2x Mother's 32 oder doch Sub 37?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Age Doubleyou, 30. Oktober 2015.

  1. Hey Leude,

    bin neu hier und bin auf der suche nach einem gutem Einstieg in die Analoge Synthesizer Welt.
    Habe so ca 1500 Steine, die ich jetzt endlich mal in gute Hardware stecken möchte.
    Weg von diesem ganzen digitalen geklicke...

    Ich habe mich eigentlich schon ziemlich festgelegt bin aber immer offen für neue Ideen. Ein Sequencer wäre von Vorteil!

    Was würdet Ihr nehmen?
    2x Moog Mother's 32? oder doch lieber den Sub37?

    Habe mir eine Menge angeschaut und mich informiert aber irgendwie, finde ich beide verdammt gut...Semi Modular kann man eben endlos erweitern, dafür ist der Sub 37 von der Bedienung her doch einfacher.
    Bidde gebt mir mal n paar anreize oder tipps.

    Cya!
     
  2. Tom

    Tom -

    Nimm 2x den Mother-32 vom Klang her ist er m. M. n besser.
     
  3. :supi:
     

  4. {URL}
  5. patilon

    patilon aktiviert

    wenn noch kein richtiger hardware-synthesizer vorhanden ist, würde ich wohl klar zum sub 37 tendieren.
    mother sehe ich entweder als guten einstieg in die modularwelt oder als kleine beigabe zu bereits vorhandenen sachen.
    warum nur "kleine" beigabe? weil die klangerzeugung sehr sehr rudimentär ist. vco mit nur zwei wellenformen,
    lfo ebenso. hüllkurve sehr eingeschränkt.
    wenn mother tatsächlich so viel besser klingt (was ich aus der ferne nicht beurteilen kann),
    wäre es dann wohl klar eine entscheidung zwischen klang und features. beim sub 37 hat man vermutlich
    sehr viel mehr den instrumentencharakter, weil man alles beisammen hat.. tastatur und alle funktionen auf
    einen blick oder zu patchen. läuft also auf eine ziemlich subjektive geschmackssache raus,
    wo man hier die prioritäten setzt.
    im zweifel bzgl. klang wärs natürlich ideal, wenn man sub 37 und mother vorm kauf vergleichen würde,
    aber da brauchts in jedem fall noch etwas geduld.
    wie hoch lag der sub 37 eigentlich schon? wundere mich grad, dass der schon für 1.550.- zu haben ist.
     
  6. MaschinenMensch

    MaschinenMensch aktiviert

    sehe ich auch so :supi:
     
  7. Paul Dither

    Paul Dither eingearbeitet

    Wenn es sich anbietet, würde ich vorschlagen, beide mal anzuspielen. Meiner Meinung nach klingen die Oszillatoren unterschiedlich. Du musst da halt wissen, ob Du auf variable Wellenformen verzichten kannst, falls Dir die Mother-Oszillatoren besser gefallen sollten. In meinen Ohren haben letztere deutlich mehr Vintage-Charakter. In jedem Fall würde ich Deinen Ohren vertrauen, denn was hast Du von einem Keyboard-Synthesizer, wenn Dir am Ende der Klang des Moduls besser gefällt? Hängt letztlich auch davon ab, wie Du die Geräte einsetzen willst: Mehr Live-Spiel oder viel Sequenzer?
     
  8. score-lab

    score-lab aktiviert

    Ich stehe gerade genau vor der selben Frage. ich tendiere momentan zum sub 37, nicht unbedingt wegen dem Klang, sondern eher wegen der speicherbarkeit. Sounds zu speichern Ist für mich zumindest sehr wichtig. Mir bringt es nix, wenn ich DEN MEGA SOUND zusammenschraube und ihn nie wieder reproduziren kann. Klar, man kann Fotos von den Einstellungen machen, aber es hat schon mit den Fotos bei meinem microbrute nicht so wirklich überzeugend funktioniert.
     
  9. Man darf nicht vergessen, dass ich mir 2 von den Mother's holen würde, natürlich schön im Tier 2 Rack. Damit kann man dann schon wesentlich mehr anstellen.



    Ich wohne leider sehr ungünstig um solche Geräte auszuprobieren :heul:

    Ich sitze den ganzen Abend vor den Videos's und muss wirklich sagen das der Mother um einiges besser klingt. Besonders unten rum, klingt er viel kräftiger, da macht der Sub keine gute Figur :shock:
    Ich werde den Synth hauptsächlich zur Produktion hernehmen dh viel Schrauben und probieren.

    Was mich bei dem Sub 37 richtig stört ist, dass die mir da schon mit Updates kommen O.o! Ohje, dass zerstört mein Bild vom analgogen Moog doch sehr und ich will bei meinem analogen Synth nix von updates hören, diesen Stress habe ich genug mit meinen ganzen Vst kram. :roll:

    Zum Thema spielbarkeit, ich brauche nicht unbedingt eine Klaviatur, was mich sehr gefreut hat war der Duo-Paraphonic-Modus aber das alleine überzeugt mich nicht und für solche Parts, habe ich dann immer noch einen guten Vst Synth (wenn es denn notwendig sein sollte).
    Die Sache mit dem Speichern, ja...so ist es nun mal bei einem analogen Synth :) ...speziell im Modular bereich gibt es kaum welche die irgendwas speichern, vielleicht noch der Roland System 1m.
     
  10. patilon

    patilon aktiviert

    ich weiß schon. 2 sind aber das minimum, um dem sub 37 bzgl. features auch nur irgendwas entgegen halten zu können :)
    Im falle von 2 mothers bedeutet das aber eher Quantität (LFO x 2, beschränkte Hüllkurve x2, beschränkter VCO x2)
    als Qualität beim Sub 37 (mehr Wellenformen beim LFO, ebenso beim VCO, vollständige Hüllkurven usw. ..).
    Weiß nicht, ob man das so sagen kann... "Qualität der Features".. ein raffinierteres komplexeres Sounddesign eben
    gegenüber einem sehr sehr einfach gestrickten System. Der Mother entspricht ja fast 100% den Features des Werkstatt
    und die sind für mein Empfinden eben rudimentär und werden erst übers Patchfeld aufgebrochen.

    Ich will den Mother überhaupt nicht schlecht machen, auch wenns so klingt ;-) Nur wenn es mein einziges großes
    Hardware-Teil wäre, hätte ich wohl mit dem Sub 37 mehr Schraubspaß. Beim Mother dauert vermutlich alles etwas länger,
    um im Zusammenspiel mit dem 2. Mother komplexere Klänge zu bekommen. und es spricht dann ja nichts dagegen,
    das noch modular zu erweitern.. komplette Hüllkurve, LFO mit vielen Wellenformen, dann hat man auch ein komplexes System,
    abgesehen von den VCOs, die eben weniger flexibel sind.
    Wenns aber um produzieren und den bestmöglichlichen Klang geht und du eh schon für dich rausgefunden hast,
    dass dir Mother klanglich besser gefällt.. dann vergiss den Sub 37.
    Ich find Speicherbarkeit schon recht komfortabel, nehme es aber trotzdem in Kauf, bei den alten Geräten und dem Modularsystem
    komplett drauf zu verzichten zu müssen. Wenn man sich aber mal damit abgefunden und die passende Arbeitsweise damit
    gefunden hat, lebt es sich auch damit ganz wunderbar!
     
  11. MMMM

    MMMM Guest

    Hi!

    ...als erstes,Finger weg von den Videos !
    Die Videos vom Hersteller sind voll mit Effekten, und die vom Moog Sub 37, sind zudem oft so ein langweiliges Leadsoundgedudel.(es gibt wirklich kaum gute Videos von Sub 37 :heul: )
    Wenn Du wirklich in die Hardware einsteigen willst, und es soll Moog sein, dann der Sub 37.
    Das macht richtig Spaß damit zu schrauben, und es kommt immer was Brauchbares dabei raus.
    Ich habe noch zusätzlich Eventides Modfactor und Timefactor in Serie dran,...das ist soooo geil :phat: (muss aber nicht, hardwareseitig würde auch TC Electronics reichen, ansonsten PlugIns)
    Mother 32 hat nur einen OSC und dann auch nur mit 2 Wellenformen, obwohl ich Moog mag, ist der Preis auch ziemlich gesalzen, gerade für zwei Stück, da fehlt mir der Mehrwert.
    Außerdem wird Dir irgendwann auf den Geist gehen, das Deine Kreationen nicht gespeichert werden können, glaube mir!

    Fazit:
    Mutter sieht geil aus, hat gute Videos aber ist soundtechnisch sehr begrenzt.
    Sub 37 sieht geil aus, hat miese Videos ist aber soundtechnisch ein Monster....wofür entscheidest Du Dich..Kandidat A oder Kandidat B ?

    ...hier noch vom One Synth One Voice Battle mein Beitrag, nur mit dem Moog Sub 37, da hatte ich ihn gerade 3 Wochen.
    src: https://soundcloud.com/michaelrauer/01-northern-decay-goom-bus-73-single
     
  12. Tom

    Tom -

    Die Entscheidung muss bei ja Dir überwiegend vom Klang abhängen, da ja Speicherbarkeit, Sequenzer etc. anscheint keine Rolle spielen, sonst hättest Du Dich ja schon für den Sub 37 entschieden.

    Geh in den Laden hör Dir die Dinger an (sobald verfügbar), das ist immer das Beste was man zur Entscheidungsfindung machen kann :!:
    So gerne ich auch einen Sub 37 von den Features her immer wieder hätte haben wollen, immer wenn ich Ihn höre, auch direkt im Laden, hat er MICH vom Klangcharakter her abgelöscht.

    Die 32er Demos sind zwar überwiegend verhallt, aber der Grundsound ist m. M. n. ein anderer im Vergleich zum Sub 37.
    Für mich ist der Klangcharakter des 32er viel sahniger und weniger rau/spröde.
     
  13. Tom

    Tom -

    Das ist ein DSI Polyevolver - meine Tochter klimpert ein bisschen darauf rum :)
     

  14. Hmm, also was ich hier so lese im Forum ist nicht gerade schön, besonders über den Sub 37 und Moog ^^
    Die einen sagen viel zu teuer, die anderen beschweren sich über den Sound, der wohl jetzt per update gepatch wurde....


    Wie schaut es denn mit alternativen aus?Hast du da was für mich?

    Ich habe noch 2 alternativen gefunden, wobei die eine etwas zu teuer ist.

    und zwar den Dave Smith Instruments Prophet 08 Module kostet 1.429 €

    oder den etwas zu teuren Prophet 12 Module 1.899 €

    Diese beiden stehen verdammt gut da!
    Sind sogar 8 oder 12 stimmig Polyphon *wow*
    Step Sequencer und Arpeggiator.


    {URL}
  15. patilon

    patilon aktiviert

    Der Prophet 12 hat digitale Oscillatoren.. wenn der auch in Frage kommt,
    kann man bzgl. Auswahlmöglichkeiten jetzt glaub ich viel aufzählen :)

    Mother / Sub 37 is halt Moog... Prophet 08 klingt wieder ganz anders, Geschmackssache,
    abgesehen von der Polyphonie.
    Als Anspieltipp für den Prophet 8 würd ich James Blake empfehlen, verwendet live
    Prophet 08 und monophon noch den Minitaur.
    http://www.billboard.com/files/styles/promo_650/public/media/james_blake-terminal-5-650.jpg
     
  16. Oops, ok. Dann habe ich das nicht richtig gelesen auf der Shopseite, sorry.

    hmm eine analog - digital Mischung ist natürlich auch was feines, so deckt man ein sehr beites spektrum ab.

    1 Mother 32 gepaart mit dem Roland System 1m, ohje jetzt werde ich gleich verkloppt :selfhammer: :lol:

    weicht jetzt auch etwas ab vom eigentlichen Thema...sorry.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Laut Jean Michel Jarre ist das VST-Pugin Monark vom Sound her eher an einem Minimoog dran als ein Moog Voyager. Also sind VA-Algorithmen heute schon verdammt gut und stehen dem Klang per reinem analogen Signalweg nicht wirklich in etwas nach. Ich würde dann auch alle VA-Synths mit in die Auswahl nehmen. Was hast du denn rein von Analog heute noch? Reparieren ist eh nicht mehr, da SMD. Gute Hardwaresynths, die mit VA-Algorithmen arbeiten, gibt es meiner Meinung nach genug.

    Wichtig wie ein Klang erzeugt wird ist es auch nicht, sondern nur wie er gefällt.
     
  18. MaschinenMensch

    MaschinenMensch aktiviert

    Ja, so ist das mit den Geschmäckern. Und dann kommt es natürlich auch drauf an, ob man das Instrument ausschließlich
    "bedient" oder auch spielt. Mich hat die Ausdruckskraft vom 37er, beim testen unglaublich beeindruckt.
    Ich mag diesen etwas "rotzigen" Sound sehr.
    Der Prophet 08 ist auch ne feine Sache, nur mir ist er zu "brav". ;-)

    Der Alph4 hat natürlich recht, wenn er sagt, dass du die VAs mit in die Auswahl nehmen solltest.
     
  19. kl~ak

    kl~ak -

    soundmäsig find ich den sub37 super - vom fehlenden druck untenrum kann ich da ichts besttigen. die bedienung braucht ein wenig und ist für modulargewöhnte nutzer natürlich eingeschränkt - für n normalen monosynth ist das ne wucht. klanglich nicht ganz so überzeugend aber noch weiter ausholend in der soundpalette noch dsi prophet02


    beide mal im proberaum testen können und beide sehr gutd synths.


    mother32 egal wie oft würde ich nicht als synth bezeichnen, sondern als kompaktmodul und eben auch als solches bezeichnen. (ungetestet) aber soundmäsig gehen die demos von 0815 sounds nicht weit weg - wenn man mal den modularen ansatz bei den kisten sieht ...
     
  20. Der Bass kommt kommt live bei James Blake allerdings aus dem Moog Taurus 3, der live von einem weiteren Musiker bedient wird. Wobei das ja wiederum für den Minitaur spricht...
     
  21. Der Sub 37 ist eine richtige Spaßmaschine mit tollen Features und könnte dem Voyager das Wasser reichen, wenn er nicht so billig klingen würde.
    Der Overdrive ist für meinen Geschmack viel zu schrill.

    Dennoch erinnern manche Sounds verblüffend an den Minimoog.

    Ist ein Synth, der polarisiert.
     
  22. Tom

    Tom -

    Ich kann Dir noch mal empfehlen die Zeit und ggf. auch den Weg in ein gut sortierten Musik Laden zu investieren um geeignete Kandidaten direkt selber zu testen und ggf. auszusortieren :!:
    Noch ein paar Thread Seiten mehr und Du hast so viele Empfehlungen von allen Anwesenden, dass Du genauso schlau bist wie vorher ;-)

    Trotz alle dem meine Alternativen Gear Empfehlungen:
    Ein gute Allzweckwaffe ist m. M. n. der oben schon erwähnte DSI Pro 2 (klanglich und Feature technisch anders und ggf. auch besser als der P12).
    Nord A1 ist auch klasse.
    Da der Pro 2 aber wahrscheinlich außerhalb Deiner finanziellen Möglichkeiten liegt heißt es ggf. weiter sparen (Stichwort Weihnachten) oder als gute Alternative mehrere "kleine" Synths kaufen anstatt ein "großes" Gerät.
    Z. B. Pulse 2, Blofeld, Microzwerg, Sledge 2.0 etc.

    Good luck :!:
     
  23. kl~ak

    kl~ak -

  24. Yap, das Stimmt allerdings. :lol:
    100% analog ist wirklich sehr teuer, das wusste ich zwar schon vorher aber die Mother's sehen echt schick aus und haben einen derben Klang.
    Der Sub 37 ist eine gute Allzweckwaffe, mit guter Bedienung aber eben der Klang dort ist Geschmackssache.

    Der Weg hin zum VA wird dann wohl eher meiner sein, speziell mit dem Roland System 1m kann ich in jede richtung gehen und das Konzept dahinter ist wirklich sehr gut durchdacht.
    Volle Einbindung in die Roland Vst's somit kein klicken notwendig (was ich unbedingt möchte) + das Speichern der Sound's IN das System 1m, was wirklich eine schicke Sache ist.
    Zudem kann man dann noch Modular diesen Sound weiter bearbeiten.

    Eine kombination aus einem voll analogen und einem VA der semi Modular aufgebaut ist, scheint mir persönlich die beste Wahl zu sein. Mal sehen ob ich einen Laden finde, der mir beides bieten kann :mrgreen:

    Ich bedanke mich an alle die sich mitgeteilt haben, Ihr habt mich auf den richtig Weg gebracht. :phat:


    Wer noch weitere Vorschläge hat, bitte immer her damit!




    Oh wow, den hatte ich garnicht auf dem Schirm O.o! :supi:
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde mir den System1 holen, also den mit Keyboard, dann einen Microbrute und vielleicht noch nen Drumcomputer wie den TR8.
     
  26. storyplay

    storyplay aktiviert

    Hätte ich 1500 Euro , würde ich mir eine Bass Station2 und ein Clavia Nord Wave gebraucht holen.
    Damit wüsste ich, ich könnte alles abdecken. Durch die Speicherbarkeit sind beide bühnentauglich.
    Klar, kein Moogsound. Aber ich hatte selber den Voyager und den Little phatty.
    Glaub mir, die BS 2 inspiriert ohne Ende.
    Das Nord Wave klingt polyphon ABSOLUT hochwertig und kann noch mit eigenen Samples und der ganz ausgezeichneten Nord-Samplebank gefüttert werden.
    Mein Tipp.
     
  27. MMMM

    MMMM Guest

    Ja so kann es gehen! :roll:
    Er fragt nach Moog Mother 32 oder Sub 37, und landet bei PlugIns mit einem hässlichen Controller (System 1/m)...verrückte Welt,...ich bin zu alt für so etwas :opa:
     
  28. Es ist noch nicht's aus der Welt :) sowohl die Mother's als auch der Sub 37 werden selbstverstädnlich ausprobiert.
    Ich möchte mir eben nur alles offen lassen, zudem bin ich wirklich mehr als produzent unterwegs und brauche daher ein breites spektrum.
    Einen Moog zu besitzen wäre nach wie vor ein kleiner Traum von mir, trotzdem möchte ich anderen Herstellern nicht den Rücken kehren.
    Zumal man für das Geld wirklich sehr viel anderes Zeug bekommt, was eben auch sehr gut klingen kann.

    Die Plug In Geschichte ist nur deshalb gut, da man hier die komplette Oberfläche als Controller nutzen kann. Somit klicke ich nicht mehr in irgendwelchen Grafiken rum, speichern und in die Hardware laden kann. Das ist schon ziemlich gut.

    Ich werde den Sub 37 auf jeden Fall im Laden anspielen und versuchen meinen Sound zu finden, wenn er mich überrascht dann werde ich mir diesen auch holen.

    Bei dem System 1m habe ich zb angst mit der haptik, die Poti's sind schon ziemlich nah beieinander :eek: die Japaner haben eben kleine Hände ;-)

    Ich brauche auch nicht unbedingt kleine Klavitaturen (2 Oktaven) auf meinem Tisch, das nimmt alles sehr viel Platz weg. Es sei denn es ist eine große wie beim Sub 37.



    Deswegen sind Expander für mich sehr interessant, zudem kosten sie meisten etwas weniger. Bei Moog scheint das nicht so zu sein, die Mother's haben schon einen hohen Preis. Was mich auch zögern lässt bzw erst die Frage aufkommen lässt.
    Ich möchte fast meinen das wenn ich mir einen Moog hole, dann den Sub 37, da dieser wirklich mehr bietet für's Geld, wenn mich der Sound im Laden an macht...


    Tut mir Leid, wenn der thread etwas vom Thema abweicht aber so ist das eben nun mal mit großen Kindern im Süßigkeitenladen :selfhammer: :lol:
     
  29. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Der Sub 37 ist schon nicht schlecht, habe meinen trotzdem schon nach 6 Wochen wieder verkauft :selfhammer:
    Ist ein gut ausgestatteter Monosynth, aber halt auch net mehr (Paraphonie ist irgendwie so ein Gimmik, finde ich, kann man vernachlässigen....), also insgesamt schon eingeschränkt, du solltest schon wissen, dass du genau sowas suchst. Das Ding ist haptisch/optisch der Hammer, der Sound ist halt moogmäßig.... Wenn du was wirklich flexibles suchst, würde ich auch zu einem anderen Gerät greifen.
    Mother 32 kennt man halt noch nicht, vom Konzept her aber sicher im Verbund mit nem Modularsystem interessanter. So als Standalone schon sehr eingeschränkt. Direkt 2x würde ich mir den jetzt nicht kaufen......
     

  30. Okaaay, darf ich fragen was du Dir stattdessen gekauft hast? :D
     

Diese Seite empfehlen