Welches CV / MIDI Interface taucht was?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Ermac, 15. Januar 2007.

  1. Ermac

    Ermac Tach

    Nach einigen Jahren außer Betrieb wird am Wochenende ENDLICH wieder mein Formant Modularsystem repariert und gleichzeitig umgebaut. Die Tastatur hat immer Kurzschlüsse verursacht und dann das NEtzteil durchgebraten. Jetzt werden die Module von einem Gitarrenbauer (keine Kommentare bitte!) in ein schönes Holzkabinett gebaut und die Stromversorgung erneuert.
    Nun frage ich mich, ob ich eine neue CV Tastatur kaufe oder einen MIDI to CV Converter einsetze. Muss ich hierbei irgendwas beachten, oder kaufe ich einfach von Doepfer so ein Standalone-Dings? Ich kenne mich nicht besonder gut mit so was aus und möchte daher nachfragen, bevor nix funktioniert und keiner weiß, warum.
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Ich gehe mal davon aus, dass Formant mit 1V/Okt. funktioniert. Dann reicht ein Doepfer MCV4 absolut aus.
    Ein Kenton Pro-Solo kann mehr, kostet aber auch mehr.
    Solltest du aber jemals in die Verlegenheit kommen, einen Hz/V-Synth ansteuern zu wollen (Korg, Yamaha), dann brauchst du das Kenton.
     
  3. Ermac

    Ermac Tach

    Ich habe nachgelesen, dass beim Formant 1V/Okt verwendet wird. DAnn muss ich mir ja nur noch ein Kabel bauen, das auf der einen Seite den Klinkenausgang hat und auf der anderen diese komischen Bananenstecker, die der Formant benutzt.
    Vielen Dank!
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Wenn du dich für das Doepfer entscheiden solltest, plane gleich mal bei 2 Kabeln Stereo-Klinken am einen Ende ein. Es gibt nämlich 4 CVs (z.B. eine für die Tonhöhe, eine für die Anschlagsdynamik, eine für das Mod-Wheel, eine für den Aftertouch), aber nur 2 CV-Klinkenausgänge. :)
    http://www.doepfer.de/mcv4.htm

    Wenn´s Fragen gibt: einfach melden, ich benutze auch ein MCV4.
     
  5. Ermac

    Ermac Tach

    Ich habe mir die Kiste mal bestellt. Doepfer sagt das dauere noch zwei Wochen, aber so lang wird der Formant auch noch auf sich warten lassen.
    Als ich mir den Formant heute ansah fiel mir etwas auf, das mich verwundert!
    Das ADSR Modul hat genau eine Buchse, die mit OUT beschriftet ist. Sonst gibts da nur vier Regler und einen Schalter, der von ADSR auf AD umschaltet. Meine Frage ich nun, wie ich das Gatesignal überhaupt auf die Hüllkurve bekomme und wie ich diese dann weiter verpatchen muss, um dieses Signal auf den OSC-Mixer wirken zu lassen. Das ist zur Zeit hinten vorverdrahtet (allerdings ziemlich verknotet) und diese Verdrahtung kommt wech.
    Die Frage mal naiv erscheinen, aber ich verstehe zur Zeit echt nicht, wie das gehen soll. :?
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Hört sich so an, als müsste man das fix verdrahten (so wie es im Moment auch ist). Das ist ja ein ziemlicher Blödsinn. Ich würde mir da eine Gate-Buchse dran machen (lassen).
     
  7. Ermac

    Ermac Tach

    Ok. Hinten habe ich auch eine Lötstelle für Gate gefunden. Dann sag ich ihm, er solle mir das nach vorne legen.
    Von da aus gehe ich dann ins VCA Modul, oder? So was wird heute gar nicht mit emuliert bei den ganzen virtuellen Brüdern! Kein Wunder, dass ich das nicht kenne. ;-)
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Damit gehst du rein wo immer du willst! *g*
    VCA, klar. Oder VCF Cutoff Frequenz, VCO Pitch, etc.
     
  9. Ermac

    Ermac Tach

    Mir war die Existens eines VCA Moduls bisher nicht bewusst. DAher hab ich eine Weile gebraucht um zu verstehen, dass ich da den OSC mit der Hüllkurve verbinde. :) Ich hätte vorher gedacht, dass das ADSR Modul einen Audioeingang hat und das Signal dann dort entsprechend bearbeitet und bei OUT keine Steuerspannung rausgibt, sondern das bearbeitete Signal. jaja, man lernt immer dazu!
     
  10. haesslich

    haesslich Tach

    wenn dem so wäre würden ja viele schöne adsr-möglichkeiten aussen vor bleiben. pulsweitenmodulation über hüllkurven z.b., um mit etwas profanem anzufangen ;-)
     
  11. Ermac

    Ermac Tach

    Daran habe ich gar nicht gedacht. Da sieht man mal wie die Jugend von modernen VAs verdorben wird! Leider habe ich nur eine Hüllkurve zur Verfügung an meinem System.
     
  12. haesslich

    haesslich Tach

    dann solltest du mal dran denken, was sonstn och so alles geht ;-) (ringmodulatorsounds mit hüllkurven-modulation, lfo-tempo modulation falls möglich...)

    für viele anwendungen (z.b. beim pwm) nicht so schlimm, wenn du den ausgang mehrfach abgreifen kannst oder multiples hast. besser als garnix modulieren ;-)
     
  13. serenadi

    serenadi Tach

    Da wird es aber schleunigst Zeit, (mindestens) einen weiteren ADSR anzuschaffen. :D

    Welcome to the club!

    Ein "ganz normaler" Patch sieht so aus:

    - Keyboard-CV -> VCO (KOV - Keyboard Output Voltage - war beim Formant intern verdrahtet, Kann über den obersten Schalter auch auf ECV - ExternCV geschaltet werden)
    - Keyboard Gate -> ADSR (auch intern verdrahtet. Es gab bei den "Formant Erweiterungen" einen externen Gate-Anschluss, mit Delay usw, war nämlich echt ein Problem, da einen Sequenzer einzuschleifen)

    - Audio: VCO -> VCF -> VCA

    - CVs: ADSR -> VCF und ADSR(2) -> VCA

    Wobei intern noch die Key-CV auch auf das Filter (Tracking) geschaltet war.
     
  14. Ermac

    Ermac Tach

    Wow Danke, da hast Du mir echt geholfen!
    Ich hatte das System bisher komplett innen verdrahtet und daher nicht so den vollständigen Überblick über das Routing. Nach dem Umbau wird hinten außer Strom nix mehr angeschlossen sein und daher muss ich dann wirklich wissen, wie das alles zusammenhängt.
    Ich freu mich schon auf den Ringmodulator, der hat mich damals restlos überzeugt. *britzel*
     
  15. serenadi

    serenadi Tach

    Du hast ja wahrscheinlich das Buch nicht, HIER findest Du beide Bücher, unter Synthesizer/Formant, Part1 und Part 2, das Original-Buch (Part1) ist allerdings auf englisch.

    Und HIER sind nochmal alle Schemas einzeln als png.

    Den habe ich damals auch noch gebaut, hat aber leider bei mir nie funktioniert.
     
  16. Ermac

    Ermac Tach

    Die Bücher müsste ich suchen, ich hab sie aber definitiv irgendwo hier.
    Danke für die LInks!
    Auf eine Sache bin ich noch gestoßen: Kann ich mir aufgrund des Doepfer MIDI to CV Interfaces das Sample / Hold Modul knicken?
     
  17. serenadi

    serenadi Tach

    Was meinst Du mit "S&H knicken" ?

    Wenn Du den Schaltungsteil aus dem Keyboardinterface meinst, der mit S&H bezeichnet ist - das ganze Interface kann eigentlich wegfallen bei Verwendung eines MIDI-CV-Interfaces.

    Es sei denn, Du willst weiterhin den "Mastertune" und "Master-FM-In" haben.

    Die Sample&Hold-Schaltung im Interface ist nur für das analoge Keyboard.


    Oder meinst Du ein eigenständiges Sample&Hold-Modul ?
     
  18. Ermac

    Ermac Tach

    Ich meine natürlich das Schaltungsteil des Keyboardinterfaces. Dass man mit dem Modul aber auch noch andere Sachen machen kann, habe sogar ich mitbekommen!
    Nun bin ich sehr gespannt auf das Ergebnis des Umbaus und hoffe, dass sich sich dann nicht zu viele weitere Fragen ergeben.
     
  19. Ermac

    Ermac Tach

    Diese Demokassette ist ja der Oberknaller!!! Ich habe mal meine LIeblingsstelle hochgeladen, in der über die esoterische Wirkung des Resonanzfilters gesprochen wird:

    http://www.phelios.de/kuhfaktor.mp3
     
  20. serenadi

    serenadi Tach

    Diese blaue Cassette ? Boah - die hab' ich nicht mehr.
     
  21. Ermac

    Ermac Tach

    Noch eine Frage habe ich zum COM Modul:
    Liege ich richtig, dass das nur zur Klangregelung und zur Netzteil-Statusanzeige dient? Mache ich irgendwas falsch, wenn ich das weglasse und einfach aus dem letzten Modul (zb VCA) direkt ins Mischpult gehe?
    Leider hat das COM Modul wieder nur hinten einen festverdrahteten Eingang, was die Sache sehr unflexibel macht. Das Netzteil ist eh extern und hat eigene Statuslampen. Daher sagt mein linker Zeh: "Raus damit!"
     
  22. serenadi

    serenadi Tach

    Raus damit ! :D
     
  23. moelli

    moelli Tach

    Hallo Phelios,

    habe beide Bücher in Deutsch, kann ich Dir kopieren. Kannst mir ja mal`ne Mail schicken.

    Gruß

    Mölli
     
  24. Ermac

    Ermac Tach

    Das System nähert sich der Fertigstellung! Der Bastler hat noch eine Frage gestellt, die ich selbst nicht so ganz beantworten konnte: Wie sieht das eigentlich mit Brummen und so aus? Die Pachkabel haben ja alle nur eine Ader und sind dadurch auch nicht mit der Masse verbunden. So richtig verstanden habe ich das nicht, der Mensch war nur der Meinung, dass das so wie das gebaut ist eigentlich tierisch brummen müsste. Ich habe ihm dann gesagt, dass es so wie ich ihm die Kiste gab nicht gebrummt hat, aber irgendwie wüsste ich da schon gern, wie das alles zusammen hängt.
    Er hat noch bemerkt, dass in dem ausgebauten COM Modul der Klinkenausgang mit der Masse des Netzteils verbunden ist und daraufhin eine Klinkenbuchse in das Gehäuse gebaut, in der eben dieses stattfindet. War das schlau oder nicht?
    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe,
    Phelios
     
  25. serenadi

    serenadi Tach

    Dadurch, daß alle Module über die Stromversorgung mit Masse verbunden sind, dürfte es keine Probleme mit fehlender Masse durch die Patchkabel geben.
    Die Outbuchse muss natürlich eine Masse führen, im Prinzip ist es nicht verkehrt, jede Buchse mit 'nem Massekontakt zu belegen, wenn man mal was externes patchen will.
    Grob reicht es ja auch aus, nur eine Buchse pro Modul mit Masse auszustatten, die sind ja über die metallenen Frontplatten miteinander verbunden.

    Ich hatte damals an meinem Formant auch nur einfache Patchkabel, da hat nichts gebrummt.
     

Diese Seite empfehlen