Workflow ITB / OTB ?! Gibts das überhaupt? Generelle frage nach Sinnhaftigkeit ? Traum oder Alptraum ? -Erledigt. war aber teuer ;)

Wie seht ihr das

  • Von was redet der ?

    Stimmen: 7 19,4%
  • Ja ich bin auch Frustriert, habe auch keine Lösung!

    Stimmen: 4 11,1%
  • Sample 8 Bars und schieb Kästchen so wie alle !

    Stimmen: 7 19,4%
  • Bei mir klappt das alles weil...

    Stimmen: 4 11,1%
  • Kauf Dir ne Modelleisenbahn!

    Stimmen: 4 11,1%
  • Ich habe keine Probleme verrate aber die Lösung nicht!

    Stimmen: 3 8,3%
  • Ich bearbeite nichts weiter und verwende nur die Stereosumme!

    Stimmen: 7 19,4%

  • Umfrageteilnehmer
    36
C0r€
C0r€
||||
Ich nehm Reaper auf Linux.
In Vergangenheit auch mal 1x Laptop nur für Midi (der hat gar kein Audio) und dann das in anderen PC oder HW Sampler aufgezeichnet, wie Bandmaschine. Das war auch unproblematisch.

Mit dem ATS-1 reicht mir die Clock auf alle sequenzer parallel zu verteilen und das direkt in Reaper aufzuzeichnen. Das passt selbst bei der Electribe ESX noch ohne Kompensation. Bzw. schiebe ich für den Groove die Schnipsel meist sowieso per Gehör zurecht, weil 1ms öfters schon einen großen Unterschied macht. Das optisch zu machen kling öfters mal nicht ideal. Früher habe ich sowas gar nicht rausgehört. Im Gesamtkontext muss die Snare und die Hihats usw dann ihren Platz finden, strings mit langem Attack ggf. früher einsetzen usw.
Solange bei jedem Sequenzer Start alles immer gleich startet ist für mich alles i.O., weil ich auf alle Fälle hin und herschieben werde. Ich habe nur nicht Lust jeden Schnipsel bei jedem Take des gleichen Synths anders verschieben zu müssen, weil es einmal 5ms und das nächste mal 1ms sind. Da komme ich mir vor wie mit einem Sack Flöhen.
Bei machen SW-Sequenzern waren in der Vergangenheit nichtmal die Loops sauber, da gab es um den Looppunkt leichte Verzögerungen, also wenn der Sequenzer zurückspringt in der Timeline, komischerweise ohne Audio Dropout. Ich habe u.a. deshalb früher Fruty Loops genommen, weil das da nicht auftrat. Das wurde auch anscheinend noch nicht thematisiert...
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
also wenn die Force ableton per RTP synct ( clock -17ms ) und die force alles an hardware ansteuern darf. dann gehts recht gut.

live als slave nimmt dann auch anständig auf.
brutal. dabei soll man doch ableton nicht als slave betreiben dachte ich. Die Force aber wohl auch nicht.

wenns dabei bleibt. dann halt so. ;-)

linux ist das letzte was ich will .. :/
ich will einfach nur musiq machen
 
Zuletzt bearbeitet:
offebaescher
offebaescher
neu hier
Slave war nicht schlecht doch die unterschiedlichen latenzen der sequenzer machen es zunichte.

@DefSteph du hast einfach nur recht!!

Also wer ähnliche Probleme hat. Ich wollte es nur nicht wahr haben. Aber eine ERM Multiclock scheint die einzige vernünftige Lösung zu sein.

Ich glaube einfach ableton oder sonst was im setup kommt bei so vielen und verschiedenen timinganpassungen wie ich sie gern gehabt hätte aus dem tritt oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
So, grad ne wegweisende Entscheidung für 2022/2023 getroffen. Es geht noch mehr in Richtung in the Box. Der Rechner wird von stationär auf mobil geändert. Das Modular ist seit paar Wochen verkleinert, Behringer Pro-1 und Model D bleiben.

Den Studioraum werde ich dank Laptop und gutem Kopfhörer sowie Korrektursoftware nicht mehr so oft aufsuchen müssen. Ist mir auch lieber. Hab eh nicht immer so krass viel Zeit und ein Laptop ist da einfach viel flexibler, schneller einsatzbereit und auch in kurzen Freizeitphasen sofort und überall einsatzbereit. Wenn ich ins Studio gehe, dann nur noch zum Abhören, Mischen und bisschen Semi-Mastern. Oder wenn ich Bock hab nen analogen Sound zu schrauben, den ich dann Sample um damit was an zu fangen.

Alles in allem wird weiter reduziert und der Fokus auf das wesentliche gerichtet. In der Hoffnung dass die Effizienz und der Output dadurch weiter steigt.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Mir fehlt folgende Antwortoption:

0TB wäre mir zu wenig, 1TB wäre gerade so ausreichend, 8TB wäre die richtige Größe.
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
ja soweit schon.. nur die force möchte als slave kein Audio absämpeln. Sie sagt die clock von der ERM wäre instabil.

sonnst läufts. aber echt sau teuer das ding. Und das Netzteil, es macht sound!
Am besten zu hören wenn nix läuft und die LEDs grün blinken, dann zirpt das mitgelieferte Netzteil im selben takt. Habs gegen ein anderes ausgetauscht. Evtl schreib ich ERM mal an....
 
 


News

Oben