Was soll jetzt ins Rack?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von rumpelstielschen, 9. Dezember 2014.

  1. Nabend zusammen,

    nach einigen Monaten Erfahrung-sammeln in Sachen A-100, möchte ich nun gerne expandieren. Werde über die Feiertage ein eigenes Rack, mit zusätzlichen 2 Reihen bauen und bin derzeit überfordert mit der künftigen Modulauswahl. Nachdem jetzt ein toller Analog/Digital Synth zur Verfügung steht, wird es Zeit für ein wenig abgefahrene Dinge alá selbst laufenden Synth Patches usw.

    Ich bin derzeit über die gängigsten/beliebtesten Module informiert, doch es fällt schwer mir eine Prioritätenliste zu erstellen. Es fängt immer an mit dem Modul X, welches X+ kann, ich dann aber modul Y brauche, damit ich damit direkten Nutzen verbinde. Budget liegt leider nur bei ca. 300 EUR im Monat und daher kribbeln die Finger bei allen Händlern, doch es kommt immer das Modul Z, was mich wieder bei null anfangen lässt... :selfhammer:

    Derzeit liebe ich den A-160+161, brauch aber min noch einen mixer+S/H bzw T/H um mich nicht anderswo zu limitieren. (Vllt hätte mich der 155 mit ein wenig mehr Erfahrung doch glücklicher gemacht) auch sehe ich hier keine Erweiterung.
    Soundmäßig kommen def. 3 synthrotek kits mit an Board. Dirt Filter, Echo + 308 Disto, weil ich Bock hab in DIY einzusteigen. Anschließend möchte ich mich in die 4MS Gerätschaften wagen (Clocks+PEG)

    Der Seq 1 wird immer noch gegen einen Metropolis gehen müssen. (Nehme gerne Angebote an) Die sync LFOs sind zwar klasse, aber für sein Können/seine Bedienung nutze ich dann doch lieber meine DAW.

    Ich frag jetzt einfach mal in die Runde, mit welchem Modul würdet Ihr als 1.2.3. ergänzen und vor allem warum?

    Mir ist klar, dass es sich hier um ein recht subjektives Thema handelt. Aber niemand sagt, dass eure Vorgehensweise die Falsche wäre ;-) (Ich hoffe, man weiß, was ich damit meine. Soll mir als reine Gedankenstütze dienen.)

    Ich freue mich auf konstruktive Tipps und sollten weitere Infos notwendig sein, gebe ich diese gerne hier ab ;-)

    Allen einen schönen Dienstag & Gruß

    EDIT: Ich glaube eine komplexe Varietät an CV wäre die nächste Richtung?
     

    Anhänge:

  2. Rupertt

    Rupertt Tach

    vielleicht ein delay oder reverb, dann was zum dranrumspielen wie ein joystick oder so ein xyz panel
     
  3. øsic

    øsic bin angekommen

    Immer die Frage was du machen willst, einfach ein Modul dazu, ist nicht schwer. Willst experimentieren und interessante Sounds erzeugen oder willste auch was richtig damit arbeiten, spielen und Tracks bauen. Mein Rack ist z.b primär zum probieren was alles so geht, und bei gelegenheit recorde ich einiges um dann damit Tracks zu bauen, aber das entdecken macht am meisten Spaß und da kann ich mit den Modulen schon einiges anfangen.

    Ich habe jedenfalls auf blauen Dunst die Basics versucht zu bekommen, beim rumstöbern auf Modulargrid dann Module gefunden die ja auch mit einer Videopräsentation aufwarten. Dann wird es eben lecker und die Frage stellt sich ob Platz da ist und was es kosten soll, was es kann und ob es was kleineres gibt.

    Diese Rhythmik Geschichte würde mich stark reizen und habe zu meinem Rack (siehe Signatur) ein virtuellen Sequenzer gebastelt, der hoffentlich irgendwann mal funktioniert...wenn du schon einen Sequenzer hast dann reichen die einfachen Divider vermutlich nicht aus. Wenn Rhythmik und so dann würde ich in dieser Richtung noch was machen vielleicht was von 4ms.

    Stehst du auf klare und saubere Sounds ohne Klicks könnte man mal einen WMD digital VCA reinschrauben oder wenigstens mal schauen was das ist. Ist jedenfalls interessant aber denoise und declick können auch andere module, vielleicht ist das nur Luxus.

    Für mehr Soundspektrum hast du ja schon den MI-braids, mir würde z.b. das E350 Morphing Terrarium oder E560 Deflector Shield sehr reizen.
    Mit Effekten kann man natürlich auch noch was rausholen. Ein Multieffekt würde ich z.b zum FX-16 von Flame greifen

    Es gibt viel, sehr viele Möglichkeiten und leider sind gute Module auch recht teuer, sogar gebraucht. Da du kein Platz hast nimm den Expert-Sleepers-Disting. Da ist viel drin, wenn ich verstehen würde käme er auch zu mir ins Rack.
     
  4. naahmmm

    naahmmm Tach

    Willst du primär bei Doepfer bleiben oder kommen auch mehr Module anderer Hersteller in Frage?

    Von Doepfer würden mir spontan das a-196 PLL einfallen, das läd schon zum experimentieren ein, benötigt aber auch ein wenig zeit damit man versteht was das Modul überhaupt macht.
    Auch ein a-199 spring reverb ermöglicht tolle Klänge...

    Ein LPG wäre auch nicht verkehrt oder mal was mit Röhren drin, mein metasonix r-54 ist glaube ich mit am meisten genutzt in meinem rack.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich wähle meine Module nur nach dem Bedarf aus und das ist ja bei Jedem etwas anders gelagert.
    Bevor du "irgendwas" kaufst, mach lieber ein Blindpanel rein und ergänze den freien Platz erst dann, wenn du ein Modul wirklich brauchen könntest.
    Ich habe sogar schon Leute kennengelernt, die ein Modul nur deshalb gekauft haben, weil sie von diesem Hersteller noch nichts hatten.
    Da sehe ich keinen Sinn drin.
     
  6. dislo

    dislo Tach

    meine kurze empfehlung bezogen auf dein rack und deinen wunsch nach mehr cv (eigentlich hast du genug cv-quellen, aber du schöpfst sie noch nicht aus).
    1.
    makenoise maths wegen des mixers und außerdem könntest du dann evtl eine adsr und einen lfo gehen lassen um platz zusparen.
    alternativ doepfer matrix-mixer.
    2.
    doepfer a-156 quantizer. holt tonal stimmige sequenzen aus so ziemlich jeder cv die sich irgendwie bewegt.
    3.
    mehr vca's! um cv-intensitäten zu modulieren reicht auch ein lowcost dual vca von doepfer. für audio evtl kommen lowpassgates in frage. makenoise optomix? es gibt auch nette mixer/vca kombis zbsp. wmd triple vca, oder doepfer vc-mix.
     
  7. Hi und danke für eure Antworten.

    Wie gesagt. An Platz soll es künftig nicht mangeln. Mit 2 Reihen Extra sollte ich wohl erst mal zurecht kommen.
    Doepfer ist absolut kein Muss, schaue sogar bewusst nach anderen Herstellern.

    Hierzu werde ich mal in mich gehen, denke das Maths die wohl sinnigste Nächst-Anschaffung sein wird.

    Viele Grüße
     

Diese Seite empfehlen