Ableton. Kopfzerbrechen wegen "negativer" Latenz

Dieses Thema im Forum "DAW, Softsequencer" wurde erstellt von polymono, 27. Oktober 2016.

  1. Moin!
    Mein Set sieht wie folgt aus: Diverse Synth werden via MIDI von Ableton angesteuert. Das Signal der Synth geht zurück ins Audiointerface und jeweils auf eine eigene Audiospur in Live.
    Das funktionierte immer super.
    Jetzt habe ich aber den Elektron Rytm via USB integriert. Audio vom Rytm läuft über das Plugin direkt in Live rein, also ohne den umweg des Audiointerfaces.
    Damit das alles in Sync mit den andreren Spuren läuft muss ich "Latenz Kompensation" aktivieren.

    So, nun zum Problem:
    Wenn ich jetzt zu einen Drumbeat was auf einem Synth einspiele sind die aufgenommen MIDI-"Noten" immer ein kleines Stück VOR dem eigentlichen Zähler. Also ich sag mal negative Latenz. Das muss ich nach der Aufnahme dann immer ein stück nach hinten schieben.

    Frage:
    Wo verstelle ich jetzt am besten was? Latenz Kompensation deaktivieren und die MIDI Spur vom Rytm bearbeiten. Pro Spur gibt es doch auch einzelne Einstellmöglichkeiten.

    Irgendwie bereitet mir das Kopfzerbrechen.

    Danke!
     
  2. peebee

    peebee ...

    Ich mache das mit dem Track Delay.
     
  3. Ich bastel da gerade rum, aber ich versteh nicht warum das passiert.

    Hab ein Rimshot von der Rytm laufen, das sitzt 1:1 auf dem Live Metronom. Dann habe ich via Simpler ein Rimshot per hand eingespielt. Sitzt auch perfect.

    Jetzt spiele ich via MIDI (Push) einen externen Synth an und da sitzen die MIDI Noten plötlich ein gutes Stück vor der 1,2,3,4 …

    Hier ein Screenshot. Die Note die auf der 1 sitzen soll wurde nicht aufgenommen weil halt vor der 1 sitzt …
     

    Anhänge:

  4. Im "Link/MIDI" tab in den Optionen lässt sich das problem vielleicht lösen. Bei "MIDI ports" erstmal den jeweiligen port (in oder out) mit dem kleinen Pfeil aufklappen und die "MIDI-clock-sync-verzögerung" anpassen. ich hab bei mir -30.0 ms eingestellt. musst du erst probieren, ob das in deinem Fall beim MIDI-In port oder am MIDI-Out Port eingestellt werden muss. Ob die Einstellung dann auch diese vorgezogenen Midinoten verbessert, weiss ich aber nicht. habe das problem so auch noch nicht gehabt.
     

    Anhänge: