Windows 10 mit Defender laut Hacker „harte Nuss“


Abgesehen davon gibt es überhaupt keinen Grund mehr (außer "philosophische" oder ästhetische), den überteuerten Applekisten beim Thema "Audiorechner" den Vorrang zu geben. Mittlerweile (war definitiv nicht immer so!) absoluter Quatsch und eher unter „Apple Fanboy Gelaber abzuhaken… die Profis von Digital Audionetworx wissen das schon seit Jahren und bauen deswegen auch konsequent Ihre Audiorechner auf Windows-Basis. Für etwas mehr als 3k haben die mir ein echtes Studio Workhorse zusammengeschraubt, welches zudem extrem leise ist… für die Ausstattung meines Studiorechners hätte ich bei Apple mindestens 2k oben drauf legen müssen. Dafür ist mir mein Geld echt zu schade.
 

rz70

öfters hier
Abgesehen davon gibt es überhaupt keinen Grund mehr (außer "philosophische" oder ästhetische), den überteuerten Applekisten beim Thema "Audiorechner" den Vorrang zu geben.
Danach hab ich aufgehört zu lesen. Könnt Ihr nicht mal Eure Meinungen kundtun, ohne immer wieder diese Trollversuche zu starten. Mir ist absolut egal was du bevorzugst. Ich arbeite mit beiden Systemen und bevorzuge Privat ganz klar macOS. Mich stört auch der Preis nicht, ich hab damit einfach ein besseren Gefühl.
Den Artikel hab ich übrigens im Spiegel auch schon gelesen. Ist halt ein Entwickler von Sicherheitssoftware für Mac. Was soll der auch anderes sagen? Übrigens ist die beste Hilfe gegen Malware, etc. immer noch der eigenen Versand. Man muss nicht jeden Müll anklicken, downloaden, installieren, etc. Bin damit seit 20 Jahren auf Win und Mac sehr gut gefahren.
 

ganje

Fiktiver User
Ich habe den Defender deaktiviert und fühle mich dennoch sicher :D
Ist ähnlich wie bei Einbrechern.. Wer rein kommen will, kommt auch rein, egal womit man verriegelt und auf dubiosen Seiten halte ich mich nicht wirklich auf..
 
Zuletzt bearbeitet:
Danach hab ich aufgehört zu lesen. Könnt Ihr nicht mal Eure Meinungen kundtun, ohne immer wieder diese Trollversuche zu starten. Mir ist absolut egal was du bevorzugst. Ich arbeite mit beiden Systemen und bevorzuge Privat ganz klar macOS. Mich stört auch der Preis nicht, ich hab damit einfach ein besseren Gefühl.
Den Artikel hab ich übrigens im Spiegel auch schon gelesen. Ist halt ein Entwickler von Sicherheitssoftware für Mac. Was soll der auch anderes sagen? Übrigens ist die beste Hilfe gegen Malware, etc. immer noch der eigenen Versand. Man muss nicht jeden Müll anklicken, downloaden, installieren, etc. Bin damit seit 20 Jahren auf Win und Mac sehr gut gefahren.
Jetzt mach hier nicht einen auf Oberlehrer Oberpimmel... das war kein Trollversuch, sondern ich habe hier a) eine Information weitergeleitet, die evtl. für andere auch interessant ist und b) damit verbunden, meine Meinung mit Fokus auf Audiorechner kundgetan. Mehr war nicht meine Absicht. Zudem habe ich für diese Information nicht ohne Grund den Windows Thread genutzt. Ein Trollversuch wäre es (wenn überhaupt) nur gewesen, wenn ich dafür die Apple-Rubrik gewählt hätte. Denk mal drüber nach, Du Superhirn!

Und sich selbst ein Recht zuzusprechen, nur um es anderen gleichzeitig "verbieten" zu wollen, ist ziemlich erbärmlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

rz70

öfters hier
Jetzt mach hier nicht einen auf Oberpimmel... das war kein Trollversuch
Oberpimmel *lol* Hab ich seit der vierten Klasse nicht mehr gehört. Und das ist schon Jahrzehnte her. Ach was lieb ich das Internet. Und bevor du dich jetzt mit deinem nächsten Beitrag noch weiter in der vorpubertären Gossensprache tummelst, antworten kannst du mir gerne, lesen werde ich es nicht. Den für sowas ist die Ignore Liste geschaffen worden. Schönen Leben noch.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Zum Musik machen, aufnehmen oder abmischen braucht man weder Internet noch LAN. Ergo auch keinen Defender und keine Anti-Viren-Software. Einfach das LAN-Kabel rausziehen und schon ist das Problem gebannt.
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Schaltet man zum ~Produzieren nicht Firewall und Virenscanner aus wegen der Leistung, weniger Prozesse und Zuverlässigkeit des Audio/MIDI Verarbeitung/timing? - sofern man solche Programme (was soll das bringen?) überhaupt installiert hat.
Im Alltag den Computer als Administrator zu nutzen verstehe ich den Sinn nicht, was soll das bringen?
 

lowcust

||||||||
Zum Musik machen, aufnehmen oder abmischen braucht man weder Internet noch LAN. Ergo auch keinen Defender und keine Anti-Viren-Software. Einfach das LAN-Kabel rausziehen und schon ist das Problem gebannt.
Wenn du glaubst das Böse existiert nur im Web oder Netzwerk dann täuscht du dich aber, gab auch schon Boxed Software incl. Schadsoftware.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Im Alltag den Computer als Administrator zu nutzen verstehe ich den Sinn nicht, was soll das bringen
Ganz pragmatisch:Du kannst ohne irgendwelche Umstände auch ältere Software verwenden, die ansonsten nur funktioniert, wenn sie mit Administratorrechten gestartet wird.
 

tichoid

Maschinist
Wenn ich sowas lese, ist mein erster Gedanke: das ist doch ne Werbeaktion. Wer die Windows-Story ein bisschen verfolgt hat, hat auch mitbekommen, wie die Stück für Stück irgend welche Komfort-Funktionen eingebaut haben, die ihnen dann später um die Ohren geflogen sind.
HTML-Mails, ActiveX, ausgeblendete Dateiendungen, aktive Inhalte in Office-Dokumenten usw.
Ich glaube die wollen nach all der schlechten Presse der letzten Zeit (das Drama mit den Updates) einfach mal wieder ein bisschen besser dastehen.
 
Wenn ich sowas lese, ist mein erster Gedanke: das ist doch ne Werbeaktion. Wer die Windows-Story ein bisschen verfolgt hat, hat auch mitbekommen, wie die Stück für Stück irgend welche Komfort-Funktionen eingebaut haben, die ihnen dann später um die Ohren geflogen sind.
HTML-Mails, ActiveX, ausgeblendete Dateiendungen, aktive Inhalte in Office-Dokumenten usw.
Ich glaube die wollen nach all der schlechten Presse der letzten Zeit (das Drama mit den Updates) einfach mal wieder ein bisschen besser dastehen.
Das mag tatsächlich so ein Marketing Ding sein... obschon die Entwicklung der Defender Software einen ganz interessanten Verlauf genommen hat und mittlerweile ausreicht, um einen PC potenziell gut zu schützen. Annähernd 100% gibt es im Prinzip nur, wenn Du immer offline bleibst und Software nur aus vertrauensvollen Quellen installierst. Und selbst dann bleibt ein Restrisiko bestehen… ist schon klar.

Ausgehend von meiner "Erlebniswelt" funktioniert der Defender auf meinem dedizierten Audiorechner sehr effizient und wird ohnehin nur dann benötigt, wenn ich für einzelne Updates oder Installationen über LAN ins Internet gehe. Soll heißen: Grundsätzlich ist die Kiste offline... das System ausbremsende Security Suiten à la Kasperksy & Co. kommen mir sowieso nicht auf den Rechner.
 

Niki

|||||||||||
Also ich hatte noch nie was mit apple zu tun gehabt, weil ich bis heute immer noch nicht verstanden habe was an den teilen besser ist auser das design.

Das einzige mir bekanntes Vorteil ist das man bei macOS mehrere interfaces anschliesen kann.

Was mir bei Windows nicht gefällt ist das je neuer der windows desto mehr kramm drin was im hintergrund läuft.
Ich werde bald einen neuen laptop kriegen, den will ich vom Internet komplett trennen und irgendwie versuchen langfristig alles hintergrundiges löschen oder sperren oder was halt so geht. Dachte ich gehe einfach zum pc spezialisten damit er mir das so einrichtet.

Im Endeffekt brauche ich einen Rechner nur für ableton, mein interface und die vst's.
 

telefonhoerer

|||||||||
Schaltet man zum ~Produzieren nicht Firewall und Virenscanner aus wegen der Leistung, weniger Prozesse und Zuverlässigkeit des Audio/MIDI Verarbeitung/timing? -
Wenn Du keine Netzwerkverbindungen zum produzieren brauchst ist es völlig wurscht ob die Firewall an ist, der Virenscanner kann schon laufen er sollte halt nich die laufenden Anwendungen und Dateien scannen. Wir haben auf Arbeit RT-Videoverarbeitungssoftware die wesentlich kritischer ist als das bisserl Audiogelumps und Die läuft auch trotz Virenscanner.
Ich bin eigentlich schon uberzeugter Pinguinfanboy und find MacOSX prinziepell auch sympatischer als Windows.
Aber im professionellen Umfeld mit dem Vorsatz produktiv und effizient im Team zu Arbeiten geht meiner meinung nach bis Heute kein Weg an einer
(aktuellen) Windows-Infrastruktur vorbei. Dasch koscht hald a bischerl....
 

spk

|||||||||||
Ich habe auf meinem Audiorechner keine Firewall, keine Virensoftware und kein W-Lan aktiv. Zum surfen benutze ich andere Laptops.
 
welche Unsicherheiten es bei manchen Windowsusern gibt, finde ich erstaunlich . Anstatt sich einfach zu freuen und zu berichten das ihr verwendetes System durchaus sicher sein kann, muss ja unbedingt noch Seitenhiebe gegen Apple, Apple-User und Macs platzieren.
Legt mal ne neue Platte auf!
:zzz:

P.S. Core Audio&Midi find ich nach wie vor einen großen Vorteil gegenüber dem Windows-System.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Na dann bleiben wir doch gerade mal beim schönen Bibelbeispiel:

Wenn dir einer auf WIN10 schlägt, dann halte auch noch WIN XP hin!

Apple.. äh...Amen

(Ein Schelm wer jetzt sagt es trifft immer das Richtige)

:)
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Die versus-Frage hat durchaus ihre Berechtigung und am interessantesten sind die Meinungen derer
die mit allen Systemen arbeiten und dadurch eine objektive Meinung haben.
Durchaus, aber muss beim Eingangsthema wieder ein Glaubenskrieg daraus gemacht werden?

Das erinnert mich immer wieder an sowas:
Mein Auto verbraucht zu viel Sprit, woran kann das liegen? ...Antwort: Autofahren ist eh doof, laufen ist viel gesünder!
 


Neueste Beiträge

News

Oben