An die Yamaha A5000 User - diverse Fragen und Unklarheiten!

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von studio-kiel, 22. Juni 2008.

  1. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    Hi :)

    Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich jetzt meinen A5000 (vollausgebaut) bekommen. Nun habe ich - als Ex-Emu-, VSampler- und Akai-User - aber doch recht heftige Probleme mich in der Sampleorganisation des A5000 sowie den tausenden - durch Taster, Drehregler und Matrix erreichbaren - Seiten- und Parameterdschungel zurechtzufinden. Und auch die Anleitung ist eher verwirrend für mich, weil die ganze Organisation mir momentan noch recht unlogisch vorkommt und unnötig schwer zu bedienen scheint. Vom Klang, den Filtern, Effekten etc. bin ich sehr begeistert!!!

    Hier ein paar Fragen an die erfahrenen A5000-User:

    Single-Mode / Multi-Mode:
    Wo ist der Unterschied, wenn es eh nur die 128 Programmplätze sind, die ja eigentlich den "Multi"-Mode darstellen, wenn ich es richtig verstehe, sie aber auch vorhanden sind, wenn der Single-Modus aktiviert ist...

    Welches OS habe ich?
    Ich finde nirgends - auch nicht beim Booten - eine Anzeige der System-Version. Wie kann ich rausfinden, welches System installiert ist?

    Feste Wellenformen?
    Jedesmal, wenn ich den A5000 anschalte, sehe ich 7 Wellenformen. Sind die einfach immer da, damit man auch ohne Samples loslegen kann? Ist es möglich sie zu löschen?

    Wird die Festplatte nur halb genutzt?
    Ich habe eine Seagate 32122A (IDE) eingebaut - laut Internet soll sie 2GB haben - angezeigt werden aber nur 1047687KB, was meines Wissens nach nur 1GB sind. Ich habe die Platte schon mehrfach in den verschiedenen Modussen formatiert, aber mehr bekomme ich nicht freigeschaltet. Muss ich vielleicht doch mehrere Partitionen machen - habe jetzt nur eine Partition erstellt.

    Laufwerksangaben - DISK:
    Nervig finde ich auch, dass alle verfügbaren Anschlüsse (SCSI 0-7 und IDE S+M (heisst das Slave und Master?) angezeigt werden und nicht nur die Laufwerke, die auch vorhanden sind. Kann man das abschalten oder ändern? Und wozu sind die Volumes im Disk-Menü da? Wieso wird "immer" erst das Diskettenlaufwerk angesprochen - auch, wenn ich nur zwischen CD und Festplatte hin- und herskippe?

    Abspeichern von Programmen:
    Ich habe mal ein Testprogramm mit einem Sample erstellt und einige Parameter, wie Filter, etc. bearbeitet und dann auf der Festplatte abgespeichert. Sehen tue ich das Programm allerdings nur, wenn ich... Moment...aha, ich glaube nun kapier ich. Alles klar - habs gerade gerafft. Wollte immer über Import gehen, aber das ist wohl nur für Fremdformate - die Yamaha-Samples und Programme hole ich mir einfach über Disk +Sample oder +Programm von der Platte...ok, verstanden ;-)

    Samples, Sample-Bank, Programm:
    Gut, Samples kann ich mit dem Audition-Button vorhöhren. Möchte ich ein Sample per Tastatur spielen und mit Filtern bearbeiten, muss ich es erst einem Programm zuweisen, aber damit nicht genug - ich muss auch noch den "Rch Assign" mit "Reserve" aktivieren, bevor ich etwas hören kann. Was ist denn hier "Smp"? - "A1" bis "B16" sind die 32 Midi-Kanäle richtig? Soll das sowas wie ein Omni-Modus sein? Alle diese Dinge sind in der Anleitung nicht drin oder schwer auffindbar oder unverständlich rübergebracht, wie ich finde :sad: Schade auch, dass man die Vorgaben für einen Tastaturbereich nur im Parameter-Modus machen kann. Im Tree-Modus hätte man bei mehreren Samples doch die viel bessere Übersicht, von wo bis wo die verschiedene Samples gehen und in der Ansicht sind die Drehregler auch nicht belegt, so dass es doch sinnvoll wäre hier einfach einen Regler für Start und einen für End zu assignen. [EDIT: Aha, gibt so ja auch - sieht man aber erst ab mehr als einem Sample] Wozu braucht man eigentlich einen "Output 2"? In der Parameter-Ansicht ist der erste Drehregler auch nur als "Drucktaster" belegt - hier wäre es doch auch viel sinnvoller, wenn man damit in den Menüs hoch und runterfahren könnte, anstatt die F-Taste für "runter" und die kleinen Runden Schalter für "hoch" benutzen zu müssen.

    Die "Encoder" (Drehregler/Potis) sind ja echt eine Katastrophe! Mal reagieren sie, dann wieder gar nicht, dann muss man mal wild dran rumdrehen, bis wieder ein Wert, anstatt "----" angezeigt wird. Und diese ganzen Doppelbelegungen per Druck- und Drehbewegung muss man auch erstmal in seinen Kopf bekommen - aber ich gebe nicht auf und werde mich durchbeissen ;-)

    LFOs:
    Nanu - habe ich nur "einen" LFO pro Sample zur Verfügung? Und wie sieht es mit einer Sinus-Wellenform für den LFO aus? Finde momentan auch noch nicht die Möglichkeit das LFO dem Panning als Modulation zuzuordnen. Bin ich nur blind oder gibt es das hier nicht? Es gibt zwar direkt beim Panning einen Random-Parameter, aber ich würde das ja schon gern noch etwas mehr beeinflussen können...

    Da es ja leider nicht möglich ist ein Programm zu erstellen, dort die entsprechenden Parameter wie Filter, etc. festzulegen und sich dann das Sample auszusuchen, sondern diese Sachen alle vorher für das einzelne Sample festgelegt werden müssen - gibt es die Möglichkeit global alle Parameter von Sample1 zu kopieren und auf Sample2 anzuwenden? Habe nämlich gerade einen Bass programmiert und ihn schön mit Filtern versehen - möchte jetzt aber einfach mal die Wellenform auswechseln...geht nicht. Das ist echt unlogisch und ich weiss nicht wie Yamaha das als praktikabel erachten konnte. EDIT: Ahhh...sehr geil - hab die Copy-Funktion gefunden - dann ist das ja gar nicht so schlimm mit der Sample-Verwaltung :)

    So, das war es erstmal... - erstmal ;-)
     
  2. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

  3. dlmorley

    dlmorley Tach

    Mit Festplatte, du must mehrere partitionen machen (1 gig pro partition glaube ich)
    Single/Multi Ich habe nur multi benutzt. Single ist da als kompatabilitat mit A3000 glaube ich aber ich sehe kein grund es zu nutzen (oder verpasse ich etwas?)
    Ich wurde der bedienungsanleitung intensiv lesen fur einen tag (info ist schon da irgendwie!) Es ist kein OS das mann ohne zeit lernt aber funktioniert ganz gut wenn mann es kennt.
    Das mit encoder kenn ich nicht. Habe kein problem gehabt mit meins.
    LFO man hat pro sample und ein pro program.
    wellenform sind immer da.
    Ich muss sagen ich habe nur was ich brauchte gelernt auf mein A5000 und bin trotzdem sehr zufrieden damit.
    Sorry fur mein Deutsch!
    David
     
  4. C0r€

    C0r€ Tach

    Ich hatte mal nen A3000, da hat bei den encodern druckluft geholfen. Damit mal in die Encoder reinpusten und es geht wieder.
     
  5. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    Stimmt mit zwei 1GB-Partitionen gehts - danke :) Worin besteht denn überhaupt der Unterschied zwischen Single- und Multimode - ausser dem M, was da erscheint, sehe ich irgendwie keine Unterschiede. Aber nach ein paar Stunden am Gerät und dem recherchieren im Netz, steige ich nun ganz gut durch und langsam lichten sich die Wolken - langsam erscheint vor meinen Augen ein richtig schönes Gerät :) Kann man denn im Programm das LFO auf das Panning legen oder das Panning ausser mit dieser Random-Funktion oder per Sequenzer ansteuern?
     
  6. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    Das heisst - Potis abziehen und rein damit oder muss ich ihn dazu aufschrauben und von innen ran?
     
  7. A5000

    A5000 Tach

    Kann ich mir vorstellen! Alle Signalwege und Funktionen sind mir erst durch die freie PC - Software bzone – einen A5000 Editor – klar geworden und nicht durch das Handbuch. Dort ist der A5000 nochmal grafisch nachgebildet und die Zusammenhänge sind mir damals schnell klar geworden. Leider wird die Software nicht mehr weiterentwickelt… hab letztens dem Autor kurz gemailt, er hat seine beiden AxK Sampler bereits verkauft.
    In den Yahoo Groups, Gruppe YamahaA5000 gibt es die Software noch und weiterhin noch unzählige Tips und Tricks zum Thema Encoder, CF-Cardreader, FAQ etc.
    Für den Sample Transfer über SCSI empfehle ich dir die PC Freeware HappyAxk… ich hab sie selbst programmiert, ich will halt schnell die Samples auf den Tasten haben, sonst ist die Idee weg ;-)
    Leider ist sie noch nicht ganz fertig, aber ein Vorabvideo lässt die Möglichkeiten erahnen! Schau mal auf http://freenet-homepage.de/happyaxk/ ist echt eine coole Sache arbeite gerne in meiner Freizeit an dem Projekt. PC und SCSI sind jedoch Voraussetzung.

    Jens
     
  8. Catnip

    Catnip Tach

    Hmm, ist Dein Programm nur für Yamaha Sampler ausgelegt oder werden auch andere Hersteller + Sampler unterstützt?
     
  9. A5000

    A5000 Tach

    Hi,

    Hab unter viewtopic.php?f=3&t=37547&p=397920#p397920 etwas zu dem Thema geschrieben
     
  10. 7f_ff

    7f_ff Tach


    Aller besten Dank im Voraus von mir für die Software!

    Grüße
     
  11. Catnip

    Catnip Tach

    dito ...
    bin auch gespannt, wie Dein Programm wird. Wegen der Beta-Testerei (für E-mu (EOS)) - melde Dich mal, wenn es an der Zeit ist.
    Grüße
     

Diese Seite empfehlen