Wie ist mit den (hifi) und passiv boxen?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Computerliebe, 16. April 2011.

  1. Ich suche eine Lösung um endlich auch das untere Spektrum sagen wir mal hörbar zu machen. Hier im Forum ist immer wieder das Statement zu lesen das wenn man nicht 4 stellig investieren möchte boxen aus dem hifi bereich günstiger zu haben sind.

    Gut ich habe genelec 8020er. Irgendwann wenn sich das ausgeht sollen die durch event opal ersetzt werden aber jetzt suche ich eine zwischenlösung. Die Dinger sollen natürlich weniger kosten als gute studiomonitore und sollen das geld was ich da reinstecke wieder rausbringen wenn es soweit ist.

    Ich war letztens mit meinem mam adx-1 im hifi shop und hab den typen dort (nach seinem bekunden für unverständnis) überredet mich damit verschiedene boxen anhören zu lassen.
    Wirklich überzeugt haben nur die klimpsch hörner für 4k/stück (haha).

    Was halbwegs ginge waren so wharfedale diva 8 die mir mit verstärker auf 600 kommen würden.
    Sonst haben die richtigen hifi dinger nicht wirklich überzeugt.... Ich bin am überlegen da zuzuschlagen nur was aufgefallen ist das die dinger bei höheren pegeln zu flattern beginnen. Der hifi typ konnte auch keine auskunft geben woran das liegen kann, er meinte das da irgendwas drinnen locker sein müsste, ich machte noch eine bemerkung wegen dem dort angeschlossenen röhrenverstärker und dachte mir das es in wirklichkeit konstruktionsbedingt an den boxen liegt
    aber vielleicht kann ja jemand was dazu sagen.
     
  2. s-tek

    s-tek Tach

  3. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    es gibt da von musicstore so billigdinger von FAME.
    aktivboxen.
    habe ein paar davon . die klingen recht anständig. hifi eben
     
  4. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  5. Ja das hab ich mir auch schon überlegt. Dann müsste ich mich aber dazu entschließen die genelecs zu behalten oder dann versuchen es wieder los zu werden wenn es soweit ist.
    Der fehlende bassbereich ist halt nur was mich akut stört, aber es wäre auch fein wenn ich boxen hätte mit denen ich aus 2-3 m genauer was beurteilen könnte. Diese diva 8 gingen auch nicht wirklich toll runter waren aber doch auch von weiter weg eine spur brillianter. Laut genelec hp (raumgröße( brauche ich ja nicht einmal mehr, aber ja wenn man den Leuten hier glauben schenkt dann reichen die lang nicht für einen raum mit 60m³ :roll:
    Gut wenn der sub dabei ist werden die 8020er ja warscheinlich auch entlastet.

    Wenn ich den Subwoofer von der Decke hänge behebt das dann diese "matschigkeit"?
    Ist auch immer die sache was neues zu kaufen und dann mal ein gutes drittel des geldes abzuschreiben wenn mans loswerden will..
    Es ist halt die attraktivität von überdimensionierten monitoren (für sich selbst) angeblich ohne subwoofer auskommen zu können und sich über sachen wie phasenlage oder monokompatibiltät? keine gedanken machen zu müssen.

    DIY wäre vielleicht auch was, wo kriegen eigendlich "diese" ähm Soundsysteme ihre Pläne her?
    (Hornlautsprecher :P )
     
  6. snowfall

    snowfall Tach

    Hifi-Boxen können schon gut sein, jedenfalls für das Beurteilen auf Konsumer-Ebene.
    Tontechnisch hilfreich zum Beurteilen geht auch da in anderen Preisklassen los, und auch da wirds dann teuer.
    Linearität aber auch die feine Auflösung des Frequenzganges.
    Also... Gehäuse mit richtiger Form und Litergröße, abgestimmter Frequenzweiche zu eingebauten Komponenten...
    Somit nicht billig. Hab mir das mal so grob von nem Kumpel erklären lassen. :shock:

    Hol Dir evtl. erstmal nen Sub, wenns denn in Zukunft tiefer gehen soll bei Dir.
    Welcher denn gut ist, weiß ich aber aus dem Stehgreif nicht.
    Das Wissen andere hier besser.
    Sub ist bis jetzt bei mir nicht Thema gewesen.

    Und was das Abhören in den Hifigeschäften oder anderen Shops angeht...
    Nur für grobes Einschätzen hilfreich.
    Vieles macht sowieso der Raum!!!
    Von daher würde ich mich auch nie auf das zu 100% verlassen, was Du woanders hörst.
    Klingt bei Dir Zuhause schon wieder anders!
    Mach lieber auch was an Deiner Raumakustik später.
    Das ist wichtiger, als ein extrem teurer Monitor!!!!

    Falls Dir später mal Teure holen solltest.
    Verkaufe die alten Monitore dann nicht unbedingt.
    Zweitmonitore sind wichtig zur noch besseren Beurteilung.



    Werde mir auch noch welche bauen lassen.
    Damit kann man schon richtig sparen, wenn man denn sowas bauen kann oder jemanden kennt. :supi:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Zur Basisfrage:
    HiFiboxen sind weicher und betonen idR Bässe und ein bisschen die Höhen. Sie zeichnen schön. Die Monitore sind dafür gemacht besonders transparent zu sein und hochauflösend, damit man wirklich alles raushört.

    Das andere Problem ist die schnellere Überlastung durch elektronische Instrumente. Deshalb solltest du diese quasi etwas überdimensionieren wenn du HiFi nehmen willst fürs Musik machen (und hören). Es ist kein Problem damit umgehen zu lernen. Aber mit überdimensioniert meine ich natürlich nicht, dass dies für die Lautstärke sondern für die Impulsspitzen da ist. Das mal so generell. Wenn du das beachtest, kann das alles gut gehen. Also Netzteil und Co entsprechend dimensionieren.

    Aber was ist gegen die 8020 zu sagen, bis du dir die Event geholt hast? Weshalb "Übergang"? Naja, die ADX - Der eigentliche Test wäre nicht mal sowas, sondern eben div. Synthsounds, besonders wenn sie dem Sinus näher kommen. Dh, die Einschätzbarkeit mit dem ADX1 ist nicht sooo hoch im Vergleich zu zB einer CD deiner Musik oder sowas.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    einfache antwort: einen subwoofer :!:

    (aber nur die tiefen frequenzen "dazuschieben" :!: und am besten mit einem sub, wo man die phasenlage ändern kann und die einen regler für die übernahmefrequenz haben :!: )

    und jetzt bitte noch die leute, die meinen 80HZ und weniger als matsch zu bezeichnen, geschweigen denn zu wissen, woher der tiefe ton dann noch kommt ;-) :!: :mrgreen:

    lies bitte einfach mal was, von ortbarkeit tiefer töne für einen menschen :idea:
     
  9. Ja, aber wie ist das dann denn, solche absorberplatten hab ich, solche 60cm mit kleinern Strukturen und 100cm klassische große pyramiden. Welche am besten wo hin?

    Die kleinern um die Boxen und die großen auf Wand und Decke? Unter dem Tisch auch was? Was ist mit einem Regal, soll ich das wie eine wand Nutzen? etc..
     
  10. snowfall

    snowfall Tach

    Okay... Wieso kauft man sich Absorber, ohne sich darüber zu informieren?
    Ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel... Aber egal... ;-)

    Ich stecke bei diesem Thema leider auch noch in den Kinderschuhen.
    Kann Dir aber denke ich schonmal sagen, dass man so noch garnichts sagen kann. Sorry
    Ich würde an Deiner Stelle raten, dass Du Dir evtl. erstmal ein Raummessprogramm besorgst.
    Die Dinger sind glaub ich aber nicht so teuer, wenn man auf ein teures Richtmikro verzichtet, beziehungsweise ohne Korrekturplugins wie von IK auskommt.
    Frag mich jetzt aber nicht nach dem Preis von nem preiswerten Programm, musste mal selber schauen.

    Ich habe Yamaha HS 80M
    Bei mir hat mein Lautsprecher-Kumpel mit seinem Programm die Raumakustik gemessen.
    Glaub mir, mir sind die Augen ausgefallen, der Frequenzgang... :doof:
    Also wirklich nicht schön.
    Der angegebene Frequenzgang von Yamaha war ein anderer. :mrgreen:
    Von daher auch meine Meinung, dass Raumklang mehr bewirkt, als eine Mittelklassebox zu einer Teuren.
    Ich meine, da hätte auch Adam nichts retten können, das war der Raum, was sonst???
    Ich selber werde erst nächstes Jahr, mit Absorbern anfangen, habe das provisorisch ähnlich einem Plug mit nem EQ an meinem Soundcraft, sowie den Schaltern direkt an der Box, ich sag jetzt, liebevoll in den Mitten und Höhen gelöst sowie den Bass abgesenkt. Und das natürlich alles unter dem Messen. Rate das aber erstmal gleich jedem ab, da das evtl. nicht unbedingt bei jedem gut für den Lautsprecher sein kann! Aber solange mein Kumpel nichts gemeint hat bei mir. :mrgreen:
    Bei mir hat das auf alle Fälle denke ich viel gebracht. Aber keine Dauerlösung für mich.

    Wie schon gesagt, holste Dir erstmal ein Messprogram und richtest Deine Absorber danach aus.
    Hängt auch von ab, was Du überhaupt für Absorber hast. Es ist bei Deinem Vergleich auch nicht ersichtlich, ob das Breitbandabsorber sind, die du besitzt oder nicht. Ob du jetzt mit Sub arbeitest der nach vorne strahlt, oder weiter mit Bassreflex, die nach hinten strahlen.
    Hol Dir ein Messprogramm, und Infos über Raumakustik...
    Und probiere das einfach alles mit Messprogramm in Ruhe aus. Es sind auch genug Bilder im Netz zu finden, wie sowas aufgestellt wird.
    Einfach nachmachen, testen und messen und halt lesen, lesen, lesen.
    Ich bin, was das angeht ja auch noch in den Kinderschuhen.
    Kann Dir auch nicht viel mehr helfen, sorry.
    Vielleicht weiß jemand anders hier mehr.

    Und ansonsten nochmal dieser Link: http://www.rolanders-home.de/homerecording_neu.php
    Raumakustik wird hier auch besprochen, ist vielleicht ganz hilfreich. ;-)
     
  11. Die absorberplatten waren einerseits eine Bucht sache andererseits von einer Geschäftsauflösung für zusammen 50€ also nichts großartiges. War auch bissl die Hoffnung damals den "Lärm" an dem sich ein Nachbar gestört hat etwas zu reduzieren auch wenns warscheinlich eine Illusion war. Und inzwischen hab ich eh den kürzern gezogen wohn also woanders, was aber nicht unbedingt schlecht ist, denn hier ist das ein sagen wir mal lebendiges Haus ;-)

    Ich habe zum Test mal ein paar platten hinter die Boxen angebracht, einfach so Laienhaft, bringt definitiv auch etwas. Aber ich werd mir das mal anschaun mit dem url.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

  13. snowfall

    snowfall Tach

    Mach das mal. Viel Erfolg dabei.
    Les Dich da einfach in Ruhe rein. ;-)
     
  14. Phil999

    Phil999 Tach

  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    nur mal so:

    egal wie gut die lautsprecher ausgeliefert werden und das beiliegende meßprotokoll dort ist :!: :!:

    entscheidend ist immer :!: der eigene raum und seine akustischen eigenschaften und der aufstellungsort :!:

    manche "schweinerein" eines raumes bekommt man nie weg, sei denn man klebt rundrum akustikmatten :roll:

    TIP: quadratische und rechteckige räume haben immer probleme :!: wegen der parallelen wände ;-)

    ein bücherregal und blumen sind zum schallbrechen durchaus super geeignet. eierpappen und dieser noppenschaum können auch absorber sein, aber: tiefe töne wackeln eben an den resonierend mitschwingenden wänden (das ist die selbe energie, die man im bauch merkt :!: )

    merke: die wirklich tiefen töne sind vom menschen nicht ortbar, haben aber die meiste energie d.h sind schlecht zu kontrollieren
    höhe töne sind ortbar und somit sind sie besser "dämmbar", weil man das gerichtet strahlende akustische signal eben "zerstreuen" kann d.h ihm seine energie nehmen :!:

    nach dieser theorie funktionieren auch wellenbrecher ;-)
     

Diese Seite empfehlen