Aktuelle Tipps für Digitale Teile - Unterschätzt!

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Moogulator, 9. Mai 2010.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Auf dem Gebiet gibt es für Geldfritzen und Musiker sauspannende supergünstige Synthesizer.
    Ich würde hier kaum ein Ende finden.

    Fast alle FM-Synthesizer. Der korg DS8 wegen der ungewöhnlichen Bedienung und Ergebnissen, aber lieber noch 6OP und mehr FM Synthesizer, die faktisch so billig sind wie Software. Da empfehle ich eigentlich am meisten die für mich sehr gelungene <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> SY Serie. Damit langweilt man sich nicht sehr schnell.

    Von den Casio iPD Synthesizern mal abgesehen, die auf Billiglevel verramscht werden. Auch die Vectorsynthesizer von Yamaha sind gute Texturlieferanten die man mit ner Soft als 2OP FM Spektren überblenden kann mit 50 Punkten. Sackenbillig, am besten mit Keyboard, sind ja alle dynamisch.

    Und sehr kreativ die <a href=http://www.sequencer.de/syns/ensoniq>Ensoniq</a> und <a href=http://www.sequencer.de/moogulatorium/emu.html>Emu</a> Synthesizer mit komplexen Funktionsgeneratoren und Prosoniq Effekten und Samplebratzelkram im EPS16+ und ASR10, da kommts auch nicht auf viel Platz im RAM an, da gehts eher um was man mit dem Material macht. Auch extremst billig. Nachteil ist nur das Handling mit Speichern von Samples mit Disks, kann man SD einbauen. Sollte man auch tun.

    Den <a href=http://www.sequencer.de/syns/ensoniq>Ensoniq</a> SQ80 finde ich auch unterschätzt, viele Modulationsmöglichkeiten und toller Klang durch tolles Filter mit 8Bit DigitalOSC-Soundästhetik, super für Flächen mit Bewegung. Der wahre "Evolver" der 80er.

    Das ist auch nur der Anfang, und grade in dem Gebiet noch mehr als lukrativ.

    Da der Bereich der Vielsynthese-Schiffe: EX Serie von Yamaha und Korg Z1, die können definitiv mehr als viele andere, ebenso Fusion, kann FM, PM und Sampling, ähnlich die EX Serie von Yamaha und günstig zu bekommen so um die 500€ meist.
    Sehr großer Output.
    Saugute Maschinen gibt es echt viele, einige sind etwas aus der Mode, ..

    Den Microwave 1 und Xt halte ich für extrem unterbewertet. Sauflexibel, günstig und kann viele Dinge, die sehr viele andere Synthesizer nicht können. Der Blofeld gehört eigentlich auch dazu. Sampling, FM, Wavetables editieren über die Soft aus Ungarn vom Fremdanbieter für Umme. Klasse! <a href=http://www.sequencer.de/syns/waldorf>Waldorf</a>
     
  2. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Der Korg DW-8000

    Hab mir einen 100€ ergattert und warte dass er hier eintrifft! :mrgreen:
     
  3. Korg Z1. Wird kaum erwähnt, vermutlich weil er von aussen wie ein "unterbeknopfter" VA aussieht. Dabei wirklich ein Synthesemonster mit ein paar selten anzutreffenden und spannenden Sachen drin. Neben den Standard VA-Oszillatoren auch Phase-mod-Osc, verschiedene Physical-Models, Karplus Strong Oszillator, Filter-Feedback... Ich hatte dazumal zuwenig Ahnung von Synthese um ihn genug wertzuschätzen. Jetzt rückblickend hätte ich gerne wieder einen. Menü-Bedienung ist sehr gut gelöst mit den Druckknopf-Reglern unter dem Display (die Regler dienen beim Spielen auch als Makro-Controller (morphen von mehreren Parametern gleichzeitig, mit wählbaren Skalierungskennlinien)). Super Hardware. Und das XY-Joypad macht Spass. My recommendation. :supi:
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Roland MT32 kann schoen "rotzig" Digital klingen, macht Postfilter Ringmod und wurde aber meist nur bei Zockern (Larry, Kings- und Space-Quest) und Alleinunterhaltern gesichtet.
    Evolution EVS-1, 4 Operator (Deluxe) kommt div. FM/PM/Ringmod und Waveshaping Algorithmen (aehnlich den DX Algorithmen aber nicht auf FM beschraenkt), mit dem muesste ich mich auch mal naeher beschaeftigen, ich denke aber dass da einiges geht...
    Roland D2 Groovebox (MC505 kompatibel) wird meist fuer wenig Geld verhoekert, trotz JX/JV Synthese Engine, die ja auch ziemlich unterschaetzt wird...
    Yamaha AN1x, innen hui aussen pfui...
     
  5. :supi: Meine Fresse. Von allen Romplern definitiv die spannendste Klangerzeugung.
     
  6. :supi:

    Yamaha TG33 für Flächen und Effektiges, auch Bassss

    Roland Dr. Groove zwar kein Synth hat aber viel Pitch nach oben - unten, und kingt schön punchy - cooler als alle ungebogenen Nichtanalog TR's zusammen :mrgreen:
     
  7. Einer meiner ersten damals,oh mann das ist ja auch schon wieder ne Weile her ... :shock:
    Richtig gut fand ich auch immer noch die Novation K-Station (aber die war jetzt auch nie so richtig unterschätzt oder etwa doch :mrgreen: ? )
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Guter Tipp, der rangiert fuer mich eher unter den Ueberschaetzten, ich kenne ja die Architektur ein klein wenig durch meinen Xiosynth, der zum Glueck noch ein paar Filtertypen mehr hat und ein klein wenig frischer klingt...
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Damit gehen wirklich brauchbare Sounds, stimme euch da auch zu.
     
  10. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Da grätsch' ich mal dazwischen und nenn die MW II (ist ja fast 1:1 die XT), welche aufgrund
    der Kombi Digi-Filter & Interface von den anderen beiden eher verdrängt wird.

    Anknüpfend wären da sowas wie die SY77/99/TG77 so mit einer Art Mixtur, welche auch gern übersehen werden...
    Wo ich grad bei Yamaha bin, der TX81Z ist auch ziemlich toll! Hat verhältnismäßig viel dran und klingt recht vernünftig
    bei 1HE ;-)

    Grüße
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das zweite Filter kannst du für kleine Sachen schon noch gut nutzen, aber die Hauptfilter haben noch einige tolle Gimmicks, teilweise interessanter als beim Blofeld. MW2: Ist ja identische mit dem XT bis auf die Knöpfe und bei einigen Modellen das DSP Ram. Mit dem Modulationszeugs und der Hüllkurve lässt sich allerhand anstellen und die LFO/EG PErformance ist besser als beim MWI, deshalb fand ich den MWII/XT sogar cooler.
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Die Microwaves sind generell sehr unterschätzt, besonders der MW1.
    Dann Kawai K-5000, ist zwar nicht leicht zu programmieren aber wenn man den Dreh erstmal raus hat, ist die Kiste einen Offenbarung für digitale Sounds aller Art.
    D-50 und Wavestation finde ich auch sehr gut und sehr günstig.
    Casio VZ Serie und Korg DS8, extrem günstig und interessanter Klang.
     
  13. 7f_ff

    7f_ff Tach

    ...vergiss nicht den External In! Die Filtertypen der XT gehen beim Routen in die Kiste schon gut ab!

    Finde ich in Bezug auf die MW I nicht. Ok, preislich weit im unteren Segment, aber wie ich immer noch
    oft mitbekomme/lese ist die MW I sehr geschätzt und beliebt. Auch wenn das Leistungs- u. Klangpotential
    kaum genutzt wird.
    Ist aber wie bei fast allen Sachen wohl eher eine Grundsatz-/nutzen-Frage.

    Grüße


    P.s. Der MicroQ ist auch ein wenig, und gerade wegen des Blofelds, unterschätzt!
    Abgesehen von der mächtigen Soundengine die ordentlich Rechenleistung birgt, ist auch
    der MQ mit External In ein hervorragender Effektprozessor, nicht nur der Filter wegen.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich wüsste nicht, dass der Fusion in irgendeiner Weise unterschätzt wäre. Die klangliche Vielfalt genausowenig wie die grundsätzlichen und recht komfortablen Leistungsmerkmale Polyphonie, Controller Ausrüstung, Bedienungskonzept usw..

    Mag sein, dass all das bei oberflächlicher Betrachtung nicht rüberkommt, aber das hat mit Unterschätzung des Instrumentes wenig zu tun. Liegt einzig am Musiker, sich mal gründlicher damit zu befassen oder sich halt, rein aus dem Bauchgefühl raus, auf ein ungewisses Abenteuer einzulassen.

    Das mit dem Preis ist relativ. Man muss erstmal einen erwischen. Die sind ja nicht so gigantisch verkauft worden, und die, die einen haben, behalten den erfahrungsgemäß.

    Steht sicherlich im Kontext mit dem anderen Fred, wo es um überschätzte Tools geht. Das alles ist nicht im Grunde nichts weiter als unfreiwillig komische Hype auf der einen Seite, und dödeliges Rumgebashe auf der anderen. Sollte man als halbwegs souveräner Musiker drüberstehen und beides als Extrafun betrachten. Die jeweiligen Produktmanager haben es da schwerer, denen dürfte beides nicht gefallen. Hype entpuppt sich eben irgendwann als solcher, und dann gibt's was auf die Mütze, Lug und Trug halt. Und Bashing ist böse, denn das kann zu gefürchtetem Köpferollen in den entsprechenden Etagen führen. That's Life :D
     
  15. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Roland S-330/550/W-30
    Sind zwar Sampler, haben aber eine sehr brauchbare digitale subtraktive Nachbearbeitung, die mehr kann als ein Juno 106. Mit der Wavedraw-Funktion bieten sie einen großen unverbrauchten Wellenformvorrat, ab 2-4 Layer immernoch 8 bzw. 4-stimmig, für z.Zt. 50-100€ kann man nix falsch machen.
     
  16. Dann würde ich aber auch den Casio FZ sowie den Korg DSS1 einwerfen, beide haben schöne Filter,
    der Casio ist sogar extrem brachial im Klang. Und das Wellenform-Malen macht bei beiden Spaß.
     
  17. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ja, viele Sampler aus den 80ern passen da!.
     
  18. Wobei mir aufgefallen ist, dass Samplen etwas aus der Mode gekommen ist.
    Jetzt verwende ich wieder viel mehr Synthese.
     
  19. krahz

    krahz Guest

    Finde den Yamaha Ry30 sowie den Rackpendant RM50 unterschätzt.
    Sind zwar Drumcomputer können aber auch wie ein Synth. klingen
     
  20. micromoog

    micromoog bin angekommen

    @intercorni:
    Ich auch, aber mit gesampelten oder gezeichneten Wellenformen ;-)
    Gerade beim EIII gilt: Shit in - Gold Out :D Hier bringt man selbst den billigsten Tischhupensound auf "teuer".
     
  21. Oxygène

    Oxygène Tach

    Naja, einige wurden ja schon genannt, z.B. Yamah DXx, TXx, EXx und RY30, Casio VZx, daneben finde ich aber auch noch Kawai K4 und K5 unterschätzt. Der K4 hat leider ein bißchen zu wenig Stimmen für den Multimode, aber die Filter klingen interessant, manchmal etwas nach Plastik, das aber auf eine merkwürige Art, die was für sich hat.
    Schwer unterschätzt zur Zeit ist der D-50/D-550.
    Und der Z1 wurde erwähnt. Da kann ich nur zustimmen. Er führt zu Unrecht ein Schattendasein, bietet dabei aber weit mehr als z.B. Nordlead oder Q.
    Überhaupt finde ich den Q völlig überschätzt. ;-)
    Die Micowaves gefallen mir da viel besser.
     
  22. monozelle

    monozelle Tach

    Ich hab einen RY-30. Ja, aber das Bedienkonzept und die Menüstruktur ist sowas von ... aargh! Bildlich gesprochen, muss man durch den Nachbarort laufen, um von der Küche ins Bad zu gelangen. Hat mich schon bei mehreren Yamaha-Teilen angenervt. Aber klingt gut, das Teil, stimmt. Schön crispe Becken.
     
  23. palovic

    palovic Tach

    Techniks WSA-1, ein toller Synth für Atmo und Flächen finde ich, nicht unbedingt sehr fett der Sound aber echt gut einsetzbar.
    Und super zu bedienen.
     
  24. micromoog

    micromoog bin angekommen

    ja wsa-1, u.a. auch eine der besten Tastaturen die ich von (ungewichteten Plastik-)Tasten Synths kenne.
     
  25. nox70

    nox70 bin angekommen

    Wenn ich das hier so lese (den Analog-Thread inklusive), könnte man annehmen, dass generell Hardware-Klangerzeuger heutzutage unterschätzt werden. :mrgreen:

    Klangmäßig hat mich in der letzten Zeit die Trinity (Rack) beeindruckt, mehr als mein Triton.
     
  26. Jaguar

    Jaguar bin angekommen

    Interessanterweise wurde die Korg Wavestation nicht erwähnt. Ich habe die A/D Ausführung (Rackmodel). Mit dem Steinberg-Editor auf Atari kann man das Teil sogar bedienen.
    Wer sich die Mühe macht, eigene Sequenzen zu erstellen, wird mit echt abgefahrenen sounds belohnt (auch ohne Analogfilter ;-) )
     
  27. Oxygène

    Oxygène Tach

    Naja, die Wavestation galt von Anfang an als "richtiger Synthesizer", d.h. nicht als simpler Rompler mit begrenzten Synthesemöglichkeiten. Zu diesem guten Ruf hat bestimmt - und sicherlich auch zurecht - ihr "Papa" Dave Smith beigetragen. Preislich wird sie auch nicht unbedingt dramatisch unter Wert angeboten.
    Hab ja selber die SR und war nie unzufrieden, außer daß sie ziemlich unübersichtlich ausgefallen ist ... :roll:

    Aber mal was ganz Anderes: Festzustellen, welche Instrumente ein Geheimtip sind, ist die eine wichtige Sache. Aber sagt doch mal, wo man die Dinger herkriegen kann. Mir kommt es irgendwie so vor, als sei der Markt auch im Digitalbereich langsam aber sicher abgefischt.
    Wenn ich z.B. mal bei TBS - super Laden! :supi: - gucke, was es da so gibt, dann ist das Angebot nicht wirklich so üppig. Habt Ihr da andere Quellen oder Läden, wo man z.B. Microwaves und Quasare herbekommen kann? :?
     
  28. nox70

    nox70 bin angekommen

    Abgefischt würde ich nicht behaupten, aber ein gesteigertes Gesamtinteresse scheint sich allmählich zu entwickeln. Trotzdem denke ich, bekommst Du einen MWII oder einen Quasimidi zum akzeptablen Preis (eBay, diverse Online-Kleinanzeigen oder halt hier unter Biete/Suche). Wichtig ist nur, dass man ein Gespür für das aktuelle Preisniveau des jeweiligen Geräts entwickelt.

    Ich oute mich als einer, der gerade die älteren digital und hybrid-Sachen für ein paar Euro abgreift. Gar nicht so sehr, weil in 5-X Jahren ein potentieller Run auf Mid80s-19'' Geräte losgehen könnte, sondern einfach weil diese Dinger klanglich mag und derzeit ohne mich "finanziell zu strecken" erwerben kann. Schlussendlich eine vergleichbare Situation wie seinerzeit im Analogbereich. Da hat ja auch keiner im Bewußtsein einen MS20 für wenig Geld erworben, weil er damit 10-20 Jahre später Schotter machen kann.
     
  29. Steril707

    Steril707 Tach

    Ist zwar schon im OP genannt worden, und kennt ja jeder hier, aber die CZ Serie von Casio ist nach wie vor einer meiner absoluten Lieblinge.

    Klanglich sowas von eigenständig, und die Dinger gibts ausser dem kleinen CZ-101 für nen Appel und n Ei.
     
  30. Oxygène

    Oxygène Tach

    Hm, ich finde nicht, daß man sich rechtfrtigen muß, weil man Instrumente, die zur Zeit billig sind, kaufen möchte. Schließlich sind wir durch den Analogkult sozusagen "vorgewarnt" ... ;-)

    Und zurück zum Topic:
    Hat schon jemand den Korg Prophecy genannt? Der ist wirklich völlig unterschätzt und dabei doch derart vielseitig und lebendig, daß man immer wieder staunen muß.
     

Diese Seite empfehlen