Youtube Urheberrechtsverletzung-Artist tot

Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Das Problem war schlicht, dass die BR-Space-Night im Nachtprogramm der ARD lief; da hat der Haushaltskontrollausschuss des BR halt mal nachgerechnet und festgestellt, dass das für den BR "fuckin' expensive" ist:
Eine Sendeminute Musik bei BR-only Ausstrahlung kostete den BR meines Wissens ca 80Euro, eine Sendeminute Musik bei bundesweiter Ausstrahlung in der ARD kostet knapp 500 Euro (die Zahlen sind aus der Erinnerung geschrieben; man möge mich, falls nötig korrigieren). Wie lange war so eine Sendung? zwei Stunden? 60.000 Euro für eine Nachtsendung?
Die vermeintliche Kostenersparnis sollte ja ursprünglich darin liegen, dass quasi kaum personeller Aufwand für die Sendung nötig war. Bloß hatte blöderweise nie jemand gecheckt, dass man die vermeintliche Ersparnis zigfach in Tantiemen draufzahlte.

Andere Sender strahlten im Nachtprogramm aus diesem Grund Wortsendungen ohne Musik aus.

Letztlich empfinde ich den Umstieg auf CC Musik eine erfreuliche Maßnahme, weil dadurch ja mal Musik von eher unbekannten Leuten gefeatured wird.
wusste nicht das es soooo teuer war.
 
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
Das Problem war schlicht, dass die BR-Space-Night im Nachtprogramm der ARD lief; da hat der Haushaltskontrollausschuss des BR halt mal nachgerechnet und festgestellt, dass das für den BR "fuckin' expensive" ist:
Eine Sendeminute Musik bei BR-only Ausstrahlung kostete den BR meines Wissens ca 80Euro, eine Sendeminute Musik bei bundesweiter Ausstrahlung in der ARD kostet knapp 500 Euro (die Zahlen sind aus der Erinnerung geschrieben; man möge mich, falls nötig korrigieren). Wie lange war so eine Sendung? zwei Stunden? 60.000 Euro für eine Nachtsendung?
Die vermeintliche Kostenersparnis sollte ja ursprünglich darin liegen, dass quasi kaum personeller Aufwand für die Sendung nötig war. Bloß hatte blöderweise nie jemand gecheckt, dass man die vermeintliche Ersparnis zigfach in Tantiemen draufzahlte.

Andere Sender strahlten im Nachtprogramm aus diesem Grund Wortsendungen ohne Musik aus.

Letztlich empfinde ich den Umstieg auf CC Musik eine erfreuliche Maßnahme, weil dadurch ja mal Musik von eher unbekannten Leuten gefeatured wird.
Um wieviel günstiger waren denn die CC Lizenzen?
 
fanwander
fanwander
*****
Zuletzt bearbeitet:
Neusiker
Neusiker
Who scripts the music
ich hoffe diese Rechtsberatung war kostenlos
Für diesmal werde ich aus rein altruistischen Motiven auf eine Rechnungsstellung verzichten. Bin ja eh kein Rechtsanwalt. Kann es sein, dass du schon das zweite Mal einen RA witterst, nur weil einer auf nem Gebiet mehr bewandert ist, aus reinem Interesse daran, als du?

@einseinsnull, komm, lass uns einen Club gründen. Der Club der Fake-RA, die schon für Alltagstipps wie "Klopapier sollte einlagig doppelt zusammengelegt werden, im eigenen Interesse vor der Benutzung" eine unverschämte Kostennote ausstellen. Den Erlös spenden wie an die Gemeinschaft ehemals musikalischer Amusisten (Gema).
 
RealRider
RealRider
\___‹[(Ö)]›___/
echt jetzt? ich darf als Tourist mich vor den Eifi stellen, Foto machen aber nicht auf Insta posten oder sonst was ?
nicht nach Sonnenuntergang, wenn er beleuchtet ist
dann sind zumindest für Komerzielle Zwecke Lizenzgebühren fällig ...und das veröffentlichen auf Insta oder solchen Plattformen, wo mit Clicks evtl. Geld verdient wird
ist dann schon in diesem Bereich....

das gleiche gilt übrigens auch für die Louvre Pyramide und ein Paar andere Sehenswürdigkeiten.....

Es gibt in Frankreich und vielen anderen Ländern nämlich auch keine Panoramafreiheit wie in Deutschland
 
RealRider
RealRider
\___‹[(Ö)]›___/
. Kann es sein, dass du schon das zweite Mal einen RA witterst, nur weil einer auf nem Gebiet mehr bewandert ist, aus reinem Interesse daran, als du?

wenn jemand so tut, kann das schon sein .....habe ich eine Anwalt-Phobie? kann auch sein!

ich habe aber auch nirgends behauptet , auf dem Gebiet in irgendeiner Form bewandert zu sein.....
aber nur weil ich sage: ES MÜSSTE...dies und das so sein , heisst es eben nicht, das jetzt automatisch in irgendeiner Form Aufklärungsbedarf besteht....

mit anderen Worten:
nur weil ich mit dem Urheberrecht, wie es heute ist, TEILWEISE nicht einverstanden bin,
heiss das nicht, dass ich es nicht kenne, oder das ich es plane einfach zu missachten

warum ich nicht einverstanden bin , habe ich jetzt schon zu oft erläutert
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
von Spacenight habe ich schonmal berhaupt nichts gesagt und von Musik auch nicht!

es geht hier aber um die spacenight und um die musik.

wenn du zu irgendeinem anderen thema etwas schreiben möchtest, dann kennzeichne das doch nächstes mal besser.

ansonsten führtst du hier mit deinem thema einen aussichtlosen kampf. denn du versuchst deine meinung gegen eine angebliche gesetzeslage zu äußern, die von einige hier schlichtweg falsch angenommen wird.

leute, die das urheberrecht gar nicht kennen, werden auch nicht mit dir über deine kritik daran diskutieren können.


dennoch gibt es auch zu deiner meinung dann eine anwort von mir, und die lautet: die spacenight ist ein gutes beispiel dafür, dass die idee, dass etwas "schon bezahlt" sei, nur weil es 20 jahre alt ist, durchaus fragwürdig ist. denn einige der autoren, der da möglicherweise(!) (ich kommentiere das mal gar nicht weiter) ein paar euro daran verdienen, dass ihre musik dort verwendet wurde, menschen sind, die dieses bischen geld gut gebrauchen können.

und deshalb schaffen es manche Videos doch nicht zum Upload, siehe Startpost

ja eben: manche! und die schaffen es nicht!

also ist eure behautpung, dass man keine musik hochladen dürfte, schon deswegen falsch.

die weiterverbreitung bedarf ledigklich einer erlaubnis und die liegt entweder vor oder nicht, und wenn sie nicht vorliegt, dann kann man das erst gar nicht verbreiten.

erst wenn youtueb einen titel nicht kennt, weil er weder registreirt noch gesperrt ist, muss man sich um das clearning selbst kümmern.

selbst wenn man also so wie ihr keinen plan vom urheberecht habt, könnte man schon anhand des ausganspostings erkennen, wie das heutzutage funktioniert.

Kommt, lasst die Leute doch machen. Es wurde genug darauf hingewiesen, dass sie sich das Recht so deuten, wie sie es gerne hätten, dies aber nicht der Realität entspricht.

willkommen im club der ahnungslosen, die trotzdem immer recht haben. jetzt seit ihr schon zu fünft :P

Bist Du Jurist? Bist Du sicher? Du vertrittst da mal wieder sehr laut eine mindestens sehr fragwürdige Position.

"du bist aber kein jurist" ist wirklich das dümmste totschlagargument, was man dazu benutzen kann.

aber dann erkläre doch du mal wie du zu deiner position kommst:

auf basis welcher normen und gesetze darf man keine musik von mike oldfield bei youtube verbreiten obwohl die titel dort registriert sin
d?

Youtube (bzw. Google) selbst stellt es so dar, als beginge im Zweifelsfall derjenige die Urheberrechtsverletzung, der das entsprechende Video hochlädt.

das ist falsch.

das behauptet youtube nicht.


du erfindest dir einfach eine eigene realität selbst bei solchen ganz banalen fragen wie wer was gesagt hat, die jedermann öffentlich nachlesen kann, und willst andere dann aber über rechtliche grundsatzfragen belehren. :P

In den AGBs von Youtube heißt es:

...und dann weist du auch noch selbst darauf hin, dass es genau umgekehrt ist wie du oben behauptest.

manche threads drehen sich so im Kreis, dass man von Seite 5 wieder auf Seite 1 verlinken kann, und keiner merkts ...

schlimmer. diese art von diskussion geht jetzt seit 25 jahren so.

Natürlich: Man kann alles machen und ausprobieren es auf YT oder sonst irgendwo hochzuladen. Rechte anderer zu brechen tut ja auch nicht so weh, wie wenn die eigenen Rechte und dadurch finanzielle Einnahmen betroffen sind.

wer musik auf youtube hochlädt verletzt nicht die rechte der urheberrechtsinhaber sondern geht einen nutzungvertrag mit ihnen ein, der zum inhalt hat, dass google dem rechteinhaberr fortan an den einnahmen beteiligt, während es gleichzeitig dem uploader nicht möglich ist, das material selbst kommerziell zu verwerten.

an dieser vertrag ist jeder inhaber, der sein geschütztes material bei youtube registriet, gebunden, er hat es selbst so herbeigeführt, und es ist auch in seinem interesse.

und ich kann und will einfach nich an 300 Türen klopfen um für jeden Schnipsel dieser Collage um erlaubnis zu fragen und am Ende noch an die 300 Urheber, Lizenzgebühren abzudrücken
das macht diese Kunst heute leider unmöglichm bzw äusserst riskant

s.o. deine argumente sind falsch, weil die leute, denen du damit widersprichst, schon unrecht hatten.

du musst an keine türen klopfen.

rechteinhaber tragen sich bei den plattformen ein, und wenn man das zeug verwendet entsteht automatisch ein vertrag, und youtube sorgt dann quasi für das inkasso.

Und
willst du also quasi auch sagen, dass Hip Hop, Drum n Bass und andere Sample basierende Musik ...Verbrechen und keine Kunst sind, die auch irgenwo zu schützene ist?
...zu schützen vor nimmerstatten Plattenfirmen und Rechteinhabern mit ihren Anwälten... DAS sind IMO die Schmarotzer, nicht die Künstler, die andere Künstler Kunst zu neuer Kunst verarbeiten

anderorts würde ich dir da gar nicht widersprechen, aber das sprengt hier jetzt echt einfach den rahmen.

hier ging es um die frage, wie man sinnvollerweise reagiert, wenn youtube erkannt hat, dass eine verwendung von 1 von 40 titeln die verwendung leider nicht möglich ist, weil dieser eine rechteinhaber das so will.

eine sinnvolle antwort darauf kann nur lauten "dann musst du es halt rausschneiden".

dass einem irgendwelche gesetze über kinofilme nicht passen ist einfach eine andere baustelle.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Das Problem war schlicht, dass die BR-Space-Night im Nachtprogramm der ARD lief; da hat der Haushaltskontrollausschuss des BR halt mal nachgerechnet und festgestellt, dass das für den BR "fuckin' expensive" ist:

das nachrechnen war nicht das problem. das problem waren die vertragsverhandlungen mit der GEMA, die plötzlich mehr wollte.

wenn man erhlich sein will, stand das argument des BR, die hätten als regiionalsender ja kaum hörer, in anbetracht der in 2013 vorliegenden halb-europaweit-verfügbarkeit des BR auf tönernen füßen.

das wort "sendegebiet" ergibt einfach keinen sinn mehr im kabel- und netzzeitalter. :)
 
0
01234567890
Guest
echt jetzt? ich darf als Tourist mich vor den Eifi stellen, Foto machen aber nicht auf Insta posten oder sonst was ?
Natürlich nicht, ich veröffentliche gar keine privaten Fotos mehr, unter anderem aus solchen Gründen und weil eigentlich niemanden mein Privatleben irgendwas angeht und ich nicht alles im Internet feiern muss.
 
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
In diesem Beispiel um 60.000 Euro. Creative Commons heißt in diesem Kontext "für lau"
Sorry für die Nachfrage, aber ich kennen mich da gar nicht aus.
Welchen Nutzen hat dann die CC Lizenz für die Urheber dieser vielen Stunden z.T. großartiger Musik?
 
Horn
Horn
|||||||||||||
"du bist aber kein jurist" ist wirklich das dümmste totschlagargument, was man dazu benutzen kann.
Du zitierst mich falsch. Was ich wirlich geschrieben habe, war kein Argument, sondern eine ernst gemeinte Frage. Ich wollte wissen, ob Du aufgrund juristischer Kenntnisse sicher bist, die Rechtslage hier richtig zu beurteilen.

das ist falsch.

das behauptet youtube nicht.


du erfindest dir einfach eine eigene realität selbst bei solchen ganz banalen fragen wie wer was gesagt hat, die jedermann öffentlich nachlesen kann, und willst andere dann aber über rechtliche grundsatzfragen belehren. :P
Nein, möchte ich nicht. Ich habe nur zitiert, was dort steht. Ich verstehe das anders als Du, bin aber kein Jurist. Nun kann es natürlich sein, dass ich es falsch verstehe und Du richtig. Aber Du merkst schon, dass Du mit Deiner Auslegung ganz allein dastehst, oder nicht? Bist Du tatsächlich sicher, dass Du Recht hast und ich und die anderen Unrecht? Wie wahrscheinlich ist es, dass Du der einzige Mensch mit Durchblick bist und alle anderen Idioten?

Kommen Dir ab und zu mal Selbstzweifel?
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Aber Du merkst schon, dass Du mit Deiner Auslegung ganz allein dastehst, oder nicht?

nein, das merke ich nicht. weder in urheberrechtsverbänden noch im europaparlament.

volljurist bin ich nicht, um deine frage zu beantworten, was ich mit dem thema zu tun habe.

Bist Du tatsächlich sicher, dass Du Recht hast und ich und die anderen Unrecht? Wie wahrscheinlich ist es, dass Du der einzige Mensch mit Durchblick bist und alle anderen Idioten?

das ist doch eher eure position:

ihr seit zu fünft - und ihr fünf wisst besser als die tasenden von juristen, die die gesetze gemacht haben, als die juristen von youtube, und vor allem als millionen von kanalbetreibern und rechteinhabern, die youtube auf oben beschrieben beweise benutzen, wie die welt funktioniert.

Kommen Dir ab und zu mal Selbstzweifel?

ich lasse mich nicht von spontan erfunden behauptungen beeinflussen.

denn dafür versteh ich einfach zuviel von recht, und arbeite zu viel in dem bereich, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass man so nicht zu guten ergebnissen bekommt. das funktioniert schon etwas anders.

deswegen hatte ich dich auch um eine juristische erklärung von den von dir behaupteten sachverhalt gebeten, warum es denn deiner meinung nach ein verstoß gegen das urheberrecht sein soll, auf youtbue einen song yon mike oldfield weiter zu verbreiten, der vom rechteinhaber dort registriert wurde, ohne dass die weiterverbreitung ausgeschlossen ist.


und ich hätte fast wetten können, dass du meine frage nicht beantwortest - und zum eigentlichen thema absolut überhaupt nichts sagst.

ich frage in solchen situationen bekanntermaßen aber immer drei mal, erst danach breche ich das gespräch ab.

versuch nummer zwei:

auf basis welcher normen und gesetze darf man keine musik von mike oldfield bei youtube verbreiten obwohl die titel dort registriert und nicht gesperrt sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Sorry für die Nachfrage, aber ich kennen mich da gar nicht aus.
Welchen Nutzen hat dann die CC Lizenz für die Urheber dieser vielen Stunden z.T. großartiger Musik?

das auswählen und bekanntmachen eines lizenzmodells hat den vorteil, dass dich niemand mehr per mail kontakten muss wenn er etwas wissen will.

du schreibst einfach nur noch deinen namen und weitere 8 buchstaben in ein formularfeld und dann weiß jeder, was er mit deinem zeug machen darf und was nicht.
 
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
Natürlich nicht, ich veröffentliche gar keine privaten Fotos mehr, unter anderem aus solchen Gründen und weil eigentlich niemanden mein Privatleben irgendwas angeht und ich nicht alles im Internet feiern muss.
was privat ist und was nicht, ist ja jedem seine Sache. ich rede ja nicht von Influencer Konten die Clicks und Follower generieren sollen, sondern um harmlose Insta Accounts wo man mal ein paar Urlaubsbilder teilt. Deswegen ist man ja noch keine Social Media Bitch. Um das mal überspitzt zu sagen. Aber ist natürlich jedem seine Sache.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
deswegen hatte ich dich auch um eine juristische erklärung von den von dir behaupteten sachverhalt gebeten, warum es denn deiner meinung nach ein verstoß gegen das urheberrecht sein soll, auf youtbue einen song yon mike oldfield weiter zu verbreiten, der vom rechteinhaber dort registriert wurde, ohne dass die weiterverbreitung ausgeschlossen ist.
Wo bitte habe ich dies behauptet? Ich habe nirgendwo von einem mit diesem Fall vergleichbaren Sachverhalt gesprochen. Es ging in meinen Beiträgen ausschließlich um die vom TE verlinkten Videos ... sowie später dann in einer Nebendiskussion um Sinn oder Unsinn des Urheberrechts im Allgemeinen.

Ich werde selbstverständlich keine juristischen Erklärungen abgeben, weil ich dazu nicht die Kompetenz besitze. Wenn ich Dich richtig verstehe, besitzt Du sie im Grunde genommen auch nicht, maßt sie Dir aber an, weil Du angeblich "zu viel in dem Bereich" arbeitest - eine äußerst vage Formulierung.

Aus meiner Sicht geht es ganz einfach um den gesunden Menschenverstand. Wenn jemand im Internet etwas veröffentlicht, sollte er der Urheber sein oder das Einverständnis des Urhebers haben. Punkt.

Im Gegensatz zu Dir werde ich nicht persönlich werden und Dir hier irgendwelche Dinge unterstellen. Ich finde aber Deine Beiträge in diesem Thread sehr anmaßend und sehr "laut". Inhaltlich überzeugst Du mich dabei mit Deiner Argumentation in keiner Weise.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Wo bitte habe ich dies behauptet? Ich habe nirgendwo von einem mit diesem Fall vergleichbaren Sachverhalt gesprochen.

du hast immerhin leute, die musik dritter auf plattformen hochlden, pauschal als "schmarotzer" bezeichnet und beiträge anderer, die sinngemäß behaupten, solches handel wäre illegal, unterstützt.

Ich werde selbstverständlich keine juristischen Erklärungen abgeben, weil ich dazu nicht die Kompetenz besitze.

wer eine behauptung aufstellt, die sachverhalte juristisch bewertet, der sollte auch in der lage dazu sein, auf ebendieser ebene seine behauptung zu begründen.

vor gericht hättest du jetzt verloren, selbst wenn du im recht wärst. auch dort muss man den mund aufbekommen, argumenteiren und die behaupteten beweise vorlegen.

Wenn ich Dich richtig verstehe, besitzt Du sie im Grunde genommen auch nicht

selbstverständlich besitze ich dazu die kompetenz.

und selbst wenn man die kompetenz dazu nicht hätte, darf man trotzdem über juristische einschätzungen austauschen, auch du.

du suchst jetzt einfach nur eine ausrede dafür, meine frage nicht zu beantworten.

Aus meiner Sicht geht es ganz einfach um den gesunden Menschenverstand.

darüber, ob mein verstand noch kranker ist als deiner habe ich keine lust zu streiten.

mein verstand würde mir jedenfalls, selbst wenn ich keine ahnung von recht hätte, bei einem screenshot, der musik in "darfst du nicht" und "kann nicht kommerzialisiert werden" unterscheidet, niemals sagen, dass "kann nicht kommerzialisiert werden" gleichbedeutend mit "darfst du nicht" wäre. das ist ja entgegen jeder logik.

Wenn jemand im Internet etwas veröffentlicht, sollte er der Urheber sein oder das Einverständnis des Urhebers haben. Punkt.

das ist richtig.

(dass du mal wieder den unterschied zwichen veröffentlichen und verbreiten oder nicht beachtest, lassen wir mal außen vor, man versteht ja trotzdem, was gemeint ist.)

aber wie kommt ihr denn auf die idee, dass der TE das nicht hat?

und warum weigerst du dich, diese frage zu beantworten, nur weil wir beide keine volljustisten sind?


entschuldigung, aber lebst du auf dem mars???

dass ich mehr ahnung vom urhdag habe als leute, die nicht wie ich schon an der entwicklung der entsprechenden EU verordnung vor 10 jahren mitgewirkt habe, ist ja noch okay und das bin ich gewohnt.

aber wie kann man denn als musiker im jahr 2022 immer noch nicht mitbekommen haben, dass die gema mit youtube einen nutzungsvertrag abgeschlossen hat???

und sich die frage nach den nutzungsrechten daher nur noch auf das filmmaterial (und in ganz seltenden fällen auf GVL fragen) beschränkt?

DAS und nichts anderes ist commom sense unter jedem, der mit dem thema auch nur am rande irgendwas zu tun hat, egal ob er nun musiker oder rechtsanwalt ist.

es wäre vielmehr an euch, eure davon abweichende position zu erklären.

Im Gegensatz zu Dir werde ich nicht persönlich werden und Dir hier irgendwelche Dinge unterstellen.

du nennst milliionen von menschen "schmarotzer" und willst kritische nachfragen nach dem grund dafür dann nicht beantworten, nur weil ich kein volljustist bin.

aber du willst "nicht persönlich" werden. alles klar.

Inhaltlich überzeugst Du mich dabei mit Deiner Argumentation in keiner Weise.

das geht halt auch nicht bei jedem, denn das ist an gewisse voraussetzungen gebunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
|||||||||||||
du hast immerhin leute, die musik dritter auf plattformen hochlden, pauschal als "schmarotzer" bezeichnet und beiträge anderer, die sinngemäß behaupten, solches handel wäre illegal, unterstützt.
Nein, habe ich nicht. Im Gegenteil habe ich den Beitrag des Kollegen, in dem er den Begriff "Schmarotzer" verwendet hat, durch ein einschränkendes Gegenargument zu relativieren versucht.

Auf den restlichen Unsinn einzugehen, den Du schreibst, habe ich keine Lust. Du zitierst pausenlos falsch, reißt Aussagen aus Zusammenhängen und verwendest einen demagogischen Sprachstil, der nicht geeignet ist, Verständigung zu erzielen, sondern auf Konfrontation aus ist. Es geht Dir offensichtlich nicht um die Sache, sondern um Rechthaberei. Eigentlich sollte man so etwas einfach ignorieren oder nicht ernst nehmen, aber man will ja nicht unhöflich sein. Das allerdings bin ich hier ab jetzt und weigere mich, das Spiel weiter mitzuspielen, das Du Deinen Gegenübern aufzuzwingen versuchst. Jeder außer Dir hier - inklusive des Threadstarters - hat den Sachverhalt längst begriffen. Das Thema ist durch.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Cee
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Es geht Dir offensichtlich nicht um die Sache, sondern um Rechthaberei.

...und zu schluss kommt dann die übliche projektion, in der derjenige, der zum thema gar nichts sagt, das gleiche seinem gegenüber vorwirft, nachdem der seitenlang zum thema referiert hat...

...was dann nach "du bist aber gar kein anwalt" und "das habe ich doch gar nicht gesagt" schließlich zu ausrede nummer 3 werden sollte, warum man eine einfache rückfrage nicht beanworten will oder kann...

Jeder außer Dir hier - inklusive des Threadstarters - hat den Sachverhalt längst begriffen.

...und bemüht dabei eine fiktives "jeder" um sich größer zu machen weil - das hatten wir ja oben schon mal - wenn viele etwas sagen, dann muss es ja richtig sein. außer man ist jurist, denn dann ist man noch gleicher.

im gegensatz zu dir und deinen 4 imaginären freunden, die das auch illegal finden musik auf plattformen hochzuladen, habe ich übrigens die frage des TE beantwortet. deine muss ich übersehen haben.
 
fanwander
fanwander
*****
Sorry für die Nachfrage, aber ich kennen mich da gar nicht aus.
Welchen Nutzen hat dann die CC Lizenz für die Urheber dieser vielen Stunden z.T. großartiger Musik?
Es geht da aus Urhebersicht erstmal nur um die Aussage, was Du als Urheber allen anderen erlaubst. Creative Commons kennt ja viele Varianten. Von Du darftst alles damit, sogar es unter Deinem Namen verkaufen. Bis hin zu: Du musst nix fürs private kopieren zahlen, aber der Rest ist verboten. Der BR nimmt nur Sachen, die mit der CC Lizenz: "Du darfst meine Musik kostenlos für Deine Sachen nutzen, musst aber mich, den Autor, nennen" ausgestattet sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
Es geht da aus Urhebersicht erstmal nur um die Aussage, was Du als Urheber allen anderen erlaubst. Creative Commons kennt ja viele Varianten. Von Du darftst alles damit, sogar es unter Deinem Namen verkaufen. Bis hin zu: Du musst nix fürs private kopieren zahlen, aber der Rest ist verboten. Der BR nimm nur Sachen die mit der CC Lizenz: "Du darfst meine Musik kostenlos für Deine Sachen nutzen, musst aber mich, den Autor, nennen" ausgestattet sind.
Also liegt der Nutzen für den Urheber der Musik in diesem Fall darin, seine Musik kostenlos promotet zu bekommen. Ok, das macht unter Umständen dann wiederum Sinn, auch wenn keine direkte Bezahlung für die Nutzung der Musik erfolgt.
Danke für die Aufklärung.
 
0
01234567890
Guest
was privat ist und was nicht, ist ja jedem seine Sache. ich rede ja nicht von Influencer Konten die Clicks und Follower generieren sollen, sondern um harmlose Insta Accounts wo man mal ein paar Urlaubsbilder teilt. Deswegen ist man ja noch keine Social Media Bitch. Um das mal überspitzt zu sagen. Aber ist natürlich jedem seine Sache.
Das Gesetz wird keinen Unterschied machen zwischen harmlosen Insta Account oder Profi Influencer, veröffentlicht ist veröffentlicht wenn es hart auf hart kommt. Nur die Chance angeklagt oder abgemahnt zu werden ist bei deinem Account wahrscheinlich geringer, aber nicht unmöglich. Bist du dir über die Rechte deiner Fotos nicht sicher, dann lieber lassen, oder eben drauf ankommen lassen.
Ich für meinen Teil weiß nicht was ich fotografieren darf und was nicht, gut Menschen darf ich nicht fotografieren, denke ich.
Meine Homepage habe ich auch vom Netz genommen als das mt der DSGVO los ging, ich habe nicht so viel Geld für Anwälte.
 
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
Das Gesetz wird keinen Unterschied machen zwischen harmlosen Insta Account oder Profi Influencer, veröffentlicht ist veröffentlicht wenn es hart auf hart kommt. Nur die Chance angeklagt oder abgemahnt zu werden ist bei deinem Account wahrscheinlich geringer, aber nicht unmöglich. Bist du dir über die Rechte deiner Fotos nicht sicher, dann lieber lassen, oder eben drauf ankommen lassen.
Ich für meinen Teil weiß nicht was ich fotografieren darf und was nicht, gut Menschen darf ich nicht fotografieren, denke ich.
Meine Homepage habe ich auch vom Netz genommen als das mt der DSGVO los ging, ich habe nicht so viel Geld für Anwälte.
DSGVO für Endanwender ist nicht kompliziert. Zumindest nicht dermaßen dass man deswegen seine eigene Homepage aufgeben müsste. Wie auch für Impressums, die ja auch Pflicht sind, gibt es DSGVO Generatoren wo du einen Fragenkatalog durchklickst und dann erstellt es dir eine gesetzkonforme, allgemeine DSGVO Sparte die du auf deine Homepage verpflanzt und fertig ist der Schuh. Da brauchste keinen Anwalt.

Ja, privat oder gewerblich macht keinen Unterschied. Ich wusste halt nur nicht dass man sich beim Eifeltum so affig hat.
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
Heilige Scheisse...

JEDES. MAL. wenn ich hier mal wieder -aus guten/bekannten Gründen- ein paar Monate nicht reingucke und mir dann so denke "ach, irgendwann müssen die sich ja auch mal wieder beruhigt haben"...

... und dann begrüßt einen so was. fucking Clickbait Titel aber auch zuerst mal und (of course) im "hey guck mal hier"-Kasten auf der Startseite... ;-)

Aber die Selbstüberzeugung und Chuzpe, mit der hier einige Leute mit Anlauf und einem Zwangsjacken-Lächeln im Gesicht bis zu beiden Ellbogen in die Scheiße greifen...
Meine Fresse ey. Bin sprachlos. Kommt nicht oft vor.

Ich bin immer noch dafür, das Forum um jegliche "off-topic" Bereiche zu kastrieren. Dann ist das kontroverseste Ding hier wieder der Behringer-Bashing Thread.
... aber dafür macht sich nicht die Hälfte (+) von euch so derart zum Affen!
Ist echt schwer mitanzusehen/-lesen...

... so long, meldet/löscht den Beitrag ruhig, aber mal im Ernst - geht mal raus. Drückt eure Frauen/Männer/Kinder/Haustiere. Lest ein Buch. Macht ein Nickerchen. Fuck, am Ende macht einfach mal MUSIK!
Egal.. aber... please, just.. stop.
 
fanwander
fanwander
*****
fucking Clickbait Titel
Na, na, na ... dürfen wir es wie folgt umdrehen: "alle paar Monate schaut @xenosapien hier rein und pöbelt zwanghaft umher, ohne sich mit den Inhalten auseinanderzusetzen"? Was hältst Du davon?

Der Titel mag von der Zeichensetzung ungeschickt gewählt sein (Halbgeviertstrich ohne Leerzeichen davor und danach), entspricht aber komplett der Fragestellung des Threaderöffners.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben