Wavestation ersetzbar ?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von feilritz, 24. Januar 2007.

  1. WOllte Meinungen einfangenzu folgenden SAche

    Ich besitze eine wavestation sr einen micromodular und einen an1 x

    Ich wollte diese 3 gegen einen v synth eintauschen?

    MAcht ds Sinn?
    Kann der v synth klanglich mit dieser Vielfalt mithalten?

    Über Antworten würde ich mich freuen!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der VSynth macht was anderes als die WS, sprich: Du fährst durch die Samples durch und machst ZEit und Tonhöhe voneinander unabhängig, in der Wvestation werden Samples in einer bestimmten Sequenz abgespielt (Wave<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencing) und via Vector überblendet / dynamisch gemischt. Das ist ziemlich unterschiedlich und die Ergebnisse sind auch nur teilweise "irgendwie vergleichbar"..

    hab hier mal 3 Links dazu, wie das prinzipell abgeht:
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Variphrase
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Wave<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencing
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Vector

    Interessant in dem Zusammenhang könnte noch sein:
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Wavetable

    Der Vsynth ist nicht modular, er hat zwar eine brauchbare Struktur nach Roland-typischer Art, jedoch ist der Micromodular auch zu anderen Dingen in der Lage, übrigens nix mit Samples, was der Kern des Vsynth ist..

    Er wäre eher mit einer Art Fortführung von Wavetables zu sehen,..

    an1x: Nun, der VSynth hat eine VA Abteilung, die ist klanglich zwar sehr flexibel, aber nicht so "analog" wie die des an1x..

    Man KANN alles Mögliche machen, finde aber das das echt Äpfel vs. Birnen ist und damit hättest du zumindest keinen identischen Klangerzeuger, jedoch neue Möglichkeiten ..

    Ja, ich mag den Vsynth und setze ihn selber gern ein, aber man muss hier auch mal realistisch was ansagen.. ;-)
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Klanglich kann er sicher mithalten, aber kommt drauf an was Du vom VSynth erwartest. Die drei Synths decken sicherlich ein größeres Spektrum an Sounds ab als der VSynth es könnte. Ich sehe den Vsynth eher als Ergänzung denn als Ersatz. Er ist ja kein Brot und Butter Synth. Trotzdem ein wundervolles Teil.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ansonsten gäbe es ja die Legacy Collection, die die WS ja enthält und dazu ist Software gut in der Lage, denn die WS hat ja keine Reso-Filter..
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    wobei die software ein reso filter hat (klingt eben nicht besonders)
     
  6. Habe ein VariOS und nehme an von den variphrase-Funktionen tut sich da nicht viel zwischen den beiden. Ist ziemlich cool die Schose aber andere Synthis würde ich dafür nicht hergeben. Auch ist es nicht so, daß mit der Variphrase-Technologie Klänge 1:1 nachgebildet werden können - es entstehen schon recht viel Artefakte im Sound (bei der VP-9000 am meisten) die aber durchaus reizvoll sind.

    Wenn der Vsynth im Schatten des GT günstiger wird kauf ich mir vielleicht auch einen aber nicht wenn ich dafür geartechnisch anderswo Federn lassen müßte.

    Allgemein macht ja nicht nur der SOund die Musik sondern auch die Haptik, das intuitive Wissen, wo auf dem Tisch vor einem nun welcher Aspekt der Musik veränderbar ist etc. Das ist bei mehreren Synths ausgeprägter als wenn man nur einen hat. An Deiner Stelle würd ich lieber noch etwas sparen und die Dinger behalten.

    O.
     
  7. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    sollte es die WS im form der software sein, dann greif besser zu der KLC digital edition (die erste meine ich) - die WS dort ist überarbeitet und mit allen soundcards ausgestattet. Eine echte WS klingt aber auch in meinen ohren besser (wobei die SR sehr unhandlich ist)
     
  8. @ Njoahmey

    >>Wenn der Vsynth im Schatten des GT günstiger wird kauf ich mir vielleicht auch einen aber nicht wenn ich dafür geartechnisch anderswo Federn lassen müßte.

    die "Großen" haben die Tastaturversion schon rausgehauen.
    Entweder hast du noch bei einem kleineren Laden Glück, oder
    dir bleibt noch der Gebrauchtkauf.

    Zwischen 1000,- und 1200,- für den V-Synth ist schon ein Witz.

    Gruß Rookie
     
  9. Klar, Musicstore hat(te) den für 1777 und das ist schon ein Schnäppchen.. (irgendwann habe ich mal die HÄlfte davon für ein vergleichsweise lausiges VariOS bezahlt)...muß mal sehen was das Konto sagt..kommt aber auch so verdammt viel guter scheiss raus dieses Jahr..und neben Synthis gibts ja auch noch Kameras und Telefone und Urlaubsreisen undundund.... :?

    Cheers,

    O.
     
  10. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    undundund....

    Frauen?

    :D
     
  11. na die kosten ja gottseidank nix...außer Nerven manchmal
     
  12. V-Synth gegen micro modular?

    Der Grund warum ich mich nur schwer vom micro modular trennen kann und ihn eintausche gegen den vsynth ist mitunter folgender.
    DEn micro kann ich zeitgleich als effektgerät für andere klangquellen und als klangerzeuger verwenden,was live sehr praktisch ist.
    Wenn das der v-synth auch kann , würde ichs mir jedoch überlegen?
    weiss jemand darüber bescheid?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das glaubst du, oder weißt du?


    ;-)
     
  14. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    DEn micro kann ich zeitgleich als effektgerät für andere klangquellen und als klangerzeuger verwenden,was live sehr praktisch ist.
    Wenn das der v-synth auch kann , würde ichs mir jedoch überlegen?


    Da wäre die Frage inwieweit Du es als Effekgerät benutzt, ich habe leider keinen V-Synth aber der Roland Fantom kann auch beides, Du kannst ihn als Effektgerät benutzen und auch die internen Sachen abfeuern, kein Problem, nur die externe Quelle ist auf gewisse Effekte begrenzt, sind so ne Sachen wie Hall, Chorus, Delay. Inwieweit das beim V-Synth geht weiß ich leider nicht, als Audio Interface kannst Du auch nur die Rack Version benutzen, das kann die Tastenversion nicht aber der Moogu, der ja beides besitzt, wird Dir da sicher mehr helfen können.

    Frank
     
  15. Der micro modular hat keinen hall, jedochsehr viele andere Module, die durch die vielen Verkettungsmöglichkeiten viel bieten.
    Aber die standart Effekte sind durch ein externes effektgerät leicht zu Kompensieren.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    dennoch ist der micromodular keine wavestation, weil:
    keine samples

    vector kriegt man hin..

    und reverb gibts im g2 / g2 engine.. lohnt sich auch.. aber ist imo keine "wavestation-alternative"..
     
  17. Präziser wäre vielleicht zu sagen: Es kommt bezüglich beider Währungen immer drauf an wie man sich anstellt. ;-)

    O.
     
  18. Behalte deine Sachen, hinterher ärgert man sich meistens.

    Die Bandbreite mit den drei Geräten wirst du aus einem Gerät nicht bekommen, da schließe ich mich nahtlos der Masse hier an.
    Die Vielfalt der Klänge ist ja nur eine Sache, die Möglichkeiten, mit mehr Geräten flexibler zu sein, ergibt sogar mehr als die Summe... also malplizierenmäßig.

    Außerdem Live.... du hast dann nur ein Gerät und bist kpl. abhängig, wenn das stirbt oder Probleme macht, bist du mit der Darbietung am Ende.

    TUUU DASS NICHT ;-)

    Mit anderen Worten: verkauf deine Frauen und lege den V-Synth oben drauf ;-)
     

Diese Seite empfehlen