Welcher Hardware Sampler ?...

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von TROJAX, 15. November 2012.

  1. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Ich suche einen Hardware Rack Sampler mit folgenden Eigenschaften:

    1. Er sollte mindestens 4 fach multitimbral sein, und für jeden Sound ein separaten Output haben.

    2. Mindestens 8 Stimmen.

    3. Sollte schon USB oder eine interne Platte haben, keine Lust auf Floppy und Zip. Alternativ käme auch ein Vintage Gerät in Frage, wo sich das Floppy Lauwerk mit einem Compact Flash aufrüsten lässt. (Habe ich bei der MPC 2000 Xl auch so gemacht).

    4. Effekte wären auch gut, aber kein muss.

    Ich möchte damit meine eigene Synth libarys machen und in die Maschine laden, aktuell habe ich den Akai Z4/Z8 ins Auge gefasst, aber ist irgendwie schwer zu kriegen. ( wenn einer einen hat, kann er sich gerne bei mir melden)
     
  2. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    es scheint als wäre Akai´s Z Serie die letzten Hardware Sampler auf dem Markt ohne Floppy Disks.. :?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    tom f versucht seit gefühlt 2 jahren in jedem sampler thread seinen an den mann zu bringen. also einfach ihn fragen... der hat ihn sicher noch :mrgreen:
     
  4. Polarphox

    Polarphox Tach

  5. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    tom f und ich sind uns bis jetzt nie einig über irgendwelche Preise geworden ;-)
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Kannst du das, was du vorhast, nicht mit deiner MPC machen?... :roll:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    deswegen hat er ihn auch noch. :mrgreen:
     
  8. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    naja, das Problem ist halt das meine MPC 2000 XL nur einen Mainout hat, überlege diesen zu verkaufen und mir eventuell die 2500 oder 5000er zu holen..

    Danke für die Infox Polarphox !
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Bei der MPC2000XL ließen sich, glaube ich, 8 zusätzliche analoge Ausgänge nachrüsten...
    Ansonsten wäre eine 2500er oder eine 5000er wahrscheinlich auch in einigen anderen Punkten ein Upgrade.
    Bei der 5000er musst du bedenken, dass das OS wohl nicht mehr weiterentwickelt wird. Die Sampler-Möglichkeiten reichen für viele Aufgaben zwar aus, sind aber schon etwas eingeschränkt und altbacken. Du kannst einfach in das Manual reinschauen und gucken, was geht.
     
  10. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Ich würde auch eher zur 2500er tendieren, bei der 5000er kauf ich mir den Synth und andere Features mit, die ich garnicht gebrauchen kann (und die Bugs sind ja auch nie behoben worden :roll: ). Das optionale 8 Output Board ist leider sehr schwierig zu bekommen, außerdem habe ich grade das CF-Laufwerk verbaut, nochmal aufschrauben wollte ich die nicht. Schade ich mag den Sound vom 2000er am meisten..
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Och, ich hatte damals meinen S2000 mehrmals ohne Probleme auf- und zugeschraubt für RAM, Effekte, Filter. Die Einzelausgänge hatte ich allerdings nicht nachgerüstet, sondern irgendwann auf einen S3000XL upgegradet und dort dann alle Boards verbaut. Die Einzelausgänge des S3000XL hatte ich aber nie eingesetzt, sondern da bin ich schon auf den NI Kontakt umgestiegen. Jetzt, nach ca. 10 Jahren, bin ich wieder bei AKAI gelandet. Die MPC5000 hat sogar ADAT serienmäßig. Damals wollte ich mit dem S3000XL in einen der beiden ADAT-Eingänge meiner Pulsar (nachdem mich der STS-4000 enttäuscht hat), und hätte dafür noch extra einen 8xA/D-ADAT-Wandler gebraucht. Hatte sich mit dem Erscheinen des NI Kontakt dann erledigt.
     
  12. DrFreq

    DrFreq Tach


    Das Thema Sampöer wurde hier in dem Forum auch bereits zig mal durch gekaut..

    Vom Prinzip her hst du schon das beste ins Auge gefasst von dem was Aktuell zu bezienen ist.. Als Alternative kann ich dir den Akai S5000 oder 6000 ans HErz legen. aber das komt halt auf dein restliches Equipment an, weil den S5/6000 kannst du mit insgesamt 16 analogen Outs bestücken die recht gut klingen. Also die Akai Sampler klingen sehr gut. Jaaaa das Problem ist halt ob du nicht villeicht auch einen dedizierten Rechner nimmst und ein Interface dran hängst, hmm warscheinlich kommt dann das Thema Latenz ins Spiel...

    Ein Kollege von mir hat sich für zig tsd e einen Kurzweil Sampler gekauft den er heute gar nicht benutzt. Hardware Sampler sind totes Kapital im Sudio, es sei denn du willst es krass machen und du baust dein Studio um den Sampler herum auf. Wenn 1 oder 2 sehr gute Sampler das Herzstück im Studio bilden kannst du sie auf dein Pult lenken und alle Sounds so benutzen...

    s ist schwer, weil im Prinzip jede DAW automatisch auch ein leistungsstarker Sampler ist
     
  13. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Nee, ich will vom Rechner komplett weg ! Deshalb die Frage nach den Hardware Sampler. S5000/6000 sind gute Maschinen, aber sie dich nicht verbuggt bis in Unkenntliche ?
     
  14. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Aber wozu dann USB? Der USB-Anschluss bei der Akai Z-Reihe ist m.W.n. nur zum Connecten mit'm Rechner
    für die Editor-Software und für'n Sampletransfer. Generell werden Festplatten/Massenspeicher werden über
    SCSI oder IDE angeschlossen, andernfalls geht das heutzutage ja über sog. Floppy Emulatoren...


    Gruss
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Bei meiner MPC5000 ist USB auch "nur zum Connecten mit'm Rechner". Ok, alternativ könnte man die Daten hier auch per Speicherkarte oder CD/DVD übertragen. Aber hat man nicht trotzdem einen Rechner in der Nähe, der gut genug ist, um Daten zu übertragen bzw. Backups zu machen?... Ich mache z.B. Sample-Verwaltung auf dem PC und übertrage es dann per USB auf die MPC5000. Und wenn ich an der MPC5000 was gemacht habe, kann ich die Arbeit dann per USB auf den Rechner übertragen.
     
  16. DrFreq

    DrFreq Tach

    Ich war mit dem Akai S5000 sehr zufrieden, das einzigste was ich zu bedenken hatte war das die Kiste eben nur kleine Festplatten verkraftet hat. Aber nun gut damals gab es eben nur Fat16, nunja eventuell muss man gerade bei sehr grossen samples mal ein paar Sekunden warten bis die Bearbeitung abgeschlossen ist. Aber man darf nicht vergessen wann das Teil raus gekommen ist. Fr die damalige Zeit war das Ding High End und ich meine selbst heute ist das GErät immernoch sehr gut zu gebrauchen.

    Bei der Z Serie kannst du grössere Platten einbauen und man hat mehr Effekte, dümmlich nur das Teil nur 2 Ausgänge hat und das Display im S5000 ist sehr gut. Bugs als solche kann ich nicht bestätigen. Ich habe keine gemerkt
     
  17. kl~ak

    kl~ak Tach

    nimm ne MPC mit jjos - das funktiniert und macht so gut wie nie probleme.

    auch als masterclockgeber nicht schlecht.

    ich habe mal versucht mit nem rack von akai was zu mache = och hööre uff mannnn :selfhammer:

    wenn du mit dem internen sequencer der mpc nicht auf kriegsfuß stehst (man muss das mit den pattern schon mögen um nicht total durchzudrehen) hast du sogar noch guten midisequencer mit dabei ....

    die 1000er tuts auch vollkommen - es sei denn du brauchst so viele controller und unbedingt noch die zwei ausgänge der 25ooer ...


    ich habe die 1k und finds wirklcih ok -> rechner bleibt aus bis zum record.
     
  18. Wenn Du komplett vom Rechner wegwillst würde ich nach einer weißen MPC4000 Ausschau halten. Die ist aber fast doppelt so groß wie die 2k XL. Dafür hast aber USB, jede Menge MIDI, Einzelausgänge und auch einen Riesenbildschirm. Da steckt ja ein Z-Serie Sampler mit drin.

    Bei der 4000 kannst an den USB zB ne Tastatur dranhängen, durchaus praktisch.

    Oder halt nach dem Output-Expander für die 2K schauen.

    Racksampler als Schaltzentrale finde ich ehrlich gesagt unpraktisch.
     
  19. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Wenn du keinen "guten" HW-Seq. hast, und den Rechner nicht dazu nehmen möchtest,
    würde ich dir von 'nem Racksampler abraten und eher eine aktuelle MPC nehmen...
    Da hast du alles in einer Box, die auch deine Kreterien erfüllt!


    Gruss
     
  20. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Für S5000/6000 gibt es usb-erweiterungsplatinen (option), gleiches gilt auch für die effektsektion. Der interne IDE-anschluss scheint ein nutzloses ding zu sein - SCSI geht hier sehr gut. Sofern man interne HD-lösung gehen möchte, sollte die platte einigermassen leise laufen, was bei den SCSI-platten nur sehr selten der fall ist. Extern ist hier wohl doch der bessere weg.

    Wenn also einen s5000/6000, dann lieber bereits mit USB. Diese sampler sind sehr solide und gehen heute um 200,- über den tisch (ein schärz, wenn man bedenkt, was die teile früher gekostet haben).

    Vor einigen tagen/wochen ging in der bucht ein A3000 für knapp über 100,- !
    Ein top-schnäppchen, allerdings ist das durch yamaha umgesetzte konzept der A-serie nicht wirklich jedermanns-sache.

    Wer einen guten und möglicht cleanen sound sucht, liegt mit akai ganz gut.
    Wer einen sampler sucht, der etwas abfärbt und dem sound das gewisse etwas zzgl. verleiht, sollte sich bei den E-MUs umsehen.
     
  21. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

  22. tom f

    tom f Moderator


    ich mach dir ein angebot .. da zieht es dir die socken aus
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    es genügt ihm nicht nut unser letztes hemd, jetzt will er auch noch die socken... dieser dagobert duck :lol:
     
  24. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Ja schon, aber dafür müsste ich dann wieder meine MPC2000Xl verkaufen, und an der hänge ich irgendwie.

    Weiss nicht was du unter guten Hardware Sequencer verstehst, bei mir käme halt die 2000XL zum Einsatz, damit würde ich dann den Z4 zb sequencen sollte doch latenzfrei laufen oder ?!
     
  25. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    MIDI ist nicht latenzfrei. Selbst innerhalb einer MPC nicht. Und bei Ansteuerung externes MIDI-Equipments schon gar nicht. Liegt aber noch im musikalischen Rahmen von wenigen Millisekunden, wenn man nicht zu viele Daten sendet.

    Allerdings habe ich immer noch nicht verstanden, was du dir von einem weiteren Sampler versprichst, was deine MPC nicht auch schon kann...
     
  26. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Dass mit deiner 2kXL hatte ich irgendwie überlesen ( :mrgreen: )...Ja der Seq. ist gut und ist vollkommen ausreichend.


    Das würde ich mich jetzt auch fragen...
    Was fehlt dir an deiner 2kXL?


    Gruss
     
  27. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Na die extra Outs !! :)

    Meine MPC hat nur einen Stereoausgang !

    Naja, das ist mir schon klar, ich wollte tasächlich wissen ob es noch im musikalischen Rahmen liegt, und das hast du somit beantowortet, Danke. ;-)
     
  28. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Na dafür gibt's doch ein optionales Erweiterungsboard, auch eins mit Effekten...
    Wäre das nicht sogar "günstiger" und passender für dich?


    Gruss
     
  29. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Ja das wäre es wohl, aber wie ich schon sagte das optionale Output-Board ist sehr schwierig bis gar nicht zu bekommen, außerdem ist man mit der MPC2000XL sehr beschränkt mit dem Speicher (max. 32 MB)

    schönes Avatar btw. ;-)
     

Diese Seite empfehlen