Amateurfunk ohne Lizenz (1 Monat frei)

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Cyborg, 28. Oktober 2014.

  1. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo,
    vor längerer Zeit hatte ich mal berichtet, dass es eine Software gibt mit der man online zum Amateurfunker werden kann.
    Der Empfänger hat alle Features wie ein HArdwaregerät, man braucht nur keine Antenne und auch keine Amateurfunk-Prüfung abzulegen.
    Wer's mal probieren will:

    http://www.hamsphere.com/

    Hinweis:
    Es gibt in jedem Amateurfunkband einen Bereich der für HAMSPHERE reserviert ist. Gesprochen wird fast ausschließlich englisch und es wäre ein Zeichen von Respekt wenn man nicht wie "Doofie" überall reinsabbelt.
    Also bitte an Grundregeln halten, ein paar der wichtigsten Abkürzungen muss man kennen, ohne die wirds ziemlich sinnlos und auch den internationale Buchstabier-Code sollte man gut beherrschen weil man ja auch sein eigenes Rufzeichen immer und immer wieder nennen muss. Achja: An Hardware wird nur ein Headset (Hörer und Mikro) benötigt. Und: nicht erschrecken, es funktioniert wirklich.
     
  2. So wie ich das sehe ist dies ein spezieller Chatroom - Das hat mit den echten Amateurfunkbändern nix zu tun. Es sieht nur in der Software so aus, da hier Frequenzen angezeigt werden. Es ist aber ein virtuelles "Band".

    Meiner Ansicht nach aber keine schlechte Werbung für den Amateurfunk! :opa:

    Wer hier mal richtig "Blut geleckt" hat, der wird sich ja vielleicht um eine Lizenz bemühen, um dann auch auf den echten Bändern mit echten Geräten zu "arbeiten".
    ....und wenn man dann mal mit 5 Watt Sendeleistung Japan "gearbeitet" hat - und das trotz starkem "Pileup", dann ist der Weg zur eigenen Station zu Hause nicht mehr weit :mrgreen:


    Wer sich allerdings für Funktechnik interessiert und ohne Lizenz "Betrieb" machen will, der sollte vor einer kleinen Anschaffung nicht zurückschrecken und sich ein CB-Funkgerät oder ein Freenet-Funkgerät zulegen und ins Auto einbauen. Die Bänder sind nämlich entgegen aller Unkenrufe noch lange nicht tot!

    Wenn man sich mal anschaut, was in den letzten Jahren im CB-Bereich alles freigegeben wurde (zBsp. Betrieb mit selbstgebauten Antennen, Einseitenband-Modulationsarten, Digitalberieb, mehr Sendeleistung, usw.), wird man auch schnell feststellen, dass auch das CB-Band sehr interessant ist.
    Bei guten Bedingungen sind da Direktverbindungen (von Antenne zu Antenne) quer durch DLand kein Problem.

    ....und bitte nicht "Amaterfunker" sondern "Funkamateur"!

    Danke!
    55,73 :floet:
     
  3. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Verzeih einem ehemaligen CB-Funker und Betreiber einer 24h/7t Packet-Radio Station.. Die Peinlichkeit mit dem Amateurfunker statt "Funkamateur" ist bei mir mit Ganglien falsch verknüpft, den Fehler bekomm ich einfach nicht raus ;-) Diese Hamradio-Software hatte ich vor 1 oder 2 Jahren einige Tage ausprobiert und auch fleißig ins Mike geschrien und auch einige gesprächspartner gefunden, darunter, nach einigen Stunden auch den Entwickler der Software mit dem ich mich dann auch auf Deutsch unterhalten konnte. Ich bin seit Jahrzehnten auch immer wieder phasenweise eifriger Kurzwellehörer mit einer Schachtel voller QSL Karten und allerlei Geschenken von Stationen aus der (fast) ganzen Welt. Beim "funken" mit Hamradio ist mir nicht augefallen, dass es ein Chatroom sein könnte, es lief alles so ab wie im "real-funk-live".
    Hast Du das Ding schon mal ausprobiert? Ich höre allerdings lieber Kurze Welle und manchmal auch Sprechfunk über diesen (Nur-)Empfänger, schon eine tolle Sache, das:
    http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/
    ....und eignet sich auch für Klangsucher, womit ich den Bogen zum Forumsthema geschickt geschlagen habe ;-)
     
  4. Kein Thema ;-)

    Die Software hab ich nicht ausprobiert.... Ich hab die kleine Lizenz (Klasse E) und darf somit schon einiges auf den Frequenzen, hab natürlich auch Hardware und bin dann auch damit auf den Bändern unterwegs (hauptsächlich mit m Icom IC706 MK II G :invader2: )

    Wenn Du Dich aber doch so dafür interessierst, wieso machst Du nicht die kleine Lizenz? Kostet nicht viel und festigt das ohnehin vorhandene Wissen. Wenn Du dann mal aufstocken wolltest, bräuchtest Du auch nur noch die Technik-Prüfung der Lizenzklasse A zu machen. Betriebstechnik und Gesetzeskunde werden voll anerkannt! ;-)

    Vielleicht hast Du mich ja sogar schonmal auf 80, 15, 11 oder 10 Metern gehört?!? :agent:


    ....aber garnich schlecht der SDR-Empfänger....
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hab früher mal gefunkt, aber heute macht das keinen Spaß mehr, und das Interesse ist wegen Internet auch anders heute - Dennoch wäre es gut, wenn es stets genug Leute gibt, die es können und machen.
    Lizenz - eigentlich würde es reichen eine gewisse Diszilpin einzuhalten, so wie in einem guten Forum - eine gute Gesprächskultur - und alles ist angenehm, alles andere ist für das Rektum.

    Also - man redet aber immer wieder über Neuaufteilung der Frequenzen, vom Amateurfunk, CB und auch von TV und Radio sollen einige Bereiche lt. Netzbehörde wohl umgedichtet werden, und - das ist nie für immer, da gehen nen Haufen Gelder bei dort ein. UMTS zB war so ein Fall. DVB-T2 wird das ebenfalls erleben, übrigens - das bedeutet neue TV Empfänger, denn die sind nicht kompatibel und die Frequenzbereiche sind willkürlich festgelegt. Mir egal, da kein TV.

    Es gibt ne Menge automatische Funkstationen und so, und die sind auch vernetzt, da läuft auch einige nicht mehr, wenn das Netz mal nicht ginge.

    Ein komplexes Thema - aber - das geht gf zu weit und macht zu viele Themen auf.
    Ob noch genug Leute Faszination am Funken haben? Bin heute nach Italien - nee, das ist nicht so besonders, die sind nämlich richtig laut, aber Afrikanische Länder sind schwer, ..
    ;-)

    Die DARCs freuen sich über neue Leute ,aber rechnet mit alten Männern dort , die aber voll Bock haben, vielleicht aber keine jüngeren gewohnt sind.
    Und sons' Handpuste kaufen und ab .. reicht eh nur bis zur übernächsten Straße, aber hat Spaß gemacht.

    Was hasstn' fürn Spargel? Joar, das issne Lambda / 4.. oha, ..
    Ne DV27?..
    ja,
    dann fang mich ma..
    wie komm ich n rein?
    S4. gut eigentlich.

    Na, dann ..
    schöne QSO's noch..
    CQ DX CQ DX, sitze hier und höre nix..

    und so. ok, bisschen viel Emotion, sorry.

    anders gesagt:

    --> DANKE für den Link!!
     
  6. Audiohead

    Audiohead aktiviert

    @StromSchaf

    Hamsphere Aktion hat nix mit Chatroom zu tun, man kann dort wunderbar durch die Bänder rutschen inkl. PushToTalk bei Bedarf teils ;-)

    Auch mich erinnert das an meine CB und Kurzwellenzeiten, die ich in erster Linie aufgegeben
    habe aufgrund von mangelndem Antennenstellplatz in der neueren Behausung
     
  7. :nihao:
     
  8. Hamsphere ist ein virtueller "Amateurfunk"... Da gehts nur virtuell "auf Band" :opa:


    Ja - sowas ist natürlich dann schade.... Aber was spricht gegen ne mobile Anlage, die im Sommer im Bedarfsfall auf nem Hügel aufgebaut wird? Man könnte zum Beispiel an dem ein oder anderen CB-Funk-Contest teilnehmen.... :agent:
     
  9. Zotterl

    Zotterl Guest

    ...und noch ein paar Nachbrenner dran...
     
  10. Der beste "Sendeleistungsverstärker" ist eine richtig aufgebaute und abgestimmte Antenne! :school:

    Alles andere ist Mumpitz... ;-)
     
  11. tomk

    tomk eingearbeitet

    Offtopic:
    Respekt an die Nutzer dieser Pre-Internetvariante, vielleicht wird sie ja einst aktueller denn je? Schließlich ist ein Randgruppenmedium immer der beste Weg Individualität jenseits der Exekutive - Legislative auszutauschen.

    Unvergessen ist mir ein Besuch bei der Familie meiner Frau. Wo Opa Nächtens permanet Kurzwellen hörte, durchgehend, schließlich könnte der Vietkong wieder rufen.
     
  12. weder.... .....noch... :roll:



    :peace:
     
  13. moogli

    moogli -

    Will hier nur meine Meinung einwerfen: Amateuerfunk ist immer noch cool. Natürlich gibts heute andere Kommunikationswege. Aber AFU bietet eine gute Mischung aus: Wirklich was über Elektronik lernen, extrem leicht Kontakte knüpfen zu klassischen Bastlern auf der ganzen Welt, die durch die umfangreiche Prüfung oft wirklich Ahnung von Elektronik haben (und nicht so wie ich: Microcontroller-Generation plus X) und dann auch noch "sportliche" Aspekte: Wie weit packt man es mit 5 Watt? Mit einer bestimmten Antenne? Wie schnell kann man verständlich morsen? (und was noch alles)

    Ich hab mich mal dafür interessiert, auch ein paar Wochen einen Kurs besucht, aber es leider von der Motivation nicht hinbekommen, die Lizenz durchzuziehen. Bevor es losgeht, muss man halt eine ziemlich umfangreiche Hürde überspringen. Insofern kein Wunder, dass das den Smartphone-Kids (zu denen ich mich nichtmal zähle) vielleicht einfach zu wenig Bang für zu viel Buck ist. Das mit der Überzahl alter Männer stimmt nämlich leider :opa:
     
  14. Ja - das stimmt leider... So wie in allen Vereinen herrscht auch beim DARC Nachwuchsmangel. Allerdings nicht überall - es gibt Ortsverbände, die haben echt viele junge Mitglieder. Bei uns (OV Q16) bin ich mit mitte 30 der Jüngste.... :shock:
    ....was ich allerdings auch nicht soo schlimm finde - alle sind "junggeblieben" und wir haben gemeinsam sehr viel Spass - gerade an Contestwochenenden, die wir auf einem sehr hochgelegenen von uns gepachteten Grundstück verbringen. Grillen, Fachsimpeln, Funken und einen trinken - wir wechseln uns dann immer ab mit dem Funken (jeder macht so ca. ne Stunde und dann hat er wieder ein paar Stündchen Pause).... Die Frauen (XYLs) versorgen uns mit Kaffe, Frühstück, Kuchen und Salaten... :phat:
    Um die Lizenz zu erlangen, braucht man auch nicht unbedingt einen Kurs zu besuchen. Es gibt von Eckart Moltrecht entsprechende Büchlein (ja-sie sind garnicht sooo dick) und eine CD mit einem Übungsprogramm. Mit diesem Programm kann man auch Prüfungen simulieren. Ich hab mich so auf meine Prüfung vorbereitet und sie, obwohl ich absolut keine Vorkenntnisse (ausser ein wenig gefährliches Halbwissen aus CB-Funkzeiten) hatte sehr gut bestanden. Man muss sich dann informieren an welcher Aussenstelle der Bundesnetzagentur die nächste Prüfung abgehalten wird, da hin fahren und die Prüfung machen - fertich.... ;-)
    (Es gibt bestimmt auch eine Aussenstelle in Deiner Nähe - ich hab die Prüfung in Frankfurt-Eschborn abgelegt)
    Morsen gehört übrigens nicht mehr zur Prüfung - man kann es also auch immernoch nach erlangen der Amateurfunklizenz lernen ;-)
    ....und es muss ja auch nicht gleich die Lizenzklasse A sein. Die Klasse E beinhaltet zwar die komplette "Betriebstechnik" und "Gesetzeskunde", der "Technik-Bereich" fällt aber deutlich übersichtlicher aus - und wenn man dann mal wieder Lust zum Lernen hat, kann man ja problemlos aufstocken. Man muss dann auch nur noch die Prüfung im Bereich "Technik" ablegen um die Lizenzklasse A zu erlangen.... ...und mit der E-Lizenz darf man auch echt schon viel! :opa:


    :peace:
     
  15. mookie

    mookie B Nutzer

    Was ist Dein Rufzeichen?
     
  16. Wie ist Dein Klarname, Deine Adresse, Telefonnummer? ;-)
     
  17. mookie

    mookie B Nutzer

    Deinen Nick sehe ich ja auch.
    Gewltiger Unterschied.
    Aber ist ja ok, wenn Dein Rufzeichen geheim ist.
     
  18. Mein Rufzeichen ist nicht geheim. Ich werde es aber hier nicht posten, da ich dann auch gleich meine Visitenkarte hier hochladen könnte (es gibt eine Datenbank in der man alle registrierten Amateurfunkrufzeichen abfragen kann - hier erhält man dann alle oben genannten Infos)..... :agent:
    Ausserdem könnte ja auch wer auf die Idee kommen mein Rufzeichen missbräuchlich zu verwenden... Das ist zwar strafbar und wird auch verfolgt, ist mir aber dann doch zuviel unnötiger Scheiss.... ;-)

    Wieso interessierst Du Dich überhaupt dafür? Selbst FA? :dunno:
     
  19. mookie

    mookie B Nutzer

    Bin damit aufgewachsen, bei meinen Eltern steht ein 30m Mast im garten und mein Vater hat für x Leute ständig Geräte entwickelt und gebaut und tut es im kleinen Rahmen noch.
     
  20. Achsooo..... :phat:


    :peace:
     
  21. mookie

    mookie B Nutzer

    Früher hat man übrigens oft FAKennzeichen auch als Aufkleber auf Autos gesehen.
     
  22. ....in der realen Welt hab ich da auch weniger ein Problem damit - im www halte ich aber meine personenbezogenen Daten lieber beisammen.... ;-)
     
  23. mookie

    mookie B Nutzer

    Weiß nicht ob das groß einen Unterschied macht.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    In den 80gern mags ja noch aufregend gewesen sein mit menschen am anderen ende der welt zu reden, aber heute ist daß sowas von normal, da entlockt mir amateurfunk nur noch ein müdes lächeln.

    Lizenz zum dummschwallen hab ich schon
    http://boards.4chan.org/b
    meh
    jetzt in bunt :mrgreen:

    gee, so als amateurfunker ruft man da auch noch beim telefonsex an? scnr
     
  25. mookie

    mookie B Nutzer

    newfag?

    Ich denke dass es hier nicht nur die Kommunikation mit anderen Teilen der Welt ist, sondern, wie bei Hardware Synth Gear auch, die Technik die eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
    Allerdings gibt es immer noch Ecken die nicht per Internet/Telefon erreichbar sind und auch Notsituationen kappen diese Möglichkeiten schnell. Von daher gut dass es das noch gibt.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    nö, old fag :lol:
    also attraktiv ist daß nimmer, wie prügelt man die kids dazu?
    interesse an technik ist ja schön und gut, aber daß ist ja auch kein Selbstzweck :kaffee:

    sind die junggebliebenen nicht eh auf Mesh-Netzwerk umgestiegen?
    weil bunt :mrgreen:
     
  27. Braucht man garnicht - es gibt auch heute noch Kids die wissen wollen wie zum Beispiel so ein Handy überhaupt funktioniert - also nich wie man damit umgeht, sondern wies halt technisch so funzt....


    ....und ja - Amateurfunk ist tatsächlich weit mehr als nur abendlicher Funkbetrieb....
    Wer sich dafür interessiert, wird das sehr schnell herausfinden....

    Nicht zu verachten ist zum Beispiel auch der Bereich "Notfunk". Hier werden THW, Feuerwehr, Bundeswehr, Polizei und Rettungsdienste in Katastophenfällen unterstützt...
    ...und ein Gespräch mit der Crew der ISS wird ein "Nichtfunkamateur" in der Regel auch nicht führen können... ;-)

    ....und Sende- und Empfangsgeräte bauen und legal betreiben dürfen hat ja nun auch was für sich.... Es kann also auch ein sehr experimentelles Hobby sein....
    Nicht zu vergessen - die Peilwettbewerbe. Da wirds dann sehr sportlich, weil laufen (nicht wandern oder gehen) angesagt ist....

    Der Amateurfunk hat viele Facetten - da ist eigentlich für jeden was dabei..... :kaffee:


    :peace:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    mit der iss labern spiegelt wohl kaum den Alltag wieder
     
  29. Deinen Alltag sicher nicht! ;-)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn du nicht in oberpfaffenhofen oder köln sitzt, deinen auch nicht
    10 Jahre vor dem ding sitzen und darauf warten das die brennende iss einen Notruf absetzt ist auch mega langweilig in den 10 Jahren in denen nix passiert :mrgreen:
    btw. da gabs auch keine kommunikation, das war nur to whom it may concern und bitte weiterleiten :mrgreen: :kaffee:
     

Diese Seite empfehlen