Wie bekomme ich so eine Power in den Tiefen/Mitten hin?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von PaulSchneider, 20. Februar 2013.

  1. src: http://soundcloud.com/djazura/madeontry

    Hallo Leute ich habe mal eine Frage bzgl Madeon und sein Remix zu "Raise Your Weapon" . Ich versuche im Moment mich mit diversen French House zu beschäftigen und bin bei einem Punkt angelangt wo ich nicht wirklich weiterkomme. Gemeint ist das Layering von Madeon in seinem Track. Ich habe so ziemlich alle Foren durchgesurft und bin eigentlich auch fündig geworden was die Theorie angeht aber praktisch bekomme ich es einfach nicht hin. Insgesamt habe ich 2 Leads die in den hohen Frequenzen spielen und zwei die in den mittleren Frequenzen spielen (einer Hi-mid der andere Low-Mid). Unten spielt ein Sub der mit 2 growl-artigen Basssynths gelayert ist. Generell hat Madeons Track weniger Höhen das kann man deutlich heraushören aber mir gehts prinzipiell um die Mitten, ich verstehe nicht wie er diese Power erzeugen kann. Wenn ich meine Midrange Saws lauter drehe klingt der ganze Mix falsch, auch wenn ich sie mehr detune, was ja eigentlich richtig wäre, weil die mittleren Frequenzen immer breiter im Stereobild sein sollen als die Höheren, fangt der Mix an schwammig zu werden. Was mache ich also falsch, und wie sollen die mittleren Synths klingen ? (Meiner Meinung nach simple gefilterte Saws)

    Danke!
     
  2. s-tek

    s-tek -

    klingt nach sidechain. hört man doch. EQing eventuell auch dynamisch und sidechain compression/gate. geht simpel und schnell.

    alle relevanten sound in eine gruppe/bus/subgruppe und mit dem ground sidechainen.
     
  3. Ja gut, Sidechain ist sicher auch ein Thema, aber es wird denke ich mal auch an den Sounds liegen oder bin ich außer vielleicht falschen Equing am richtigen Weg?
     
  4. s-tek

    s-tek -

    könntest in besagten frequenzen noch versuchen alles unter 500hz mal gezielt abzufahren mit nem EQ und abzusenken. aus erfahrung isses oft um die 250-100Hz zu dick, das führt dann zum wummern ohne klarheit im mix. ich würde die leads ziemlich ausdünnen nach unten mit shelfs so um 3-8db jeweils. musst du testen. is auch je nach song verschieden.
     
  5. kl~ak

    kl~ak -

    was meinst du mit ground ???
     
  6. Okay also grob gesagt hat der Track noch zu viele Höhen und die Tiefen/Mitten muss man noch besser anpassen / spezielle Frequenzen noch verringern? Abgesehen von der Sidechain Compression...
     
  7. s-tek

    s-tek -

    so pi mal daumen dit hier.
    [​IMG]

    und nein ich finde nicht das die höhen zu laut sind im gegenteil. ich glaube untenrum ist einfach zu viel energie drin die dir das nach oben hin nimmt.
    ich würde mal testen so 300-500Hz und 1-3Khz leicht zu boosten, oder viel besser die benachbarten etwas absenken. und dem 10-14Khz mal n lift geben
     
  8. Ich glaub ganz viel ist da einfach (Mikro-)arrangement: Es spielt letztlich immer alles fast unisono oder zumindest gleichphrasiert mit dem Bass. Dadurch kriegt jeder mittige (Synth-)Sound immer seine Portion Bass drunter. Es ist also nicht so, dass die Bässe beim Synthsound aufgedreht sind, sondern es spielt halt wirklich ein Bass mit. Stichwort "Voice-Stacking".
     
  9. Ja auf jeden Fall spiele die Akkorde eine große Rolle und mit welchen Layern man welche Noten spielt!
    Ich glaube es sind jetzt einige Verbesserungen zu hören, habe die schwammigen Tiefen entfernt und eine Spur mehr Höhen hinzugefügt.

    src: http://soundcloud.com/djazura/finally
     

Diese Seite empfehlen