1 Stunde über Adam Monitore, Nah/Fernfeld, Quad Sound, Aufstellungsüberlegungen

verstaerker
verstaerker
*****
Ist as alles Voodoo mit den Boxen?

Folgendes:

ich hab grad meine KSDs zu KSD geschickt und meine alten Dynaudio BM12 aufgestellt. Ich war auf das schlimmste eingestellt.
Aber ganz ehrlich , so groß sind die Unterschiede nicht. Was viel ausmacht ist ne ordentliche Aufstellung und Korrektur evtl unter oder überbetonter Frequenzbereiche.
Die BM12 haben hier zu wenig Bass und etwas zuviel Höhen.
Leider reichen die Anpassungmöglichkteiten von gerade 2db im Bassbereich nicht aus. Da braucht man hier eher +5.
Aber jetzt so ordentlich eingestellt, klingt die absolut tauglich.

Ich muss mal noch genauer auf Details hören , aber ich glaub so schlecht schneiden die nicht ab.
 
marco93
marco93
Moderator
Ich denke ohne A/B Vergleich ist das schwierig. Bin ja echt versucht mir die Adam T5V zu holen, aber mein Verstand sagt mir mehr auszugeben (Genelec 8030 oder 8330).
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ich denke ohne A/B Vergleich ist das schwierig. Bin ja echt versucht mir die Adam T5V zu holen, aber mein Verstand sagt mir mehr auszugeben (Genelec 8030 oder 8330).
selbst ein A/B Vergleich dürfte sich äußerst schwierig gestalten. Mal als Beispiel .. wenn ich die Boxen hier 5 cm verschiebe ist das Stereobild plötzlich ziemlich diffus. Wie will man denn sowas beurteilen wenn man 2 Boxenpaare da hat, die gelungener Weise anders aufgestellt sind?
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ist as alles Voodoo mit den Boxen?

Folgendes:

ich hab grad meine KSDs zu KSD geschickt und meine alten Dynaudio BM12 aufgestellt. Ich war auf das schlimmste eingestellt.
Aber ganz ehrlich , so groß sind die Unterschiede nicht. Was viel ausmacht ist ne ordentliche Aufstellung und Korrektur evtl unter oder überbetonter Frequenzbereiche.
Die BM12 haben hier zu wenig Bass und etwas zuviel Höhen.
Leider reichen die Anpassungmöglichkteiten von gerade 2db im Bassbereich nicht aus. Da braucht man hier eher +5.
Aber jetzt so ordentlich eingestellt, klingt die absolut tauglich.

Ich muss mal noch genauer auf Details hören , aber ich glaub so schlecht schneiden die nicht ab.
naja okay... man hört schon das die C88-R tiefer runtergehen und etwas mehr Definition haben ... bei einfacher Technomukke fällt das gar nicht auf, aber wenn viele Instrumente spielen ... dann verlieren die BM12 etwas Auflösung .
Klingen angenehm, aber nicht so präzise.

Trotzdem , mit guter Aufstellung kann man viel erreichen.
 
GlobalZone
GlobalZone
|||||||||||
Wie will man denn sowas beurteilen wenn man 2 Boxenpaare da hat, die gelungener Weise anders aufgestellt sind?

Mit Referenzplatten, die schwer zu hörende Schwachstellen oder Besonderheiten haben. Hat man sich in ein gutes "Portfolio" reingehört, ist es ganz easy. A/B Vergleich muss nicht sein.
 
Plasmatron
Plasmatron
||||||||||||
Hat Genelec auch, wie ich gerade sehe.

Ein Kollege von mir schwärmt die ganze Zeit wie viel besser seine Genelec direkt über AES/EBu klingen. Wenn Du analog reingehen würdest, hast du ja eine DA Wandlung und Intern wieder AD und dann wieder eine DA Wandlung. Dafür gibts dann von Genelec noch so einen feinen Lautstärke Knopf im Zubehör.. Also es ist jetzt kein riesen Unterschied, eher als ob jemand ein feines Seidentuch von den Boxen nimmt..
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Hab mit den S3V mal Hördreieck und Nähe geprüft - also mit 1,30m und auch mal mit 94cm Abstand ist das noch immer transparent - Damit meine ich den Abstand Box zu Box und dazu das Hördreieck im gleichschenkligen Dreieck.
Das klappt - beide nach vorn strahlend - auch leicht zueinander geneigt geht es noch, so man denn auch optimal sitzt. Ich glaube die "treffen" ziemlich präzise.

Ich selbst plane eher einen Mid-Field typischeren Aufbau und Abstand. Wenn du weiter weg gehst, sollte auch der Abstand der Boxen voneinander größer werden. Wenn man aber streng dem Dreieck folgt, klappt das in meinem Test.

Mein Raum - ist ziemlich groß - ich habe Abstand zu den Wänden - dh vermutlich weniger böse Wellen. Daher ist das mit Vorsicht zu nehmen. Aber sollte die Frage beantworten - die S3V und S3H sollten das schaffen. Meine Hörtests beziehen sich aber klar auf die S3V nicht auf die H, es ist möglich, dass durch den Aufbau bestimmte Dinge ändern beim davor sitzen oder mit Wänden oder Abständen.

Noch Fragen? Sie gehen nämlich wieder zurück - da das spezielle Demo-Sets sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich denke ohne A/B Vergleich ist das schwierig. Bin ja echt versucht mir die Adam T5V zu holen, aber mein Verstand sagt mir mehr auszugeben (Genelec 8030 oder 8330).
Glaube in der kleinen Klasse sind die gar nicht so schlecht - auch gegenüber der A5X - aber die A7X ist dann schon besser aufgestellt - aber ich finde - die meisten der kleinen brauchen am Ende einen Sub - natürlich je nach Musik - den kleinsten Sub den du finden kannst für die Subbässe halt. Die A7 kommen notfalls auch mal ohne aus - die kleineren und die P11 (die sind alt - ich weiss - aber die habe ich gern gehabt) - na, da vermisst du sie - weil sind halt 50 Hz - die Kennlinie ist dann auch steil genug.

Die P11 - will ich noch sagen - sind aber schon nochmal anders als A7 und A7X - ich würde die A7 als einfach bassgewaltiger sehen - das war also in "meiner Zeit" wichtiger - mit den A7 ist es schon deutlich besser mit dem fehlenden Sub zu leben. Ich habe aber einen Sub - den werde ich mittelfristig aber nochmal deutlich "weg" schieben. Das bekommt dem Sound auch - und mit den S3V würde ich den auch eher abschalten und nur für bestimmte Dinge einschalten - die kleinen Subs können kaum tiefer als die S3V - deshalb braucht man da einfach keine! Meine gehen bis 23-25 Ht runter - dh die sind für 10 Hz noch da - das muss nicht unbedingt - kann aber - so nur die Nahfelds aktiv sind. Klar ist aber auch - Quad-Betrieb bedeutet, dass dann der Bass von da kommt - die anderen haben dann eben den Sub nicht. Ist jetzt aber für Detailverliebte. Das war halt mein Test dabei.

Aber der Preis ist ja winzigst - wir haben hier natürlich mit der oberen Mittelklasse zu tun und Midfield - die A7 und T Serie sind alles Nahfeld. Das ist was, was du dir auf Ohrenhöhe hinstellst und dadurch sogar versucht, dass der Raum nicht zu viel Rolle spielt, so es weit genug von Wänden ist - aber leider auch nur theoretisch - Reflektionen bekommst du bei Fenstern und so ohnehin und mit komischen Ecken und Betonbuden auch schneller mal - komische Resonanzen und sowas auch.
Ich selbst finde die A7X wäre ein guter Zwischenmix, wenn man eigentlich "nach oben" will - die haben viele Eigenschaften der S - ich habe mir die Vorgänger S2 auch angehört. Sie hatten mehr Auflösung gegenüber der A-Serie - das fühlte sich daher "wertiger" an im Gesamtklang und ausgeschnittener für jedes Instrument oder Sound - und für Surround auch gut geeignet - ich habe das selbst in dem Zusammenhang gehört - in einem anständigen Studio.
Da stimmte natürlich dann auch das "Drumrum".
Die gleichen dann später "im engen Raum" sind auch noch gut - aber nicht ganz so brilliant wie im gut gemachten Raum und Studio - ist also auch nicht unwichtig.

Das dürfte aber angesichts der Posts hier auch superklar sein.
Die Aussage über die Dynaudio als "jetzt sind sie weg" sind daher auch interessant - und man sieht wie wichtig sowas ist. Aber ich kenne den Raum und der ist schwieriger als meiner.
Allerdings bin ich kein Zustellfan - also gibts da eher Probleme mit Reflektionen von Wand zu Wand als Ecken-Reflektionen - da müsst ihr jeweils selbst schauen und hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
Ich hab mir von Adam mal die Software schicken lassen .. die zwar nicht unter Big Sur funktioniert - aber sonst sehr übersichtlich ist.
Da soll es übrigens bald ein großes update geben, so das man dann auch 2 Monitore gleichzeitig einstellen können soll.

Das ist im Vergleich zu KSD echt luxuriös. Man kann 3 presets im Monitor speichern und sowie beliebig viele auf der Festplatte
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben