Alesis Andromeda - Output-Pegel zu schwach?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von electriclane, 10. April 2006.

  1. hallo leute,

    ist der ANDROMEDA grundsätzlich so leise, oder ist es so nur bei meinem?
    Die Sounds sind insgesamt sehr leise - Durchschnittpegel ca. -20dB!

    gruss
    electriclane
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Also, meiner macht genug Krach hinten raus.
     
  3. ...isr dein A6 im vergleich genauso laut wie deine anden synths...?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    hat genug power .. es gibt ne menge ecken, wo mans noch hochziehen kann.. aber idR gibt es intern eher noch clippings, wenns zu laut aufgerissen ist.. (voice mix, der pre mixer, der post mixer und main volume natürlich)

    er hat mit sicherheit mehr power als viele andere..
     
  5. ...dann habe ich ein defektes teil...bei mir fehlen immer mindestens 20-30dB....
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Locker.
    Je nach Pegel der Oszillatoren, Filterausgänge etc. auch deutlich lauter als der Durchschnitt.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist bei mir genauso. Vielleicht hat er zu wenig Gain in den beiden Kanalzügen, steht bei mir auf 50%.
     
  8. tomcat

    tomcat -

    Manche Patches kommen nicht hoch genug rauf, bei einigen muss ich dafür total zurückdrehen.

    Probier mal über die Direct Outs rauszugehen (ohne Effekte) und schau mal wies da aussieht.
     
  9. ...ich habe die sounds auch auf den aux-ausgang geroutet...keine änderung...schwaches pegel
    ich schaue mir die global einstellungen nochmal an....
     
  10. hier die antwort des alesis vertribes:
    Hallo,


    das hört sich in der Tat nach einem Problem der Mute Transistoren an den Ausgängen an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fachhändler, damit Ihr A6 im Rahmen der Garantie repariert wird.

    ...ich freue mich schon darauf, die gesamten lieferkosten zu übernehmen.... :eek:
     
  11. clawF

    clawF -

    Wieso solltest du die übernehmen müssen?

    Keine Garantie mehr ?
     
  12. okay, nach dem emails-wechsel mit alesis vertrieb habe ich mich nigesetzt und den A6 ausgiebig gecheckt...

    ich habe festellen müssen, dass alle sounds in den preset-banks 1+2 sind deswegen soooooo leise, weil sie falsch programiert sind - der output-pegel der oszi´s steht meistens bei 15 - 35 %, der stereo out-amp ist abgespeichert mit 50% level, das ist natürlich sehr wenig und mann kann die sounds zwar eiditeren, aber die neu eingestellten pegel nicht abspeichern.....d.h. jedesmal aufs neue programieren - falls der sound grade benötigt wird - sehr lästig im studiobetrieb...

    in der user-bank ist das natürlich einfacher - hier habe ich alle pegel angehoben und tatsächlich war dann der ausgangpegel des A6 ganz i.O. - so wie es sein soll....und abgespeichert - fertig, die MUTE Transistoren sind also noch okay, das freut einen sehr....

    vielen dank an alle, die hier bei der lösung meines problems beteiligt waren - danke

    bis zum nächsten mal

    electriclane
     
  13. Happy

    Happy -

    Imho sind für bestimmte Klänge beim Andro Osc-Pegel unter 30 notwendig. Den Wert der Output-Lautstärke (ganz rechts) hab ich allerdings nie so beachtet sondern nur nach Lautstärkeempfindung eingestellt.
    Aber was hast Du denn für komische Preset-Bänke auf Deinem Andro? (nicht das die so wichtig wären) Hat denn Alesis da unterschiedliche Versionen aufgespielt?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Programmierung von Voice Output und OSC Levels bei den Factory Presets folgt der Idee für eine Overall Preset Nivellierung. So erklären sich speziell die unterschiedlichen Voice Output Settings und Messlatte dafür sind üblicherweise die Presets, die fast am leisesten sind, auch wenn alle Levels bis zum Anschlag aufgeregelt sind. In der Folge erlebt man so nur geringe Lautstärkeunterschiede beim Wechseln von Presets. Andererseits ist der tatsächlich mögliche Outputpegel einiger Presets so nicht erreicht, was man bei Bedarf selber korrigiert. Eine Neuspeicherung individuellen Vorstellungen angepasster Presets als lästig hinzustellen ist ein guter Osterscherz ;-)

    Auf die Level Nivellierung kann man dann verzichten, wenn man seine Sounds kennt, also einfach zwischen fetten Unisono Stacks und dünnsten Sinewave Whistle unterscheidet, die möglichen Pegelunterschiede können dann aber absolut drastisch sein. Die können selbstverständlich jeweils bis zum Anschlag die Levels verpasst bekommen, nur hängt man dann laufend kontrollierbereit am Master Volume, sobald man das Preset wechselt.
     
  15. hallo kpr,

    sorry, aber du hast mich nicht richtig verstanden : sich hinsetzen und die pegel bei preset-sounds anzupassen ist nicht wirklich lästig - die kacke dabei ist, dass mann die neueinstellungen nicht in die preset speichern kann, d.h. bei ausschalten sind sie weg und am nächsten tag muss wieder programmiert werden.....das ist lästig!!!
    der speicher beim A6 ist nicht gerade billig ( 89,- für 2MB karte mit 6 bänken)...und warum sollte ich auf´m A6 zwei gleiche sounds haben - den einen leise und den anderen lauter....? ...also bitte, das nächste mal richtig durchlesen.....

    nochmal zu der durchschnittlichen lautstärke des A6 : die sounds sind meiner meinung nach deswegen falsch programiert, weil sich die programierer an den leisesten sounds und nicht umgekehrt orientiert haben : die lautesten sounds erreichen grade noch den arbeitspegel (0.775V), die leisesten hört mann kaum noch - dabei gibt es soviele reserven gerade bei den analogen synths....

    eine analoge schaltung soll richtig ausgelastet sein wenn es gut klingen soll und das overhead in der analogen technik gibt genügend sicherheit im bezug auf verzerrungen jeglichen art...wie auch immer, das optimale pegel jedes gerätes befindet sich unmittelbar an der grenze zwischen clean und verzerrt

    ich habe den heutigen tag mit pegelprogramierung aller sounds verbracht...und ich habe kein einziges gefunden, bei dem ich nicht "dazugeben" müsste.... klar, wenn ich jetzt mit filter experimentiere, kann es vorkommen, dass es anfängt zu zerren....na und?....dann weiss ich mindestens, wo die grenze der belastung liegt....

    nix für ungut
     
  16. tomcat

    tomcat -

    Kopier die Bank in die User Bank, Sounds ändern und dann wieder zurückkopieren. Sollte direkt mit dem A6 gehen.

    Oder mit Sounddiver o.ä.
     
  17. Happy

    Happy -

  18. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Leise Presets

    @electriclane:Hast Du den Andromeda erst vor kurzem gekauft ?

    Ich bin zwar kein Andromeda User. Aber war Anfangs nicht mal die Kritik dass viele Preset-Sound intern übersteuert waren oder sowas ind diese Richtung ?

    Könnte es sein dass Alesis diese überarbeitet hat und nun eher zu leise Presets rein "baute" ?

    Wird der Andro eigentlich noch gebaut ? Dachte mal gelesen zu haben dass die Produktion eingestellt wurde, doch auf Alesis.de steht diesbezüglich nichts.
     
  19. ...habe den A6 im August 2004 gekauft......ob der synth noch gebaut wird weiss ich nicht, mann kann ihn aber immer noch kaufen.....

    ...habe die letzten tage nur an dem A6 gewerkelt....also ehrlich, ich finde die bedienung wirklich sch****....okay, es sind lauter knöpfe da....aber das display ist wirklich eine tortur für jeden der editieren versucht....auch das Manual in deutsch ist so unübersichtlich...wahnsinn....falsche angaben...totaler chaos....ich habe noch nie beim editieren so kämpfen müssen....es macht definitiv kein spass....dazu muss ich noch sagen, dass ich wirklich kein anfänger bin, habe mit dem DX7 1983 angefangen und seit dem mindestens 30 verschiedene synthies im studio gehabt....sogar der FS1R von yamaha lässt sich viel besser editieren - weil das display so schön größ und richtig beleuchtet ist....

    fazit : ich bin enttäuscht...aber ich wollte schon immer 16 analoge stimmen haben...jetzt habe ich sie also....meine schuld :?
     
  20. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Bedienbarkeit

    Das verwundert mich aber. Okay ich habe per Zufall gerade Gestern einwenig im Manual im PDF-Format durchgestöbert (ziellos jedoch) und gesehen dass man da sehr viel einstellen kann. Vielleicht zuviel (was dem einen der Segen des anderen der Fluch ist).

    Und Reglerarm ist er ja nicht und das Display scheint mir auch gross genug zu sein für viele Einstellungen. Ist es schlecht beleuchtet, oder was ist da nicht optimal ?
     
  21. Jörg

    Jörg |

    Die Bedienung ist manchmal etwas hakelig, das stimmt schon.
    Das Display find ich auch nicht gut. Zu langsam, zu kontrastarm. Die Soft Knobs unter dem Display sind die Pest.
    Aber was ist schon perfekt.... ;-)
     
  22. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Nicht Perfekt

    Perfekt gibt es in dieser Welt nicht. Alles Geschmacksache. Es ist aber gut zu wissen.

    Man muss ja gut abwägen was man haben möchte. Auch wenn die Auswahl in diesem Segment eh nicht gross ist.
     
  23. Happy

    Happy -

    Wenn man in die Tiefen des Andro eindringt, wird es imho schon etwas unübersichtlich. Und das Display ist schon etwas langsam.
    Aber deshalb finde ich die Bedienung trotzdem nicht schlecht.
    Die meisten Parameter, die man an "altehrwürdigen" Schlachtschiffen findet, sind doch im direkten Zugriff und alles andere empfinde ich als tolle Zugabe.
    Es ist wie immer unmöglich, es allen recht zu machen. ;-)
     
  24. Jörg

    Jörg |

    Die Einstellung find ich gut! :)
     
  25. ...wo gabs nochmal das letzte Beta OS zum Downloaden, auf der Alesis Seite finde ich nur das Final 1.40.12... ?
     

Diese Seite empfehlen