Yamaha MODX6/7/8 – Montage in kleiner und günstiger (128 AWM2 + 64 FM-X)

Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich dachte es geht dir vielleicht nur darum irgend 'ne Cubase Version auf 'nem kleinen Display in der Nähe des MODX laufen zu haben. Aufnahme und Stoppen müsste ja auch mit der DAW-Remote Funktion gehen, ohne am Touchscreen unter Windows fummeln zu müssen.
Zumindest war das mal kurzfristig meine Überlegung, da ich noch ein 10" Windows Tablet umliegen hab' oder irgend 'ne Touchscreen DAW für Windows (und IOS, Android, MAC) die ich gefunden hatte: Früher Stagelight, neuerdings Zenbeats.
 
Zuletzt bearbeitet:
Crunsh501035

Crunsh501035

..
Naja also so wie ich verstanden habe läuft das ja so ab das ich dann Cubasis auf dem Ipad hab und damit dann meine songs aufnehmen kann wie Am Pc unter Cubase. Mittlerweile könnt ich ja am Hauseigene Seq arbeiten der per Update 2.0 mitgeliefert wurde, wollt aber mal Professioneller an die sache rangehen
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Warum nicht gleich die volle Cubase Version auf 'nem kleinen Windows Tablet laufen lassen, wobei ich keine Ahnung hab' wie weit man mit der Mindestvoraussetzung kommt, aber die sind nicht all zu hoch und für MIDI&Co dürfte das ausreichend sein.
 
Crunsh501035

Crunsh501035

..
Warum nicht gleich die volle Cubase Version auf 'nem kleinen Windows Tablet laufen lassen, wobei ich keine Ahnung hab' wie weit man mit der Mindestvoraussetzung kommt, aber die sind nicht all zu hoch und für MIDI&Co dürfte das ausreichend sein.
Davon hör ich zum ersten mal, also generell mit Windows Geräten. Mir wurde überall wo ich nachfragte das ich Ipad & modx Als die perfektr Kombi wären fürs aufnehmen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Mittlerweile lässt sich bei den meisten DAWs doch schon 'ne Menge der Oberfläche per Controller steuern und falls man doch mal 'ne Maus und Tastatur braucht, legt man sich ein Wireless Keyboard mit Touchpad in die Ecke. Edit: Ich sehe gerade dass ist der MOX, aber die DAW Remote Funktionen sind beim MODX ja auch vorhanden.

Yamaha MOX6 Demo 2/2 : DAW Remote & Audio Interface
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Davon hör ich zum ersten mal, also generell mit Windows Geräten. Mir wurde überall wo ich nachfragte das ich Ipad & modx Als die perfektr Kombi wären fürs aufnehmen.
Cubase braucht (im Gegensatz zu Cubasis) einen USB-Dongle, das ist an einem Windows-Tablet wahrscheinlich nicht praktikabel. Ein nagelneues iPad bekommst du schon für weniger als 400 EUR. Und selbst die aktuellen preiswerten Modelle haben ordentlich Rechenpower und eine niedrige Latenz. Wenn du das mit einem Windows-Tablet haben möchtest, musst du wahrscheinlich deutlich mehr investieren. Dafür kannst du dort auch vorhandene Software laufen lassen -- und auch speziellere Tools, die es für iOS nicht gibt. Andererseits ist die Auswahl an DAWs, Step-Sequenzern, Arpeggiatoren, Groove-Maschinen, Synthesizer- und Effekt-Plug-ins auf dem iPad ausgesprochen üppig.

Schwierige Entscheidung.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Bitte jetzt nicht auch noch hier Apple vs Windows.

Der User hat doch definitiv nach einer iPad Lösung gefragt!
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Na gut :)

Moin, würde gern ein ipad mit dem Modx Kombinieren als Sequenzer mit Cubasis. Welches Ipad wäre "Nutzbar" bzw braucht man unbedingt die Pro modelle ????
Nein. Wenn du ein Neugerät kaufen möchtest, sind die allesamt dafür geeignet. Die aktuelle WLAN-Variante des "normalen" iPads (also ohne Namenszusatz wie Mini, Air, Pro etc.) reicht völlig. Die gehen bei 379 EUR los, bei Cyberport und Mediamarkt wahrscheinlich noch ein paar Euronen günstiger.
 
Crunsh501035

Crunsh501035

..
Ok super, dachte eventuell wegen der Rechenleistung etc bräuchte ich unbedingt die Pro Variante.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Bitte jetzt nicht auch noch hier Apple vs Windows.

Der User hat doch definitiv nach einer iPad Lösung gefragt!
Hat mich nur gewundert, warum die Leute jetzt unbedingt auf die abgespeckte Cubase Version abfahren und nicht gleich was vernünftiges laufen lassen, das nicht mehr kostet. Gelegentlich muss man Stereotype auch mal aufbrechen dürfen, wenn Menschen sich gegenseitig kopieren ohne über Alternativen nachzudenken. Auch wenn das nicht im MODX implementiert ist, würde ich eher noch 'nen Controller zur DAW Steuerung dazu packen, als mich mit 'nem Touchscreen rumzuärgern. Schon weil meine spielerischen Fähigkeiten unterirdisch sind und ich nach dem einspielen intensiv editieren muss.

Cubase braucht (im Gegensatz zu Cubasis) einen USB-Dongle, das ist an einem Windows-Tablet wahrscheinlich nicht praktikabel.
Auch nicht jede Version, wobei ich nicht weiß in wie fern Elements mit Cubasis (IOS) zu vergleichen ist, für mein billigen Windows Tablet dürfte imho ein USB-C Adapter reichen.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Wenn auch OT, bin Surface und IPad User. Das Surface nutze ich für Office Gedöns mit VBA was unter Apple IPad nicht geht. Standard Windows Anwendungen finde ich auf dem Surface „unhandlich“. Würde ich persönlich nie für eine DAW verwenden, da diese imho erst ab 24“ Und größer Sinn Spaß machen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Siehe Video oben, das verwendete Notebook ist ja auch relativ klein und wahrscheinlich trotzdem besser zu bedienen als die in Workstations eingebauten Teile. Wobei für mich Remote + Bildschirmübertragung vielleicht sogar besser funktioniert, als die Software direkt auf dem Laptop laufen zu lassen.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Mich nervt etwas, dass es für Arpeggio Hold keinen eigenen Taster gibt und man dazu immer ins Menü abtauchen muss.

Gibt es eine Art Shortcut dafür bzw. ist es denkbar, einen der beiden ASSIGN-Taster der Hold-Funktion zuzuweisen?
 
O

ozox8

|
Nur den FM Teil mit 8OPs würde ich kaufen, aber für das Keyboard habe ich leider keinen Platz mehr.
Warum packen die den FM-Teil nicht in schönes kleines Tischgerät mit richtigen Knöpfen und nicht diese trägen Slider vom Reface? 32 Stimmen würden mir hier schon reichen.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Mich nervt etwas, dass es für Arpeggio Hold keinen eigenen Taster gibt und man dazu immer ins Menü abtauchen muss.

Gibt es eine Art Shortcut dafür bzw. ist es denkbar, einen der beiden ASSIGN-Taster der Hold-Funktion zuzuweisen?
Ich antworte mir mal selbst (für den Fall, dass es noch jemanden interessiert): Shift (Hardware-Taste) + Arp (Display-Taste am jeweiligen Part auf der Performance-Seite) schaltet Hold ein oder aus.
 
Detroit-Techno

Detroit-Techno

..
Kann ein Modx 8 Besitzer berichten, ob die gefixten Tastaturen nun ok sind. Ich könnte einen gebrauchten Modx8 haben, der einen Tastaturen Austauch hinter sich hat. Im Mai gekauft und seit dem Austausch nicht mehr gerspielt, da der Verkäufer jetzt eine Montage hat. Dies für 1000.- Franken.
Ich habe eine Montage 8, liebe sie sehr, aber zu schwer und zu teuer für meinen musikalischen Alltag. Leider liest man schlechtes über die GHS Tastaturen des Modx8. Bei meinem MOXF8, das im Bandraum steht, funktioniert die GHS noch tadellos. Ich überlege mir auch eine Kombo Modx7 und SL88. Lustig ist hier die Preispolitik von Yamaha
Modx6 1060.-
Modx7 1350.-
Modx8 1470.-
Was rechtfertig der 300.- Preisaufschlag für die 15 Tasten von 6 zu 7.

Die Montage hängt mit den Synths an einem Soundsystem. Den Modx würde ich nur mit Kopfhörer spielen, ist das Geräusch durch KH bemerkbar? Ich erwarte kein perfektes Gerät, aber es darf mich nicht stören beim spielen.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
In Deutschland beträgt der Preisunterschied zwischen dem 6er und dem 7er 150 EUR. Halte ich (gerade so) für angemessen, denn es ist ja nicht nur die Anzahl der Tasten. Größeres Gehäuse, größere Verpackung, höhere Versandkosten ... das spielt halt alles irgendwo mit rein.

Die 6er (und somit auch die 7er) MODX-Tastatur ist mechanisch angenehm leise. War für mich wichtig. Über den 8er kann ich nix sagen, auch wenn ich ihn im Laden über 2 Stunden gespielt hatte (die hatten leider nur dieses Modell da).
 
Tischhupen

Tischhupen

redglass
Hatte im Februar meinen ersten Erfahrungsbericht vom MODX hier gepostet.

Hier ein kurzer Nachschlag zur aktuellen Sample Robot Software und dem Library import in den MODX.

Aufgabe war einen u-he Repro 5 Sound abzusamplen und als Montage library file speichern, den wiederum in den MODX laden.

Habe erst den Repro 5 als VST Instrument in Sample Robot 6.5 geladen (VST2 wird mit der aktuellen Sample Robot Version 6.5 unterstützt) und dann den Wizzard gestartet. Alle 6 Tasten ein Sample angelegt , 2 Velocity-Stufen, 61 Tasten Umfang, 4,5 Sekunden Länge ausgewählt und das Sampling gestartet. Schließlich das Projekt als Montage Library File exportiert und in den MODX per USB Stick importiert.

Habe die beiden Sample-Stufen für die niedrige und hohe Velocity, die auf den MODX elements 1 und 2 liegen, noch auf die elements 3,5,7 bzw. 4,6,8 kopiert, leicht gegeneinander verstimmt, an den Envelopes Verfeinerungen vorgenommen und das Modulationsrad dem Parameter Amplitudenmodulation zugewiesen. Es geht prima, einfach klasse!!

Unbedingt ausprobieren mit der aktuellen Sample Robot Montage Version.

ps: knapp 15 MB Daten sind angefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70

rz70

öfters hier
Ich sample mit dem Sample Robot Sounds vom meinem Grandmother ab. Das klappt auch sehr gut. Danach kann man diese Sounds auch sehr gut als Grundlage für neue Sounds im Montage/MODX verwenden.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Leider hat es Yamaha mittlerweile unterbunden, dass man Sample Robot Montage mit einer MODX-Seriennummer herunterlädt. Früher ging das wohl mal. Jetzt funktioniert das nur noch mit einer "echten" Montage-Seriennummer. Ärgert mich sehr.
 
rz70

rz70

öfters hier
dafür haben wir ja auch weitaus mehr für unser Gerät bezahlt. Gehört halt zum Preis dazu.
 
Detroit-Techno

Detroit-Techno

..
Besser ist´s auch nicht zuviel mit Libraries zu machen, denn der Platz ist schneller weg als man denkt. Wenn man "einige" Presets in etwas modifizierter From aufbewahren will, hat man bald zusammen mit den ersten eigenen Sounds schon mal ein User-File voll und damit die erste Library-Position weg. CS80 umsonst...na klar - noch eine weg. Bösendorfer noch eine, dann vielleicht noch etwas Analog-Samples, da gibt es schönes Material von Easy Sounds, ein Platz sollte schon noch frei bleiben..... Geht sehr schnell.

Man sollte unbedingt im Vorfeld planen und schauen was man zusammenlegen kann, am besten mittels Editor. Sind die Samples aus verschiedenen Libs erstmal in eigene Sounds verbaut läßt sich das nachträglich nicht mehr ohne Verluste ändern.

:selfhammer: Das ganze erinnert in seinen Limitationen so ein bißchen an die Ära der ersten MS-Dos-Rechner....
Ich wollte mir für meinen Montage von Easy Sound etwas kaufen, jetzt habe ich gemerkt, dass die Perfomance auf 650 beschränkt sind. Was bringen da 1.75 Gb wenn ich nach Phat Analog 1 und Analog Xperience schon klein Platz mehr habe. Schade. Ich brauche vorwiegend Flächen und synth Sound, Multisamples interessieren mich eigentlich weniger. Kann man die irgendwie Ordnen, also schlechte Samples aussortieren?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben