Analoge Multiplizierer vs. (Ring)Modulation

telefonhoerer
telefonhoerer
||||||||||
moin,
Aufgrund der Idee einen Ringmodulator zu bauen bin über die netten IC's ICL8013 oder AD733 gestolpert welche sich für ein solches Projekt eignen würden.
von mofos gibts auch sowas:

Da die Datasheets der Chips auch etliche andere interessante Verwendungsmöglichkeiten aufzeigen (Dividier, Amplitudenmodulator, QuatraturOSC etc. ) wollt ich mal fragen ob jemand Erfahrung mit den Chips hat und ob sie überhaubt klanglich was taugen.
insbesondere bezüglich zum ICL8013, von dem hätte ich hier ein paar rumliegen.

oder macht es mehr Sinn einen RM passiv mit Übertragern u. Dioden aufzubauen?

lg
O===O____
 
telefonhoerer
telefonhoerer
||||||||||
Kennst du diese Schaltung mit LM1496 ?
oh cool könnte ich mit einem der vorätigen SL640c testen (ist auch ein balanced Modulator)

womöglich wäre ein integrierter einfacher vco ganz praktisch, was für wellenformen abgesehen von sinus machen noch Sinn?
ich hätte noch viele LM566 die können nativ nur rechteck u. dreieck aber daraus lässt sich ja auch ein sinus wurschteln
 
A
andreas
|
Also rein musikalisch sind Dreieck und Sinus am Ergiebigsten. Bei anderen Kurvenformen wird es schnell mehr Krach.

Mein RM ist mit dem Ost-IC B222 aufgebaut. Hat starke Ähnlichkeit mit dem LM1496. Bei sauberem Abgleich und etwas größeren Eingangskondensatoren klingt der richtig gut über das ganze Spektrum...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben