Wie klingen die "neueren" SAGA Sachen?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von electric guillaume, 28. Februar 2007.

  1. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Seit (zu) langer Zeit habe ich heute mal wieder SAGA gehört (Silent Knight) und war begeistert. Wuchtige Moog-Bässe, ein ebenso wuchtiges Schlagzeug, die ganze Palette der klassischen Synth-Klänge und sogar die E-Gitarre gefällt mir bei SAGA ausgesprochen gut. Das Ganze ist in eingängige aber dramaturgisch dennoch interessante Songs gepackt und zumindest bis zur "Worlds Apart" garantiert Sequencerfrei.

    Nach "Behaviour" und "Beginners Guide..." die mir beide nicht sonderlich gut gefielen habe ich SAGA nicht weter verfolgt.

    Jetzt ist mir neulich aufgefallen, dass die Insektengestalt auf den "neueren" CD-Covers wieder auftaucht.

    Kennt jemand die Musik dieser Werke und kann sie im Verhältnis zu Ihren Klassikern beschreiben?
     
  2. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    auf der homepage von saga erklingt ein neueres stück.

    kenn das neue zeugs leider auch nicht, fand die band aber auch toll. "Ice Nice" ist mein absoluter favorit. allerdings mochte ich den sänger (bzw. seine stimme) nie so recht.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    nenee, das is mal ein ganz olles (1979) :)
     
  4. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Die neueren Songs sind nicht mehr so mein Geschmack. Schade dass sich die Zeit nicht mehr zurückdrehen läßt. Ich wäre damals 1981 sehr gerne bei der Deutschland Tour dabei gewesen. Das muß genial gewesen sein. Dank Youtube kann man sich das Konzert ja wenigstens am Composter reinziehen und in Erinnerungen schwelgen....
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Tipp: Einfach eine der neueren CDs kaufen. Der Sound hat sich im Laufe der Zeit durchaus geändert, und die haben ja auch eine lange Bandentwicklung hinter sich. Dennoch ist der typische Saga Sound irgendwie erhalten geblieben. Jim Gilmour hat halt seinen prägenden Style und Ian Chrichton ja genauso. Gilmour hat auch eine Solo CD draußen.

    Empfehlenswert ist die Detours, ein Live Doppelalbum neueren Datums. Auf dieser Tour habe ich sie auch gesehen und es ist ein Vergnügen, diese Truppe live zu sehen und hören. Viele Saga Fans stehen natürlich auf Don´t be late, Humble Stance und Flyer und was nicht alles aus früheren Zeiten und ich btw auch. So spielen die das dann genauso wie neue Stücke.

    Michael Sadler soll neuerdings nicht mehr dabei sein, habe ich gerade letzte Woche gehört.
     
  6. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Ja, live sind/waren die Jungs klasse. Ihr "Worlds Apart" Konzert war mein erstes Rockkonzert überhaupt :D

    "Einfach eine der neueren CDs kaufen"...genau. Aber welche? Oder sind die alle gleichwertig?

    Danke für den Tipp mit der Detours ("In Transit" habe ich). Ich denke, dass die "Detours" wahrscheinlich einen guten Überblick vermittelt, falls nicht zu viele alte Sachen drauf sind.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das erste Livekonzert war Saga? Ja wowa, das ist ja dann eine Prägung, die man brauchen kann. Mein erstes war zwar Who/GoldenEaring, aber die Prägung war das dritte: Pink Floyd Dark Side of the Moon Tour.

    Trust ist neu, die wäre was. Hier http://www.amazon.de/Trust-Saga/dp/B000 ... 110&sr=8-1
     
  8. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Finde ich auch :D . Aber "Dark Side of the Moon", vor allem als durchgängiges Konzert, ist wahrscheinlich kaum zu überbieten.
    Leider habe ich Pink Floyd nie live erlebt (zu spät Floyd Fan geworden :sad: ),dafür gabs oder gibt es eine Band "The Australian Pink Floyd Show" oder so ähnlich, die "Dark Side of the Moon" vor zwei Jahren live 1 zu 1 aufgeführt hat. Das fand ich dann trotz der miserablen Akustik einer Bamberger Sporthalle sehr beeindruckend. Und die Sängerin, die bei denen die weiblichen Vocals zu "Great Gig in the Sky" beigesteuert hat, war deutlich besser als die der Orginalaufnahme.

    Danke für den Hinweis."Trust" klingt ganz ansprechend, soweit man das anhand der Real Player Audioschnipsel beurteilen kann, die Amazon anbietet. Bei Gelegenheit werde ich mir das ein oder andere SAGA Album dann doch lieber erst mal im Laden vorhören.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, damals waren die Konzerte dermaßen am laufenden Band, und erschwinglich dazu. Erst heute weiß ich das richtig zu schätzen. Dark Side of the Moon läuft übrigens im Planetarium Hamburg als extra dafür produzierter 5.1 Surroundsound mit Computeranimation als Projektion in die Kuppel, sehr geil, und wenn Du mal dort bist: Hingehen! Die machen auch extra laut das Ganze.

    Die Liveversion von Great Gig ... finde ich auch tierisch, u.a. singt das Rachel Fury, die auch noch verboten gut aussieht in ihrem kleinen Schwarzen. Die drei Pink Floyd Backing Sängerinnen aus Ende der 80er sind mein Traum, wenn es um Vocal Backing Section geht. Singen super und sehen auch noch toll aus, was will man mehr.

    Michael Sadler hat übrigens jetzt eine eigene Website www.michaelsadler.com .
     
  10. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    In Hamburg bin ich sogar öfter mal. Da steht jetzt Planetariumsbesuch ganz oben in meinem Pflichtenheft.

    Ich hatte ja jahrelang die Vermutung, dass Frauen entweder gut aussehen ODER gut singen können ;-) , aber Du hast recht, es gibt durchaus Gegenbeispiele.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    In diesem Video http://en.wikipedia.org/wiki/Delicate_S ... nder_(film) ist Rachel Fury eine der drei Backingsängerinnen. Leider kein Bild dabei und ich habe schon das Web abgesucht, nichts zu finden. Die anderen beiden sind nicht minder klasse, alle drei haben einen Soloteil in Great Gig ... , das ist ein wahrgewordener Traum. Singen gut, sehen toll aus, wenn sie dann noch klug und witzig sind und nicht eingebildet, ja das ist der Himmel auf Erden :D


    Als ich die Dark Side ... live gesehen habe, klang die ganz anders als auf dem Album. Das war so, dass Pink Floyd damals zuerst das Programm live auf Tour gespielt und erst anschließend auf Platte rausgebracht haben. Das heißt sie haben erst verschiedene Varianten (auch Textvarianten) ausprobiert und sich dann hinterher für die Albumversion entschieden.

    Wiki bestätigt das nochmal hier


    Bei Animals war das auch so. Ich habe noch eine Bootleg Vinyl, da ist Pigs on the Wing mit anderen Lyrics zu hören. Ich finde das eine lustige Herangehensweise.
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Wem sagst Du das. Die Frau ist ein Knaller! :bussi:

    [​IMG]
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hurra!! Danach habe ich lange gesucht, kein Witz. Nach meinen Recherchen ist sie auch Songwriter. Falls Du da ebenfalls mal fündig wirst, eehm, dann bitte hier posten.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ja mache ich. Ich habe auch noch irgendwo auf meine alten Videotapes einige Aufnahmen von Pink Floyd, auf denen Rachel Fury öfters zu sehen ist. Die Mitschnitte sind anders als die von dem Video DSoT. Muß ich mal wieder rauskramen.

    Habe noch ein paar Bilder gefunden:

    http://www.neptunepinkfloyd.co.uk/galle ... ngSingers/

    [​IMG]
     
  15. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Sieht so aus als wolltest Du die Damen, oder zumindest die gute Rachel, für Dein nächstes Projekt gewinnen wollen. ;-)

    Apropos, wie weit bist Du mit MILO?

    Manches "Heldenbild" das ich von einigen Leuten hatte, insbesondere von Schauspielern, ist bei näherer "Betrachtung" wie z.B. einem ausführlichem Interview ziemlich schnell geplatzt.

    Aber bei Frauen die so toll singen können und außerdem noch einige weitere Argumente (das Kleine Schwarze) auf ihrer Seite haben, kann das eigentlich nicht passieren. :)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Super!! Kann sein, dass das viele Musiker für nicht so wichtig halten, aber ich meine, dass eine coole Vocal Backing Section eine absolute Bereicherung des Ensembles ist, jetzt mal abgesehen vom Extra Fun wegen der Optik. Ich meine nicht unbedingt diese Backingmiezen, die nur huuhs und haahs und possierlich synchrone Bewegungen dazu machen. Eher die, bei denen die Vocalisten auch umschalten können zwischen Ad Libs, Choir, Kanonphrasen und einzelnen extra Lead Vocal Parts. Roger Waters hat diese Pink Floyd Tradition ja aufrecht erhalten und hat bei seinen Livesachen immer diese Damen für all diese Jobs dabei. Stehe ich sehr drauf.
     
  17. Kann ich nur zustimmen!

    Mit das akustisch beeindruckendste waren die genialen Stimmen der Mädels (der DG-Gitarrensound natürlich ungeschlagen) bei PF im Juni 1988 in Berlin. Absolut geiles Konzert!!!
     

Diese Seite empfehlen