Yamaha KX-88 Tastatur abgeraucht

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von jaykeys, 24. Juni 2013.

  1. jaykeys

    jaykeys Tach

    Moin,

    kleines Problem. Am Mittwoch haben wir einen Gig bei etwa 40 Grad in einem Zelt bei nicht direkter Sonneneinstrahlung gespielt. Nur mal so am Rande sei erwähnt, dass mein MacBook Pro Retina ohne Kühlakkus aus dem San Zelt wohl auch die Grätsche gemacht hätte ... :heul:
    Jedenfalls stelle ich heute fest, dass Teile der Tastatur meines KX-88 sprichwörtlich abgeraucht sind. Ich habe die Klaviatur ausgebaut, die Gewichte sind mit Bitumen o.ä. festgeklebt, welcher sich verflüssigt, und innerhalb der Tastatur verteilt hat.
    Die Techniker bei Yamaha Rellingen machen anscheinend Ferien, jedenfalls war sie über Stunden nicht erreichbar.
    Weiss jemand zufällig, ob's noch Ersatzteile für so alte Keyboards gibt, resp. ob man die Tastatur noch auswechseln kann?
    Merci.
     
  2. Sounddoctrin.org hat da so Teile, aber das klingt eher nach Fleißarbeit, sprich: säubern etc.

    Einfach ne andere Tastatur einbauen wird nicht gehen, da Neuere fast alle mit 2 Schließkontakten statt Wechselkontakt zwischen zwei Sammelschienen arbeiten.

    Servicemanual gibt's hier: http://www.univertron.com/SAS/manuals/Y ... Manual.pdf

    Hier gibt's mehr zum KX88, incl. Anleitung zum Kontakte säubern: http://www.audiosite.org/kx88.html
     
  3. jaykeys

    jaykeys Tach

    Hallo microbug,
    herzlichen Dank für den Tipp & die links, wobei sounddoctrin anscheinend nicht mehr existiert.
    Ich habe mich heute daran gemacht, die Tastatur auseinander zu bauen und zu säubern. Das wird für die 88 Tasten einige Zeit in Anspruch nehmen; da auch der Filz unterhalb der Tastatur (Repetition) total versaut ist, habe ich jetzt nach 4 Stunden die Suche nach selbstklebendem Filzband hier vor Ort aufgegeben, und bin im Internet bei einem Orgelbauwerkzeug Versand fündig geworden.

    Am Rande sei erwähnt, dass dieser Bitumen- bzw. Verbundkleber auch bei Raumtemperatur noch so elastisch bleibt, dass sich die daran befestigten Gewichte noch flexibel (wenn auch sehr schwer und einwertig) bewegen lassen, sonst könnte man die Tastatur gar nicht auseinander bauen, bzw. die Gewichtung nach Gusto anpassen. Vermutlich ist das der Beweggrund zur Verwendung dieses Materials. ( :?: )

    Hoffentlich wird's wieder ... :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen