Welcher Softsynth für etwas härteren Sound und selberschrauben?

rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Alle Plug-Ins von TAL sind sehr zu empfehlen. Hervorragender Grundklang, einfache Bedienung. Nicht so gehypt wie die U-He-Dinger, aber klanglich m. E. mindestens ebenbürtig, wenn nicht besser:

Dem kann ich mich nur anschliessen.
Besonders in dem hier angesprochenen Zusammenhang wäre: "TAL Elec7ro" sowie "TAL NoiseMaker" (beides übrigens Freeware) zu empfehlen.

-> https://www.tal-software.com/products/tal-elek7ro
-> https://www.tal-software.com/products/tal-noisemaker

Was ich persönlich des bez. auch richtig super finde, ist das uralte VSTi = TC-Works Mercury-1 (leider nicht mehr verfügbar). Sehr rauher und extrem kräftiger Grundklang!
Vielleicht findest du das noch irgendwo (gebraucht)
-> https://www.amazona.de/test-tc-works-mercury/
-> https://www.audiotechnology.com/PDF/13/AT13_TC_Works_Mercury_1.pdf
 
subsoniq

subsoniq

|||||
Also....viel ausprobiert. Meine Referenz war der Sound den ich hier mit Hardware hinbekomme ( soundcraft spirit Folio, behringer vt 999, HDC audio tpa1)
Ergebnis : bei vielen plugin ( synths und fx) fehlt es oft an bassfundament und "fatness" was den overdrivebereich angeht. Das war so bei mok, bei den Robert Papen synths, bei Xils, sugarbytes , toxic biohazard, VPS Avenger, sylenth, softtube saturation Knob,

Tal modular , Tres monosynth, hive2 und diva waren ganz gut, was richtig überzeugt hat war repro - auch im vergleichshören hat man fast immer den Eindruck man hat da Hardware laufen was den internen overdrivesound angeht und was aus den boxen kommt wenn ich das Pult überfahren,
der tube preamp oder die tretmienen dranhängen.
Die Freeware von klanghelm findet ich z.bsp auch hörbar fetter als der saturation knob.
Was mir auch früher zugesagt hat aber anders war der Sound vom Refx plasticx, den gibts aber nichtmehr....der klang schrottig aber das verdammt gut.

Also wirds dann irgendwann der repro ...
Vielen Dank für eure Meinungen
 
Zuletzt bearbeitet:
subsoniq

subsoniq

|||||
Aja der mercury...damals wie der rauskam war der glaub ich sogar zuerst nur für die powercore... is mir auf jeden Fall positiv in Erinnerung geblieben.
Den gäbe noch als gekekste 32bit Version :schwachz:
 
subsoniq

subsoniq

|||||
hab was gefunden zum schrauben mit fettem overdrive
wiggle


bissl knifflig aber geil krass
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ebm/industrial der nicht zu komplex ist,
Cypher von Roli / fxpansion könnte den Job sehr sehr gut machen.
FM Synths auch - ggf noch besser und härter und weiter, aber du suchst ja eher "VA"
Sonst gäbe es da auch noch mehr. Hart geht da noch weiter.

Hardware - na, noch immer System 1m und Co bzw System 8 oder auch ein Odyssey kann solche Dinge gut machen - alles zwischen EBM und Electro/Industrial passt da.. und auch viel mehr, ich nenne mal erstmal nur diese, weil sie günstig zu bekommen sind und wenn es polyphon sein soll - dann geht sogar das.
 
A

Alania

.
Alles von Tone2, inbesondere der Icarus 2, Rapid, TAL Mod, Zebra HZ, Avenger und Lion... Damit bekommst du alles, von ganz frühen F242 bis zu aktuellstem Dark-Elektro-Techno.
 
subsoniq

subsoniq

|||||
hab noch was gefunden was mir sehr zusagt...15 tacken und für meinen geschmack saufett.
komisch nur das das teil relativ unbekannt is obwohl es das schon seit 2014 gibt...

 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Also....viel ausprobiert. Meine Referenz war der Sound den ich hier mit Hardware hinbekomme ( soundcraft spirit Folio, behringer vt 999, HDC audio tpa1)
Ergebnis : bei vielen plugin ( synths und fx) fehlt es oft an bassfundament und "fatness" was den overdrivebereich angeht. Das war so bei mok, bei den Robert Papen synths, bei Xils, sugarbytes , toxic biohazard, VPS Avenger, sylenth, softtube saturation Knob,

Tal modular , Tres monosynth, hive2 und diva waren ganz gut, was richtig überzeugt hat war repro - auch im vergleichshören hat man fast immer den Eindruck man hat da Hardware laufen was den internen overdrivesound angeht und was aus den boxen kommt wenn ich das Pult überfahren,
der tube preamp oder die tretmienen dranhängen.
Die Freeware von klanghelm findet ich z.bsp auch hörbar fetter als der saturation knob.
Was mir auch früher zugesagt hat aber anders war der Sound vom Refx plasticx, den gibts aber nichtmehr....der klang schrottig aber das verdammt gut.

Also wirds dann irgendwann der repro ...
Vielen Dank für eure Meinungen
Ich hätte dir jetzt auch den Repro empfohlen.
Auch wenn manche den Tal plugins eine ähnliche Qualität zu schreiben finde ich auch das der Repro das zur Zeit vom Sound her beste vst ist. Authentischer Hardware Sound durch und durch. Ich selbst bin da grad total erstaunt wie toll der zb. auch Acid bringt. Zwar vielleicht ein anderer Acid wie 303 aber dafür auch richtig gut hörbar und verwendbar. In virtueller Form nie besser gehört! Drums macht der auch toll. Und und und. Wirklich erstaunlich.
Der Sequencer ist auch super zugänglich und vielfältig.
Kann man nur empfehlen!
Ohne jetzt für den Repro Werbung machen zu wollen aber das ist so! ;-)
 
subsoniq

subsoniq

|||||
Dem Demo Video nach zu schließen wundert mich das nicht, aber so lange du damit deinen Spaß hast, ist das an sich egal.
Es geht mir nicht drum ob das Ding wie ein Oberheim klingt sondern Wenn's in die Sättigung geht klingt der nicht unangenehm wie die meisten anderen softsynths für meine ohnen. Sicher is repro viel differenzierter aber das is ja ne ganz andere Generation .
Zum schönen Krach machen finde ich den ob-xtrem echt gelungen.
Ich habe mal verglichen mit dem softtube saturation knob der ja amtlich sein soll...vielleicht isser amtlich aber definitiv kratziger, der ob-x evtl künstlicher aber definitiv runder und wärmer.
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Sehe das auch eher an den Effekten, Wavefolder, Bitcrusher , Boge Modulator usw.. Wobei Repro , Diva usw schon mächtig sind , einfach weil sie fett klingen und lebendig sein sollen.


Der Synth akuell für mich ist aber Cypher2 , klingt Hammer, gerade FM sauber bis in die Haarspitze . Nur leider mies zu bedienen..
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Es geht mir nicht drum ob das Ding wie ein Oberheim klingt sondern Wenn's in die Sättigung geht klingt der nicht unangenehm wie die meisten anderen softsynths für meine ohnen.
Klingt im Video ziemlich digital und der Filter ist nicht vernünftig Interpoliert bzw. bei Reglerbewegungen stufig, aber mir muss er nicht gefallen ;-) Ich nehme an du stehst auf den typisch 90er VA Sound?
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
@ sticki: sehr ich genauso ?
Jo... Ich weiß allerdings nicht wie die Roland plugins sind. Könnten auch ganz gut sein.
Vielleicht sind die ja auch am Repro dran.
Die hab ich nie getestet. Is ja auch Blöd mit dem Abo und so.
Von Roland hab ich ja auch genug Hardware.
Von Daher.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Das Abo Modell von Roland ist total mies.. würde ich niemals machen sowas.. und schon gar nicht für den Preis. Die spinnen ja.. 5€ maximal dürfte das kosten.. oder besser 50€ im Jahr..
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Hab interessehalber die Roland Sachen probiert.. Die ABL3 ist eine Liga besser, Der Un TAL ebenfalls. An die natürliche Lebendigkeit von Repro kommen die Roland Sachen nicht ran, Roland klingt alles so als ob da noch am Ende Processing sitzt auf das man keinen Einfluss hat,

mM
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Ja das Abo ist mist von Roland. Hab den SH-201... 08....09 und SE 02. Der SE 02 wird durch den Ju 06a ersetzt. ;-)
 
Benny

Benny

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten
Sektor von Initialaudio ist ein mächtiger Synthesizer mit derber Distortion , man kann seine eigenen Wavetables erstellen und hat viele Modulationsmöglichkeiten...momentan kostet er 25 Tacken, manchmal bekommt man ihn aber auch schon für 15. https://initialaudio.com/product/sektor/
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Moin,
auch wenn ich ein Freund von Software bin, habe ich bislang noch keine wirklich überzeugenden Overdrive- und Distortion-PlugIns gesehen, die mir langfristig gefielen. Grundsätzlich finde ich, dass Synthese und Sättigung schon ziemlich gut gehen, aber sobald es an extremere Distortion geht - mit den ganzen subtilen Obertonveränderungen, die das Signal so organisch werden lassen - wird der Sound unheimlich schnell flach. Da hole ich mir lieber zwei Rats (Stereo) ins Studio und schleife sie als externe Effekte über die DAW ein. Da bist du preislich ähnlich dabei, wie mit einem guten PlugIn und bekommst gleichzeitig einen vernünftigen Sound. Im übrigen kann man das natürlich auch sehr gut ans Ende von Softsynths hängen.
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Also Fabfilters Saturn hat eigentlich alle meine Bedürfnisse an Zerstörung mehr als befriedigt. Aber mit den Ableton Stock Plugins bin ich auch gut dabei und ich mach viel kaputt ;-)
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Also Fabfilters Saturn hat eigentlich alle meine Bedürfnisse an Zerstörung mehr als befriedigt. Aber mit den Ableton Stock Plugins bin ich auch gut dabei und ich mach viel kaputt ;-)
Saturn ist richtig gut und ich setze den gerne ein. Aber auch hier vermisse ich immer wieder das Unerwartete. Kaputt machen kann man mit vielen PlugIns. Aber da fehlte mir häufig dann doch diese organische Tiefe. Eigenartigerweise geht mir das bei Synth-PlugIns häufig nicht so. Die RePros etwa finde ich echt gelungen. Bei Distortion und heftigerem Overdrive konnte mich hingegen nur wenig überzeugen. Und Saturn und Decapitator gehören für mich schon zu den besten PlugIns in dem Bereich.Erstmals dämmerte mir das, als ich die ABL Bassline durch ein externes Pedal jagte. Da lagen Welten zwischen.
Ebenso kann man digitale Flächen mit Verzerrung schön organisch machen. Soweit bekannt. Aber ich habe häufig das Gefühl, dass analoge Distortions/Overdrive noch nuancierter auf Lautstärkeunterschiede reagieren als es Software tut und das Ergebnis dadurch noch dreidimensionaler, lebendiger, organischer usw. wirkt. Vielleicht ist es auch nur Einbildung.
 
subsoniq

subsoniq

|||||
Saturn ist richtig gut und ich setze den gerne ein. Aber auch hier vermisse ich immer wieder das Unerwartete. Kaputt machen kann man mit vielen PlugIns. Aber da fehlte mir häufig dann doch diese organische Tiefe. Eigenartigerweise geht mir das bei Synth-PlugIns häufig nicht so. Die RePros etwa finde ich echt gelungen. Bei Distortion und heftigerem Overdrive konnte mich hingegen nur wenig überzeugen. Und Saturn und Decapitator gehören für mich schon zu den besten PlugIns in dem Bereich.Erstmals dämmerte mir das, als ich die ABL Bassline durch ein externes Pedal jagte. Da lagen Welten zwischen.
Ebenso kann man digitale Flächen mit Verzerrung schön organisch machen. Soweit bekannt. Aber ich habe häufig das Gefühl, dass analoge Distortions/Overdrive noch nuancierter auf Lautstärkeunterschiede reagieren als es Software tut und das Ergebnis dadurch noch dreidimensionaler, lebendiger, organischer usw. wirkt. Vielleicht ist es auch nur Einbildung.
die erfahrung hab ich so in etwa auch gemacht mit externen pedalen.
was noch echt interessant is is knifoium. bei manchen einstellungen klingt das ding für software verdammt gut. viele presets sind einfach nur lärm aber manche sind echt super gerade was da im bassbereich passiert, auch beim selber schrauben. die verschiedenen feedback und röhrenmodes plus ringmod und verschiedene mixerlevel lassen die sättigung vom charakter her schön variabel klingen für software
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
die erfahrung hab ich so in etwa auch gemacht mit externen pedalen.
was noch echt interessant is is knifoium. bei manchen einstellungen klingt das ding für software verdammt gut. viele presets sind einfach nur lärm aber manche sind echt super gerade was da im bassbereich passiert, auch beim selber schrauben. die verschiedenen feedback und röhrenmodes plus ringmod und verschiedene mixerlevel lassen die sättigung vom charakter her schön variabel klingen für software
Das Teil hatte ich nie so richtig auf dem Radar. Aber stimmt - könnte spaßig sein. Danke für den Tipp!
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben