Yamaha CS-10 (1979)

Dieses Thema im Forum "Demos / Reviews" wurde erstellt von Anonymous, 7. Juni 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yamaha CS-10, aufgenommen Anfang 1979 mit 2 Cassettendecks im sogenannten Ping-Pong-Verfahren. Effekte: AP Analog-Echo (Billigdelay) und Allsound "String-Chorus" (der wie ein Flanger klang). Alles handgespielt, kein Sequenzer. Trackname: "Loafer's Motorbike Ride".

    src: http://soundcloud.com/theo-moebus/yamaha-cs-10-loafers
     
  2. micromoog

    micromoog bin angekommen

  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    blogstoff, muss jetzt mal sein. Daumen hoch. cs10
     
  4. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    wow...der erste sound ist wirklich allererste sahne!
     
  5. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Danke für das schöne Klang(Aufnahme - Beispiel. Ja, auch so kann man Aufnahmen machen :supi: :supi: Zu dem Track als solchen: Eine ziemlich gerade Route ist das Bike unterwegs, keine Hügel, keine Kurven, nicht mal Schlaglöcher ;-)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dankeschön
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    danke, das ist so lange da drin und keiner hats bemerkt. Irre. Korrigiert.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es stimmt immer noch nicht, sorry.

    Unter den monophonen CS-Synthis hat nur der CS15D zwei Channels.

    CS steht für "Combo-Synthesizer". Das war seit dem CS80 so.

    Sorry für meine Klugscheißerei.
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Nö, CS15 stimmt.

    [​IMG]

    Er lässt sich auch hervorragend über zwei hz/Volt Quellen zweifach multitimbral ansteuern - also ein sehr früher Multimode Synth ;-)

    Der CS15D hat diesbezüglich nichts zu bieten
    [​IMG]
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bitteschön, gern geschehen. Ich habe noch ein, zwei solcher Stückchen, demnächst in diesem Theater.

    Eigentlich hatte ich ja vor, mit ner fetten Harley (Moog) über die Route 66 zu brummen/donnern/brettern, mit dem kleinen CS-10 wurde daraus jedoch nur "kleiner japanischer Zweitakter auf der A61". :mrgreen:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Darüber unterhalten wir uns noch. ;-)
     
  13. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Nuja, ein Anfang ist gemacht und jede Reise beginnt mit den ersten Schritten :)
     
  14. orgo

    orgo Tach

    sehr gut! :supi:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das waren damals wirklich meine allerersten Schritte auf/mit dem Synthesizer. CS-10 im Dezember 1978 gekauft für DM 1.390,-- im Musikstudio Multrus Koblenz, von meinem kargen Lehrlingsgehalt zusammengespart. Erst 1981 folgte ein zweiter Synthesizer, der Moog Prodigy, gekauft im Synthesizerstudio Bonn.

    Das Motorradfahren habe ich übrigens schon 1999 aufgegeben. Automobil wurde 2005 abgeschafft. Verbrennungsmotoren sind echt die Pest und total veraltet. Route 66 interessiert mich nicht mehr. Fahrradfahren ist z.Zt.angesagt (kein Alu-Bike!).
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke, aber es gibt hier nicht den "Sound". Alles fließt, bewegt, verändert sich.
     
  17. lilak

    lilak Tach

    brilliant ... hättest du 1979 gedacht dass der track 30 jahre später (!!) die runde macht? analoge speichermedien sind da fortschrittlicher als digitale, meine sachen werden wenn ich opi bin sicher nicht mehr spielbar sein. so gesehen sollte ich mal alles einfach auf cassette mastern, cassettenrecorder gibt im 4. jahrtausend sicher auch noch wenn noch gehiphopst wird.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke ... Was sind schon 30 Jahre. Zeit ist für mich kein so wichtiger Faktor. Sicher gab es auch damals schon billige, schlechte Cassetten. Meine hatte ich anhand von Testberichten der Stiftung Warentest ausgewählt. Jedoch war das Aufnehmen und Mastern auf Cassette schon damals unprofessionell und ist es heute sicher auch noch.
     
  19. EMadT-E-L

    EMadT-E-L bin angekommen

    :supi:

    So stelle ich mir Musik vor, die man mit alten analogen Geräten machen soll!
    Genau dafür wurden sie ja auch gemacht; oh Mann war das eine tolle Zeit.

    Danke, gefällt mir echt klasse und erinnert mich auch daran, in welche musikalische Richtung ich wieder gehen will und muß........
     
  20. wunderbar. Danke fürs Ausgraben :)
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Track 2:

    src: http://soundcloud.com/theo-moebus/cragflight

    Linke Seite trocken, rechte Seite Effekt, bedingt durch o.g. Aufnahmeverfahren und Mono-Analog-Delay. Unverändert direkt von Cassette digitalisiert, keine Rauschunterdrückung, kein EQ. Ausschnitt aus einem längeren Stück. Melodiespiel improvisiert und im Finger-Suchsystem. Klavierspielen habe ich mir erst später autodidaktisch angeeignet.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Track 3:
    src: http://soundcloud.com/theo-moebus/yamsolar-machine-rhythm-1979

    Hier mal ein Bild meiner Cassetten-Recorder von damals, mit denen ich diese ganzen Stückchen aufnahm:

    [​IMG]

    Oben das DUAL C-919: Die beiden Schieberegler links sind für die Line-Eingänge, die rechts für die MIC-Eingänge, damit habe ich improvisiert. Das zweite Cassettendeck ein Technics RS-615, was den großen Vorteil hat, dass es total übersteuerungsfest ist. Das Dual besitze ich noch.
     
  23. mink99

    mink99 bin angekommen

    Der Diskussion schliesse ich mich gerne an, ..... Wenn der Kollege mir sein vierfach kenton leiht, damit ich endlich mal beide Kanäle vom cs15 ansteuern kann .... Was auch mit einem 15d geht , auch der hat zwei cv/Gate in .....
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt. Der CS15D ist mit 2 Kanälen ausgestattet, die sich auch über CV/Gate ansteuern lassen:

    [​IMG]

    Dann gibt es da noch den Channel-Fader, auch Crossfader genannt, zum Überblenden und Mischen der beiden Kanäle.

    [​IMG]

    Und beim genauen Hinhören fiel mir seinerzeit auf, dass in den Presets auch ein Band- und Highpass werkelt. Wenn man den CS15D aufklappt, sieht man, dass sämtliche Presets lediglich mit Widerständen und Dioden realisiert worden sind. Man könnte sich also relativ leicht einen Controller für Kanal 2 basteln. Damit wäre man schon recht nah an einem CS15.

    [​IMG]

    Darüber hinaus hat jeder Kanal des CS15D seinen eigenen EG für VCF und VCA, insgesamt sind das 4 EGs, der CS15 hat derer nur 2. Der Time*5-Parameter fehlt beim CS15D.

    PWM fehlt beim CS15D leider (die Pulsbreite lässt sich nur manuell verändern), müsste von Experten aber leicht nachzurüsten sein.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Beim Ping-Pong-Aufnahmeverfahren mit lediglich zwei Cassettendecks nimmt mit jeder hinzugefügten "Spur" die Klangqualität ab, d.h. je mehr "Spuren" desto mehr Rauschen und weniger Bass, Mitten und Höhen (prinzipiell). Track 1 hat die meisten "Spuren", Track 3 die wenigsten.
     

Diese Seite empfehlen