Welcher Synth für verträumte, melancholische Sounds?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Fluxus Anais, 22. Juli 2007.

  1. Heute mal eine gänzliche andere Frage.
    Ich suche nämlich keinen Synth für fette Bässe oder Flächen, sondern im Gegenteil einen Klangerzeuger, der soft und verträumt oder gar melancholisch klingt und dessen Sounds noch nicht total ausgelatscht sind.
    Was ist in diesem Bereich empfehlen (bitte keine Software-Synths)?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist aber kein Kriterium, was nur auf einen Synthesizer zuträfe, ich bin sicher du hast bereits mind. einen der es kann. Ich zähle 7 Kandidaten, die es sicher auch können in deinem Gearprofil..
     
  3. Analogue Solutions: Semblance

    Hörprobe:

    http://www.youtube.com/watch?v=4i4uGf5w ... triangular

    in dem Track kommt der fast ausschließlich (abgesehen von den Drums und der 303 im Mittelteil) zum Einsatz.

    Ansonsten kannst Du Dir noch den Track "soledad" auf meinem Virb. com Profil (s. Signatur) anhören. Der ist ausschließlich mit dem Semblance gemacht worden (abgesehen von den Drums)

    Gruß
     
  4. Der Synth klingt sehr schön!
    Nur die Drums nerven und passen m.E. nicht zum Rest.
    Kann der auch Poly-Sounds abfeuern?
     
  5. Hmmh, ja, Moog und Obi sind schon ganz brauchbar für solche Sounds.
    Ich dachte nur , es gäbe da noch irgendeine Geheimwaffe... :roll:
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

  7. chikan

    chikan Tach

    kommt eher wenig auf den Synthesizer an. Also gute Flächen sollten sich damit schon realisieren lassen und ein wenige Portamento ist bestimmt auch manchmal nicht schlecht (so Gary Numan mäßig... ;-) )
    aber sonst geht es schon eher darum was man damit macht. Außerdem wird jedem bei anderen Dingen "ganz warm ums Herz".
     
  8. SIGMA

    SIGMA Tach

    Bisschen schwammige Umschreibung wie du dir den Sound vorstellst ;-)
    Bei melancholisch denke ich zuerst ans Theremin. Bei Tasten vielleicht an den alten Korg Micro-Preset, der wimmerte doch auch so schön. Und dann fallen einem als nächstes natürlich die typischen Mellotron-Klänge ein ... meinst du in dieser Richtung?

    Aber generell ist es eher eine Frage des Soundprogrammings und der Spielweise als ein Grundcharakteristikum des Gerätes denke ich.
     
  9. theorist

    theorist Tach

    Ich finde die Frage betreffend melancholischer Sounds ist nicht Geräte abhängig. Vielleicht solltest du mal in der Klangklinik posten, welche Sounds du als melancholisch bezeichnest und dann kann man dir vielleicht ein paar Tips geben, wie du mit deinen Synths solche Sounds erstellen kannst.
     
  10. frixion

    frixion Tach

    Oberheim per se! Kann aber leicht in die schnulzige Richtung abdriften.
    Aber mein Fave für athmospärische/verträumte Sounds ist und bleibt noch immer der Korg Z1, basta! :lol:
    Vielleicht mach' ich mal ein Demo. Achja, mein Ex Waldorf Q-Rack war auch für solche Sounds geeignet.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wavestation
    JD800
    Z1
    Morpheus

    Flirrendes Samplezeug als Bestandteil von Layersounds. Automatisch steuerbare Bewegungen mit mehreren LFOs parallel (Volume, Pitch, Filter). Wavesequencing (fade in). Morphing (Sound, Volume). Filter die nicht dumpf machen, sondern dämpfen. Glasiges, Unaufringliches, Vocalsamples (Choir, SoloVox female und hauchig).

    All das stelle ich in diese Kategorie. Die meisten der genannten Synths sind gebraucht so billig zu kriegen, dass man das am besten selber testet und im Notfall die Kiste wieder abgibt, wenn es daneben war.
     
  12. Neo

    Neo bin angekommen

    Stimmt, aber manche Synths machen es einem einfacher als andere.

    Geheimwaffen ? Nun ja, nicht wirklich geheim, aber... : Oberheim Xpander, Oberheim Sem, Roland Juno 106, Yamaha CS Serie, Elka Synthex, fallen mir da spontan ein.
     
  13. intercorni

    intercorni aktiv

    Als Software kann ich Dir da Morphology vin Ian Boddy empfehlen. Dort gibt es bereits die von Dir angesprochenen Soundkategorien.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Man kann auch mit nem TG77 oder sowas tolle verlorene Sounds machen, ich bleibe auch dabei: Keine Gearfrage sondern eher einer der schon 7 vorhandenen Synthesizer, die das schon können..
     
  15. Raumwelle

    Raumwelle bin angekommen

    neben den tg77 wäre der tg33 noch was die sounds sind bestimt nicht ausgelarscht.

    aber mal erlich du hast so einen haufen geräte die das alles auch können...
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    sagen wir ja teilweise schon ;-)
    aber TG33 ist filterlos und nur vector, das ist recht begrenzt, aber kostet nur zweistellige Summe
     
  17. theorist

    theorist Tach

    Melancholische Sounds mach ich mit FS1R, Andromeda, Nord Modular und Juno 60. Viel Hall, Delay, Panning, etc. Für Melancholisches find ich allgemein den FS1R sehr geeignet...
     
  18. Ja, viel Hall ist wichtig!
    Wichtig ist aber auch, dass der Sound tortz Hall trotzdem noch irgendwie präsent bleibt.
    Er soll also unauffällig und verschwommen, aber dennoch präsent und nicht scharf sein.
    Das meinte ich mit melancholisch.

    Einen traurigen Grundcharakter besitzen z.B. die Oberheimer.

    Sicher kommts in erster Linie auf die Komposition an, aber eine Xbase kann nun einmal nicht melacnholisch wummern.

    Ein Virus klingt schnell düster und bedrohlich und ist daher ebenso erstmal nicht gut geeignet für melancholische Songs.
     
  19. theorist

    theorist Tach

    Viel Delay mit Hall find ich auch ganz schön, das klingt zwar schnell trancig, aber kann eben auch schön klingen.

    So eine kurze, dünne Kick auf einer XBase kann auch passen :)
     
  20. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    He, "JD-800" ist MEIN Text :D !
    Sowas kann der aber wirklich super.

    Stimmt schon, das können viele, mit einer großen Kanne Kaffee und viel Zeit krieg ich das auch aus der RozzBox - muss ja aber nicht. Ich grab ja auch nicht mit der Kuchengabel den Garten um oder ess das Ei mit dem Spaten...
     
  21. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  22. theorist

    theorist Tach

  23. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Generell stimm' ich dir zu, aber 2.03 mit duennen Sinusuiden Effekt geschwaengerten 2 Operator FM-Sounds sind fuer mich auch nicht unbedingt angenehm...
    Ist vielleicht manchmal nicht gut wenn man weiss wie's gemacht wird :gaehn:
     
  24. frixion

    frixion Tach

  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ihr müsst euch beim Klangbau stark davon lösen, wie sie gemacht sind. Es gibt keine schlechten Klänge, nur weil sie nur mit 2 OPs oder mit irgendwas "bililgem" hergestellt sind.

    Die Sounds sind erstmal wertfrei und nicht zu sehr mit dem "Soundwissen" im Gehirn zu verbinden, wenn man ihn nur bewertet. Am besten sogar garnicht bewerten, sondern nur wirken lassen.

    Damit kann man sich auch ne Menge verbauen in der MUSIK..
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn's ein Musik und kein Sound-/Synththread waere, wobei mir BOC oft auch einfach zu langweilig ist, wenn's dann die Sounds nicht rausreissen, bleibt nicht mehr all zu viel...
     
  27. theorist

    theorist Tach

    Man kann alles analysieren, bis kein Fleisch mehr an den Knochen ist. BOC hör ich auch nicht mehr, weil ich das schon tausendmal gehört hab, jedoch war ich am Anfang ein grosser Fan.

    Ich hab mich bei meinen Live Acts auch von komplexen Synth Sounds getrennt, die Leute sprechen auf einfache Sounds besser an und sie sind live auch besser zu beherrschen, zumindest was Tanzmusik betrifft...
     
  28. @summa
    @theorist
    @frixion:
    Die Besipiele finde ich alle recht passend für einen melacholischen Synth- bzw.-Rhodes-Sound.

    Die Musik drum herum, also das Arrangement ist allerdings stark Geschmackssache und zeigt, dass es mit guten Sounds allein nicht getan ist, um einen guten Song herzustellen. :lol:
     
  29. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    @theorist

    Ein Klavier hat auch vergleichsweise komplexe Obertonverlaeufe und laesst sich doch sehr gut einsetzen. Ich mag halt Synth-Sounds die eine fast akustische Qualitaet besitzen, entweder weil's von einem guten Analog-Synth stammt ist oder halt ein entsprechend gut programmierter Digital-Sound ist...
     
  30. ich verbinde mit melancholisch immer automatisch elektronikpianos ala rhodes und wurlitzer mit schön delay.
    ich steh aber auch wirklich auf den sound, und der song ist maßgeblich daran schuld:
    http://www.youtube.com/watch?v=A_UGo9o93QM

    generell bin ich aber auch der meinung, dass melancholie gear-unabhängig ist. es kommt vielmehr auf die komposition an.
     

Diese Seite empfehlen