Blue Cat's Connector - Virtual Cable VST Plugin for Audio and MIDI Data

Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
Bin da grad drübergestolpert.
Sieht aus, als ob das ein spannendes Routing Tool für Audio und MIDI ist.
Von Routings innerhalb einer DAW, über Routings zwischen mehreren Programmen auf einem Rechner oder gar Routings zwischen unterschiedlichen Rechnern in einem lokalen Netzwerk ist scheinbar alles möglich.
Audio wird resampled um Probleme mit der Audio Clock auszuschließen.

Innerhalb einer DAW genutzt, hat es laut Webseite 0 Samples Latenz.
Leider hab ich noch keine Infos zur Latenz zwischen mehreren Apps auf einem Rechner oder zur Latenz zwischen mehreren Rechnern in einem lokalen Netzwerk gefunden.

Die für mich spannende Frage ist hier, wie hoch die Latenz zwischen 2 DAWs auf einem PC ist und ob eine hohe Anzahl von bspw 32 Spuren und mehr evtl auch Einfluss auf die Latenz hat.

Nutzt das Plugin schon jemand von euch und kann was dazu sagen?


Die Nutzung von mehreren ASIO Treibern in einer DAW geht ja leider nicht, so könnte man sich hier vielleicht nen Workaround basteln.
Evtl wäre das ja ne Möglichkeit Hardware (zB Synths) mit eigenem ASIO Treiber in eine DAW die auf nem anderen ASIO Treiber läuft einzuschleifen.
Also quasi als Overbridge für Arme für alles was nen eigenen ASIO Treiber hat.

Meinen Montage könnte ich dann beispielsweise in Cubase oder irgend nem anderen ASIO VST Host als Audio Interface nutzen.
Im Gegensatz zu den 4 Hardware Ausgänge am Montage käme man so auf 32 ASIO Input Kanäle im Rechner und statt der 2 Hardware Eingänge hätte man 6 virtuelle ASIO Output Kanäle.

Dann für jeden Kanal des Montage ASIO Treibers ne eigene Spur mit dem Blue Cat's Connector Plugin als Sender drauf erstellen.

In der eigentlichen DAW (zB Ableton Live) dann die selbe Anzahl an Spuren erstellen und darauf das Connector Plugin als Empfänger.

Klingt in der Theorie erstmal cool...



Auf der Blue Cat Webseite steht zu dem Plugin folgendes:


Blue Cat's Connector​

"The Virtual Cable For Your Virtual Studio"​


Blue Cat's Connector is an audio & MIDI streaming plug-in that can be used to transmit audio and MIDI signals in real time between several computers or applications, or create your own routings within a single application, with minimal latency.

Detailed Description​


Have you ever dreamt to overcome the limitations of your favorite DAW and draw virtual audio and MIDI cables between any places that accept plug-ins?
Have you ever been frustrated not to be able to create feedback loops with plug-ins?
What about connecting multiple applications together, on different computers?
The wait is over! Blue Cat's Connector lets you do all of this, and more! It can stream audio and MIDI data in real time, between any locations that accepts plug-ins: one or several applications, on one or several machines connected to a network.
With precise buffering control, you can achieve the lowest possible latencies: down to 0 samples, when used in a single application.
Its built-in resampling and drift compensation algorithms let you create seamless connections between locations with different sample rates and unsynchronized master clocks: it just works!

Features​

Main Features:​

  • Universal connection plug-in available in VST, VST3, AAX or Audio Unit format.
  • Create your own audio/MIDI routings inside your DAW (feedback loops allowed).
  • Create connections between any audio software on multiple computers.
  • Minimal latency, with full control over buffering.
  • Supports multiple sampling rates on a single connection (built-in resampling).
  • Built-in drift compensation.
  • Send and receive back audio/MIDI with a single instance.
  • Free Windows ASIO driver for seamless integration with audio applications.

Blue Cat Audio Standards:​

  • Available in most plug-in formats for Mac and Windows.
  • Full MIDI control and automation support, MIDI Learn.
  • No CPU load on idle: processing shuts down when fed with silence (optimal CPU usage).
  • Customizable user interface with transparency & zoom.
  • Smooth Bypass: noiseless plug-in activation / deactivation.
  • Undo/Redo.
  • Full featured integrated presets manager.
  • Copy/paste the state of the plug-in between instances.
  • Any sample rate supported.






https://www.youtube.com/watch?v=SFwaTIO1uK0


https://www.youtube.com/watch?v=CVsMquXWMZo


https://www.youtube.com/watch?v=T-x1VoqOqag


https://www.youtube.com/watch?v=K8k4PqNYWh8
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Sieht aus, als ob das ein spannendes Routing Tool für Audio und MIDI ist.
Ja !

Innerhalb einer DAW genutzt, hat es laut Webseite 0 Samples Latenz.
das wird so stimmen. ich arbeite im plugin Host.
man kanns dort z.bsp. als "trick" benutzen um feedbackschleifen zu patchen.
Mir wird da ne latenz von 0 samples angezeigt.

Leider hab ich noch keine Infos zur Latenz zwischen mehreren Apps auf einem Rechner oder .........
scheint unterschiedlich.

mein plugin host läuft explizit auf NUR einem Kern. Man kann den aber mehrfach als jeweilis unabhängige Instanz laden.
ich hab ein paar mal verbindungen gepatcht.
kürzlich liefs mit dem "auto" buffer setting nicht.
und bis die crackles verschwanden war die Latenz elends hoch.

D.h. ich werde für den spezifsichen usecase fortan -wann immer es geht- auf blackhole setzen. (virtual audio cable / Mac only).
Das erscheint mir sinnvoller.
Rein für midi, dazu kann ich nichts sagen.
Im sale für 39.- oder so, ist sicher ne sehr gute Anschaffung.
Handling ist super simpel.

zu deinen usecases kann ich nichts sagen.
ich patche auf realtime-play Anwendungen hin, M1mac, TB3 AI, und MUSS kleine latenzen haben !!

was CPU Last angeht: da hatte ich auch unterschiedliche Eindrücke.
mal schiens fast nichts zu saugen, mal eben doch schon recht.
PC zu PC ist hier bisher ungetestet.


Heisst:
ich würde meinen das muss jeder mal selber bei sich im setup testen und gucken !

ich selbst habe auch anwendungen wo die latenz keine rolle spielt,
wo ich aber froh bin nicht AI Einstellungen überall umstellen zu müssen.
Finds schon sehr cool das Tool zur Vefügung zu haben.
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Die Nutzung von mehreren ASIO Treibern in einer DAW geht ja leider nicht, so könnte man sich hier vielleicht nen Workaround basteln.
Evtl wäre das ja ne Möglichkeit Hardware (zB Synths) mit eigenem ASIO Treiber in eine DAW die auf nem anderen ASIO Treiber läuft einzuschleifen.
so SAchen hab ich am Mac gemacht.
aber eben: komplett andere ausgangslage !

d.h. ich habe teils schon eine plugin host instanz rein nur als audio Relais station verwendet.
rein nur für audio routing zuständig. am Mac gehts !

ich "vermute" dass es ne Rolle spiele könnte wie hoch ich den cPU kern dabei belaste, ob genug saft übrig ist um connect mit kleinen buffer grössen zu fahren.
Ich "vermute" da ne gewisse interaktivität
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Meinen Montage könnte ich dann beispielsweise in Cubase oder irgend nem anderen ASIO VST Host als Audio Interface nutzen.
Im Gegensatz zu den 4 Hardware Ausgänge am Montage käme man so auf 32 ASIO Input Kanäle im Rechner und statt der 2 Hardware Eingänge hätte man 6 virtuelle ASIO Output Kanäle.

Dann für jeden Kanal des Montage ASIO Treibers ne eigene Spur mit dem Blue Cat's Connector Plugin als Sender drauf erstellen.

In der eigentlichen DAW (zB Ableton Live) dann die selbe Anzahl an Spuren erstellen und darauf das Connector Plugin als Empfänger.

Klingt in der Theorie erstmal cool...

sowas willst du im echten leben dann nachher aber doch nie machen... VST systemlink hat auch niemand wirklich benutzt und selbst rewire und die diversen audio over ethernet plug-ins, naja... und wenn, dann macht man das eher noch mit industriestandards wie dante DVS (hat dann aber halt kein midi...) oder am besten mit programmen, die dazu nicht noch ein plug-in pro spur im projekt brauchen.

wenn ich frech wäre würde ich jetzt einfach sagen "oder einen mac", aber ich bin ja nicht frech.

solche netzwerklösungen sind natürlich dann toll, wenn du aus einem anderen grund bereits mit mehreren rechnern - bislang abwechselnd - arbeitest, und die rechner unabhängig davon bislang auch schon zusammen in einem netzwerk waren.
i.e. wenn du keinerlei aufwand hast, es einfach mal unverbindich zu probieren.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Ich muss mir das mal anschauen...
Auf jeden Fall ist Bluecats Lösung wesentlich billiger, als z.b Source Nexus...
Die Frage ist... Funktioniert das genauso stabil...
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
DVS liegt auch 50 euro, aber pro rechner, was ich ziemlich absurd finde.
 
verstaerker
verstaerker
*****
es funktioniert schon.. die Latenz musste ich ganz schön hochdrehen
 
Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
es funktioniert schon.. die Latenz musste ich ganz schön hochdrehen
Na gut, ich glaube dann kann ich mir die Anschaffung sparen, kurze Latenzen wären Pflicht.
Zum internen routen hab ich in Ableton Live ja schon entsprechende Max Devices.

wenn ich frech wäre würde ich jetzt einfach sagen "oder einen mac", aber ich bin ja nicht frech.
Mit Apple bin ich durch.
Die Halbwertszeit der Software ist mir bei denen zu kurz.
Das einzige was ich unter Windows wirklich vermisse, ist sowas wie Core Audio mit den aggregate devices.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben