1010music Blackbox Tabletop Sampler 1.6

Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ich hatte bis jetzt den Midi-In-Kanal bei den Tools gesetzt (MIDI Keys)
Diese Settings sind nur zur Definition, über welchen eingehenden Kanal Pads und Sequenzen über einzelne Noten getriggert werden (Pads) oder welcher Kanal das aktuell aktive Pad chromatisch spielt (Keys).
Alles andere stellt man, wie richtigerweise bemerkt, in den Pads selbst ein. Ein Pad ist so etwas wie ein "Sound" bei NI Maschine, nur dass die Blackbox im Pad auf Samples/Audio und/oder Midi beschränkt ist und man nur eine "Group" hat ;-)
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, zu verhindern, dass die Pads auf dem Touchscreen den ext. Synth spielen, wenn eine Sequenz aktiviert ist, die den Synth-Kanal als out eingestellt hat? Dss ist irgendwie so ein seltsames, nerviges Verhalten.
Nein, ich denke nicht. Das ist etwas, das zu ändern man den Entwicklern im 1010music BB Forum mal vorschlagen könnte. Finde ich auch seltsam, dass dann alle Pads senden, statt nur dem Einen, das als Midi Pad genutzt wird. Könnte auch ein Bug sein.
Ansonsten muss man weiterhin ein im Mixer gemutetes Pad, statt einer Sequenz, als Midi Output konfigurieren und die Sequenz im Keys Mode ohne Midi Out nutzen.
Dann senden die anderen Pads keine Midi Notes, wenn dort Midi Out aus ist.

Das Ding ist halt bei aller Funktionalität doch sehr eingeschränkt und ersetzt keine echte Produktionsmaschine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Was genau ist der Unterschied, ob ich in der Sequenz den Keys-Mode ohne Midi Out einstelle, oder den Midi-Mode mit Midi-Out? Im letzeren Fall kann ich mit der Sequenz auch ohne das Pad einen ext. Synth spielen, oder? Vorausgesetzt, die Midi-Noten sind erst einmal in der Sequenz drin. Welche Variante zu empfehlen?

Und wo die Experten gerade versammelt sind: Warum muss ich die beiden TRS Midi-Kabel nutzen, anstatt USB? Es scheint nämlich so zu sein, dass USB nur in die BB reingeht, und nicht raus. Also auch keine Clock von der BB über USB. Ist das normal, oder habe ich was übersehen? Wär natürlich schöner, nur ein Kabel für Midi (USB) statt zwei Kabel (TRS).
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Midi per USB (nutze aber nur die Clock) geht bei meiner Blackbox rein als auch raus.

Edit: Ich muss mich korrigieren, Du hast Recht. Zwar rennt der Keystep auch los wenn ich die BB starte aber anscheinend wird da nur ein Start Signal übertragen. Synchron laufen die Beiden nur, wenn ich Start am Keystep drücke und die Clock von diesem sende.
Midi oder Clock Out über USB wird im Manual auch nicht erwähnt, nur Midi In über USB.

Was genau ist der Unterschied, ob ich in der Sequenz den Keys-Mode ohne Midi Out einstelle, oder den Midi-Mode mit Midi-Out? Im letzeren Fall kann ich mit der Sequenz auch ohne das Pad einen ext. Synth spielen, oder? Vorausgesetzt, die Midi-Noten sind erst einmal in der Sequenz drin. Welche Variante zu empfehlen?
Der Midi Mode ist dafür da, mit der Sequenz ein externes Gerät zu spielen, ohne ein Pad dafür zu gebrauchen. Man hat also 16 Pads PLUS die Midi Sequenz.
Allerdings eben erst, sobald die Noten in der Sequenz sind. Zum Aufnehmen der Midi Sequenz muss man trotzdem den temporären Umweg über ein Pad gehen. Man sollte also am Besten entweder ein Midi File importieren (dann braucht man gar kein Pad dazu) oder den Midi Input im Pad nach der Aufnahme wieder abschalten, um Nebeneffekte zu vermeiden. Das kam ja erst mit V2.0 hinzu und scheint mir hinsichtlich des komischen Workflows ein Workaround zu sein.

Wenn "Keys" eingestellt ist, dann spielt man das Sample /Multisample und/oder Midi Out des aktuell angewählten Pads. Auf jeden Fall geht Dir dann ein Pad verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
|||||
@ Tom Noise Ok danke. Was du schreibst, hatte ich mir auch so zusammengereimt, aber gut das nochmal bestätigt zu bekommen, denn so ganz logisch ist das alles ja nicht. Bzgl. MIDI-Clock: Auch hier thx für die Bestätigung. Mir war auch schon aufgefallen, dass Clock oder Senden von Midi Noten per USB im Handbuch nicht explizit erwähnt wird. Allerdings glaube ich, dass derjenige, der das Blackbox-Handbuch geschrieben hat, selber selber nicht so 100% weiß, was Phase ist. Ist ja auch nicht verwunderlich.

Ich hatte gestern spät nochmal ne kleine Jam-Sample-Session gestartet mit der Blackbox, nachdem ich den Nachmittag über nur geflucht hatte. Der Punkt ist wohl, dass wenn man die Klippen kennt und umschifft, durchaus sowas wie ein produktiver Workflow auch mit der Blackbox möglich ist. Ich hätte als Entscheider bei 1010 das Gerät allerdings niemals in der Form auf den Kunden losgelassen. Letztllich zahlt man bei so einem Produkt für die Software, und wenn die nicht smart ist, ist das nicht so gut.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Da hast Du Recht. Aber irgendwas ist ja immer 😄
Ich zB vermisse ganz andere Dinge an dem Teil, aber es ist halt was es ist.
Ich habe auch hier und da Probleme mit dem Workflow. naja… letztendlich sind die Einschränkungen auch wieder ganz hilfreich um sich nicht so sehr zu verzetteln.

Mein Haupteinsatz für die Blackbox ist mittlerweile als Lieferant von Drums/Percussion Loops und FX für selbstgemachte Sounds. Das geht einfach alles so schnell damit, weil man ja auch nicht so viel einstellen kann. Sound schrauben, absampeln und abfeuern. Den internen Sequenzer benutze ich zunehmend weniger, seitdem der Keystep Pro daran hängt.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
@Tom Noise Du benutzt doch auch den Keystep Pro, wenn ich nicht falsch liege? Hast du das auch, dass die Blackbox meistens mit halbem Tempo läuft? Ich synchronisiere die Blackbox und die Bluebox über MIDI mit dem KSP als Master. Die Bluebox macht derweil keine Zicken.

Ich überlege, ob ich nicht die Blackbox mit Klinke mit dem KSP verbinde und darüber synchronisiere. Da kann man ja die "pulses per quarter"
(PPQs) sowohl beim KSP als auch bei der Blackbox einstellen. Welche PPQ wäre zu empfehlen? Oder ist das egal?
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Hast du das auch, dass die Blackbox meistens mit halbem Tempo läuft?
Nein, das läuft hier synchron. Die Blackbox empfängt die Midi Clock vom Keystep pro hier über den USB In (Clock Source: USB Port, Clock In 4PPQ).
Am Keystep Pro ist das Default Setting eingestellt (weiß gerade nicht genau, wie das aussieht, da ich nicht im Studio bin).
Über den TRS Midi In habe ich es noch nicht ausprobiert.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
OK danke, ich probier heute abend, ob's über USB besser läuft. Über den CLOCK Port (Klinken-Patchkabel) lief's gestern abend noch viel schlechter als über TRS-Midi. Da war es so gewesen, dass die Blackbox nach dem Start-Signal durch den KSP (weswegen man übrigens TRS-Midi tzsätzlich noch verbunden haben muss, da über den reinen CLOCK-Port kein Start/Stop gesendet wird) anfangs nicht richtig synchronisierte, und immer ein paar Takte brauchte, sich auf das Tempo "einzugrooven". Und auch danach nicht stabil lief. Also völlig inakzeptabel.

Die Clock-Einstellung für PPQ gelten meiner Überzeugung nach übrigens ausschließlich, wenn du über den CLOCK-Port synchronisierst (mit einem TRS-Mini-Patchkabel). Spielen also weder bei USB noch bei Midi-TRS eine Rolle. Diese PPQ-Modi sind wohl für Modular-Systeme gedacht.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
OK danke, ich probier heute abend, ob's über USB besser läuft. Über den CLOCK Port (Klinken-Patchkabel) lief's gestern abend noch viel schlechter als über TRS-Midi. Da war es so gewesen, dass die Blackbox nach dem Start-Signal durch den KSP (weswegen man übrigens TRS-Midi tzsätzlich noch verbunden haben muss, da über den reinen CLOCK-Port kein Start/Stop gesendet wird) anfangs nicht richtig synchronisierte, und immer ein paar Takte brauchte, sich auf das Tempo "einzugrooven". Und auch danach nicht stabil lief. Also völlig inakzeptabel.

Die Clock-Einstellung für PPQ gelten meiner Überzeugung nach übrigens ausschließlich, wenn du über den CLOCK-Port synchronisierst (mit einem TRS-Mini-Patchkabel). Spielen also weder bei USB noch bei Midi-TRS eine Rolle. Diese PPQ-Modi sind wohl für Modular-Systeme gedacht.
Noch erwähnenswert: Bei USB zwischen Keystep Pro und BB musst Du mit den Midi Channels aufpassen. Ich hatte Anfangs echte Probleme mit Midi-Datenloops, wenn ich Midi Channel 1 im Keystep pro aktiviert hatte - welches zum Crash und Neustart der Blackbox führte, sobald man was gespielt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Nein, das läuft hier synchron. Die Blackbox empfängt die Midi Clock vom Keystep pro hier über den USB In (Clock Source: USB Port, Clock In 4PPQ).
Am Keystep Pro ist das Default Setting eingestellt (weiß gerade nicht genau, wie das aussieht, da ich nicht im Studio bin).
Über den TRS Midi In habe ich es noch nicht ausprobiert.
Inzwischen habe ich das MIDI über USB probiert, mit dem Ergebnis, dass der Bug mit dem halben Tempo nach Start am KSP weg ist. Ich hatte allerdings ein anderes Problem. Ein paar mal empfing die Blackbox gar keine Clock und auch kein Midi mehr, so als wäre der Midi-Teil der Blackbox-Software abgeschmiert. Das ließ sich jedes Mal durch Raus- und Reinstecken des USB-Kabels fixen, und irgendwann hatte ich die Blackbox neu gestartet. Danach hatte ich zwar nicht mehr viel Zeit zum Testen, aber das Problem trat nicht mehr auf. Mal beobachten ...

Ich find's aber eigentlch schade, dass Midi Clock über DIN/TRS so buggy ist, weil ich jetzt den Akai USB 16 Pad Midi-Controller an der Blackbox nicht mehr nutzen kann. Da steckt ja jetzt das KSP drin.

Find's auch schade, dass 1010 zu dem Clock-Problem mit DIN/TRS schweigt. Zumal ich im Forum wohl nicht der einzige mit diesem Fehler bin.

Ich hatte übrigens auch Clock über Mini-Jack Kabel probiert mit allen möglichen PPQ Settings. Das war ne Katastrophe, lief ständig out of sync und andere Probleme. Kurz: Ging gar nicht.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Inzwischen habe ich das MIDI über USB probiert, mit dem Ergebnis, dass der Bug mit dem halben Tempo nach Start am KSP weg ist. Ich hatte allerdings ein anderes Problem. Ein paar mal empfing die Blackbox gar keine Clock und auch kein Midi mehr, so als wäre der Midi-Teil der Blackbox-Software abgeschmiert. Das ließ sich jedes Mal durch Raus- und Reinstecken des USB-Kabels fixen, und irgendwann hatte ich die Blackbox neu gestartet. Danach hatte ich zwar nicht mehr viel Zeit zum Testen, aber das Problem trat nicht mehr auf. Mal beobachten ...

Ich find's aber eigentlch schade, dass Midi Clock über DIN/TRS so buggy ist, weil ich jetzt den Akai USB 16 Pad Midi-Controller an der Blackbox nicht mehr nutzen kann. Da steckt ja jetzt das KSP drin.

Find's auch schade, dass 1010 zu dem Clock-Problem mit DIN/TRS schweigt. Zumal ich im Forum wohl nicht der einzige mit diesem Fehler bin.

Ich hatte übrigens auch Clock über Mini-Jack Kabel probiert mit allen möglichen PPQ Settings. Das war ne Katastrophe, lief ständig out of sync und andere Probleme. Kurz: Ging gar nicht.
Das klingt ja nicht so geil. Ich habe die anderen Sync Möglichkeiten gar nicht so genau getestet, da es über USB in zuverlässig läuft. Muss ich mal ausprobieren. Über den Clock in hätte man ja zusätzlich das Problem, dass kein Reset übertragen wird. Von daher käme wohl nur USB oder TRS Midi infrage, wenn die Blackbox Slave sein soll.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Clock per Mini-Jack (ursprünglich aus dem Modular-Bereich) ist ja traditionell die "beste" Clock. Die wird (folgerichtig) von der BB priorisiert genommen, wenn sie anliegt. Wenn man Probleme mit anderen Clocks hat, oder einfach nur die "stabilste" Clock will, verbindet man die Geräte über Mini-Jack, und die Midi-Daten wie Noten, Start/Stop und CC laufen über DIN oder USB. Nur blöd, dass die Blackbox-Programmierer ausgerechnet die Clock, die eigentlich zu bevorzugen ist, am allermeisten verkackt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Ich hab damit (bislang) keine Probleme
Nutzt du die Blackbox als Slave? Welchen Clockgeber nutzt du? Keystep Pro wie ich? Hast du das Problem mit dem halben Tempo nach dem Start nicht?

"So buggy" war übertrieben ausgedrückt von mir, denn eigentlich läuf's ja bis auf das besagte Problem mit gelegentlich halbem Tempo. Haben andere im 1010 Forum aber auch, also glaube ich nicht, dass es an meinem Exemplar liegt.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Clock per Mini-Jack (ursprünglich aus dem Modular-Bereich) ist ja traditionell die "beste" Clock. Die wird (folgerichtig) von der BB priorisiert genommen, wenn sie anliegt. Wenn man Probleme mit anderen Clocks hat, oder einfach nur die "stabilste" Clock will, verbindet man die Geräte über Mini-Jack, und die Midi-Daten wie Noten, Start/Stop und CC laufen über DIN oder USB. Nur blöd, dass die Blackbox-Programmierer ausgerechnet die Clock, die eigentlich zu bevorzugen ist, am allermeisten verkackt haben.
Schwer zu sagen, woran es liegt. Vielleicht überträgt ja auch der Keystep die Clock nicht sauber. Hast Du mal eine andere Clock an der Blackbox probiert?

Edit: Ich habe das gerade hier probiert. Clock out vom Keystep Pro zu Clock In an der Blackbox (Einstellung Tools/Clock/Clock In: 2 PPQ; Tools/Midi In/Clock Source: None). Läuft ganz normal im Sync. Hast Du Clock Source auf NONE eingestellt? Nicht dass sich da etwas mit der Midi Clock in die Quere kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Schwer zu sagen, woran es liegt. Vielleicht überträgt ja auch der Keystep die Clock nicht sauber. Hast Du mal eine andere Clock an der Blockbox probiert?
Nein bisher nicht. Muss ich dann wohl mal machen. Ich hab das KSP allerdings schon so lange mit allem möglichen Gear im Einsatz, und vor allem: Die Bluebox, die direkt neben der Blackbox steht, hat das Problem nicht. Um so enttäuschter bin ich auch, dass der Support schweigt. Die müssten doch eigentlich was dazu sagen können als Hersteller. Zumindest Klarheit schaffen wäre nice. Das KSP ist ja jetzt auch kein Exot.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Jetzt habe ich den TRS Midi In auch probiert. Midi Out vom Keystep Pro zu TRS Midi In an der Blackbox (Tools/Midi In/Clock Source: MIDI Port). Ich hab 20-30 mal Start/Stopp gedrückt, Tempo während des Playbacks geändert... kein Problem damit.
Das funktioniert einfach so wie man es erwarten würde. Sehr dubios, dass Du damit solche Probleme hast.
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Um so enttäuschter bin ich auch, dass der Support schweigt. Die müssten doch eigentlich was dazu sagen können als Hersteller
Wenn Du es noch nicht getan hast dann schreib in deren Forum. Wenn andere ähnliche Probleme haben dann werden sie ggf. dem Thema mehr Gewicht verleihen, Oder aber Du bekommst nützliche Hinweise wie das Problem lösbar ist,
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ich erinnere mich, dass ich am Anfang auch mal Probleme mit diversen Fehlfunktionen hatte, die ich mir nicht erklären konnte. Mal wurden Samples nach dem laden nicht abgespielt, dann funktionierte Midi nicht wie erwartet.... allerlei komische Dinge.
Ich hatte die BB gebraucht gekauft und es war eine Speicherkarte dabei. Ich hab dann eine neue Speicherkarte eines anderen Herstellers ausprobiert und alle Probleme waren danach verschwunden. Frag mich nicht, wie das sein kann, aber es war so.
Vielleicht liegt es ja auch daran?
 
stuartm
stuartm
organisateur de bataille
Kannst du MIDI Kabel und TRS Adapter als Fehlerquelle ausschließen?
Ist das halbe Tempo auch in der Taktanzeiger der Blackbox zu sehen oder nur in den Samples zu hören ?
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Ja, das halbe Tempo läuft auch oben links im Taktzeiger. Das Midi-Kabel funktioniert mit anderen Geräten einwandfrei, aber du hast Recht, ich muss demnächst mal alles durchtauschen, um mehr Infos zu bekommen. Vor allem den KSP durch den KS ohne Pro ersetzen. Vielleicht ist es ja eine Inkompatibilität dieser beiden Geräte. Ich werde berichten. Dank an dieser Stelle schon Mal an alle, die helfen.
 
C
coripeter
.....
Den selben Effekt habe ich auch bei sync vom Polyend Tracker.
Beim starten -> halbes Tempo, kurz stoppen und starten dann ist es richtig.
Am Pyramid geht es normal, aber da wird die Clock auch im Stop gesendet, beim Polyend nicht.
Könnte das die Ursache sein ? Mit der Force ist es dasselbe verhalten wie mit Polyend, die sendet auch kein Clock
im Stopp.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Bei der Fehlersuche (Austausch von Kabeln usw.) bin ich darauf gestoßen, dass das Problem mit dem halben Tempo nach dem Start-Signal des KSP nur dann auftritt, wenn am USB-Port mein Akai-Midi-Pad-Controller hängt. Irgendwie scheint der Controller das Clock-Signal des KSP zu beeinflussen, was ja eigentlich total unlogisch ist. Erklärt aber zumindest, warum nicht alle diesen Bug haben. Ich hab's im 1010-Forum näher beschrieben:

 
C
coripeter
.....
Ich bin jetzt auf die Version 2.0.0 zurück gegangen, da gehts wieder normal ohne Probleme bei der Force oder dem Polyend.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Das ist hart, dass 2.0.0 die Probleme nicht macht.
Aber mal was anderes: Ich hab gerade festgestellt, dass der Audio-Ausgang heftige Nebengeräusche macht, sobald der Keystep Pro am USB In hängt. Ist mir gerade erst aufgefallen und das nervt mich nun wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
coripeter
.....
Schon mal ein anderes USB Netzteil versucht ? Oder ein USB Kabel mit einem Ferritkern verwendet ?
Beim Polyend Tracker hat bei mir zb. ein anderes Netzteil so ca. 8-9 db mehr Fremdspannungsabstand gebracht
(gemessen mit einem Fireface 400).
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben