A-100 BS2 + absolute "Must-Haves"

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von rumpelstielschen, 15. August 2014.

  1. Nabend zusammen,

    kommende Woche besuche ich das große M in Köln und möchte ein A-100 Basissystem 2 erwerben.
    Jetzt stellt sich die Frage mit welchen Modulen ich sofort aufstocken sollte.
    Werde direkt einen A-155+A-156 mit dazu nehmen, dass steht schon mal fest.
    Da bleibt noch ein wenig Platz im Rack und noch ca. 700 EUR Budget übrig.

    Was würdet Ihr direkt zur Neuanschaffung empfehlen, oder sollte ich das vllt. anfangs selber herausfinden?

    Gruß
     
  2. 160R

    160R -

    du hast dann schon mehr als genug für den Anfang. Wahrscheinlich sogar zuviel. Du solltest dich erstmal mit den Modulen auseinandersetzen, dann wirst du schon merken was dir fehlt oder was du noch gerne hättest. Ich würde eh vom Basissystem abraten. Doepfer hat schon paar geile Sachen, aber ein komplettes Doepfer System ist auch nicht das gelbe vom Ei.
    Außerdem ist deine Frage viel zu offen, da könnte man dir ja zu jedem beliebigen Modul raten.

    MakeNoise und Intellijel sind ziemlich beliebt und sehr gut zB... die Module sind bisschen teurer als Doepfer aber bieten mehr auf weniger Platz in einer viel besseren (audio) Qualität. Und wenn du erstmal paar Module von den oder anderen guten Herstellern ausprobiert hast, wirst du nach und nach deine Doepfer module verkaufen wollen. Gerade bei den wichtigen Sachen wie OSCs oder Filter ist doepfer nicht besonders stark.
     
  3. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Hi,

    ich bin selbst erst vor ein paar Wochen mal wieder tiefer in Eurorack-Modular eingestiegen (hatte vorher nur mal ein paar Module) und würde von einem Komplettsystem auch eher abraten und selbst zusammenstellen. Mir persönlich sind ca. 50% der Module im Doepfer-Komplettsystem etwas zu unflexibel und ich würde diese relativ schnell austauschen.

    Mir war besonders wichtig, dass die Module möglichst flexibel nutzbar und modulierbar sind, d.h. ein LFO sollte schon einen Reset haben und in seiner Geschwindigkeit modulierbar sein (also bei Doepfer eher ein A-147 statt A-145/146). Ebenfalls die Envelopes - hier war mir Modulierbarkeit der ADSR-Parameter und möglichst eine Loop-Funktion wichtig, womit diese auch als LFO nutzbar sind (geht z.B. beim A-141-2 statt A-140). Ein modulierbarer Slew-Processor/Generator (A-171-2 oder Make Noise Function / Maths) ist ebenfalls ein sehr flexibles Tool für viele Anwendungen. Alles in in Allem wären bei mir relativ viele Module aus einem Komplettsystem schnell wieder rausgeflogen und daher habe ich es vorgezogen selbst zusammenzustellen.

    Allerdings kann ich nicht einschätzen wie tief Du in dem Thema schon drin bist und möglicherweise kannst Du auch mit einem Komplettsystem + Sequencer schon sehr lange Spaß haben und merkst früher oder später dann selbst was Dir fehlt und was Du davon nutzt bzw. weniger nutzt. Die o.g. Module wären übrigens auch zu einem Komplettsystem durchaus eine sinnvolle Ergänzung.

    Gruß,
    Michael

    P.S. Mein momentanes Lieblingsmodul ist übrigens Mutable Instruments Braids (ist eigentlich fast ein ganzer Synth) - nur so als Tipp.



     
  4. Top, danke für eure Antworten.

    Ich nehme euren Rat auf alle Fälle mit, aber muss ehrlich gestehen, dass mir eine Zusammenstellung eines eigenen Starter Systems doch recht schwer fällt. Ich habe schon einige Jahre Erfahrung was Sounddesign mit VSTIs oder einigen VA Synths angeht. Hasse vom Grundgedanken jedoch jegliche Limitationen bzw. Einschränkungen auf allen Wegen.

    Ich habe reines Netzwissen aus Blogs, dem Forum und all möglichen Utubevideos + ein bisschen Fummeln in den gewissen Geschäften.

    Ein Grundgedanke ist allerdings, Audioqualität verbessern zu wollen. Daher beunruhigt mich dein Kommentar. Wie darf ich schlechte Qualität innerhalb eines Modularsystems verstehen? Geht es hier um Rauscheabstände, Artefakte usw.?

    Mir ist äußerst klar, dass es sich hier um ein BASIS System handelt und ein großes Fass zur Legitimation von künftigen Gehaltserhöhungen geöffnet wird.

    Weiss ja selber, dass es den richtigen Weg nicht gibt. Support ist aber oftmals drin ;-)
     
  5. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Das ist schon ein interessantes system. ich bin mir nicht sicher, in wie weit ADSR im Modular sinnvoll ist, ich verwend kaum mal eine, eigentlich ist man da mit AD schon oft dort, wo man hin will, kommt natürlich auf den Nutzer an. Ansonsten ist das Maths fast ein Pflichtmodul, Braids ist toll, hab ich auch, aber ein bisserl wider dem modular gedanken. Ein LPG könnte dich eventuell interessieren und falls du sequenzen über den Computer nicht abgeneigt bist, dann sieh dir mal die expert sleepers sachen an, die sind für sowas genial.
     
  6. darsho

    darsho verkanntes Genie

  7. Ich hatte seinerzeit auch für einen kurzen Moment das Basissystem im Blick. Bin heute froh, dass ich es nicht getan habe! Ich habe mir innerhalb von ca. 1,5 Jahren mein Idealsystem nach und nach aufgebaut - mit verschiedensten Herstellern. Ist immer noch einiges von Doepfer im Rack, aber eben nicht NUR.

    Vorschlag: Wenn Dir der Grundaufbau des BS2 zusagt und Du ein wenig Überblick benötigst, dann gibt es hier im Forum den Thread zu Einsteiger-Setups.

    Den (virtuellen) Eigenbau erledigst Du danach bequem auf Modulargrid.

    Viel Spass!

    *J*

    P.S.: Die Wünsche & Ansprüche von den Leuten sind so verschieden, dass Du vermutlich eine erschlagende Vielfalt von "Must haves" als Antwort hören wirst. ;-)
     
  8. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Da Du schon die Sequencer ergänzen möchtest, scheint es erstmal in die "klassische Richtung" zu gehen:

    Gegen A-155/A-154 als flexibles Sequencer-Konzept ist nichts einzuwenden.
    Dann brauchst Du noch VCO, VCF, VCA, ADSR & vielleicht den ein oder anderen LFO.
    Also, 5 Dinge, die als Ergänzung erst mal auszusuchen sind, das würde ich in den bestimmten Läden tun.
    Das alles in das Doepfer Low Cost Case, drauflos spielen, und dann mal weiter gucken in welche Richtung es dann gehen soll.
    Drum Module an die Trigger Out's?
    Noise?
    Noch ein Filter?
    Noch eine VCO/VCF/ADSR Linie?
    Noch ein A-155? Oder darf's auch mal der René sein?
    Wogglebug?

    The sky is the limit...oder der Geldbeutel... :nihao:
     
  9. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Dann ist aber ein Basissystem eigentlich genau das Gegenteil von dem was Du beschreibst, denn da gibt es diese Einschränkungen ja.

    Btw. http://www.modulargrid.net kennst Du schon oder? Da kannst Du wunderbar Dein Modulsystem planen.

    In Sachen Klangqualität würde ich mich erst mal nicht verrückt machen - Du wirst auch bei einem Basissystem erstaunt sein, wie gut das klingt, wenn Du bisher hauptsächlich nur mit VSTi's gearbeitet hast, aber Luft nach oben ist ja immer.

    Das wäre allerdings toll, wenn die Notwendigkeit der Vergrößerung seines Modulsystems als Legitimation reichen würde :phat:

    Noch mal zum Basissystem - wenn Dir der Geldfaktor nicht soo wichtig ist, dann kannst Du natürlich auch erst ein Basissystem nehmen, erst mal Deine persönlichen Begrenzungen damit entdecken und dann nach Bedarf austauschen.

    Da Du ja auch nach "Must Haves" gefragt hast - ich würde mir in jedem Fall mal noch einen A-171-2 oder Make Noise Function dazu nehmen. Anhand dieses Moduls kannst gut nachvollziehen wie flexibel einzelne Module wirklich sein können.
     
  10. 160R

    160R -

    zur Klangqualität... also es gibt natürlich Doepfer Module, welche sehr gut klingen. Die VCOs sind aber wirklich nicht so toll, und für ein bisschen mehr bekommt man schon echt anständige Sachen. Ich bin nach dem Einstieg in die Eurorack Welt schnell vom üblichen Audiopfad abgekommen und mache jetzt viel mit FM (meistens mit 2 Oscillatoren, aber auch einer der sich selbst moduliert kann mit VCAs sehr interessant sein)
    Doepfer filter rauschen oft stark... gibt viele mods für, wo man Chips austauscht usw.
    Bedingt durch das modulare Konzept an sich, verzerren Signale gern mal. Bei doepfer klingt das nicht so toll, bei anderen Modulen klingt die Verzerrung dann echt lecker.
    So utility module sind sehr wichtig und oft unterschätzt... logic, switches usw... da ist doepfer ganz gut mMn.
    Ganz wichtig ist es viele VCAs zu haben... modulate the modulator ;-) hab ich am Anfang auch nicht kapiert, aber jetzt nutze ich VCAs kaum noch für audio :)
    Viele Hüllkurven, finde ich wichtig. Am besten mit CV! Wie schon oben geschrieben, adsr brauchst du eigentlich eher, wenn du mit Keyboard einspielen magst, ansonsten sind AD viel sinnvoller, da die auf trigger reagieren und keine langen Gates brauchen. Guck dir dual adsr und quadra von intellijel an.
    Bevor ich mir einen modularen zugelegt habe, dachte ich ich hätte Ahnung von Synthese und Synthesizern. Fang lieber kleiner an... deine Meinung wird sich ändern!
    Maths oder function ist auf jedenfall ein gutes Beispiel, was man aus einem Modul so alles rausholen kann... schon die patch examples für die sind sowas von umfangreich.
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    das reicht
    finger weg vom basis system

    dann sowieso: finger weg vom basis system
    das war schon vor 8 jahren als ich anfing veraltet,
    selbst rein gemessen an den Doepefer eigenen modulen

    lol,
    dann nimm speziell bei fitern nur das beste ! punkt
    VCAs auch, wobei hier die präferenzen der anwender wirklich auseinander gehen
    bei VCOs nur was von den ganz oder wenigstens halbwegs modernen nehmen !







    dann noch das:
    bei modular ist eigentlich, genau betrachtet, modulation alles. ....fast alles.
    als soundsource kannste im grunde genommen für viele anwendungen nehmen was de willst..........
    relativiert vieles wieder, bringt mein post aber wieder zum anfang zurück:
    finger weg vom basissystem !!!.....es bietet einfach NICHTS.
    halt meine meinung. andere sehen es anders
     
  12. bugler

    bugler -

    Apropos Basissystem: Der Herr Doepfer ist da wohl an einem weiteren Systemvorschlag dran, der mehr Richtung Serge/Buchla gehen soll, als die bisherigen.

    Ansonsten: Cool bleiben, nicht jedem Hype hinterherrennen. Wenn ein Modul oder Synth einen glücklich macht - dann ist es egal, ob es 50 oder 350 Euronen kostet. Tu, was Dich weiterbringt. Ich bin eben nicht mit einem Basissystem gestartet. :nihao:
     
  13. Nur mal so als Idee:

    Wie waers mit einem Microbrute als "Basis-System" und
    den dann mit Eurorack-Modulen ergänzen...?

    So habe ich mir meinen Einstieg in die Modularwelt auch vorgestellt.
    Da hast Du schon ein paar Patch-Möglichkeiten, Midi-CV-Interface und Sequencer...
     
  14. nochmal Danke für eure Posts.
    Anfangs war ich mir ziemlich sicher, dass ich mit dem bs2 einen guten einstieg finden werde. Vllt war es gut den Threat hier zu erstellen.
    Ich setze mich jetzt mal an den vorgeschlagenen editor, google eure Tipps und hoffe bis Montag mich entschieden zu haben :)
    Hab extra Urlaub genommen.

    Def. wird der A-155 jetzt aber durch einen Metropolis ersetzt. Wisst Ihr ob man den beim Musicstore bestellen kann?

    Gruß
     
  15. 160R

    160R -

    oh man, du bist ja lustig... gerade die sequencer kombo A-155 mit A-154 ist wirklich super (bis auf die Größe) und würde die an deiner Stelle dem Metropolis vorziehen.
    Musicstore wird nicht die guten Sachen haben (hab ich jetzt nicht gecheckt, aber nehme an die haben nur Doepfer und MFB)... ein Trip zu Schneider's Laden würde sich an deiner Stelle WIRKLICH lohnen. Die beraten super, und da kannst du alles ganz in Ruhe ausprobieren.
    Ich weiß, es ist ziemlich ernüchternd nur so ein halbfertiges System zu haben. Ich hab auch gleich mit nem größeren System angefangen... und nach ner Woche gleich nochmal so viel gekauft. Aber ich hatte Glück, wurde sehr gut Beraten und hab seit dem Anfang nur 2-3 Module ausgetauscht.
    Hol dir am Montag das P9 oder LC9 case und wirklich nur ein paar Module... den Rest dann Stück für Stück, weil es das alles gar nicht bei Musicstore gibt.
    Melde dich bei muffwiggler.com an, da kannst du dir auch bedenkenlos gebrauchte Module kaufen, wenn du magst...
     
  16. 160R

    160R -

    Ich würde meine beiden Anti-Oscillators gegen nichts tauschen wollen. ;-)

    ansonsten stimme ich mit dir überein... und ja, sehr vieles ist Geschmackssache.
     
  17. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Musicstore und Thomann haben wenig Auswahl an Modulen.
    Die Hauptbezugsquelle in DE ist schneidersladen. Preislich tut sich das nichts.

    Guck Dir unbedingt auch die Module von Pittsburgh Modular an. Gute Sachen, auch sehr ansehnlich und preislich ok.
     
  18. Uh, welche sollen das denn sein? Nur mal so, damit ich diese Aussage einordnen kann (und überprüfen, ob ich in meinem Rack alles falsch gemacht habe)
     
  19. Nabend die Herren,

    also gegen all eure Empfehlungen ist es doch ein A-100 BS2 geworden. Hauptgrund ist, dass das System über 6 Monate finanziert werden sollte. Leider war es nicht möglich andere Herstellermodule zu bestellen, daher hatte ich mir das offen gelassen.

    Ich habe es aber mMn ansprechend ergänzt. Dazugekommen ist ein A-154, A-155, A-156, A-183-2 und weil der Wahn so groß war noch ein A-192-1 um direkt den Takt vorzugeben.

    Leider hatte der Verkäufer nicht wirklich plan und hat mich nicht darauf hingewiesen, dass das letzte Modul nicht mehr ins rack passt.
    Ich hatte längst nicht gedacht das 155+154 so groß sind.
    Aber ich seh das sportlich um mir direkt ein weiteres Case anzuschaffen bzw. zu bauen. Also hat wer noch eins übrig?

    Erste Test haben mich gleichzeitig überzeugt, aber auch, wie angekündigt, direkt in meine Schranken gewiesen.
    Viel mehr als Basis Sound kommt hier halt wirklich nicht raus. Dafür aber FETT!

    Jetzt gehts halt los mit bisschen hier, bisschen da.

    Da ich recht musikalisch bleiben möchte erschließen sich mir die ganzen logik module noch nicht wirklich. Hat hier wer Anwendungsbeispiele für diese krassen Modulationen fern ab von buchla zB.?

    Das einzige Modul welches mir noch keinen Sinn ergibt ist das A-116.
    Ich habs mal durch mein Oszilloskope gejagt und klar, sehe und höre das Ergebnis. Versteh den Einsatzzweck allerdings nicht.
    Vllt habt ihr da ein paa Beispiele für mich, wie man das modul nutzt.

    Desweiteren hab ich jetzt hier eine ganze Liste für interessante Module, also nochmals danke.
    Ich spar jetzt ein bisschen und dann nehm ich mir mal ein Tag Zeit für schneiders laden.

    Cheers for now.

    Jesko
     
  20. 160R

    160R -

    Na denn wünsche ich mal viel Spaß :phat:

    Hatte nie ein A-116, aber so Sachen funktionieren normalerweise mit einfachen Wellenformen am besten... sine oder triangle.
    Benutzt wird sowas um neue Wellenformen zu generieren, sprich ein breiteres Spektrum an sounds erzeugen zu können.

    A-155 + 154 ist wirklich super. Hab ja geschrieben dass es groß ist ;-)

    Nun warte doch erstmal mit dem nächsten case... du hast jetzt erstmal genug zum probieren/ lernen. Glaub mir, deine Meinung wird sich ändern und du wirst viele 'aha' Effekte haben.

    Einsteiger Tip: benutze VCAs nicht für Audio sondern für CV. Ganz wichtig! Hat bei mir ne Weile gedauert, bis ich das mal probiert habe... ist aber essentiell bei der Arbeit mit einem modularen. Z.B. wenn du etwas durch einen LFO modulierst, kannst du den LFO vorher durch ein VCA schicken und damit nochmal den LFO in seiner Intensität automatisieren.
     

Diese Seite empfehlen