welche Miniklinkenbuchsen sind gut ?

A

Anonymous

Guest
Hallo

Ich benötige Miniklinken Buchsen, ist anscheinend nicht so einfach.
Servit hatte geschrieben:

Servit schrieb:
Ahoi,
ich trage zwar nichts zu eurer Sammelbestellung bei, aber vielleicht kann mir jemand bei der Buchsenrecherche weiterhelfen. Für eure 6,5mm Buchsen gibts ja reichlich Angebote. Aber für mich siehts mau aus!
Ich suche 3,5mm Buchsen mit folgenden bescheidenen Anforderungen:

- Befestigung über Sechskantmutter (+ Unterlegscheibe)
- Ausführung: Stereo und Schaltkontakt

Das ist alles, und es ist nichts zu finden bei den Herstellern, die hier bereits aufgeführt sind!
Cliff hat einzig Sechskantmuttern verwendet, aber die Buchse gibts nur in Mono, ohne Schaltkontakt, und ist die übelste Qualität, die mir je untergekommen ist (die sind wohl als Einwegbuchsen konzipiert, da häufig nach Benutzung nüscht mehr geht und man erstmal die Kontakte nachbiegen muß. Da kann ich mir die Buchsen gleich selber rödeln!!!).

Gibts denn irgendwo vernünftige Buchsen für meinen einen?

Gruß
Andreas
Hat hier jemand erhahrung mit ? Wäre sehr froh nen guten Tipp zu bekommen
 
A

Anonymous

Guest
Re: ? welche Miniklinkenbuchsen sind gut ?

Brauchst Du unbedingt welche mit Schaltkontakt?
 
A

Anonymous

Guest
hmmm ? gute Frage. Keine Ahnung, aber flexibler wärs. so gesehen würde ich das bevorzugen.
Also ich will probeweise Curetronic module ins Doepfer format transferieren.
 
A

Anonymous

Guest
Dafür sind die Curetronic Platinen aber ein bißchen lang
oder willst Du die lange Seite hinten ins Cabinet rein hängen haben?
 
A

Anonymous

Guest
müsste ich dann so machen, genau. Aber der Matthias hat mir gesagt das er die Module auch schon mit kleineren Platinen gemacht hat und das wieder tun könnte.
Aber das mit dem Döepferformat ist nicht so wichtig.
Es geht überhaupt um einen Versuch, da ich eh selber Frontplatten machen muss und ich nicht weiss ob ich alles auf miniklinke umbauen soll mit der Zeit oder nicht.
Jetzt für den anfang aber wärs schon praktisch .

Villeicht mach ich auch 4HE und Miniklinken, wie gesagt: ich weiss ncoh nicht wie ich die Geschichte lösen soll.

Aber ich will auf jeden Fall mal schauen wie es mit Miniklinken ist.
Es geht auch darum das ich beim Doepfer System gesehen habe das die Miniklinken sehr weich flutschen bei rausziehen.
Und da ich schon denke das ich letzendlich ne grosse 19" Frontplatte machen werde ist diese "wiederstandslose herausziehen können" schon ein Vorteil, und ich muss Platz sparen !



Also, die Frage nach geeigneten miniklinken Buchsen ist immer noch aktuell
 

serenadi

||||||||||||
Dann wirst Du nicht drumrumkommen, Dir von diversen Firmen ein paar Muster kommen zu lassen und selber zu testen.

So habe ich es auch mit den 6,3mm-Buchsen gemacht und bin bei den Neutriks als Kompromiss aus Qualität und Bezahlbarkeit gelandet.

Die Frage ist ja auch, sollen es einzelne Buchsen sein, mit Frontmontage, oder solche, die auf Platinen kommen.

Vielleicht rufst Du mal den Dieter Doepfer an, dessen Klinkenbuchsen sollen ja mittlererweile sehr gut sein, und fragst, woher die sind.
Oder kaufst die direkt bei ihm (sind ja als "Ersatzteil" zu haben).
Sind allerdings für Platinenmontage. Ich glaube, die werden aber auch mit der Front verschraubt, so daß man sie auch einzeln benutzen kann.
 
A

Anonymous

Guest
Dann wirst Du nicht drumrumkommen, Dir von diversen Firmen ein paar Muster kommen zu lassen und selber zu testen.
Hatte gehofft das es anders geht.
Ich bezahle nach DE etwa 18€ Überweisungsgebühren. ( schlauer kleiner trick das ja jeder in die EU will )

Die Idee mit Doepfer ist aber gut, vielleicht können die Jungs vom Vertrieb mir da helfen.

Aber vielleicht findet sich ja trotzdem noch wer der Erfahrung hat damit.
 
Tach Funky,

cool, dass du mal nen neuen thread mit den Klinkenbuchsen aufgemacht hast, aber ich selbst habe die Suche schon aufgegeben.
Ich habe eine einzige Firma in Malaysia oder irgendwo dort gefunden, die genau meine gewünschten Klinkenbuchsen herstellt und habe dort auch ein paar Samples bestellt. Leider ist bis jetzt noch nichts angekommen, was daran liegen könnte, dass die letzten news auf der Seite von 2004 waren....
Die mehr oder weniger bekannten Buchsenhersteller in Europa oder Amiland stellen solche Buchsen nicht her!
Die Buchsen vom Döpfersystem sind von Cliff. Die kannste bei Farnell bestellen, auch in Ösiland (wenn ich das mal so sagen darf ;-))
Leider haben die aber seit geraumer Zeit nur noch die Lötfahnnenversion (also die die nicht direkt mit der Platine verlötet werden können). Wenn du größere Mengen kaufst, gibts ordentlitsch Rabatt. Dennoch, die Buchsen machen häufig Probleme (zumindest mit den Klinkenkabeln von Doepfer habe ich dies festgestellt), weil kein Kontakt zustande kommt. Da muss man dann mit nem Schraubendreher an den Kontakten rumbiegen, bis es keine Kontaktprobleme mehr gibt. Allerdings flutscht der Stecker dann nicht mehr so gut wie vorher...also nur Ärger mit diesen Buchsen. Aber ansonsten sehen die gut aus.

Gruß
Andreas
 
A

Anonymous

Guest
@Servit
Besten Dank
Ich brauch eigentlich die mit den Lötfahnen, ich werds dann wohl mal mit denen versuchen.
(Bin nicht so der Fuchs wenns ums suchen im Internet geht :) )
 
A

Anonymous

Guest
also, ich hab mittlerweile 3 sorten miniklinkenbuchsen von Reichlet bezogen.
Ich bin mit sämtklihcen nicht zufrieden.
Wobei die mit den original Doepfer Kabeln/Stecker gut funktioniren.
Aber mit meinen steckern nicht.
( werde das noch genauer posten)

Was ich sagenb will:
Hab ne Mail gesendet an Roger von Synthesizer.com und gefragt welche Buchsen er verwendet in seinem Minijack modul.
Diese Buchsen sind mir die sympathischten von allen die ich kenne.

Antwort hab ich jetzt bekommen:
Dort werden switchcraft verwendet.
Gibts bei Mouser.com:
http://www.mouser.com/search/refine.aspx?Ntt=502-41
kosten aber so um 1.50$ rum.
 

tomcat

*****
Bei der Art die Dopefer und jetzt auch Motm Im Frac Rack verwendet stören mich die grossen Muttern.

Schau dir mal die von Blacet an. Die haben die runden Schlitzmuttern, die finde ich persönlich beim kleinen Format hübscher.

Blacet: jacks (Mouser 16PJ012)

Ich suche auch gerade ;-)

Btw. vielleicht kann Smoo was dazu sagen, der hat ja schon genug verbaut und auch genug Vergleichsmöglichkeiten
 

haesslich

*****
tomcat schrieb:
Bei der Art die Dopefer und jetzt auch Motm Im Frac Rack verwendet stören mich die grossen Muttern.

Schau dir mal die von Blacet an. Die haben die runden Schlitzmuttern, die finde ich persönlich beim kleinen Format hübscher.

was sind denn schlitzmuttern?

ich find die doepfer buchsen eigentlich ganz gut, ich wollte mir bei meiner nächsten doepfer bestellung einen stoß davon mitbestellen, da ich hier noch teils gebohrte blindplatten von doepfer hab :) passt dann wie arsch auf eimer ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Hier ein bild von der Blacet Seite,
sieht aber nicht wie schlitzmuttern aus.
 

tomcat

*****
Öhmmm :oops: War scheinbar die Schwiegermutter ;-)

Ok, gefunden. Am Datasheet war die Schlitzmutter

Kobicon 16PJ012

Am Cwejman sind die z.B. auch drauf, haben den Vorteil das die auf der Frontplatte wenig Platz verbrauchen und du mit der Beschriftung näher ran gehen kannst.

Auf den Wiard Modulen sind auch solche Muttern drauf.

Von Neutrik gibts scheinbar keine 3.5mm Buchsen, Switchcraft muss ich noch schauen. Theoretisch kannst ja auch Print Versionen nehmen, ist halt nur etwas fummeliger zu löten, etwas Schrumpfschlauch drüber und es passt dann.
 

tomcat

*****
Btw. ohne den Thread hijacken zu wollen. Hast du schon Pots und Schalter gefunden die du für die kleinen Fronts verwenden wirst?

Ich schwanke bei den Pots noch zwischen Alpha, Alps und Spectrol. Und zwischen Kohle (Alpha) und Conductive Plastic/Cermet (Spectrol).

Alpha 16mm
Spectrol Model 248&249 Serie
Alps ??
 
A

Anonymous

Guest
Hast du schon Pots und Schalter gefunden die du für die kleinen Fronts verwenden wirst?
Hab bisher nur Multiples gemacht und bin ansonsten an nem Curetronic VCO dran für 3HE.
Dort verwende ich die mitgelieferten Potis (und Schalter).
diese sind viel kliener als diejenigen die ich von Reichlet bekommen hab. Die sind definitif zu gross.
hier ein Foto vom VCO mit den Curetronic Potis, die gibts glaub ich für 1.50€ ( oder 1€) bei Curetronic. Da siehst du schön die grössenverhältnisse.
(Das grosse Runde ist ein mehrgang, was ich optoinal mache )


Hier musste ich alle drei Buchsen Typen nebeneinander einbauen da ich ungenau gearbeitet hatte mit den winkeln.
die Buchse links ist Stereo und die einzige die ich noch nicht verwendet hab, und auch die einzige die eigentlich nen guten eindruck macht von den Reichlet buchsen.
Ist Reichelt EBS-35 (0.172€) könnte ne Kobicon sein Typ Y


Die zweite von links, das schwarze Würfelchen, ist EBV 35 (0.948€) 20Stück z. Bsp. 1.90€.
Die metallenen sidn die auf die ich gesetzt hatte, und von denen ich jetzt schon fast 100 verbaut hab, vorwiegend für Multiples.
die sind EB 35, 100Stück= 10,34€ ( Oh, die genannten Preise sind Export)

Nochmals. Von links: EBS 35 / EBV 35 / EB 35
Die beiden letztgenannten gehen mit den Doepfer Kabeln gut (gillt für EB35 nur bedingt), mit meinen steckern gibts so ein "kratziges" rupfen beim rausziehen.

Bei beiden Typen ist ne merkliche streuung vom "patchgefühl" zu beobachten.
die einen gehen weich rein und raus, bei anderen bekommt man die stecker kaum rein und raus.
Nach mehrmaligem rein und raus kann sich das aber ändern.

Bei den würfelchen ( EBV 35) gibts welche die wirklich gut sind.
Die guten mag ich vom Gefühl her lieber als die Doepfer.

Die EB35 werden anscheinend auch schlechter nach etwas gebrauch.
Das kratzige rupfen wird weniger , dafür können die dann schwammig werden.
die machen insgesammt keine Freude und ich würde von denen abraten


Ok, der vollständigkeit halber noch das dotcom multiple .........äh Minijack modul mit den switchcraft buchsen:

Wie gesagt, ich halte die Switchcraft für die besten von denen die ich kenne.
Aber sind um 1.50$ . Bei 2-300Stück rechnet sich das.
 

tomcat

*****
Hast du die Switchcraft Nummer zur Hand?

Bei den Pots gibts schon kleine.

Die Spectrol haben einen recht kleinen Body, die Alps einen Superkleinen.
 
A

Anonymous

Guest
Funky40 schrieb:
................ .Dort werden switchcraft verwendet.
Gibts bei Mouser.com:
http://www.mouser.com/search/refine.aspx?Ntt=502-41
kosten aber so um 1.50$ rum.
Voila

Dann muss ich wohl später mal wegen Alps schauen,
All der Krimskrams frisst Kohle, es ist unglaublioch.
Und ich kann von CH aus nicht mal schnell für 30€ bestellen.
Da sind die deutschen in ner sehr komfortablen situation.

Zu allem übel scheint unser Elektronikspezialist mehr und mehr Probleme zu haben Teile einzukaufen.
 

tomcat

*****
Jo, bei Alps gibts glaub ich sogar welche mit 9mm Body! Schau mal bei RS- Electronic, de haben die 3 verschiedenen Arten online

Btw. schraubst du deine Winkel durch die Frontplatte? :shock:

Ich habe bei mir 2 Möglichkeiten angedacht, muss aber erst die Pots und Stecker besorgen um das anpassen zu können:
1. herkömmlich den Winkel mit den Pots mitschrauben, geht aber nicht immer, da ich auf einigen Frontplatten seitlich nur ein Poti habe
2. ich mache einen relativ kurzen Winkel den ich mit Industriekleber (Epoxbasis) an die Frontplatte klebe. Das hält normalerweise so gut das dus nicht mehr runterbringst. Verwenden wir auch bei den Autos.

Btw. Switchcraft. Diese wären auch noch interessant, die haben auch versilberte Kontakte:

http://www.switchcraft.com/products/jack-107.html

35RAPC2AV MONO, VERTICAL, THREADED

MATERIALS
Coil Spring: Steel wire.
Bushing: Nickel-plated copper alloy.
Terminal: Silver-plated copper alloy.
Tip Spring: Silver-plated copper alloy.
Shunt Terminal: Plated copper alloy.
Cover: Thermoplastic, transparent UL 94V-2.
Body: Thermoplastic, UL 94V-1 black color.

PERFORMANCE SPECIFICATIONS
Contact Resistance: 20 milliohms maximum.
Insulation Resistance: 100 milliohms minimum at 250V DC.
Dielectric Withstanding Voltage: 250V AC.
Life: 5000 cycles, minimum.
Insertion Force: 0.88 pounds - 3.5 pounds.
Withdrawal Force: 0.88 pounds - 2.64 pounds.

---

Vielleicht nehm ich Printversionen und mach mir Platinenstreifen auf die die Buchsen aufgelötet werden und die hinten einfach die Lötpads drauf haben. Nachdem meine Buchsen alle im selben Spacing montiert sind brauch ich mir dann nur die richtige Länge für 2,3,4 Buchsen runterschneiden und fertig. Mal sehen...
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Jo, bei Alps gibts glaub ich sogar welche mit 9mm Body! Schau mal bei RS- Electronic, de haben die 3 verschiedenen Arten online
Oh, ganz cool merci.
Wobei: zu klein muss es ja gar nicht sein, man will ja auch noch Potiknöpfe drauf haben, und etwas Platz haben für die Finger.
aber mit ganz kleinen Potiknöpfgen wärs vielleicht ganz praktisch für B Funktionen.


tomcat schrieb:
Btw. schraubst du deine Winkel durch die Frontplatte? :shock: .
Das ist jetzt das erste modul wo ich das so gemacht hab. Optik ist mir wirklich wurscht solange ich nicht richtig was drauf hab.
Bei Dotcom wird auch durch die Frontpaltte geschraubt, aber mit kleinen schwarzen schrauben.

tomcat schrieb:
Ich habe bei mir 2 Möglichkeiten angedacht, muss aber erst die Pots und Stecker besorgen um das anpassen zu können:
1. herkömmlich den Winkel mit den Pots mitschrauben, geht aber nicht immer, da ich auf einigen Frontplatten seitlich nur ein Poti habe
2. ich mache einen relativ kurzen Winkel den ich mit Industriekleber (Epoxbasis) an die Frontplatte klebe. Das hält normalerweise so gut das dus nicht mehr runterbringst. Verwenden wir auch bei den Autos.
.
Das erste ist ne ganz gute Idee.
Epoxi kenn ich, hab ich auch hier. Beim unbehandelten Holz ist die Gefahr das es mir das Holz ausreisst wenn ich klebe.


tomcat schrieb:
Vielleicht nehm ich Printversionen und mach mir Platinenstreifen auf die die Buchsen aufgelötet werden und die hinten einfach die Lötpads drauf haben. Nachdem meine Buchsen alle im selben Spacing montiert sind brauch ich mir dann nur die richtige Länge für 2,3,4 Buchsen runterschneiden und fertig. Mal sehen...
Jo, sowas hab ich mir auch schon überlegt.
Wenn mans mal genau betrachtet, dann hats der dieter Doepfer schon sehr geschickt angestellt mit seinen modulen, IMO
 

tomcat

*****
Ich hab einen Achsenabstand von mind. 20mm, das ist noch halbwegs ergonomisch. Daher brauch ich nicht so superminipotis. Theoretisch haben die kleineren ja auch eine geringere Auflösung - theoretisch wohlgemerkt.

Serenadi meinte das die von Motm verwendeten Pots zu leichtgängig sind. Das stimmt evtl. bei grossen Knöpfen, bei den kleinen kanns von Vorteil sein, da du feinfühliger arbeiten kannst. Ich werd nich umhin kommen mir Alps und Alpha Pots kommen zu lassen um zu testen.
Die Conductive Plastic Versionen klingen interessant weil die eine irre Lebensdauer haben, keine Ahnung ob die dafür andere Nachteile haben.

Aja, hab vegessen das du Fronts aus Holz machst, da ist die Epoxy Variante nicht so doll.

Hab noch mal die Datasheets angesehen, ich denke folgender Switchcraft Serie ist interessant
35RAPC2BH3 - STEREO, HORIZONTAL, THREADED

Gibts in Mono & Stereo, mit verschiedenen Schaltkontakt Configs, haben alle denselben Footprint, funktionieren also alle mit der selben Platine.

Mono mit Schaltkontakt & Gewinde: 35RAPC2AH3
Stereo mit Schaltkontakt & Gewinde: 35RAPC4BH3

Wenn du dir die Bilder genau ansiehst, die haben sogar Spiralfedern drinnen um die Kontakte anzudrücken.

Werd mal schauen ob ich Muster bekomme.
 

tulle

||||||||||
Was ganz anderes: Wie wäre es, in die Front Gewinde reinzuschneiden? Gut, 'n entsprechendes Schneideisen muß man erst besorgen, aber dann...
Ich habs mal gemacht, sieht cool aus. Leider hab ich die Kiste verkauft, deshalb gips kein Bildchen.
 

tomcat

*****
Hab ich mir auch schon überlegt. Du müsstest halt hinten mit den Kontermuttern dann die Pots/Buchsen/Schalter fixieren, das wird eine ziemliche Fummelei. Oder mit Schraubensicherung gegen Verdrehen sichern. Bei Schaeffer kannst die Löcher ja sowieso gleich mit Gewinde bohren lassen.
 
A

Anonymous

Guest
Füge hier mal was aus nem anderer Thread ein damits beisammen ist.


Ilanode schrieb:
Self Oscillate schrieb:
die beste bauteil-qualitaet wuerde ich wiard zuschreiben, jedenfalls von den sachen die ich bisher selbst gesehen habe.
der benutzt wirklich super-edle buchsen, poti's usw. und das sind
auch "kleine" module.
Laut der Wiard-Liste benutzt Grant "Kobiconn Phone Jacks PHONE 3.5mm MONO, die gibt bei Mouser (#16PJ135) für 0,27 USD/Stück.

das könnten durchaus die gleichen sein die ich von Reichelt hab ( EBV35), soweit ich das vom cobiconn prospekt der bei Mouser als pdf zu sehen ist beurteilen kann.
Bei denen von Reichelt ist aber ne relativ grosse Streuung von sehr gut bis unbrauchbar
 
Hmmm, für mich (ich steh vor demselben Problem, will auch im Doepfer-Format bauen) sehen die offenen von den Photos her alle nicht sehr einladend aus.
Erfahrung hab ich reichlich von den besaiteten Umhängeinstrumenten, die ich ja mal mehr oder weniger professionell geserviced hab. Da kommen immer die offenen Typen zum Einsatz, die würfeligen kriegt man so gut wie nie rein ins Holz. Daß es 6,3mm sind, macht jetzt keinen Unterschied, denn:
Anfangs dacht ich mir, Switchcraft zu verbauen wär fetischistisches Geldrauswerfen. Dann hatte ich aber mal einen Posten No-Name Buchsen, die ich alle wegwerfen konnte, denn - jetzt kommts - die sahen alle so aus wie die auf dem Photo oben. Dort wo der Röhrchenrand nach außen über den inneren Buchsenteil umgebogen ist, waren diese Risse - ich vermute, daß die Press-Biege-Zusammensetzmaschine nicht feinfühlich genug eingestellt war und das Metallröhrchen dadurch diese radialen (?) Risse bekam. Die Dinger verlötet man liebevoll und beim Einbau, wenn man die Mutter anzieht, stresst man das Metall weiter. Nach kurzer Zeit kamen die Instrumente wieder zurück, die Buchsen waren auseinandergefallen, das hinterteil mit den Lötfahnen, Bügel, Pertinaxscheiben lag innen, Röhrchen und Mutter bllieben am vorgesehenen Platz. Vorsichtigeres anschrauben war auch nicht die Lösung, da ist man dann gern so vorsichtig, daß es bald nicht mehr hält. Dann hab ich den Posten weggeworfn und allen zu den teureren Switchcraft geraten, hier war die Verbindungszone immer eine durchgehende Randlippe ohne Risse. Gab nie ein Problem. (bis auf den Mann, der so begeistert davon war, daß er sich Instrument UND Amp damit umrüsten ließ. Beim rumhopsen hat er sich dann das Topteil von der Box gezogen. Das fiel runter und war hin. Die Buchsen waren unbeschädigt. So gut ist Swichcraft bei 6.3mm :lol:)
Daß ich jetzt auf den Photos Switchcraft mit diesem Makel sehe, verstört mich ein wenig. Gibts schon Erfahrungswerte? Ich steh nämlich auch davor, will mir Module nach Doepfermaß bauen und die Buchsen, die ich vom örtlichen Bauteilehändler hab, weisen alle diesen Makel auf. Wenn jetzt die Switchcraft dasselbe Problem haben, dann weiß ich auch nicht...
 

tomcat

*****
Die geschlossenen Switchcraft machen einen guten Eindruck (so wie die EB35 von Funky oben). Der einzige kleine Makel ist das durch die Federn bedingt die Stecker beim Einstecken leicht zur Seite gedrückt werden und somit leicht schief in den Buchsen sitzten. Ist aber nur ein optisches Problem.
 

ANYWARE

||||||||||
Ei,

als alter S-Craft-Muckel kann ich die wärmstens empfehlen. Die Besten Erfahrungen hab ich mit der "geschlossenen Variante gemacht. Da gibt es auch kein Verdrehen der Inlets und die Kontakte sind "schön" auseinander. Sie sind stabiler als die "offene" Version und haben auch die selbe Tiefe..Es täuscht ein bisschen derweil ja mehr Masse dran ist :D
 

tomcat

*****
Ui, da hätt ich ja bald einen Auftrag für dich. Platinen für die Switchcraft Buchsen :)

Ist dir auch aufgefallen das die Stecker ein bischen schief drinnenstecken? Zumindestens bei der Stereo Variante mit 2 Schaltern.

Versilbert, mit Spiral Andruckfedern, macht schon einen guten Eindruck. Gleicher Kraftaufwand beim Einstecken und Abziehen, wenig Streuung zwischen den Buchsen (hab nur 3 zum probieren da, durch dieses Kontakt/Anpressfedernsystem sollten die aber alle gleich sein).
 


Neueste Beiträge

News

Oben