Ältere günstige Synthesizer - welche sind zu empfehlen

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Leroy, 30. Juni 2012.

  1. Leroy

    Leroy Tach

    Hi Leute,

    eigentlich wollte ich mir in naher Zukunft ein Midikeyboard zulegen, evtl. das Akai Mpk 49. Neupreis um die 300 Euros, gebraucht auch noch nicht so günstig. Ich habe im Moment nur nen Mirokorg und da ist die Tastatur net so dolle wie ihr wisst. Möchte in Zukunft doch etwas mehr mit der DAW arbeiten und möchte eben was gutes zum einspielen. Allerdings bin ich noch nicht so tief drinnen um zu wissen welche Kontrollerfunktionen ich so brauche. Nun bin ich in einem anderen Thread auf die doch etwas älteren aber doch recht günstigen Synthesizer gestossen die eine gute Tastatur haben sollen. Gleichzeitig bekommt man ja noch einen Klangerzeuger dazu was auch ganz cool sein könnte. Einen zusätzlichen Kontroller könnte ich mir ja später zulegen wenn ich genauer weißwelche Bedürfnisse ich habe. Die empfohlenen Synthesizer waren: Yamaha SY35 und Kawai K4/K11. Wie findet ihr die so bzw. habt ihr noch andere Vorschläge zu älteren Synthies mit ordentlicher Tastatur und Preisen bis 200 Euros? Ich freue mich auf Antworten!!!
     
  2. Generalmusic gem s2 /s3 /turbo. Ich habe meinen s3turbo für um die 200 € bekommen. Der ist echt super zum einspielen. Klaviatur ist 1A und polyphoner Aftertouch. Das Ding ist bleischwer und klingt ganz gut. Ich mag den.
    Mfg. bb
     
  3. Leroy

    Leroy Tach

    Hi,
    danke für den Tipp, den kannte ich bisher noch nicht. Werd mal eine kleine Netzrecherche machen! :supi:
     
  4. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich verkauf grad einen GEM S2 Turbo auf ebay, da ihn keiner im Synthieforum wollte.
    GEM S2 Turbo = 61 Tasten statt 76 Tasten (GEM S3 (Turbo)). Turbo hat nichts mit der Tastenanzahl zu tun, sondern bedeutet dass der "mehr kann".
    http://www.ebay.de/itm/271005531662

    Falls Du Fragen hast wende Dich an mich gerne per PM.
     
  5. Leroy

    Leroy Tach

    Hi,
    ok, hatte ich nicht gesehen das das Gute Stück hier angeboten wurde. Hab ja auch gerade erst Notiz von dem Gerät genommen dank bonanzabiker :phat:

    Ich lese mich mal mehr in Materie ein und meld mich dann evtl. nochmal bei dir direkt. Merke mir die Auktion auf jeden Fall mal vor!

    Für weitere Tipps bin ich natürlich dankbar.

    Aber jetzt gehts bei mir los ins Nachtleben - alla hopp :twisted:
     
  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    YAMAHA PSS-390 Realtime FM synthesizer.
    40 euro
    gibt nix besseres :)
     
  7. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    ...dazu noch den VSS30 High-Performance-Sampler und Du hast das perfekte Yamaha-Setup.Mehr braucht man heutzutage nicht.
    Der CS01 würde da schon eher wieder störend in Erscheinung treten...
     
  8. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    so schauts aus. klar den VSS hab ich auch und damit hat man praktisch alles für minimal electro. :phat:
    alles andere ist schon elitär :mrgreen:
     
  9. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Also ich hab für meinen 3 Aero bezahlt und das fand ich schon frech. Gut, die Pommes halt verkniffen, was soll´s...
     
  10. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    K4/K11 kann man nehmen.Tastaturen und Spielgefühl sind ja auch Geschmacksache, K11 war mir schon zu hart.
    Auch immer wieder günstig zu finden:
    Korg DW6000/8000, DS8, Casio CZ1, Roland D10/20 und Alpha-Juno2
     
  11. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Sind diese Yamaha PortaSound-Sachen und dieser "Sampler" nicht eher im Bereich "Heimorgel" angesiedelt?

    Ansonsten sind die USB-Einspielkeyboards "Oxygen" von M-Audio ganz beliebt. Gibt's in verschiedenen Breiten. Ich hab' nur das "Oxygen 25" mit 2 Oktaven, es gibt aber auch "Oxygen 49" usw..
    Das 25er kostet neu 100,- EUR, das 49er wohl um die 160,- EUR.
    Durchaus billiger bei Ebay.

    Bei Recherchen stoße ich derzeit immer wieder auf den Waldorf Blofeld. Den scheinen allerhand Leute zu haben, mit und ohne Tastatur:

    https://www.thomann.de/de/waldorf_blofel ... _black.htm

    Die Tastatur und das Gehäuse sollen da ganz gut verarbeitet sein, und man hat einen neuen, wohl ganz guten Klangerzeuger. Er hat USB und Midi In/Out, aber seltsamerweise nicht Midi through. Preis bei 700,- EUR. Na ja.

    Ich hab' mich zum Testen erstmal für die Billigvariante "Softsynths und M-Audio" entschieden. Aber so ein Blofeld wäre schon was.
    Bei alter Hardware wäre immer das Problem, wie lange die denn durchhält.
    Hmm, mein Oxygen 25 wird von Linux direkt erkannt, aber bei Windows XP mußte ich erst einen Treiber installieren.
    Wie das mit dem Erkennen eines alten Keyboards wäre, das man über ein Midi->USB-Interface anschließt (oder auch des Blofelds), kann ich nicht sagen. Schätze mal, für neuere Keyboards dürfte es Treiber geben (keine Gewähr).
    (Wenn's Dich interessiert, könnte ich mal versuchen, so meinen alten DX100 an SuSE12.1 und WinXP zu bringen. Hab' das bisher noch nicht gemacht. Auf Win95 ging das immer, aber da wurde er auch über die Gameport-Joystick-Schnittstelle angeschlossen.)

    Edit: Fast schon luxuriös verarbeitete Einspielkeyboards wären die der "Laboratory"-Reihe von Arturia.
     
  12. Was für Treiber meinst du?
    Eigentlich sollten reine Masterkeyboards, auch die älteren, ohne Treiber funktionieren, Midi halt...rein ins Midiinterface, sollte gehen.

    Auch Masterkeyboards mit zusätzlichen Reglern sollte klappen, gerade wenn man die ganzen CC Nummern der Regler am Gerät selbst konfigurieren kann.

    Der Blofeld hat kein Thru, stimmt, Sparmassnahme. Eigentlich unverständlich, ist doch ein Cent-Artikel. Ist aber nicht weiter schlimm, via USB eingebunden, wird der Blo als seperates Midigerät erkannt und klaut so keine begrenzten Midi I/Os.
     
  13. Yamaha SY85, Kawai K4 oder die schon genannte GEM S2, aber bitte nur als Turbo nehmen, ohne macht das Benutzen der Klangerzeugung keinen Spaß. Komfortabel wird's mit der nachrüsteten RAMdisk, aufnehmen sollte man die Kiste aber trocken, denn der Hall ist nur monophon und nicht so wirklich toll. Dank der sowohl paarweise als auch einzeln verwendbaren Einzelausgänge kann man da aber einiges reißen.

    Völlig unterschätztes Gerät mit der besten Synth-Tastatur auf dem Markt, gebaut wie ein Panzer und entsprechend schwer. Ist eigentlich ein Elka, denn dort wurde das Gerät erdacht und nach der Übernahme durch GEM dann fertig entwickelt. Solange man keine RAMDisk drin hat, isses wie beim Rechner, man muß alles abspeichern, Batteriepufferspeicher gibt's normal nicht.

    Das Konzept ist an einigen Stellen gewöhnungsbedürftig - die deutsche Anleitung lieber gleich vergessen und die bei Synthmania oder Hilltree runterladen, die direkt für die Turbo geschrieben wurde. Dafür bekommt man eine satte Ausstattung, Loopbare Hüllkurven mit bis zu 10 Segmenten und resonanzfahige Filter, die ordentlich zupacken können. Der Sampletranslator in der Turbo- Variante liest diverse Formate und auch Atari-Disketten, sodaß man die Kiste problemlos füttern kann.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Korg 01/W mit waveshaping gibts für wenig geld, Waldorf Microwave ist noch günstig (wird langsam teurer) und kann sehr viel.
     
  15. slaytalix

    slaytalix Tach

    Ensoniq SQ 1 aus den 90igern unter 60 € gebraucht erstanden. Gut in Schuß, 16 Spur Sequenzer, ganz nette Klänge
     
  16. Jockel

    Jockel Tach

    Ein Yamaha DX-11 könnte noch in diesem Bereich zu finden sein und soll eine recht brauchbare Tastatur haben - leider ist das Gerät bei 19-Ton-Musikern recht beliebt, ansonsten wäre das wahrscheinlich ein richtiger Billigheimer ...
     
  17. Ja, aber die Tastatur ist grausam. Bei diesen Dingern lohnt es sich, nicht die alte Version zu nehmen, sondern gleich die letzte Variante, die sich plus 32 Voice nannte. Gleiche Engine wie der VFX und sehr gut klingende Effektsektion, die auch im DP/4 steckt.

    Gibt's auch mit 76er Hammermechaniktastatur im Gehäuse eines Fatar Masterkeyboards und nennt sich KS-32.

    Der VFX wäre hier auch zu nennen, alllerdings nur mit Firmware 2.x, oder gleich der SD-1.

    Die Tastatur des DX11 ist in der Tat sehr gut.
     
  18. mink99

    mink99 bin angekommen

    Wenns ein bisschen mehr sein darf...

    Schau mal, ob du nen gebrauchten Gaia oder venom bekommst. Das gibt zwar hier im Forum Abzüge in der B-Note ist aber für ein einzelgerät vielseitig genug, denn die können sowohl das vintage Zeugs als auch die modernen Sounds

    Mink
     
  19. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Die Tastatur vom DX7 ist klasse! Sehr gutes Spielgefühl, die Tasten kommen unglaublich schnell zurück, Aftertouch und ein schickes Gehäuse!
    Die perfekte "Keyboarder"-Tastatur, mMn! Um Velocity 127 zu erreichen, musst man schon rohe Gewalt anwenden, ich verwende die Tastatur daher nie ohne Velocity-Scaler.
    Manchen Leuten könnte der DX7 für zuhause vielleicht ein wenig zu laut sein, die Tastatur macht beim Spielen schon ein paar Geräusche. Mich juckts nicht, ich hab sowieso grad blähungen, die lauter sind...

    Von den Tastaturen von CME und M-Audio, die ich bisher unter den Fingern hatte, kann ich nur abraten, wenn man ein gutes Spielgefühl sucht. Die Dinger sind echt ein Graus, fühlen sich schrecklich an und es ist fast unmöglich irgendwie tight darauf zu spielen. Zwei Stärken sollten aber nicht verschwiegen werden: Diese neuen Tastaturen sind extrem leicht! Außerdem sind sie praktisch, wenn man vorhat sich den Spass am Keyboardspielen zu versauen.
     
  20. Mein Favo ist ja der DX7II, sehr gute, aber auch laute Tastatur. Ebenso der YS200.

    Was CME betrifft: full ACK, bei M-Audio sind die Axioms die Besten.
     
  21. DrFreq

    DrFreq Tach

    wie oft wollt ihr denn noch dieses thema durch kauen.. seit fast einem jahr sehe ich nichts anders als welchen synthesizer soll ich mir kaufen.. alle 2 oder 3 tage macht irgendeiner wieder ein neues thema mit den selben fragen auf die im netz schon mio fach in endlosen und noch dazu ergebnislosen disskussionen ausgetragen wurde...

    ohnehin kann es auf diese und anderen ähnlichen wquipemnt fragen nie eine antwort geben, weil jeder der antwortet wird etwas anderes sagen.. es wird so wieso jeder eine andere antwort geben und der enn er es denn mit seiner frage ernst gemeint hat wird hinterher nicht schlauer sein als vorher...


    geh in de laden probiere mehrere geräte aus und kaufe dann das was dir am besten gefällt, einen anderen tipp kann man nicht geben
     
  22. Gelächter, schallend.

    Sagt ausgerechnet der, von dem jedesmal ein Schwall Buchstaben kommt, nach dessen Lektüre der Fragesteller nicht schlauer Ist als vorher ...
     
  23. DrFreq

    DrFreq Tach


    alles altes zeug.. gehört auf den schrott und nicht in ein modernes studio
     
  24. Sagt Dir Dieter Nuhr etwas?
     
  25. stoolgang

    stoolgang Tach

    jo, mann, komme gerad ausm musicstore, hab den dx7 mal angetestet, hammerteil das, fehlt eigentlich nur nen scope :supi: analog ist halt doch am goilstens.
     
  26. nox70

    nox70 bin angekommen

    Hmm... wieso steht ein DX7 im Store, haben die wieder ne Gebrauchtecke? DX ist aber nicht wirklich analog und was ist denn "nen scope" ... außer die DSP Plattform von Sonic Core???

    @Threadersteller: Also generell halte ich Deine Suche für einen falschen Ansatz, weil Du mehr mit der DAW arbeiten möchtest und was zum Einspielen sucht. Wenn Du einen älteren gutklingenden Synthesizer suchst, der nebenbei als Einspielkeyboard dient, liegt der Fokus idR aber auf die Klangerzeugung. Dann findet man einige gute Tipps hier im Thread. Wenn der Schwerpunkt aber die Steuerung der DAW-Bestandteile ist, würde ich generell eher zu einem reinen Midi-Keyboard (Novation Nocturn o. ä.) raten. Schau Dich bei den einschlägigen Verdächtigen um (Store, Thomann etc.), die haben in der Regel themenbezogene Ratgeber, beim großen T kannst Du Dir oft Reviews aus Keys und Co. zum Artikel downloaden. Generell hat Vintage a la DX7 und. Co. sehr wohl was im modernen Studio zu suchen, ist auch kein Schrott... nur nach Deiner Ausrichtung scheint mir der anderen Weg sinnvoller zu sein.
     
  27. stoolgang

    stoolgang Tach

    jo mann, Dr. Freql weiß wo der Hase langeht, mann...

    ansonsten, weiß net, ob Clavias NL1Keys weit über deinem Budget liegt, ist sicher auch nett, guter Sound, viele Knöbbe als MIDI-Controller, Keys finde ich auch ok ...
     
  28. stoolgang

    stoolgang Tach

    ahso mann, seh grad budget bis 200,-, da wirds eng mitm NL1, hmm ..
     
  29. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Casio VZ-1, ordentliche Tasten, channel pressure und 3 wheels.
     
  30. Leroy

    Leroy Tach

    Hi Leute,

    ich freue mich über die große Beteiligung an meinem Thread hier. Da sind doch mal reichlich gute Anregungen bei würd ich meinen. Werde morgen Abend mal ausführlicher was posten, das Wochenende und die Spätschicht heute haben mich geschafft! :cool: Ich denke ihr kennt das!

    Bin trotzdem über weitere Anregungen dankbar! :supi: :supi: :supi:

    Schreib euch moin :phat:
     

Diese Seite empfehlen