AMT8 und MIDI Clock im Patch Mode

Moin,

ich habe das Gedühl, mein AMT8 reicht im Standalone/Patch Mode die am Eingang anliegende MIDI Clock nicht an die Ausgänge durch. Im Computer/USB Mode per Unitor8 Control klappt das hingegen.

Entspricht das dem normalen Verhalten oder übersehe ich da etwas?

Gruß & Dank
 
Vielen Dank für die schnelle Antwort ;-)
Allerdings benötige ich im Patch Mode (d.h. ohne Rechner dazwischen) eine am Eingang anliegende Clock an den Ausgängen. Kann es sein, dass das AMT8 damit nicht zurecht kommt?

Gruß
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Normalerweise wird alles weitergeleitet, aber man kann mit der Konfigurationssoftware div. Filter setzen. Blinkt die LED des Eingangskanal im Rhythmus der Clock auf, die am Ausgang aber nicht, ist wahrscheinlich der entsprechende Filter gesetzt.

@Moogulator

Bei mir geht die AMT8 nur dann in den Computer Mode, wenn einer der Ports von der Software genutzt/angefordert wird.
 
Hm...seltsam. Mein AMT8 scheint die Clock im Patch Mode (ohne Rechner) nicht durchzuschleifen. Es empfängt die Clock zwar (Eingangs-LED leuchtet schwach), gibt sie aber nicht an die Ausgänge weiter.
Ist das Ding eventuell hin? Gibt es sowas wie ein Factory Reset, falls es verkonfiguriert ist?
 
Summa schrieb:
Normalerweise wird alles weitergeleitet, aber man kann mit der Konfigurationssoftware div. Filter setzen. Blinkt die LED des Eingangskanal im Rhythmus der Clock auf, die am Ausgang aber nicht, ist wahrscheinlich der entsprechende Filter gesetzt.

@Moogulator

Bei mir geht die AMT8 nur dann in den Computer Mode, wenn einer der Ports von der Software genutzt/angefordert wird.
bei mir, wenn der Computer an geht, also wenn USB da ist. Das ist ja quasi angefordert. Zumindest unter OS X.
 
Ich habe per Unitor8 Control übrigens für den Patch Mode sämtliche Häkchen in den Filtern entfernt. Trotzdem haut das nicht hin. Das klappt dann auch, solange das Ding am Rechner hängt. Nach einem Neustart ohne Rechner ist allerdings alles wieder wie vorher: keine Clock an den Ausgängen :sad:

Ich möchte das AMT8 ohne Rechner betreiben, also im Patch Mode. Und da benötige ich die Clock an den Ausgängen.
 
Danke für die Rückmeldungen :) Leider hat es bisher nicht wirklich weitergeholfen. Hat keiner eine Idee, warum mein AMT8 im standalone Mode die Midi Clock nicht durchschleift?

Gruß
moosiqpipl
 

youkon

||||||||||
geh mal in den gerätemanager - audio -video- und gamecontroller

klicke zwei mal oder rechte maustaste auf emagic AMT8 (einstellungen öffnen sich)

und schau, ob bei "enable port 0 (send to all)" das Häkchen gesetzt ist!

Könnte gut sein, dass es daran liegt.
hier kannst du auch die ports nach deinen synths umbenennen :) schön für die übersicht
 

dani

|||||
Ich habe das Problem auch:

habe 2 AMT8 per Printer-Kabel verbunden

(habe das ganze noch am Mac, nur zur Info; man braucht ein gekreuztes RS-422! hatte erst ein "normales" und das funktionierte nicht)


auf jeden Fall wird die Clock auf alle 8 Ports des ersten AMT8 ausgegeben und auf den ersten des 2. aber nicht auf die anderen


mit dem Editor komme ich irgendwie auch nicht weiter, weil der nichts ändert in meinen AMT8

weiss jemand wie ich ein Factory Reset durchführe?

also eigentlich brauche ich nur den Patch-Mode: alles Midi wird überall ausser auf dem eigenen Port durchgegeben..
 
ich habe auch das gefühl das der Unitor 8 meine clock nicht weiterreicht an die weiteren midi ports! (jedoch im computer mode)

ich habe einen Expert sleepers Usamo der die clock von Ableton an den „front midiinput 8“ reicht...
es wird mir der pulse mittels der roten ledleuchte Input 8 angezeigt jedoch leuchtet keine der grünen leds auf...
was könnte ich ändern das ich im unitor computermodus einem midiinput eine midiclock einspeise und der die an alle outputs weitergibt?

eine kleine denkhürde auf die ich gestossen bin:
- in ableton in den midi einstellungen sollte ich bei keinem Device ein häckchen setzten für „sync“
denn nur der Usamo bekommt die clock von ableton jedoch nicht via midi sondern via audio. Also fallen alle häckchen im „sync“ bereich weg... ist das so richtig gedacht? wenn ich jedoch keinen hacke setzte läuft gar keins von meinen sequencern, erst wenn ich ein häckchen setze läuft alles...

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
wie komme ich zum port 0 ? das soll anscheinend ein multiport sein oder sowas... ich habe keinen port 0 !

ist der überhaupt interessant für mich im computermodus oder ist der nur im patchmodus zu finden?
 
hey rene! das hab ich vollkommen ausseracht gelassen! Danke Dir!

kannst du mir in der matrix kurz erklären worauf es ankommt bitte?

sysex,tune request,realtime und song select kann ich wohl auslassen...

aber Mtc, Active sensing und system request?

also wenn ich über midiinput 8 eine midiclock einspeise, müsste ich... ...kannst du mir bitte weiterhelfen?
 
nein, im editor lassen sich auch die filter für den computer modus einstellen.
zumindest bei meinem AMT8 und das ist ja midimäsig gleich.

.Anhang anzeigen 51055
ich denke wenn ich da durchsteig begreif ich auch wie ich mein ganzes equipment selectiere und verbinde... aber nichts was ich mir auf der matrix anschau ergibt logik...

ich will eigentlich nur die besagte clock in midiinput 8 geben und allen sequencern den input zuführen! alle sequencer sollen aber auch über midiinput 6 anschlagbar sein (masterkeyboard)
 
kann ich mich morgen bitte bei dir melden?
hab die anleitung zum 4. mal durch! hab die anleitung auf deutsch als kleines büchlein bekommen aber exact der gleiche inhalt...
 
die routing matrix ist nur für den patchmode also ohne gestartete DAW software.
das routing über das interface von, zum beispiel (in port 8) zu (out port 4) ist also nur im patchmode möglich.

das routing im computermode wird ja über die DAW software wie cubase oder so gemacht.
im editor können für diesen computermode nur die filter (häkchen) an die gewüschten Ports zum rausfiltern gesetzt werden.
 
es fehlen nur mehr 5% zur fehler behebung/verständniss!

wo sollte man im filter ein häckchen setzen (bzw. häckchen entfernen) damit ich im computermode filtermatrix meine midigeräte als clock definieren kann und auch richtig verteile?

bitte um eine letzte hilfestellung...

liebe grüsse
 

microbug

*****
aber "Active sensing" ist auch nicht relevant, soll nur das timing für zugehörige emagic software verbessern.
Nein.

Das, was Du da grad beschreibst, ist AMT, also die diesen Interfaces zugrunde liegende Technik des Timestamping.

Active Sensing ist ein regelmäßiges Signal (1 Byte), welches Notenhänger bei angeschlossenen Geräten, vor allem Expandern, verhindern soll. Bleibt das Signal aus, wird der Klangerzeuger zurückgesetzt (All Notes Off).
Wird aber heute kaum noch verwendet.
 
Nein.

Das, was Du da grad beschreibst, ist AMT, also die diesen Interfaces zugrunde liegende Technik des Timestamping.

Active Sensing ist ein regelmäßiges Signal (1 Byte), welches Notenhänger bei angeschlossenen Geräten, vor allem Expandern, verhindern soll. Bleibt das Signal aus, wird der Klangerzeuger zurückgesetzt (All Notes Off).
Wird aber heute kaum noch verwendet.

Hi Microbug

ich will nicht zuviel verlangen von euch...
Aber könnt Ihr mir bitte aus meiner lage helfen?

ich hab gerade eine alte support email von emagic gefunden... ich bezweifle das es noch den support gibt... sollte es den aber noch geben und der mir eine antwort schreibt werde ich die antwort hier posten, damit den zukunftigen threat lesern eine fehlerbegrenzung möglich ist!

könnt ihr dennoch mir einbischen was von eurem wissensschatz überreichen um mein verständniss für das filtering zu erkeichtern?

lg
 

microbug

*****
Erstens gibts Emagic nimmer, ist jetzt Apple, und zweitens weiß ich nicht, warum Du meinen Beitrag zitierst, wenn Du eigentlich was Anderes willst. Kein guter Stil.

Der Clockfilter versteckt sich hinter "Realtime", der darf nicht gesetzt sein.

Ich würde Dir dringend mal die Lektüre von MIDI Grundlagen empfehlen, denn Du bastelst da mit einem fortgeschrittenen Setup herum und weißt offensichtlich nicht, was Du tust.

Tip: unbedingt die Software "MIDI Monitor" von Snoize.com installieren, dort kannst Du genau sehen, was an welchen Ports durchkommt und was nicht. Dazu auch das "spy on ports" Häkchen Setzen. Ich werde jetzt nicht die Bedienung dieser Software erläutern, das mußt Du Dir schon selbst anschauen.
Wenn nirgends Clock durchkommt, obwohl die Filter im Emagic nicht gesetzt sind, dann kommt von der Quelle schon keine und dann muß das Problem an anderer Stelle gesucht werden.
 
seit ich mit dem unitor 8 zutun habe, das ist jetzt 4 wochen her, ist mein Verständnis was Midi angeht aufjedenfall aufgebessert worden!
Die Filtersektion jedoch überfordert mich dann doch enorm! chapou vor dem, ders begreift!

Danke für den Tip mit dem Midi monitor... und nein, man muss mir nicht jedes handbuch übersetzen! Wenn ein handbuch jedoch mit spärlichen information herausrückt die man wahrscheinlich erst versteht wenn man schon eine gewisse
routine entwickelt hat beim patchen und filter setzen, muss ich halt doch eher die routinierteren menschen fragen auch wenn ich mir vorhaltende sätze reindrücken lassen muss!

sry das ich dich zitiert habe um dein aufsehen zu eregen... war mir nicht klar das das zu einem negativverhalten führt!

ich bitte dennoch um hilfe, vielleicht hat der ein oder andere kurz gedult um seine auffassung und die begriffe die in der filtermatrix vorkommen zu erörtern oder mir gar eine saubere hilfestellung gewähren...

ich danke
 

microbug

*****
Die Filtermatrix ist mit MIDI Grundlagenwissen eigentlich selbsterklärend.

Links steht, was gefiltert wird und die Buttons sagen, an welchen Port es passiert, getrennt zwischen Eingang und Ausgang. Hierbei wird immer vom Unitor ausgegangen, nicht vom Angeschlossenen Gerät! Will ich also die Ausgabe von MIDI Clock an einem der angeschlossenen Geräte verhindern, muß ich den Filter am EINGANG des Unitor setzen.

MTC: MIDI Time Code. Hat nichts mit MIDI Clock zu tun, sondern übermittelt absolute Werte, wird zB für Videosynchronisation gebraucht und ist die MIDI Version von SMPTE.

Sysex: systemexklusive Daten. Nur setzen, wenn ein Gerät ständig was sendet, was einem die Leitung vollmüllt und nicht abschaltbar ist. Wird für Editoren gebraucht.

Active Sense: siehe oben.

Tune Request: nur für analoge Synthesizer relevant, wird nimmer genutzt, ignorieren

Realtime: MIDI Clock und Start/Stop/Continue. Sollte normal nicht gesetzt werden

System Reset: setzt Geräte auf normaleinstellung zurück, am Besten so lassen, da manche ältere Kisten sowas beim Stoppen senden und alles durcheinanderbringen.

Song Select: wie Program Change, aber für Sequenzer, wählt einen bestimmten Song aus, so dieser Modus und auch der Song vorhanden sein sollte.
 
Hey Microbug

das nenn ich sauber erklärt! Danke Dir!

also muss ich für meine zwecke eigentlich alle blaumarkierten kästchen abhacken das diese farblos werden. Nun sind aber alle farblos wenn ich mich durch deine erklärung arbeite... denn ich hab ja sogesehen keine problemfälle dessen datenstrom ich blockieren will...

(doch! die midiclock vom Trs8 will ab und an Midiclock an den unitor senden (isn garantiefall) die könnte ich jetzt über SysEx abstellen und zwar: „input filters“ „SysEx 4“ einfach einschalten also blau markieren und dann könnte ich die vom tr8s ausgehende clock ignorieren! irgendwie ist es dann wieder unlogisch bei SysEx 4 ein häckchen zu setzen denn es ist mir nicht bewusst ob der Unitor dann nur die clock oder auch allen „nötigen“ Input ignoriert)


...naja, wieder zurück zum Thema. Jetzt sind also alle kästchen unmarkiert... also sollte Input 8 (midiclock) automatisch ohne das ich irgendetwas im Filter markiere an alle Midiouts weiterreichen... denn filter brauch ich nur wenn ich bestimmte inputs blockieren oder zähmen will...?

wenn dem so ist, liegt mein problem wo anders!

vielleicht liegts an dem blinkenden „Lock“ das hab ich mir noch nicht erklären können... in verschiedenen foren und im handbuch steht nichts konkretes... die foren sagen „flashing lock signs a midiloop in your setup“ das handbuch sagt sowas das das blinkende „Lock“ erst bei LTC bedeutsam wird...


das wird definitiv nochn paar nächte andauern mit unitor...

danke dir nochmals Microbug das du eine coole antwort geliefert hast!
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben