Welcher Act nutzt welchen Synthesizer - Synthspotting

Produziert wurde das Album von Robert Ponger, der auf dem Bild unten Anfang der 80er mit einem Minimoog zu sehen ist. Jenen hört man auch bei den Basslinien prägnant raus, zum Beispiel bei "Maschine brennt". Desweiteren kommt ja auch ein polyphoner Synth zum Einsatz, würde jetzt einfach mal auf Prophet-5 tippen.

 

Henk Reisen

Ist doch so. Oder?
Ah, spannende Einschätzung! Für mich hört sich gerade "Maschine brennt" gar nicht unbedingt moogisch an. Ich hätte bei der ein oder anderen Basslinie - auch bei diesem Lied - eher auf einen Odyssey getippt. Da ich den aber nur aus Soundfiles und Youtubevideos kenne, liegt meine Expertise irgendwo zwischen gering und nicht vorhanden.

Hast du einen klanglichen Anlass für deine Prophet-5-Annahme oder siehst du es aufgrund der Verbreitung zu dieser Zeit als wahrscheinlich an?

Das Foto ist großartig! :)
 
Ist es, netter Anzug.

Habe jetzt keine genaue Kenntnis davon, einfach mal ins Blaue geraten. Da Ponger ja damals schon ein professioneller Produzent/Keyboarder war, wird er sich sicher keinen Polysix oder sowas hingestellt haben, aber das ist reine Spekulation. Die polyphonen Klänge auf dem Album, zum Beispiel die Fläche auf "Der Kommissar", sind ja jetzt auch nichts besonderes, keine Filtersweeps, keine Modulationen, aus denen man irgendwas ableiten könnte. Ich meine außerdem ein E-Piano, wahrscheinlich Wurlitzer, zu hören, zb auf "Nie mehr Schule".
 
SvenSyn schrieb:
Ja, mir gings tatsächlich um den großen Schrank rechts im ersten Bild. Also ein Trautonium.
Den EMS-Kram hatte ich natürlich identifiziert.
Quasimidi-Schrank wäre links - Polymorph

zu sehen sind da noch EMu EIVk und JD800, EMS Synthi A
oben Waldorf Wave hinten stehen wohl nen Emax und irgendwas wie Jupiter oder Juno von Roland darunter.

unten: 2x Nord Lead, Oberheim 4Voice

TKS ist richtig, ..^

Das könnte das Trautonium von Trautronics sein http://www.trautoniks.com/trautonium_vt.html
 

microbug

|||||||||||
Neonlicht schrieb:
Desweiteren kommt ja auch ein polyphoner Synth zum Einsatz, würde jetzt einfach mal auf Prophet-5 tippen.
Ich meine auch, mal gelesen zu haben, daß da ein P5 im Einsatz war. Zumindest die Fläche beim Kommissar klingt sehr danach.

P5-Sounds, bei denen bei den VCOs mehrere Wellenformen gleichzeitig aktiv sind, bekommt man mit anderen Kisten halt schwer bis garnicht so hin, denk nur mal an die Melodie der TV-Musik von "ein Fall für Zwei", ein sehr typischer P5 Lead (Zudem Rev2), den Unterschied zum Minimoog, der im gleichen Track ein jazziges Solo spielt, ist ebenfalls deutlich zu hören.
 

swissdoc

back on duty
Das ist ein Moog Voyager, an den quadratischen Tastern recht gut zu erkennen. Es ist einfach sehr stark durch die Seitenansicht verzerrt.
 

swissdoc

back on duty
Wenn man genau hinsieht, erkennt man in diesem Opus & Falco Live Auftritt einen Fender Rhodes Chroma und einen Minimoog. Dazwischen ist noch was anderes, kann ich aber nicht erkennen:

 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Moogulator schrieb:
[...] Beate Bartel / Liaisons Dangereuses
Jetzt ist das Geheimnis gelüftet, wo Martin Gore die Idee zu seiner Frisur her hat.

Etre assis ou danser fand ich immer besser als Los Ninos del Parque. Entweder Schnauze halten oder tanzen.

Stephen
 
Da stecken gar keine Kabel drin...:denk:
...Der eine sammelt Ü-Eier -der Andere...

Wenigstens kann er die Heizung jetzt aus lassen.:mrgreen:
 
Da stecken gar keine Kabel drin...:denk:
...Der eine sammelt Ü-Eier -der Andere...

Wenigstens kann er die Heizung jetzt aus lassen.:mrgreen:
Die Heizleistung bei Euromodulen wird im Allgemeinen gern überschätzt.
Aber dieses Studio ist zum Fotozeitpunkt vermutlich noch nicht benutzt worden, es fehlen entsprechende Artefakte.
 
Ja, sowas - Kabel auch und Monitorboxen, die ggf.auch irgendwo hängen. Ich denke im echten Betrieb wird er keine Fotos erlauben oder auch keinen rein lassen, der fotografiert. Würde ich jedenfalls nur zur PR Terminen. Deshalb sind die Studiopics oft sauber.
 


News

Oben