Wer hat Tipps zur Vermarktung von "Produktion & Komposition"?

Sticki201

|||||||||||
Na braucht man überhaupt noch Labels, Manager und den ganzen schmarotzierenden Rattenschwanz? :cool:
Ist es nicht auch so, dass z.B. Plattformen wie Youtube dem Urheber entsprechender Stücke finanziell ausgleichen müssen? In welchem Umfang geschieht denn das eigentlich und wäre das nicht u.U. ein probates Mittel den Rattenschwanz loszuwerden, bzw. erst garnicht von ihm abhängig zu werden?

Und Youtube ist ja nicht die einzige Plattform. Auch wenn man vieleicht keine Millionen Zugriffszahlen generiert, ab wann sprechen wir da von einem Umfang, der 'relevant' ist?
Ich ja. Ohne Label und Unterstützung wäre ich aufgeschmissen. Gibt ja auch nette Labels die hinter ihre Künstler stehen und ihnen ihrem Freiraum lassen. Außerdem gefällt mir das classisch viel besser wie die internett Plattform und youtube Strategie. Is nich mein Ding. Find das einfach anstrengend. Das muß man ja dann auch soviel Zeit reinstecken.
 
Ist es nicht auch so, dass z.B. Plattformen wie Youtube dem Urheber entsprechender Stücke finanziell ausgleichen müssen?
ich komme aus dem lachen (oder weinen)
nicht heraus , wenn ich meine gema abrechnungen einmal im jahr von
digital (auch youtube) anschaue.

das ist im vergleich zur plattform lächerlich,
was dabei rum kommt.

sinn macht heutzutage (finanziell):

live,.......
(Und dann erstmal nix)




......lizenzierungen,film/fernsehen und werbung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Najaaaa, die Gema wäre ja in diesem Fall auch ein Glied des Rattenschwanzes. Die Vergütung steht ja dem Rechteinhaber zu, welche ja nicht zwangsläufig die GEMA ist. Uploade ich mein eigenes sebst erschaffenes Zeug selbst, müsste Youtube doch direkt an mich zahlen?! Und da die Frage, wieviel wäre das? Oder ist die Frage falsch gestellt?
 

einseinsnull

[nur noch PN]
Najaaaa, die Gema wäre ja in diesem Fall auch ein Glied des Rattenschwanzes. Die Vergütung steht ja dem Rechteinhaber zu, welche ja nicht zwangsläufig die GEMA ist. Uploade ich mein eigenes sebst erschaffenes Zeug selbst, müsste Youtube doch direkt an mich zahlen?! Und da die Frage, wieviel wäre das? Oder ist die Frage falsch gestellt?
als gema mitglied wird man halt probleme bekommen, wenn man so für film oder games unterwegs ist.
 

einseinsnull

[nur noch PN]
Uploade ich mein eigenes sebst erschaffenes Zeug selbst, müsste Youtube doch direkt an mich zahlen?! Und da die Frage, wieviel wäre das? Oder ist die Frage falsch gestellt?
ich denke sie ist falsch gestellt. denn du bist ja keine verwertungsgesellschaft.

youtube zahlt an die, die eine entsprechende vereinbarung mit ihnen haben. mit dir werden sie keine schließen. dir als urheber stehen stattdessen bezahlte inhalte oder die monetarisierung des kanals zur verfügung. oder dass du dort für deine CD oder dein parfum wirbst.

noch blöder ist, wenn du gema mitglied bist und deine eigenen sachen hochlädst und es anderen verbietest. dann zahlst du für deine eigenen sachen und bekommst nur 90% davon wieder. :)
 
ich sehe youtube als reine werbeplattform für meine musik.
für einen kanal, der geld abwirft braucht man schon einiges an clicks...
und ohne verwertungsgesellschaft sowieso nicht.

selbst mit verlag und label bleibt es lächerlich.

(ich rede jetzt von mukkern , keine influencer,gameshows, oder beauty tanten..:)
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben