zu viele VCAs ?!

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von xtront, 26. Dezember 2010.

  1. xtront

    xtront bin angekommen

    In meinem Modularsystem tummeln sich mittlerweise einige VCAs. Anfangs waren es vier (Cwejman VCA-4MX) diese habe ich auch entsprechend ihrer Zahl als jeweils letztes Glied im Signalweg immer genutzt. Jüngst kamen noch FoH Sound of Shadows (wg. dem Delay Effekt) und V'Amp (wg. den Morphing Möglichkeiten) hinzu.
    Nun konnte ich mich jüngst für das Analogue Solutions SY02 ("MS-20 Filter") begeistern. -Naja, und dann ist da noch mein geliebtes Backend-Filter (natürlich hinterm MB Dual-VCO :D ).

    Nun frage ich mich: was will ich effektiv mit 7 VCAs?! Gibt es noch spezielle VCA-Tricks die mir bislang verschlossen geblieben sind? An OSCs, VCFs und Modulatoren (LFOs, EGs, Seq's...) mangelt es mir nicht. Drei VCAs sind immer im Einsatz, aber was mache ich nun mit dem Rest?!


    Lieben Dank & Grüsse!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    VCAs sind das Leben, damit kannst du alles automatisieren und steuern. zB FM oder sowas, grade im Modulsystem gibts immer zu wenig. Aber vielleicht bist du ein "ich brauch sowas nicht" Typ, wie man das rausfindet demnächst in Jäger und Server, Dezemberheft. VCAs sind der Hebel für Alles.
     
  3. Giftnudel

    Giftnudel Tach

    Schon mal probiert die VCA CVs mit Audiosignalen zu modulieren? Kommen teilweise sehr subtile Klänge zustande.
    Spannend ist auch das Schalten von VCA Audio Out -> VCA CV In (Multiply nicht vergessen).
    Mit zwei VCAs und einem Inverter kann man diverse Panorama Effekte verwirklichen. Ein VCA für jeweils linken und rechten Kanal. CV und Invertiertes CV auf die VCAs und dann z.B. mit einem LFO modulieren und schon kann man Karusell spielen oder sich wie ein Kreisel fühlen.
    Für glockenartiges kann man VCAs ebenso gebrauchen. Dreieckoszillator durchs VCA und mit "Dreiecks LFO" (f > 200Hz) das CV In modulieren.
    Mit dem invertierten Signal eines Envelope Follow Moduls auf das VCA CV In kann man Pseudokompressionen realisieren.
    Oder mal alle freien VCAs hintereinanderschalten, ihr Grundrauschen hochverstärken und es als Noisequelle nutzen.
    Für manche Basssynthesen lohnt es sich, wenn man das invertierte Noten CV auf das VCA legt. Dann erklingen höhere Töne leiser und man kann ausdünnende Tonleitern basteln bzw. schrille Sounds "zähmen" (muss ja nicht immer ein LPF machen :) )
    Weiters kann man ja auch mal VCO->VCA->VCF->VCA schalten, das Filter an die Selbstoszillation führen und Abreißen des Filtersinus in Abhängigkeit zum Eingangspegel einsetzen.
     
  4. changeling

    changeling Tach

    Der junge Padawan hat noch viel zu lernen.

    Motto bei Muffs: [​IMG]

    Du kannst die Dinger ja auch ohne CV als Abschwächer benutzen und mit VCAs kann man nicht nur Audio-Signale spannungsgesteuert abschwächen.
     
  5. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Röchtööööch. Ein VCA macht aus jedem CV-Eingang einen CV-steuerbaren CV-Eingang. Braucht man das? Aber sicher. Die willst einen Filter langsam zyklisch modulieren? Klar, du stopfst einen LFO in den Cutoff-CV. Du willst diese Modulation über eine Hüllkurve in der Intensität regeln, zB ein- und ausblenden? JETZT brauchst du einen VCA vor den CV-Eingang des Filters. Das geht so mit allen CV-Eingängen im System.

    Ergo: [​IMG]

    Kann man nicht besser sagen. ;-)
     
  6. kl~ak

    kl~ak Tach

    ich habe 7 und will noch mehr _ alleine schon fm-verschacchtelungen , die über vca´s laufen und deswegen immer andersklingen sind doch schon super ....
     
  7. Da mus sich doch mal ein Blick rein werfen :mrgreen:
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ach ja, warum baut jeder Depp einen VCA als Attenuator aber kaum jemand einen VCAmplifier?
     
  9. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  10. nanotone

    nanotone Tach

    Stimmt so nicht immer. Ich habe oft den Fall, das Module z.B. CV mit 0 - 5V ausgeben, ich aber gerne 0 - 10V daraus machen möchte, weil sonst der Filter XYZ nicht komplett öffnet.
     
  11. Weil der Depp weiss, dass das abgleichtechnisch in die Hose geht. Wenn der geneigte Kunde einen VC-Amplifier will, dann empfiehlt der Depp dem Kunden, einen Verstärker fester Verstärkung hinter den depperten VCA zu schalten (nichts anderes würde man nämlich machen, wenn man man einen VC_amplifier konstruieren würde).


    Was wirklich interessant wäre: stand das "A" in VCA ursprünglich wirklich für Amplifier, oder gabs irgendwann schonmal die eigentlich sauberere Bezeichnung "Voltage Controlled Attenuator"?
     
  12. nanotone

    nanotone Tach

  13. Q960

    Q960 bin angekommen

    ich oute mich jetzt mal als jemand der nur 2 VCAs (Cwejman VCA-2p) im System hat. Die reichen mir als Hauptausgänge, ansonsten nehme ich lieber LPGs und davon habe ich 6 Stck. benutze aber meist nur wenige oder aber das QMMG zB sehr gerne als Filter/Mixer. Achso, mein Joystick hat auch 2 VCAs eingebaut.... Der S1MK2 hat dagegen 10 VCAs, nutzen tue ich meist aber nur 2-4 davon.
     
  14. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Definiere mir dein Verständnis von "in der Regel". Für mich heißt das "normalerweise, bis auf Ausnahmen". Oder eben "wenn auch nicht immer". Demnach findest du, dass meine Aussage "nicht immer, aber oft" nicht immer stimmt. Horido, ich liebe das deutsche Wort im Allgemeinen, wie im Besonderen. Deutsche Sprache ist t(r)oll. Wollen wir weitermachen? :mrgreen:
     
  15. xtront

    xtront bin angekommen

    Vielen Dank erstmal! :D

    Eure Vorschläge haben mir gut geholfen. Die neuen Erkenntnisse will ich schnellstens in die Tat umsetzen. Am besten gefiel mir die Idee mittels Inverter zu pannen. :P

    Über weitere Vorschläge freue ich mich ebenso. Natürlich will ich bald aktuelle Fotos in der Gearporn-Abteilung nachreichen.
     
  16. changeling

    changeling Tach

    LPGs zählen für mich als VCAs, viele haben ja auch einen reinen VCA-Modus.
     

Diese Seite empfehlen