Yamaha RS7000 100v Netzteil tauschen gegen 230v

N
nvano
|
Hallo,

Habe eine japanische RS7000 mit 100v und betreibe es mit einem Spannungskonverter.
Jetzt die Frage, wie aufwändig wäre es das 100v Netzteil gegen ein 230v Netzteil tauschen, damit ich nicht immer den Konverter mitnehmen muss?
Hab nicht die besten Elektronik Kenntnisse, aber kann ja sein, dass es nicht zu kompliziert ist.
 
Hi, es gibt ein paar denkbare Ansätze dein Anliegen anzugehen.

- Netzteil in die europäische Version tauschen lassen. Ich würde bei dem zentralen tech. Service von Yamaha Deutschland in/bei Hamburg anrufen und fragen ob die Ersatznetzteile besorgen können und dir einen Servicepartner in deiner Nähe vermitteln können. Vielleicht hast du Glück und in deinem Gerät ist schon alles für den internationalen Einsatz vorgesehen und muss nur von einem Service Techniker umgestrickt werden. Grundsätzlich können die dir dort recht gut weiterhelfen, einfach anrufen. Nummer findest du im Internet, die Durchwahl ist 666.

- ein Ausschlachtgerät finden und kaufen. Service Techniker macht dann den Umbau.

- eigenes, dediziertes Netzteil bauen lassen bzw. das bestehende mit entsprechenden frei verfügbaren Teilen umstricken. Auf Muffwiggler hat jemand das aus Gewichts- und Größengrunden gemacht!

Egal welchen Weg du gehen wirst,das kostet alles Geld und deine Motivation den Step Down Trafo mit dir rum zu tragen wird mit den zu erwatenden Umbaukosten mitsteigen. Vielleicht doch die einfachste Lösung - dein "Spannungskonverter"! :opa:
 
Habe zwar keine Lösung, aber dein Problem gefällt mir.

@soderstrom: wäre nicht prinzipiell auch als Weg #4 denkbar, dass man das alte Netzteil abklemmt und eine Buchse für Anschluss einer Wandwarze (mit passenden Spezifikationen) einbaut?

PS: Hier übrigens mal das Servicemanual, falls es jemand braucht.

PPS: ich neige ja zu Lösung #5: 100V-RS verkaufen, 220V-RS kaufen. Da mag man zwar mit einem Hunni minus rausgehen, aber was zahlt man derzeit für eine RS? 400,-? Da würde ich mir das nicht geben mit dem Selberbasteln.
 

Anhänge

  • rs7000-ServiceManual.pdf
    8,6 MB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
Mach mal das Ding auf, ich denke da ist eine A3000 oder A4000/5000 Schaltnetzteil verbaut. Leider gibts für diese Netzteile keinen Ersatz außer diese Geräte auszuschlachten.
 
Habe zwar keine Lösung, aber dein Problem gefällt mir.

@soderstrom: wäre nicht prinzipiell auch als Weg #4 denkbar, dass man das alte Netzteil abklemmt und eine Buchse für Anschluss einer Wandwarze (mit passenden Spezifikationen) einbaut?

PS: Hier übrigens mal das Servicemanual, falls es jemand braucht.

PPS: ich neige ja zu Lösung #5: 100V-RS verkaufen, 220V-RS kaufen. Da mag man zwar mit einem Hunni minus rausgehen, aber was zahlt man derzeit für eine RS? 400,-? Da würde ich mir das nicht geben mit dem Selberbasteln.

Eine passende Wandwarze mit den richtigen Spannungen und Belastbarkeit zu finden wird nicht leicht werden! Das Tauschen gegen eine EU Version macht mehr Sinn.
 
Ich häng mich hier mal dran: also wäre es prinzipiell schon möglich, das interne fette Netzteil mit einer „Wandwarze“ zu tauschen? (Also komplett ausbauen) — sofern alle Parameter stimmen.
Hab mir vor einigen Tagen ein stark restaurierungsbedürftiges „Antonelli“ Keyboard/Organ Baujahr 1968 um 20 Euro gekauft, bin grad dabei das Ding wieder flott zu machen. Das Stromkabel sowie Headphone- und Footswitch Buchsen kommen aus der Unterseite des Gerätes, der Unterbau ist nicht mehr vorhanden, Gehäuse wird komplett neu gebaut - freu mich schon drauf! (Die künstlerisch hochbegabten Kinder des Vorbesitzers haben es mit Autolack verschönert)
 
...für meinen Teil hab ich mir die Frage selbst beantwortet: nach einer Messung liefert das interne, verbaute, fette Netzteil genau 15 Volt. Ohne Rücksicht auf Verluste hab ich einfach ein altes Laptop-Netzteil drangeklemmt. Das liefert lt. Aufkleber nur 14 Volt - es raucht nirgends, es stinkt nicht und das Ding ist auch noch Stimmstabil. Perfekt!
Positiver Nebeneffekt: das Brummgeräusch ist DEUTLICH reduziert.
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben