Yamaha Rompler (Huldigung, Austausch etc.)

Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Ein weites Feld. Yamaha hat ja hybride Rompler (FM/AWM) - FRompler - und reine Rompler auf den Weg gebracht. Wo beginnen?

Ich liebe die Sounds des TG33. Offenbar auch James Ferraro, der letztes Jahr eine richtungsweisende EP mit einem SY22 gemacht hat. Mein Favorit in 2017!

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=vtNjy5PAkBw&t=372s


das auch live mit SY22:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=QeLmcBL_26o


Er hat das ganze Modularwesen und auch das Analoge übersprungen und das Genre mit einem alten Yamaha FRompler neu bereichert.

Groß auch die MU-Tongeneratoren. Vor allem wenn sie Plug-in-Karten aufnehmen konnten. (Schon wieder dieses Hybride)
Der MU-100r mit einer SG-Card (Formant-Singing) macht sowas..

Ansehen: https://soundcloud.com/fisherbody/lamento-of-a-paperhead
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Was sind denn Frompler? Vermutlich Rompler mit oder ohne eine Eigenschaft X? Welche wäre das?
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Was sind denn Frompler? Vermutlich Rompler mit oder ohne eine Eigenschaft X? Welche wäre das?
Ein Neologismus. Hat jemand mal in einem Ami-Forum (GS oder MW, weiss nicht mehr) zusammengezogen aus FM- und Rompler-Sounds -> Frompler. Offenbar nicht selbsterklärend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
SW1000XG hatte ich mal 'ne Zeit lang auf meinem Wunschzettel, weil die Karte so gut zur DSP-Factory gepasst hätte, ist aber irgendwie nie was geworden. TG77 hab' ich, das wars dann bei mir mit den Yamaha Romplern, Montage könnte interessant sein...
 
Raumwelle
Raumwelle
||
also ich liebe den gt77 und den sy35 die sound sind toll auch wenn nicht das selbe ist aber dennoch gehören sie bei mir west tum setup

mein traum war es ja imme rein motif mit der dx150 und vl150 krarte das selbe wäre auch gegangen mit den cs6r aber dann liebe rdoch ein motif6
 
Zuletzt bearbeitet:
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Kartenspiel...

Ich habe den Motif ES mit der VL- und der DR-Karte drin. Der Motif ist quasi mein Instrumentenklangreservoir. Schöne Pianos, Streicher, endlos Drum- und Worldsounds. Mit der VL-Karte kann man ihn aber mächtig aus der Realwelt hinaus drehen.

Dann noch den CS6r mit einer VH und einer VL-Karte. Das Schöne am CS6r, - der Eingang für den Breath Controller ist vorne. Muß man das Kabel nicht immer hinten reinpfriemeln. Macht Spass, die VL-Karte mit dem Breath-Controller anzublasen und das dann durch den Harmonizer laufen zu lassen.
Überlege, ob ich mir den CS6r zum Quasi-EX5 mache. Bräuchte dazu die AN-150-Karte. Wenn´s die mal günstig gibt...

Dann den MU100r mit einer VH- und einer SG-Karte. Diese Konfiguration gehört zu meinen Lieblings-Tonerzeugern.
Die Formantstimmen der SG-Karte leben auf, wenn sie duch den Harmonzier geschickt werden.

Und zwei TG33. Die sind immer im Setup. Markieren gewissermaßen meinen Sound. Auch hier lohnen sich die ROM-Karten, die man manchmal noch bekommt (Vector Dreams etc.) sowie bei TG77, der noch im Rack wartet. Für den möchte ich heuer ein paar Monate Zeit nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Mitglied 11441
Guest
Überlege, ob ich mir den CS6r zum Quasi-EX5 mache. Bräuchte dazu die AN-150-Karte. Wenn´s die mal günstig gibt...

Naja, wenn man´s mag. ich hatte diese Kombi und konnte dem nie etwas abgewinnen.
Will man AN warum nicht gleich nen An1x ? Und die Romplersounds ? Naja, dünn, Charakterlos,
fügte sich nie toll ein. zumindest bei mir

Überlege gerade ob ich den einfach nur hatte oder ob ich den tatsächlich mal eingesetzt habe :D
 
B
Bragi Vän
|
Was sind denn Frompler? Vermutlich Rompler mit oder ohne eine Eigenschaft X? Welche wäre das?

SY77/99 und TG77 können ja FM Tonerzeugung und klassische Rompler Waves kombinieren. Eine sehr mächtige Kombination. Für mich so großartig, dass ich zum TG77 noch den 99 hole.
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Naja, wenn man´s mag. ich hatte diese Kombi und konnte dem nie etwas abgewinnen.
Will man AN warum nicht gleich nen An1x ? Und die Romplersounds ? Naja, dünn, Charakterlos,
fügte sich nie toll ein. zumindest bei mir

Ich finde den Sound des CS6r groß. Er hat ja bis auf den Sequencer und die FDSP die gleiche Engine wie der EX5. Das mit der AN-Karte ist nichts Dringendes. Ich mag den CS6r so, wie er ist. Hätte den AN-Sound halt gerne mal im Zusammenspiel mit den Romperlsounds gehört.
Im EX5 soll die AN-Karte ja gut klingen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Ich habe mir seit den 90er immer wieder verschiedene Yamaha-Rompler bzw. Yamaha-Geräte mit Rompler an Bord angeschaut, gekauft habe ich aber zunächst nix, und erst im Jahr 2012 ist es ein MOX6 geworden, weil mir ein gutes Angebot gemacht wurde. Von der Sound-Engine, bzw. in erster Linie von ihrem Klang bin ich aber enttäuscht. Klar kann man damit Musik machen, aber irgendwie fehlt die Stärke im Klang, ist irgendwie weichgeglättet. Ich habe auch öfter von Leuten gelesen, auch hier im Forum, die vergleichen konnten, dass z.B. der ältere EX kräftiger klingen soll als der MOX. Naja, kein glücklicher Einstieg bei mir mit Sample-basierten Synthesizern von Yamaha, und ich weiß nicht, ob mir ein anderes Modell viel besser gefallen hätte. Auch z.B. die Effekte wie Reverbs. Finde jetzt auch nicht so wirklich toll. Klar wird der Montage nochmal besser klingen. Wenn man schnell einen Song arrangieren möchte, sind die Kisten schon super. Als Roland-Rompler habe ich übrigens den Lucina AX-09 und bin vom Klang auch nicht so richtig begeistert. Obwohl z.B. der JD-Xi bei den Demos viel besser zu klingen scheint. KORG gefällt mir klanglich noch am besten, nicht aber von der Bedienung her. Ich hatte eine X3R und sehe in den neuen sehr ähnlich gehaltene Menüs. Macht mich nicht an. Die Menü-Struktur von AKAI mag ich eher. Zwar haben AKAI-Sampler eher wenige Synthese-Funktionen, dafür ist der Klang der Sample-Wiedergabe sehr gut, wie ein Harddisk-Recorder, der 1:1 aufnimmt und wiedergibt ohne weichzuspülen oder so. Dort war übrigens auch der Ursprung von AKAI, in der Recording-Technik. Filter und Effekte wiederum leider nicht so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Bragi Vän
|
Ich sehe das wie folgt: seit Omnisphere sind Rompler schlichtweg sinnlos, selbst den JD 800/990 könnte dieses VST ersetzen. Der Sound ist schlichtweg universell unschlagbar. Kein Wunder bei diesem Mastermind. Zumal es bei Romplern eben nicht um eine anfassbare Oberfläche geht. Gerade hier ist Yamaha mit den SY ganz vorne dabei, weil es hier um echte Synthese Fähigkeiten geht.
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Im (wohl eher) unbeabsichtigten Sinne ein wahrlich Weltklasse-ROMpler:




:verliebt:
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Wie kommst du auf Rompler, ist alles Synthese.
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Ich weiss ...deshalb sagte ich ja: im unbeabsichtigten Sinne!


Wer ist schon nerdig genug und schraubt sich an dieser Synthese einen Wolf? ;-)

Die meisten nutz(t)en diesen schönen Klangerzeuger doch als reinen Preset-Rompler! ^^
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Wer ist schon nerdig genug und schraubt sich an dieser Synthese einen Wolf? ;-)

Die meisten nutz(t)en diesen schönen Klangerzeuger doch als reinen Preset-Rompler! ^^
Also alles, was Werk-Presets hat, ist deiner Auffassung nach ein Rompler? :selfhammer: Auch Waschmaschinen und Geschirrspüler? :mrgreen:
Synthese-Art, Editierbarkeit und Presets sind drei verschiedene voneinander unabhängige Kategorien! :school:
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Rompler (allein schon das Wort) haben mich immer schon sehr angesprochen.

Gibt es eine Webseite, wo alle Rompler auf dem Planeten aufgeführt sind?
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||
...Montage könnte interessant sein...

Für mich als Erstgerät von Yamaha und auch im Bereich FM auf jeden Fall. Erstaunlich viele World-Samples, Synth-Samples habe ich noch etwas zu gekauft.

Interessant fände ich generell zu wissen in welchen Geräten die gleichen Samples drin sind.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||
Bei alten Geräten sicher noch gut machbar bei einer Liste mit 6347 Bestandteilen (Montage) kein einfaches Unterfangen. :meise:
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Dazu kann man z.B. die Data Lists vergleichen, wo alle Waveforms aufgelistet sind. :cool:
Hat mal jemand gemacht, in einem US-Forum. CS6r und MotifXS verglichen. Hatte mir das seinerzeit rauskopiert. Und eine Antwort dazu. Vielleicht interessiert´s.

http://forums.musicplayer.com/ubbthreads.php/topics/1907129/Whats_the_differences_between_

I just finished comparing the Motif XS manual to the CS6x/CS6r manual, and they're almost identical. The CS6x/CS6r manual was much better written than the Motif Classic or Motif ES manual, so I guess they went back to the last one that Phil Clendennin (Bad_Mister on Motiforum) had a strong hand in writing himself.

Due to the word-for-word similarities, I was able to do a very direct comparison, and was surprised to find the voice architecture is almost identical. There have been some incremental additions to a few parameters here and there, and a huge overhaul of the effects engine (as well as the number of simultaneous effects), along with the giant leaps in arpeggiation possibilities.

Looking at the waveform list, all of the WV-categorised waves from that era are included in the XS, but there are almost twice as many synth-type waveforms in the XS engine. I'm too lazy to re-download the Motif ES Data List manual to see if this has been a consistent evolution or not. I just remember being told that many voices from the ES might not port very successfully (without tweaking) to the XS due to the different effects engine.

As the waveform order is different between the CS6x and Motif XS (Yamaha tends to keep the waveforms organised very cleanly in categorical order, so when the overall number of waveforms increase, this generally pushes out the waveform numbers of the next xategory), I'm not sure where the break in compatibility was first introduced. Going from the Motif Classic to the Motif ES, the waveforms from the Classic maintained their same number (if I recall correctly) in the ES, and the new ones were tagged on to the end. I don't remember if the Motif Classic had the same waveform list as the CS6x, expanded upon it with compatibility, or replaced it in an incompatible way. Keyfax did post a disappointing port of the CS6/S80 sounds to the Motif Classic though (but failed to account for the two-scene mod matrix of the CS6x and grabbed the "less interesting" scene).

As I sold my EX5fr to a forum member last year and don't have an on-line copy of that manual, I also cannot compare that voice list, voice architecture, or waveform list at the moment.

At any rate, the key point is that the XS is an evolution from the modern synth and workstation line that Yamaha started in the mid to late 90's with the release of the EX5 and then the CS6. This line replaced the SY-line (some of which included an enhanced version of FM). Regardless of hype and new features, Yamaha has been very consistent with this current line of synths and workstations, and there is a great degree of voice compatibility between them, such that one can upgrade (or even downgrade, in some cases) and either directly import sounds (using the voice editors) or manually recreate them through tedious but straightforward parameter comparisons in the respective voice editors.

Mark,
There have been giant changes WITHIN the architecture. The difference in the sound of the filters between the Motif and the ES is huge, and the XS is not an exception here either.

Yes, but the first thing most people want to know is whether they can port their sounds, even if they have to tweak them later, as starting from scratch is much more time-consuming.

This is the main reason that top touring bands are rarely on the latest gear, unless they have a techie to port all their sounds over for them. Once you have a few dozen to a hundred songs to keep up-to-date, it can be overwhelming.

The studio musician (and some of us are both) has different criteria. The original poster wasn't specific about what aspects of differences between XS and previous models were of interest.

I would say from my personal experience that the filters and effects are the biggest difference this time around, and the giant leap forward with the arpeggiators. And this is actually what I already said :).

Oops, or maybe I didn't, as I may have forgotten to mention the filters separately from the effects. MOST of the filters are the "same" from a descriptive point of view, but were radically reimplemented to take advantage of the physical modeling of analog character. And this is a bigger change going from the ES to the XS than from any of the earlier model changes in the current line from the CS6/S80 to the Motif/XS.

The biggest architectural difference is in the effects. There are actually fewer of them than in the CS6/S80, and they dropped some critical ones like gated reverb and reverse reverb (unless those are buried in the spec and I didn't notice them). But they focused on quality, analog modeling, and also SPX-derived for the time-based effects like delay and reverb. This too makes a huge difference from the ES and earlier series.

The software vendors could learn a thing or two from the hardware vendors. Native Instruments in particular, makes change for change's sake. The fact that Yamaha has kept their basic voice architecture fairly stable for about ten years, shows that they really put their time into quality vs. gimmickry. And filters and effects have ALWAYS been what sets apart the best synths (just ask Bob Moog's ghost, Dave Smith, Tom Oberheim, et al).
_________________________
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Aber ganz richtig, Rompler sind das - aber niemand wäre auf die Idee gekommen einen reinen Piano-Rompler anders als als E-Piano zu bezeichnen.
Selbst das Klaviermodul Yamaha EMT10 hat noch Trompete, Chor und Gitarre drin, an die Parameter kommt man dagegen gar nicht.



Dem Nachfolger P50m (1996) haben sie das wieder ausgetrieben.
Da ist nix mehr mit Vielseitigkeit; das ist Piano-Rompler durch und durch.



yamaha-p50-m-1090.jpg



yamaha-p50-m-863356.jpg




Über Midi-CC kam man noch an Panorama, Attack und Release ran;
mit NRPN/Sys-Ex auch an Filter-Resonanz, drei LFOs, Vibrato sowie die Chorus-, Flanger- und Reverb-Parameter.

Das war's dann aber auch schon.





...aber schön klingt er... :cool:



 
Raumwelle
Raumwelle
||
Wer kennt eigentlich die TG55-, TG100-, TG500 (SY85)-Teile? Und kann/konnte denen was abgewinnen? Empfehlung?! Peter Grandl in Amazona mag den TG500/SY85.

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=G5LUIqQb8cY


Yamaha-Glasklang

ich habe einen rm50 und ja ich mag das ding..... bedinung natürlich scheisse am gerät aber ich mag die möglichkeiten die mir geboten werden klanglich wie auch technisch den da ist ein wandler enthalten der analoge singnale in midi daten wandelt und so kann man damit sounds trigern geile sache wie damals kraftwerk und so.

dazu kommt da sman alle ssounds auch tonal spielen kann was interesante klänge erzeugen kann
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben