A-131 AM oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von drdel, 19. Februar 2012.

  1. drdel

    drdel -

    Hey Leute,

    ich hab mal eine Frage - wenn man den A-131 mit einem VCO auf dem CV1 (oder CV2) moduliert, ergibt sich dann eine echte (vollständige) Amplitudenmodulation, oder wird die negative Halbwelle jeweils abgeschnitten? Ich dachte bisher, das zweite wäre der Fall, jedoch scheint es lt. Doepfer Handbuch eine echte AM zu ergeben. Was ist es denn nun?

    Danke und viele Grüße!
    drdel :cool:
     
  2. Navs

    Navs aktiviert

    A-131 ist gut für AM einzusetzen, da es eine Offset Möglichkeit hat:

    Gain auf 50%, audio modulator > CV2 evtl. auch bei 50% müsste full-wave sein.

    Wenn du allerdings dieses Signal gated haben willst, bräuchtest du einen 2ten VCA.
     
  3. drdel

    drdel -

    Cool vielen Dank. Also der Gain reicht aus, alles klaro.

    :)

    drdel
     
  4. Navs

    Navs aktiviert

    Na ja, das Verhältnis zwischen Modulator Amplitude und Gain/ Offset.

    Du könntest auch deinen Modulator zuerst durch einem offset/ attenuator z.B. A-183-2 oder Foniks mh-01 schicken, wenn du sichern willst, dass er nur im positiven Bereich schwingt.
     
  5. drdel

    drdel -

    Hi navs,

    ja klaro, das würde natürlich auch gehen ... ich glaub ich hatte da vielleicht ein Verständnis-Problem. Der VCA verstärkt ja logischerweise immer nur im positiven Bereich (negative Lautstärke gibts ja irgendwie nicht ;-) ). Wenn man also ein negatives VCO oder LFO Signal reinschickt, kann der modulierte VCO damit nichts anfangen. Klaro wenn man das Gain drauflegt ist die gesamte Modulatorwelle irgendwann im positiven Bereich und der VCO kann dann auch alles verarbeiten logo.
    Aber ist das dann auch "echte" sozusagen definitionsgemäße AM, oder braucht man dafür dann einen echt negativen Anteil der Modulatorwelle? bzw. ist das Entscheidende einfach nur die höhere (Audio-)Frequenz, wenn man einen VCO als Modulator nimmt, und sich daraus dann die AM-Seitenbänder ergeben? Ich glaub ich schau besser nochmal in das Anwander-Buch rein, auch wegen der Abgrenzung zur RM.

    Danke jedenfalls!

    drdel :roll:
     
  6. Navs

    Navs aktiviert

    Ach, so. Nee, für AM musst du es nicht unbedingt offsetten + abschwächen. Ich dachte, du wolltest vermeiden, die 'hälfte' der Modulation zu verlieren. AM is AM, obs LF oder audio ist. Die Seitenbänder erhältst du bei audio-rate.

    Für eine gute Beschreibung, liess das: http://www.soundonsound.com/sos/mar00/a ... ecrets.htm
     
  7. drdel

    drdel -

    Hi!

    OK & vielen Dank. Werde den SOS Artikel mal raussuchen.

    Danke nochmals!

    viele Grüße
    drdel :phat:
     
  8. drdel

    drdel -

    @ navs

    danke nochmals für den Tipp mit dem SOS Artikel, ist sehr nützlich :)


    So, und dann hab ich auch noch etwas gestöbert ... und siehe da:


    "Bei der Amplitudenmodulation, die mathematisch nichts weiter ist als eine Multiplikation, weshalb man auch von Produktmodulation spricht, entstehen als zusätzliche Komponenten im Spektrum Summen und Differenzen der Frequenzen der Ausgangssignale (wegen $\cos\alpha\cos\beta = 1/2[\cos(\alpha - \beta) + \cos(\alpha + \beta)]$)

    Die o.g. Gleichung trifft aber nur dann zu, wenn eine ,,echte`` Multiplikation durchgeführt wird. dies ist bei CSound immer der Fall, bei analogen Geräten aber, etwa beim Synlab, bei den normalen Abschwächern i.a. nicht.

    Man spricht bei der ,,korrekten`` Multiplikation von 4-Quadrant-Modulation, da alle 4 quadranten der Kreisfunktion (sinus) zur Modulation eingesetzt werden. Wird nur die positive Halbwelle benutzt, und bei der negativen 0 ausgegeben,(wie bei analogen Abschwächern), werden also nur 2 der 4 Quadranten eingesetzt, spricht man von 2-Quadrant-Multiplikation. Der klangliche Effekt ist der, das man die Frequenzen des Trägersignals (des Signals, das moduliert wird) weiterhin hörbar sind, also nicht unterdrückt werden." (Quelle, http://icem-www.folkwang-hochschule.de/ ... ode28.html)


    Auch im "Synthesizer" Buch von Wolfgang Bock, Seite 48 ff hab ich in etwa das Gleiche gefunden (dort mit Bezug auf den RM des PPG Modular-Systems).


    Viele Grüße!
    drdel
    :roll:
     
  9. Navs

    Navs aktiviert

    4 quadrant multiplication = ring modulation, 2 quadrant = AM. Oder?

    Ob es 'korrekt' ist liegt an der Anwendung. Will ich atonales bin ich meistens mit RM bedient. Will ich den carrier noch hören (laut deinem Zitat einen 'Fehler') nehme ich AM.

    Warum würde man den Carrier noch hören wollen? Wenn er noch das fundamental bildet, die AM nur kurz als transient angesetzt wird.
     
  10. drdel

    drdel -

    Hi navs,

    stimme Dir zu. Entscheidend ist doch nur, dass rauskommt was gefällt.

    Mir gings ja nur darum zu verstehen, was technisch passiert, schätze das ist wohl jetzt hinreichend geklärt ...


    Danke nochmals!
    LG drdel :phat:
     
  11. Navs

    Navs aktiviert

Diese Seite empfehlen