Wieso berührt einen die Musik jüngerer Generationen (meistens) nicht?

Moogulator
Moogulator
Admin
Es gibt noch immer junge Leute die was anderes als Sprechgesang mit schwachem Beat machen oder mit unterbelichteten Texten - es gibt sogar Leute im Zentrum des Hiphop, die clever sind. Will nur sagen -schaut auch mal in alle Bereiche - es passiert viel - es ist nur schwer "alles" mitzubekommen.

Interessant: Es gibt keine große Bewegung von Bedeutung in einem breiten Präsenz wie zB Punk, Hiphop, Techno, Wave/Post-Punk, etc. es waren.
Es sind aber dennoch Gruppen da - nur vielleicht nicht mehr so wie früher mit Frisur, Shirts, Haltung im Sync mit anderen. Vielleicht ist es ja auch "nur die Musik" oder auch genau umgekehrt Teil von etwas?

Schaut genau hin. Was aber für mich offenbar der Fall ist - die Charts sind in der Hand des Gewöhnlichen - da war auch schon in den 80ern viel Müll drin - aber diese Dinge die passieren kann man sich anschauen und das lohnt sich hier und da auch.

Was will ich sagen? Die aufgestellte These eher widerlegen - es kommen interessante Sachen von jungen Musikern. Ich höre schon viel von Leuten die deutlich jünger sind als ich. Auch zu deren Konzerten gehe ich. Mir ist egal, ob deren "Fans" alle 18 sind oder 28. Wenn es passt und gut ist.

Will es nur mal so genannt haben - die Welt kann auch in der Off Kultur statt finden, die heute groß ist - und man findet es auch.
Ich gehe auch auf möglichst viel solcher Events - da finden sich oft interessante Acts, die viele nicht kennen - ist schnell international oder schwerer zu finden - aber es lohnt sich sehr. Für mich war das Indie-Ding auch immer größer und jeder hatte interesse, der sich halbwegs für Musik interessiert - auf jeder Studentenparty lief mehr an Musikkultur als zB in Radio und TV - aber da findet man halt auch nichts. Aber es gibt das! Heute! JETZT!
 
fanwander
fanwander
*****
Was will ich sagen? Die aufgestellte These eher widerlegen
naja @Sunwave hat keine These aufgestellt sondern nur geschrieben, dass er dieses Phänomen bei sich (und anderen) beobachtet. Er hat daraus keine allgemeine Aussage ableiten wollen, dass heute alles scheiße sei. Eher dass er an sich beobachtet, einen rückwärtsgewandten Musikgeschmack zu haben.
 
C
C4P
.....
Nein, aber Tangerine Dream, Klaus Schulze, Genesis, King Crimson, Pink Floyd, Moody Blues, Jean Michel Jarre, Kraftwerk, Tomita, Kitaro, Kate Bush, sogar ein bißchen Zappa, Led Zeppelin und alles, was in meiner Klasse unter Garantie nicht gehört wurde, weil es als uncool galt. Deswegen habe ich mich schon in der Grundschule verarscht gefühlt, wenn die ganze Klasse zum Geburtstag Auf Der Mauer, Auf der Lauer, Sitzt 'Ne Kleine Wanze sang -- und das alle ganz offensichtlich toll fanden, außer mir.

Ich schäme mich schon fast, derjenige gewesen zu sein, der Depeche Mode in unserer Schulklasse einführte, 1984 mit People Are People und Master And Servant.

Stephen

Alles toll was du da aufzählst, hat aber damals im Großen und Ganzen doch jeder ( oder im Bekanntenkreis… ja, damals hat man noch mit Freunden zusammen Musik gehört… ) in seiner Plattensammlung gehabt. Lief auch regelmäßig im Radio oder gelegentlich im TV.
 
Synth
Synth
|||
Mag sein, daß man ab einem bestimmten Alter eher rückwärts als vorwärtsgewand zu sein scheint.
Ob es nur Musik ist sei dahingestellt, meistens auch bei Mode, Essen, (Frauen) u.a.
 
Space
Space
collapsing
Den, wenn für Person "a" z. B. Brian Eno das größte Vorbild ist und für Person "b" die Texte von Rio Reiser, dann sind da erstmal sehr wenig Gemeinsamkeiten, könnte man meinen. Du sprichst in deinem Post über Musik generell, ich frage mich gerade, ob du vielleicht eher nur ein Genre meinst.
Persönlich habe ich tatsächlich mit 12-13 sowohl Brian Eno als auch Ton, Steine, Scherben gehört. (Die 80er waren voll von "echten" Freaks und manche habe ich kennenlernen dürfen, zumeist über ihre jüngeren Geschwister..) Aber darum geht es nicht.
Ich spreche über die Musik, die man sich nicht aussucht, sondern die im Radio, in der Kneipe, im Fahrstuhl im Kaufhaus oder im Festzelt dröhnt. Die Musik, die die Kids mit ihren Boomboxen rumtragen. Also einen Querschnitt der heutigen Popmusik. So wie ich damals auch kein Duran Duran Fan war, kannte ich aber trotzdem die Musik und fand das auch nicht schlecht. Oder Kajagoogoo oder Wham oder was weiß ich. Das lief halt überall. Man konnte dem nicht entkommen. Aber da war vieles ganz ok. Was ich heute so ungefragt zuhören bekomme, hat in meinen Ohren keinen Bestand.
Deine Posts z.B. finde ich durch die Bank belanglos. Kann man sich 20 Sekunden anhören, aber das wars dann auch.
Wie alt bist du denn? Kannst du überhaupt mitreden? Entschuldigung, wenn das anmaßend klingt, aber bist du nicht selber die "jüngere Generation"?
Was versuchst du dann zu beweisen? Das du keinen Plan hast? Das wir euch nicht verstehen können?
Ist halt eine Geschmacks und Generationenfrage.
Um es mit Dennis Leary zu sagen: "You know shit about shit - and pull up your pants - you Haiku-writing motherfucker. Drink your fucking IPA or your Frappaccino and fuck off." ;-)
Zieh dir erst mal die letzten 70 Jahre populärer Musik rein, bevor du hier deinen Deutschrap/Pop/Folk sonstwas postest.
Ich will dich echt nicht schräg annmachen, aber deine Mucke bringts einfach nicht...Sorry...
Blumengießen.. wenn ich das schon höre... muhhaha
 
fanwander
fanwander
*****
So wie ich damals auch kein Duran Duran Fan war, kannte ich aber trotzdem die Musik und fand das auch nicht schlecht. Oder Kajagoogoo oder Wham oder was weiß ich. Das lief halt überall. Man konnte dem nicht entkommen. Aber da war vieles ganz ok. Was ich heute so ungefragt zuhören bekomme, hat in meinen Ohren keinen Bestand.
Meine 15 Jahre älterer Onkel, fand die Supremes ganz ok, auch wenn er sonst eigentlich eher Jazz hörte. Kajagoogoo hatte in seinen Ohren keinen Bestand.

Sorry, Du bist genauso ein alter Sack wie mein Onkel einer war und wie sein Vater es war und dessen Onkel, und ... Es ist immer das gleiche. Nur weil Dein Werte-System anders ist, als das anderer (jüngerer) Leute, ist Deines nicht besser.

Zieh dir erst mal die letzten 70 Jahre populärer Musik rein

Da kann man nur antworten: such Dir schon mal Dein Grab aus. Die, die jetzt die "Musik, die die Kids mit ihren Boomboxen rumtragen," hören, werden Dich überleben und nach Dir die alten Säcke sein.


Irgendwie muss ich grade an Troubardix denken, von dem die ganze alten Säcke beim Festmahl im Gallierdorf denken, dass er gräßliche Musik macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
spgl38dwht
Guest
Persönlich habe ich tatsächlich mit 12-13 sowohl Brian Eno als auch Ton, Steine, Scherben gehört. (Die 80er waren voll von "echten" Freaks und manche habe ich kennenlernen dürfen, zumeist über ihre jüngeren Geschwister..) Aber darum geht es nicht.
Ich spreche über die Musik, die man sich nicht aussucht, sondern die im Radio, in der Kneipe, im Fahrstuhl im Kaufhaus oder im Festzelt dröhnt. Die Musik, die die Kids mit ihren Boomboxen rumtragen. Also einen Querschnitt der heutigen Popmusik. So wie ich damals auch kein Duran Duran Fan war, kannte ich aber trotzdem die Musik und fand das auch nicht schlecht. Oder Kajagoogoo oder Wham oder was weiß ich. Das lief halt überall. Man konnte dem nicht entkommen. Aber da war vieles ganz ok. Was ich heute so ungefragt zuhören bekomme, hat in meinen Ohren keinen Bestand.
Deine Posts z.B. finde ich durch die Bank belanglos. Kann man sich 20 Sekunden anhören, aber das wars dann auch.
Wie alt bist du denn? Kannst du überhaupt mitreden? Entschuldigung, wenn das anmaßend klingt, aber bist du nicht selber die "jüngere Generation"?
Was versuchst du dann zu beweisen? Das du keinen Plan hast? Das wir euch nicht verstehen können?
Ist halt eine Geschmacks und Generationenfrage.
Um es mit Dennis Leary zu sagen: "You know shit about shit - and pull up your pants - you Haiku-writing motherfucker. Drink your fucking IPA or your Frappaccino and fuck off." ;-)
Zieh dir erst mal die letzten 70 Jahre populärer Musik rein, bevor du hier deinen Deutschrap/Pop/Folk sonstwas postest.
Ich will dich echt nicht schräg annmachen, aber deine Mucke bringts einfach nicht...Sorry...
Blumengießen.. wenn ich das schon höre... muhhaha
Schon in Ordnung. Solche überheblichen Figuren laufen einem halt manchmal über den Weg. Lächeln und Nicken dann vergesse ich die Person. Habe mal durch deine Beiträge geklickt, aber irgendwie sprichst du hier mehr über deinen Dealer als über Künstler, die dich interessieren. Magst du Musik überhaupt? Hab nur gesehen das du "Supermax" gepostet hast. Ich würde jetzt aber nicht direkt sagen "Die Mucke bringt es nicht" Ich hab da einfach keinen Bezug zu und es löst wenig in mir aus. Aber das ist okay. Das mit den Geschmäckern hab ich halt irgendwann mal verstanden und kann das immer auch so stehen lassen, oder versuche durch erneutes hören von einem ähnlichen Stück die Begeisterung von meinem gegenüber zu verstehen. Weil Musik mir halt was bedeutet. Wie viele Jahre ich mich durch wie viele Jahrzehnte Musikgeschichte gehört habe, kannst du nicht wissen, also solltest du dazu erstmal gar keine Meinung haben. Wir kennen uns nicht. Gut so wie mir scheint. Deine Platten von den Scherben, falls sie noch nicht bei deinem Dealer sind, solltest du dich von trennen, passen jedenfalls nicht zu deiner unsympathischen Art.
 
Space
Space
collapsing
Sorry, Du bist genauso ein alter Sack wie mein Onkel einer war und wie sein Vater es war und dessen Onkel, und ... Es ist immer das gleiche. Nur weil Dein Werte-System anders ist, als das anderer (jüngerer) Leute, ist Deines nicht besser.
Kannst du bitte mal was hörenswertes posten? Bin zwar ein alter Sack, aber noch lernfähig.
 
Space
Space
collapsing
deiner unsympathischen Art.
Ja Mensch Meier, hauptsache du bist sympathisch.....
Ich wollte nicht mit dir quatschen, du hast mich zitiert. Da dachte ich es wäre höflich, zu antworten. Das dir meine Antwort nicht passt, ist nicht verwunderlich.
Und immer schön alles total ernst nehmen!
Wie viele Jahre ich mich durch wie viele Jahrzehnte Musikgeschichte gehört habe, kannst du nicht wissen, also solltest du dazu erstmal gar keine Meinung haben
Deshalb frage ich ja...
Aber ist auch nicht so wichtig. Du machst das schon klar hier..
Viel Spaß dabei!
 
Space
Space
collapsing
Kajagoogoo hatte in seinen Ohren keinen Bestand.
Übrigens: In meinen auch nicht. Fürs Protokoll. Danke
Da kann man nur antworten: such Dir schon mal Dein Grab aus.
Die Frage hier lautete doch: Wieso berührt....nicht.
Wird wohl was mit dem Alter zu tun haben.
Das was wir früher auf unserem Ghettokracher gehört haben, war auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Dafür habe ich ja auch Verständnis.
Ist schon ein bisschen hart, also ob ich so ein Idiot wie dein Onkel wäre...
Sorry, aber das ist nicht fair...
mimimi
 
Space
Space
collapsing
Irgendwie muss ich grade an Troubardix denken, von dem die ganze alten Säcke beim Festmahl im Gallierdorf denken, dass er gräßliche Musik macht.
Das ist ja der Witz. Er macht schreckliche Musik. Deswegen der Knebel..
Die alten Säcke denken das nicht nur...(Erkennbar übrigens an den schiefen Noten in den Panels..)
Oh Lutetia....
Nur Experten, soweit das Auge reicht..
 
fanwander
fanwander
*****
Kannst du bitte mal was hörenswertes posten? Bin zwar ein alter Sack, aber noch lernfähig.
Siehe weiter oben

oder siehe unten

Die Frage hier lautete doch: Wieso berührt....nicht.
Wird wohl was mit dem Alter zu tun haben.
Ok, wenn Du es wortwörtlich nimmst ("warum rührt es emotional nicht an"), dann kann es was mit dem Alter zu haben. Wir sind mit >40 emotional vielleicht mit ein paar Dingen im reinen, die uns mit ~20 noch emotional mitgenommen haben.
Ich habe es aber offengestanden, nicht so wörtlich genommen. Bei den meisten Posts hier geht es doch um "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht". Das hat nix mit emotionaler Berührtheit zu tun. Der emotionale Selbstwertfindungskram der bei der Frauenrolle in Human Leagues "Don't you want me baby" steckt, ist der gleiche wie bei irgendeiner Dua Lipa Nummer. Warum finden dann die Leute hier Human League gut und Dua Lipa als doofes modernes Plastikprodukt. Doch nicht wegen der emotionalen Berührtheit in Sachen Selbstfindung, sondern weil sie Human League gewohnt sind, und das ihren Geschmack geformt hat.

Wenn hier jemand die inhaltsfrei, bekifft vor sich hin dudelnden Tangerine Dream mit berührt mich "emotional" beschreibt, dann doch nur deswegen, weil er "emotional berührbar" war, als er sie das erste mal gehört hat; heute ist er aber emotional so erkaltet (ok, ich übertreibe jetzt), dass er bei aktueller Musik nicht mehr emotional berührt wird. Bei Tangerine Dream erinnert er sich aber noch an die "Berührtheit".
Das hat also garnichts mit der Musik zu tun, sondern nur mit dem emotionalen Status zum jeweiligen Zeitpunkt.




PS: Das letztemal, dass mir vor emotionaler Berührung die Tränen gekommen sind, war letzthin als ich mir mal genauer den Text von Sam Fenders "Spit of You" angehört habe, dann einen Artikel über ihn gelesen habe, und dann nochmal das Video gesehen habe. Scheiße, genauso ging es mir auch mit meinem Vater. Jetzt heul ich jedesmal fast, wenn nur die Anfangsakkorde kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
VEB-Soundengine
VEB-Soundengine
||||||||||
Hat klassische Musik also mehr Bestand, als populäre ? Diese verliert Ihre Fans ja durch's Wegsterben )
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Ich persönlich werde immer rührseliger, je älter ich werde. Und Dua Lipa berührt mich zwar nicht, finde ich aber trotzdem gut, obwohl ich ganz klar zur Human League Generation gehöre. (Don‘t you want me hat mich auch nie berührt und mein HL Lieblingstrack ist eh Being Boiled)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
naja @Sunwave hat keine These aufgestellt sondern nur geschrieben, dass er dieses Phänomen bei sich (und anderen) beobachtet. Er hat daraus keine allgemeine Aussage ableiten wollen, dass heute alles scheiße sei. Eher dass er an sich beobachtet, einen rückwärtsgewandten Musikgeschmack zu haben.
Ja, guter Einwand - wollte damit auch niemandem hier was unterstellen was in diese Richtung zu tun - möchte nur eine etwas andere Tür aufmachen und dennoch auch meinen Schwachpunkt nennen - nämlich eine Menge von diesem Underdog-Rapper-Klischee einfach per se doof zu finden - das ist nunmal nicht mein Lebensgefühl - aber ggf. findet sich auch in dem was ich sage irgendwer wieder - und gerade Hiphop hat da etwas, was man durchaus diskutieren kann..

Ich verstehe meine Beiträge generell auch nicht als These gegen jemanden oder "ich machs aber cooler als du"-sondern hoffe damit das hier einige Posts lang etwas feste mit anderen Blickwinkeln zu füllen, die eh auch andere posten könnten. Ich als Person bin da nicht sonderlich wichtig. Übrigens kann ich auch heute Dinge anders bewerten - dh ich bin selbst beschränkt - vielleicht bin ichs heute weniger? Hoffe ich immer - aber ich stoße schon noch an Grenzen *G*
Daher im 2fel kann ich mich selbst auslachen bei dem was ich alles nicht mitkriege.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben