Ableton Live Midiclock mit Shuffle und Latenzausgleich...

Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Den GM5 bekommst du ab 5 Stück.
Falls du bestellen solltest, kannst mir gern ne PM schreiben, ich würde dir einen abkaufen.

Seit einiger Zeit gibts aber schon wieder was neues von denen mit USB 3.0
Während die GM5 auf 5x5 I/O Ports begrenzt sind, lassen sich mit der neuen Plattform MIDI Interfaces mit 16x16 I/O Ports realisieren.
Ein Evaluation Board bieten sie dafür auch an.
Schaltplan:

Hier nochmal die Übersicht zu den Ploytec MIDI Sachen
 
A

axens

.
Hi Nik,

ich versuche grad Clock zum laufen zu bekommen auf Windows. Ich habe alle Settings so wie du in deinem Screenshot mit LoopMIDI und Miditrix. Es kommt aber nichts an aus Live über meine angelegten ports. Ich versuche die Clock an den OP-Z rauszugeben (USB Midi). Hast du eine Idee woran es liegen könnte?

Thx, Alex
 
N

Nuke Switchbox

....
Hi Alex. Kannst du mir einen Screenshot schicken mit LoopMIDI und Miditrix und deine Preferences von Ableton?...in den Preferences muss der Port nämlich aus sein. Evtl hilft es nacheinander Ableton mit Port aus starten, dann LoopMID (läuft aber auch im Hintergrund soweit ich weiss) dann MidiTrix (die Ports bei MidiTrix sollten nicht Grau sein -Klick mal drauf falls doch)... dann im Ableton Die Virtuellen Ports in CLOCK und Im External Instrument setzen.
 
A

axens

.
Also prinzipiell funktioniert es gut, nur ist die clock bei mir 8ms zu früh und ich kann diesen Versatz nur über (ein positives) Track delay kompensieren. Außerdem startet mein externer Sequencer erneut einige Sekunden nachdem ich stop gedrückt habe. Wenn du dazu eine Idee hast wäre cool.

Thx und greets!
 
N

Nuke Switchbox

....
Hast du ein extrenal Instrument nach CLOCK mit eingebunden? Ich bin grad kurz unterwegs und dann wieder im Studio. Dann schau ich mal, was das sein könnte.
 
Niki

Niki

||||||||||
ich interessiere mich sehr für das "plugin" bzw für die Synchronisation in meinem Studio
allerdings verstehe ich hier gar nicht wie das funktioniert, bzw wie das funktionieren wird falls ich mich für die Lösung entscheide.
bin kein programmierer und habe mit den ganzen programmen worüber hier geredet wird nichts zu tun.
habe nur ein Windows 10 und ableton 10 drauf, sonst nichts.

das ganze soll mein komplettes fuhrpark in sync betreiben. sprich tighte midi clock auf den Midi verteiler mit tightem start/stop, bzw reset das halt alles in time startet.
kann man damit overdub nutzen?

@Nuke Switchbox könntest du bitte das nochmal irgendwie einfach erklären wie das in der praxis funktioniert, also für Leien so zu sagen? das wäre sehr sehr nett.

ich verstehe bis jetzt nur das ich das plugin instalieren muss,
in irgeneiner spur aufmachen (verstehe nicht wieso es in jeder spur auf ist wenn ich nur 1 clock brauche, kein shuffel, wahrscheinlich wegen schuffel bzw clockteilung für jeweiliges instrument)
im Hintergrund neben ableton irgendwelche programme laufen lassen die den ableton irgendwie so zu sagen "verarschen" oder so
ach ja und für was soll ich in jeder audiospur das ext. instument aufmachen?

bis jetzt hole ich die clock mittels ESI Midimate EX aus dem Ableton raus, verteile sie im Midiverteiler auf alle geräte dessen audio dann über einzelchannel des interface ins ableton wieder reingeht. nur es läuft halt total unrund wenn ich alles am stück aufnehme.

ich hoffe ich überfordere dich jetzt nicht mit meinem problem, aber du bist meine Hoffnung viel geld zu sparen.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
ich interessiere mich sehr für das "plugin" bzw für die Synchronisation in meinem Studio
allerdings verstehe ich hier gar nicht wie das funktioniert, bzw wie das funktionieren wird falls ich mich für die Lösung entscheide.
bin kein programmierer und habe mit den ganzen programmen worüber hier geredet wird nichts zu tun.
habe nur ein Windows 10 und ableton 10 drauf, sonst nichts.

das ganze soll mein komplettes fuhrpark in sync betreiben. sprich tighte midi clock auf den Midi verteiler mit tightem start/stop, bzw reset das halt alles in time startet.
kann man damit overdub nutzen?

@Nuke Switchbox könntest du bitte das nochmal irgendwie einfach erklären wie das in der praxis funktioniert, also für Leien so zu sagen? das wäre sehr sehr nett.

ich verstehe bis jetzt nur das ich das plugin instalieren muss,
in irgeneiner spur aufmachen (verstehe nicht wieso es in jeder spur auf ist wenn ich nur 1 clock brauche, kein shuffel, wahrscheinlich wegen schuffel bzw clockteilung für jeweiliges instrument)
im Hintergrund neben ableton irgendwelche programme laufen lassen die den ableton irgendwie so zu sagen "verarschen" oder so
ach ja und für was soll ich in jeder audiospur das ext. instument aufmachen?

bis jetzt hole ich die clock mittels ESI Midimate EX aus dem Ableton raus, verteile sie im Midiverteiler auf alle geräte dessen audio dann über einzelchannel des interface ins ableton wieder reingeht. nur es läuft halt total unrund wenn ich alles am stück aufnehme.

ich hoffe ich überfordere dich jetzt nicht mit meinem problem, aber du bist meine Hoffnung viel geld zu sparen.
es könnte gut sein, das die dieses plugin gar nichts nützt. Ich bezweifle sehr stark das die Midi-clock an sich tighter ist, als die die Ableton von sich aus ausgibt. @Nuke Switchbox möge mich da ggf. bitte korrigieren.

Die Idee ist es Latenzausgleich von Ableton zu nutzen um unterschiedlich ge-offsettete clocks auszugeben. Du brauchst also auch zwingend ein Midi-Interface mit mehreren Ports.
 
 


News

Oben