Windows 10 mit Defender laut Hacker „harte Nuss“

siebenachtel

|||||||||||||
Abgesehen davon gibt es überhaupt keinen Grund mehr (außer "philosophische" oder ästhetische), den überteuerten Applekisten beim Thema "Audiorechner" den Vorrang zu geben. Mittlerweile (war definitiv nicht immer so!) absoluter Quatsch und eher unter „Apple Fanboy Gelaber abzuhaken…
.........mit Verlaub.......gehts auch MIT etwas differenzierung ?.....oder gibts da nur noch trampeln bei euch ?

ich z.bsp. hab nur noch macs, und bin sicher sowas von das Gegenteil von nem Apple fanboy.
ich ging auf mac wegem trackpad !
......und geniesse jetzt nebenher auch noch multiclient fähigkeit in sachen audio interfaces.
was fürn Gewinn !


wenn die windose mir ne *vollwertige* trackpad funktionailtät anbieten kann dann werde ich die planung eines Win10 rechners angehen.
meine macs sind btw. ALLE secondhand !!!


.......Neu-Macs ist was für Profis.........und dumme ;-)



ach warte: hatte mir mal nen win10 testrechner mit DAW aufgebaut um zu sehen wies wirklich steht mit dem trackpad auf win10.........
die meisten leute kaufen sich eh dann und wann ne neue "Dose" vs. security.
nennt sich dann: Win10 reality :harhar:........beim mac nent man das dann snobismus :harhar:
 
.........mit Verlaub.......gehts auch MIT etwas differenzierung ?.....oder gibts da nur noch trampeln bei euch ?

ich z.bsp. hab nur noch macs, und bin sicher sowas von das Gegenteil von nem Apple fanboy.
ich ging auf mac wegem trackpad !
......und geniesse jetzt nebenher auch noch multiclient fähigkeit in sachen audio interfaces.
was fürn Gewinn !


wenn die windose mir ne *vollwertige* trackpad funktionailtät anbieten kann dann werde ich die planung eines Win10 rechners angehen.
meine macs sind btw. ALLE secondhand !!!


.......Neu-Macs ist was für Profis.........und dumme ;-)



ach warte: hatte mir mal nen win10 testrechner mit DAW aufgebaut um zu sehen wies wirklich steht mit dem trackpad auf win10.........
die meisten leute kaufen sich eh dann und wann ne neue "Dose" vs. security.
nennt sich dann: Win10 reality :harhar:........beim mac nent man das dann snobismus :harhar:
Du erwartest Differenzierung von mir und verzichtest in Deinem Beitrag selbst komplett darauf. Realsatire!

Und weg hier...
 
Apple-User schießen auch ständig auf Windows-Systeme...
eben genau das erlebe ich eben nicht ...
sicherlich wenn man direkt angegriffen wird, wehrt man sich

aber ich bekomme es nur von Windows Usern mit die z.B. gerne in Threads trollen wo es um neu vorgestellte Macs geht, wo dann mit den viel billigeren Selbstbau-PCs geprahlt wird

im übrigen bin ich in diesen Thread gekommen weil ich mich über die Sicherheit von Windows informieren wollte, weil beruflich setze ich auch Windows ein....
aber war dann nur wieder so ein Apple-Gebashe
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

|||||||||||
eben genau das erlebe ich eben nicht ...
sicherlich wenn man direkt angegriffen wird, wehrt man sich

aber ich bekomme es nur von Windows Usern mit die z.B. gerne in Threads trollen wo es um neu vorgestellte Macs geht, wo dann mit den viel billigeren Selbstbau-PCs geprahlt wird
Es ist eine gegenseitige Sache, auf beide Seiten gibt es Leute die auf das andere System bashen. Zusätzlich kommt noch die Sicht einiger Apple-User, dass Apple das einzig "wahre" System ist und Profis Apple nutzen, während Amateure Windows.
 
hey Leute … nur weil andere bashen, ist das kein Grund, selbst zu bashen.
Ich habe mich mit Apple nie groß auseinandergesetzt, weil ich mir die Hardware nie leisten konnte/wollte.
Neidisch war ich aber immer auf den Bereich DTP, da war Apple um Lichtjahre voraus.
Und dann? Irgendwann wurde Windows Standard, und die meisten Programme wurde für Windows entwickelt. So bin ich an Win hängengeblieben, und bin nicht unzufrieden. Es ist halt ein Kompromiss.

Was die Sicherheit angeht: es gibt wohl tatsächlich die meisten Exploits für Windows. Möglicherweise, weil es das verbreitetste OS ist (Henne<->Ei)? Aber seit einigen Jahren zieht MS ganz anständig nach, und mittlerweile ist der Defender recht ordentlich.
Es ist ziemlich egal, welche Schutzmaßnahmen auf welchem System getroffen werden: wenn nur EINE Malware durchkommt, kann das die Katastrophe bedeuten.
Die beste Maßnahme ist immer noch, das Hirn zu nutzen.
 

GlobalZone

||||||||
Soll doch jeder benutzen was er möchte, es ist egal, denn objektiv entscheidende Vorteile bietet kein System.

Ich finds nur lustig was man so für 5000€ so alles bekommt.

Da könnte man sich ein komplettes Studio einrichten, wenn man vieles selber macht, inkl Abhöre und Akusik und hat dabei noch nen Rechner, der leistungsmäßig über dem steht, was man für das Geld bei Apple bekäme.

Es ist absolut irre.

Aber schön sehen sie aus, also rein optisch macht so'n Teil was her.
 
Zusätzlich kommt noch die Sicht einiger Apple-User, dass Apple das einzig "wahre" System ist und Profis Apple nutzen, während Amateure Windows.
auch das ist gibts von beiden Seiten ... spricht auf jeden Fall gegen die Professionalität desjenigen der so'n Quatsch von sich gibt

Es ist zum größten Teil persönliche Präferenz. Jedes der Systeme hat Stärken und Schwächen.
 

siebenachtel

|||||||||||||
Du erwartest Differenzierung von mir und verzichtest in Deinem Beitrag selbst komplett darauf. Realsatire!

Und weg hier...
ich habe meine differenzierung klar abgeliefert ! und genannt was mich als *nicht-Fanboy* zum mac brachte und dort hält !
was erwartest du noch: zahlen ? facts ? ......"Das" waren/sind *meine* facts.......(trackpad ! multiclient Audio )

mach ma............ ( editiert)


edit: nicht alles lässt sich auf zahlen runter reduzieren.
vielleicht begreifen das die Leute die nicht mehr weg kommen davon auch noch eines Tages..........
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Altered States

Guest
Oh ist es mal wieder soweit? :D

Glaube nicht das es Logic irgendwann nochmal für den PC geben wird und die Leute die das gerne nutzen, weil für sie nichts anderes in Frage kommt.. Würde ich meinen das ich unbedingt Logic brauche für mich, dann müsste ich halt auf einen Mac sparen, wo ist das Problem? Ich hatte früher neben meinem Atari auch einen Amiga. Leute kaufen sich doch auch Autos für tausende von Euros, dafür ist das Geld also dann da, oder sehr teure Synths etc. Gerade wenns um den Kreativbereich (und auch Hobby) geht, immer nur aufs Geld gucken halte ich für merkwürdig, und damit meine ich jetzt nicht die Haltbarkeit von was auch immer - die steht für mich auf einem anderen Blatt. Solange man mit dem was man nutzt das machen kann was man sich als Ziel gesetzt hat, ist doch eigentlich alles in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jörg

*****
Meine Wahrnehmung: Früher haben sich Appler häufig über Winler lustig gemacht ("Windoof"), heute eher umgekehrt.
Naja, geschenkt...
 
Ich find das nur lustig das Apple meist als Grosskotzkonzern mit überteuerten Produkten dargestellt wird und Microsoft als Volkssoft mit Sozialaspekt oder so. Das sind beides Firmen die "einfach nur" Geld verdienen wollen, keine Stiftungen oder Gutmenschen.

Ich habe in meinem Leben mit MS schon ne Menge Stunden an Zeit verschenkt- mit Neuinstallationen, Updates (und Upgrades die aufgezwungen wurden und nicht funktionierten) so wie Backups die zwar gefahren aber dann irgendwie nicht gefunden wurden...

Sowas hatte ich mit MacOS nicht mehr. Hard und Software sind ersetzbar aber die eigenen, erarbeiteten Dateien eben nicht. Habe da in meiner 20jährigen Windows Erfahrung das Gefühl das dort eben Dinge 2trangig sind, die eben die wichtigsten sind.
 
Meine Wahrnehmung: Früher haben sich Appler häufig über Winler lustig gemacht ("Windoof"), heute eher umgekehrt.
Das war früher ja auch wesentlich einfacher. Bis Mac OS 9 gab es kein vernünftiges Multitasking (im Sinne von: kein präemtives Multitasking) und die Speicherverwaltung war auch eher so katastrophal.

Windoof war mit der NT-Linie ja wirklich brauchbar. Bei den "DOS-Aufsätzen" (bis 95/98/ME) konnte halt ebenfalls das ganze OS abrauchen, wenn ein Prozess stirbt.

Grüße
Omega Minus
 

Horn

*****
Meine Wahrnehmung: Früher haben sich Appler häufig über Winler lustig gemacht ("Windoof"), heute eher umgekehrt.
Naja, geschenkt...
Ich glaube, das hat etwas mit der Wahrnehmung der Konzerne zu tun. Früher wurde Microsoft von vielen als eine Art Goliath wahrgenommen und Apple war der David. Da hat der Kleine dann gerne mal gegen den Großen gestänkert. Damit bestätigten sich die Apple-Fans gegenseitig, auf der "richtigen Seite" zu sein. Heute hat sich dieses Kräfteverhältnis in der Wahrnehmung vieler Menschen offenbar verschoben. Apple ist aus Sicht dieser Leute wohl der Hersteller mit den teuren Edel-Computern, die man mit einer Portion Neid einerseits und etwas Unverständnis andererseits beäugt - ähnlich wie man über den Nachbarn lästert, der einen Mercedes fährt, solange man sich keinen eigenen Mercedes leisten kann oder will. Und damit bestätigen sich nun die Windows-Fans gegenseitig, doch auf der "richtigen" und auf alle Fälle ja viel "vernünftigeren" Seite zu sein.

So jedenfalls ist meine Vermutung. Gut wäre, wenn wir uns alle weniger über das definieren würden, was wir besitzen, und mehr über das, was wir machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

|||||||||||
Ich habe in meinem Leben mit MS schon ne Menge Stunden an Zeit verschenkt- mit Neuinstallationen, Updates (und Upgrades die aufgezwungen wurden und nicht funktionierten) so wie Backups die zwar gefahren aber dann irgendwie nicht gefunden wurden...
Ich hatte nie Probleme mit Windows. Vielleicht liegts auch daran, dass ich immer spät zur neuen Version wechsel und dann die Bugs schon weg sind.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Unterm Strich haben doch alle Systeme eine gemeinsame Schnittmenge: Deine Daten auf den CIA, NSA und Suckerberg Servern ;-)

Der eine läuft, der andere fährt halt mit dem Porsche zum Schafott :)

Wichtel: Du hast einen Wunsch frei!

Klaus: Oh wirklich? Ok, ich habe solch eine Flugangst, ich wünsche mir eine Autobahn von Hamburg bis nach New York.

Wichtel: Ui...mmh... das ist aber schon etwas kompliziert..oioioi... hättest du zufällig noch einen anderen Wunsch?

Klaus: Schade...naja, dann wünsche ich mir ein Computersystem das absolut reibungslos funktioniert, nie eine Fehlermeldung ausgibt und nie langsamer wird!

Wichtel: Hahahahihihi, Ok, wie soll die Autobahn nach New York aussehen, 3 oder 4 Spurig?
 

GlobalZone

||||||||
Wieso auch über Systeme lustig machen ? Das muss man pragmatisch sehen und da stellt sich mir die Frage,
welche Vor- oder Nachteile ich bei der Nutzung eines Systems habe ?

Und am Ende bleiben nur drei Dinge übrig: Äußerliche Verarbeitung, Preis und Aufrüstbarkeit, bzw was ist, wenn was kaputt geht ?
 
Zuletzt bearbeitet:

tichoid

Maschinist
Bis Mac OS 9 gab es kein vernünftiges Multitasking (im Sinne von: kein präemtives Multitasking) und die Speicherverwaltung war auch eher so katastrophal.
zu der Zeit (97/98) habe ich in einer Beschriftungsbude mit solchen Macs gearbeitet. Da hat ein Mac ein Poster für den InkJet gerippt, den Plotter im Nebenraum mit Daten versorgt und ich konnte in FlexiSign noch Grafik und Schrift machen.. alles gleichzeitig... die waren knochenhart die Kisten damals.. durfte nur kein Prozess abschmieren.
Kenn Ihr DEN eigentlich noch ? :)
und den nicht zu vergessen
 
Zuletzt bearbeitet:
zu der Zeit (97/98) habe ich in einer Beschriftungsbude mit solchen Macs gearbeitet. Da hat ein Mac ein Poster für den InkJet gerippt, den Plotter im Nebenraum mit Daten versorgt und ich konnte in FlexiSign noch Grafik und Schrift machen.. alles gleichzeitig... die waren knochenhart die Kisten damals.. durfte nur kein Prozess abschmieren.
Eben. Kooperatives Multitasking, kein präemptives. Ein Prozess kann den ganzen Rechner in den Orkus ziehen.

Grüße
Omega Minus
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)

Abgesehen davon gibt es überhaupt keinen Grund mehr (außer "philosophische" oder ästhetische), den überteuerten Applekisten beim Thema "Audiorechner" den Vorrang zu geben. Mittlerweile (war definitiv nicht immer so!) absoluter Quatsch und eher unter „Apple Fanboy Gelaber abzuhaken… die Profis von Digital Audionetworx wissen das schon seit Jahren und bauen deswegen auch konsequent Ihre Audiorechner auf Windows-Basis. Für etwas mehr als 3k haben die mir ein echtes Studio Workhorse zusammengeschraubt, welches zudem extrem leise ist… für die Ausstattung meines Studiorechners hätte ich bei Apple mindestens 2k oben drauf legen müssen. Dafür ist mir mein Geld echt zu schade.
Hacker hier:
1. Gegen was willst Du Dich denn verteidigen? Wenn ich DICH hacken will, dann siehe unten. Wenn ich IRGENDJEMAND hacken will dann nehm ich halt das was ich kriegen kann.
2. Das Betriebssystem interessiert mich nich so wirklich wenn ich jemanden dazu bringe mir zu vertrauen und meinen Scheiß (E-Mail Anhang oder schlimmstenfalls Klick auf Link) auszuführen. Genau so laufen 99,9% der Angriffe gegen Endbenutzer ab. Als eben dieser ohne fundiertes Fachwissen bist Du ab diesen Zeitpunkt übrigens gefickt. Da ist es wurscht ob Du nun Windows, MacOS oder Linux verwendest. Auch sogenannte "Schutzsoftware" bringt in diesem Fall wenig bis gar nichts. Wenn Du nicht weißt wonach Du suchen musst und kein SIEM oder wenigstens Logserver hast (bzw. das grad liest und erst mal Googlen musst) dann bist Du schlicht und ergreifend Game Over - nur das Du es eben nicht weißt und mitbekommen wirst.

Das Thema kann hiermit geschlossen werden.
 

tichoid

Maschinist
naja so ganz wurscht ist es nicht, zB habe ich unter Linux beim Surfen keine Admin-Rechte- einfach mal so irgendwas installieren funktioniert da nicht. das merkt man spätestens dann wenn man nach dem Superuser-PW gefragt wird
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben