Analoger Stepsequenzer

S

Squezzer

.
Hallo Forum.
Ich m


Hallo Forum.
Ich möchte mir einen analogen StepSequenzer zulegen (a la Korg SQ-10), bin aber momentan nicht über die Marktlage informiert, wer das was brauchbares anbietet. Klassiker zu finden habe ich mittlerweile schon aufgegeben, weil a) zu teuer und b) zu selten.
Wer kann mir weiterhelfen und was ist zu beachten ?
Ach ja, sollte wenn möglich ein 'Standalonegerät' sein, da ich ein einzelnes Seq-Modul nicht verbauen kann.
Preisvorstellung zw. 500 - 1000Euro
Thanks a lot. Squezzer
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Huhu,
also da gibts viele M


Huhu,
also da gibts viele Möglichkeiten..
Ich denke da zB an den Oberkorn (AS)
oder ähnliche. Alternativ gäbe es natürlich auch die Modularen, die brauchen dann aber einen Rahmen wegen der Stromversorgung, dies wären dann die Seq von Doepfer, AS , Synthesizers.com (da gibts zzt 2, einen moog 960 nachbau und den "normalen")..

Dann gibts die digitalen Stepper, die haben jedoch eine etwas andere Bedienung .. Ich meine so Teile wie den Moebius von Future Retro etc..

Ich denke aber ,du willst ersteres, oder?

Es gibt auch Kombinationen, zB den SAM16 von SND, der MIDI hat, aber auch ein ganz normaler Step-Analog-Sequencer ist..
Nur kann er sogar Midi und Controllerkram senden..

Er bietet auch Skip und Mute, was leider nicht jeder kann..
Auch besonders: Trigger Outs und Teilung.. Nur bei den teueren..
Kann aber sein,das du das nicht brauchst..

Der sq10 ist da ja eher einfach ,er läuft einfach durch und hat weder mute noch skip.. aber einzelouts, zum triggern pro Step..

Wenn dir das wurst ist hast du freie Auswahl..
Es gibt auch ein paar teuerere Sachen wie den P3 (siehe Link hier im Forum) oder andere meist http://www.sequencer.de/forumsynth/forumsynth.html DIY (Synth Mod/Selbstbau) Projekte..

:hallo:

Tja, die Preislage sagt mir also: Kein SAM16, aber eigentlich sonst jeden.. aber nix ohne Rahmen.. also nicht Synth.com und co..

Damit fallen jedoch einige (viele) raus..
 
R

Recyler

.
[quote:af5f2ddf5e=*J

Jörg schrieb:
http://www.doepfer.de/maq.htm

Wichtig wäre noch zu wissen, welche Geräte du damit ansteuern willst.
Ist der Doepfer MAQ 16/3 wirklich empfehlenswert ? Ich habe gehört,
daß er aufgrund des kryptischen Bedienfeldes sehr umständlich und
frustrierend sein soll. :roll: Deswegen habe ich wieder Abstand davon genommen.

Ich liebäugle eigentlich mit dem Schrittmacher, da ich unbedingt einen StepSequenzer
mit ordentlich Midi brauche, aber der wiederum ist sehr sehr teuer. :shock:
 
Jörg

Jörg

||||||||||
[quote:facd3a7ea4=*Recyler*]
Ist der Doepfer MAQ 16/3 wirkl


Recyler schrieb:
Ist der Doepfer MAQ 16/3 wirklich empfehlenswert ? Ich habe gehört,
daß er aufgrund des kryptischen Bedienfeldes sehr umständlich und
frustrierend sein soll.
Doepfer selber gibt zu, dass die Bedienung nicht optimal ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint mir trotzdem ganz gut zu sein.
Ich habe aber auch noch nie mit ihm gearbeitet. Das Hauptproblem ist für mich, dass er in Sachen CV/Gate-Standards völlig unflexibel ist. Und wer meine CS nicht mag, den mag ich auch nicht, ätsch! ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
der MAQ ist ja eher was f

der MAQ ist ja eher was für die midi fraktion und in der tat ist er nicht ganz so flexibel im laufenden betrieb..

aaaaber: ich habe schon lang nicht mehr nach aktueller soft geschaut. vielleicht hat man ihm ja was spendiert..

doepfer ist ansich offen für alles an input..
als performance maschine ist er halt eher für die starreren stile gut..
das schaltwerk und co wäre ja oberflächentechnisch sehr cool..

aber sagen wir mal so: autechre kann man so nicht machen ,wenn man nicht seeehr flinke finger hat (flinker als bei grooveboxen,wegen der umschaltung..)
 
S

Squezzer

.
D

Döpfer wäre prinzipiell auch ok, allerdings habe ich da auch gehört dass die Bedienung nicht der Bringer ist. Als Performance-Maschine wäre der Sequenzer weniger gedacht. Mehr für daheim an knackigen Sequenzen schrauben, viel modulieren usw.

>>Wichtig wäre noch zu wissen, welche Geräte du damit ansteuern willst.
Habe den ARP2600 meines älteren Bruders für ein Jahr geerbt, weil der für die Zeit beruflich ins Ausland muss ;-)
Ausserdem würde ich ganz gern mal mit meinem XPander experimentieren. Der hat 6 CV/GATE Eingänge, das müsste man mal bisschen ausnutzen :)

Habe jetzt auch mal bei www.synthesizers.com geschaut. Da gibt es den Q115, ist ja aber kein Standalone-Gerät. Sieht aber vernünftig aus.
Allgemein gefragt, was müsste man beachten wenn man ein Modul zum Standalone-Gerät machen möchte. Gibt es auch Standard-Bauteile. So wie es aussieht gibt es die Synthesizer.com Sachen nur in den USA?
MIDI muss nicht unbedingt dabeisein, wäre aber schön. Legt sich aber wohl wieder auf den Preis nieder :sad:
Würde ein SQ-10 für den ARP passen ? Irgendwie haben die Korg Geräte ja eine andere Spannungscharakteristik, oder ist das nur bei deren Synths so?
Den Oberkorn Standalone gibts bei Touched by sound für 749Euro Ist der Preis ok?
Nehme auch gerne noch weitere Empfehlungen entgegen.

Squezzer
 
Moogulator

Moogulator

Admin
1) dopefer und AS sind beide systeme, wo du einen rahmen bra

1) dopefer und AS sind beide systeme, wo du einen rahmen brauchst.
genauso wie bei synthesizers.com

generell noch ein paar infos: <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>

2) super!! der http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_xpander.html Xpander klingt super, aber knackig ist da nicht so ganz das typische ENV Verhalten..
.. aber beim Xpander wäre Midi ja auch ok..

3) bei synth.com gibts auch einen 960 nachbau, der ist wirklich interessant, braucht natürlich auch den rahmen..

du müsstest das beachten:
modula

sprich: sind die spannungen da, die du brauchst und der rahmen muss da sein , also eine art kleines cabinet.

Synthcom: gibts auch hier, beweis: Ein paar Module in meinem System. Kann man ganz normal kaufen, kostet faktisch das ,was dort steht plus ca 20% für Zoll und Steuer.

Wenn Midi dabei sein sollte, wird die Wahl SEHR klein, denn es gibt kaum CV/gate maschinen MIT midi.. das wäre nur der SND sam16 und die doepfer teile udn div sehr kleine sachen (klein im sinne von bekannt und meist aus dem DIY bereich kommend)..

fertig gibts eben noch solche sachen wie den oberkorn, den ich für nicht übel halte..
ja, es wird teuer, wenn midi UND cv sein soll.. wenn NUR midi reicht, gehts wieder.. aber saubillig wirds nicht..

CV dinge:
www.Sequencer.de/dsynth/specials/analog_gate_cv.html

ja, arp und SQ passen, idr ist das auch kein problem, solang sie beide mit demselben triggersystem arbeiten (v-trigger)
http://www.sequencer.de/syns/korg Korg : wenns ein ms20 ist, ist schonmal kein wirkliches problem gegeben ,denn er reagiert auch auf V/okt über die VCO ins ..

s und v trigger sind nur ein transistor unterschied, sowas kann ein einfacher bastler schon basteln..

zudem ist nur der regelweg ein anderer bei hz/V logik..
sprich: du kannst da relativ unbedenklich alles nutzen, die meisten <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> arbeiten ohnehin im standardbereich.. sie haben eben nur eine andere regelcharakteristik..
 
Jörg

Jörg

||||||||||
War es nicht so, dass der ARP2600 sowohl ein gate als auch e

War es nicht so, dass der ARP2600 sowohl ein gate als auch einen Trigger zum Starten der Hüllkurve braucht? Könnte das nicht ein Problem mit den "normalen" Steppern sein?
Der Mobius kann das handeln.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Moebius ist nur garnicht analog in der Bedienung..
Was


Der Moebius ist nur garnicht analog in der Bedienung..
Was ihn nicht schlechter macht..

Die ARPs brauchen einfach nur ne Menge Spannung.. Das ist leider wahr..
Das klappt aber meist auch "so"..
 
Jörg

Jörg

||||||||||
[quote:0399c474f2=*Moogulator*]Der Moebius ist nur garnicht

Moogulator schrieb:
Der Moebius ist nur garnicht analog in der Bedienung..
Aber so NULL. ;-) Fiel mir nur ein im Zusammenhang mit ARP.
 
S

Squezzer

.
Habe mir mal ein paar Infos

Habe mir mal ein paar Infos über den Möbius gezogen. Dieser hat ja -im Gegensatz zu Oberkorn- nur einen CV/GATE/Trigger Out. Interessant wird es für mich aber, nicht nur Tonhöhe, sondern gleich parallel Cutoff und/oder bspw. ENV zu steuern um möglichst 'organische' Sequenzen herauszubekommen. Hier wäre so ein Beispiel, was ich damit meine. (Ist zwar Avatar, aber der Sound ist ja derselbe)

sprich: sind die spannungen da, die du brauchst und der rahmen muss da sein , also eine art kleines cabinet.

Synthcom: gibts auch hier, beweis: Ein paar Module in meinem System. Kann man ganz normal kaufen, kostet faktisch das ,was dort steht plus ca 20% für Zoll und Steuer.
@Moogulator:
Wo hast Du deine Synthcom Sachen her. Schneiders Büro ? Und das Cabinet, wo bekommt hierzulande sowas bei ?

Squezzer.
 
S

Squezzer

.
Hallo,
habe heute den Tipp bekommen, mir mal das Doepfer Mo


Hallo,
habe heute den Tipp bekommen, mir mal das Doepfer Modul anzuschauen, da dies auch -wie beim ARP- mit den kleinen Klinkenbuchsen betrieben wird.
Das A155 Sequencermodul macht einen guten Eindruck, dazu noch der A154 Sequencer Controller, der die Möglichkeiten um einiges erweitert und evtl. noch den A156 Quantizer dazu. Läge dann ohne Gehäuse und Netzteil bei 510Euro. Nehme demnach an, dass ich komplett auch bei der Grössenordnung Oberkorn / MAQ16/3 liege.
Was haltet ihr davon. Lieber so eine Zusammenstellung oder doch gleich lieber ein fertiges Gerät ??
Danke für Eure Tipps.
Squezzer.
 
A

Anonymous

Guest
[quote:baf6c52153=*Squezzer*]
Wo hast Du deine Synthcom Sac


Squezzer schrieb:
Wo hast Du deine Synthcom Sachen her. Schneiders Büro ? Und das Cabinet, wo bekommt hierzulande sowas bei ?
1. Synthesizers.com hat keinen Vertrieb, sonst wären die Module viel teurer (hatte ich vor drei Jahren oder mal nachgefragt).

2. Cabinet: Selber bauen oder von nem Schreiner bauen lassen.
Jeder Baumarkt schneidet Dir Bretter zu.
Ich traue mir das selber aber trotzdem nicht zu, bei mir wird's aber langsam akut, mal schauen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
[quote:c572372d3d=*Squezzer*]Habe mir mal ein paar Infos

Squezzer schrieb:
Habe mir mal ein paar Infos über den Möbius gezogen. Dieser hat ja -im Gegensatz zu Oberkorn- nur einen CV/GATE/Trigger Out. Interessant wird es für mich aber, nicht nur Tonhöhe, sondern gleich parallel Cutoff und/oder bspw. ENV zu steuern um möglichst 'organische' Sequenzen herauszubekommen. Hier wäre so ein Beispiel, was ich damit meine. (Ist zwar Avatar, aber der Sound ist ja derselbe)

sprich: sind die spannungen da, die du brauchst und der rahmen muss da sein , also eine art kleines cabinet.

Synthcom: gibts auch hier, beweis: Ein paar Module in meinem System. Kann man ganz normal kaufen, kostet faktisch das ,was dort steht plus ca 20% für Zoll und Steuer.
@Moogulator:
Wo hast Du deine Synthcom Sachen her. Schneiders Büro ? Und das Cabinet, wo bekommt hierzulande sowas bei ?

Squezzer.
direkt dort gekauft, bestellt und geschickt bekommen, kein problem.
cabinet hatte ich speziell schon in form eines http://www.sequencer.de/syns/moog Moog cabinets..
aber das kann ein schreiner im schneidersitz(tm) sicher auch hinbekommen..

einfach bestellen, du kaufst halt von einer US Firma, ist das schlimm?

ansonsten kann vielleicht curetronic helfen.. musst ihnen nur die maße sagen..
 
C0r€

C0r€

|
[quote:7967632a6a=*Squezzer*]Hallo,
habe heute den Tipp bek


Squezzer schrieb:
Hallo,
habe heute den Tipp bekommen, mir mal das Doepfer Modul anzuschauen, da dies auch -wie beim ARP- mit den kleinen Klinkenbuchsen betrieben wird.
kleine Klinkenbuchsen ist doch was für Kinder :!:
 
S

Squezzer

.
[quote:80ade0dcb5=*komons.de*][quote:80ade0dcb5=*Squezzer*]H

komons.de schrieb:
Squezzer schrieb:
Hallo,
habe heute den Tipp bekommen, mir mal das Doepfer Modul anzuschauen, da dies auch -wie beim ARP- mit den kleinen Klinkenbuchsen betrieben wird.
kleine Klinkenbuchsen ist doch was für Kinder :!:
ja, genauso wie vergoldete Chinchkabel nur den ultimativen Hifi-Sound bringen ;-)
Btw, glaube ich auch nicht das ein 2600er ARP deswegen ein Spielzeug ist weil er kleine Klinkenbuchsen hat. Man könnte ja auch die fehlende Feinmotorik des Bedieners dafür verantwortlich machen ?? :P
 
C0r€

C0r€

|
arp ist ja nun wirklich nicht die Messlatte aller dinge. Vor

arp ist ja nun wirklich nicht die Messlatte aller dinge. Vor allem auf dem deutschen Markt.

Der Spruch war ja nicht ernst gemeint. Ich hab selber
genug Geräte mit kleinen Klinkenbuchsen hier rumstehen.
(2 Formant Schränke und einen Vostok).

Jedenfalls sind die kleinen Buchsen schon etwas fuddelig, vor
allem wenn man schon viel gesteckt hat und die buchsen noch eng bei einander liegen. Wenn ich selber was baue dann kommen da große Buchsen rein, höchstens ich wollte ein winzig-alles-im-koffer system bauen.

Für mich sind die kleinen Buchsen immer ein Kritikpunkt,
ausser sie sind für das Design unabdingbar.

- Hans
 
C0r€

C0r€

|
soo bl

soo blöd sind vergoldete stecker ja nun auch nicht, wegen dem Kontaktwiderstand und der Erosion. Ich hab schon einige unvergoldete Klinkenstecker mit der Drahtbürste putzen müssen...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
[quote:0dec816a21=*Squezzer*]Habe mir mal ein paar Infos

Squezzer schrieb:
Habe mir mal ein paar Infos über den Möbius gezogen. Dieser hat ja -im Gegensatz zu Oberkorn- nur einen CV/GATE/Trigger Out. Interessant wird es für mich aber, nicht nur Tonhöhe, sondern gleich parallel Cutoff und/oder bspw. ENV zu steuern um möglichst 'organische' Sequenzen herauszubekommen. Hier wäre so ein Beispiel, was ich damit meine. (Ist zwar Avatar, aber der Sound ist ja derselbe)

sprich: sind die spannungen da, die du brauchst und der rahmen muss da sein , also eine art kleines cabinet.

Synthcom: gibts auch hier, beweis: Ein paar Module in meinem System. Kann man ganz normal kaufen, kostet faktisch das ,was dort steht plus ca 20% für Zoll und Steuer.
da hast du aber was falsch verstanden, solang du CV ins hast, kannst du so viele parameter steuern ,wie du poti-lines hast..
beim synthesizers-com wären das 3, beim oberkorn ebenso.. also zB Tönhöhe, Filter und FM Amount von OSC1 auf OSC3 (als Beispiel!!)

natürlich kann man auch andere sachen nehmen ,zB resonanz, LFO1 speed und decay zeit von env 5 , solang man diese zur verfügung hat..

natürlich müssen die analog vorhanden sein.. ansonsten müsste es die aufwendigkeit von midi haben und das müsste dann auf controllernummer XX setzbar sein..
bei dem genannten preis, solltest du also mit etwas wie dem oberkorn gut zurechtkommen..

steck je eine der lines in die passenden paramter CV ins deines www.sequencer.de/syns/arp Arpegiator ,dann geht das schon.. das geht eigentlich mit jedem <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ,der mehr als 1 poti-zeile hat.. und das haben sie alle.. am besten und häufigsten sind meist 3x 8-16-potis fassenden zeilen..

also: modulieren kannst du,was du willst.. es sei denn ,das muss per midi controller sein, dann wird es schwieriger..

achja: der <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> des http://www.sequencer.de/syns/korg Korg ms2000 oder zB des www.sequencer.de/syns/clavia Clavia g2 kann jeden parameter als ziel nehmen und modulieren.. wäre quasi eine alternative in midi-form.. natürlich gibts hier keine CVs..
 
C0r€

C0r€

|
ach ich lese grad dass du nen Arp leihweise hast.
(hatte ni


ach ich lese grad dass du nen Arp leihweise hast.
(hatte nicht den ganzen thread durchgeackert)
dann sind die kleinen Buchsen natürlich schon von Vorteil...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
buchsenprobleme? hmm, man kann sich auch grosse klinken auf

buchsenprobleme? hmm, man kann sich auch grosse klinken auf kleine klinken löten.. das geht schon..

gegen die kleinen hab ich inzwischen weniger bedenken, im 100m sind sie ok.. ist alles nur fummeliger,weil eben kleiner.. aber wenn man nicht zu grobmotorisch ist,gehts ;-)

nennen wir das mal so: freie Religionswahl..
 
S

Squezzer

.
Hallo.
Br


Hallo.
Bräuchte nochmal eure geschätze Meinung.
Hatte die letzten Tage nochmal Kontakt mit Herrn Schneider von Schneidersbüro wg. des Sequencers. Ich fragte nach Doepfer, Oberkorn und Rs-200 und Alternativen. Was er mir nun zu einem recht günstigen Preis anbietet, klingt für mich gut. Was haltet Ihr davon ??

Ich kenne den RS200 nicht genau, habe nur mal die Netzbeschreibung überflogen. Als AchtstepSequencer ist es natürlich ein deutliches Weniger als der Oberkorn, aber er hat interessante Steuerungsmöglichkeiten die alle von mir angebotenen Modelle nicht haben. Es kommt hauptsächlich drauf an, was Du mit dem Synth anfangen möchtest. Unter Umständen ist die Lösung mit zwei kleinen einfachen aber unabhängigen Sequencern gar nicht so blöde, wenn es der einzige Sequenzer und der Hauptsynthesizer ist. Du kannst die beiden Sequencer in unterschiedlichen Tempi laufen lassen und ihr gemeinsames Ergebnis für Melodievarianten nutzen die sehr weit über die Möglichkeiten von drei immer synchronen 16 steps hinaus gehen.. wenn es eh alles nur auf einen monophonen geht.
Der Oberkorn wäre ein Stand alone Gerät mit kleinen Klinken im Kunststoffgehäuse natürlich MK2, die erste Variante gibt es nicht mehr. Der kostet allerdings --- und ist damit deutlich oberhalb des Doepfer Sequencers. Dieser bräuchte ein Mininetzteil und ein Gehäuse, da könnte ich Dir ein gleichwertiges Kunststoffgehäuse anbieten, vormontiertes Mininetzteil also gebrauchsfertig für --- also --- für das Sequencermodul, --- für das MNT und --- für ein gebrauchtes Kunststoffgehäuse inclusive Montage. Das Gehäuse wäre mit Blindplatten aufgefüllt, Du könntest statt dieser später noch Module nachsetzen wenn Du möchtest.
Denkbar ist auch und das empfinde ich als guten Mittelweg, das vorgenannte Kunststoffgehäuse mit dem Doepfer A-155 also die ---Lösung und dazu in dem Case einen zweiten - den einfachsten - 8 step Sequencer SQ8 von Analogue Solutions für weitere ---. Dann hättet Du für unter 500 Taler einen recht komplexen kleinen (doppel) Sequencer mit drei CVs, drei Trigger- und zwei Gatespuren. Da kann man schon was mit anfangen.
Ich habe mal die Preise rausgemacht aus Diskretionsgründen ;-) Aber ersichtlich ist, dass das ganze sogar unter 500Euro bleibt was mir entgegenkommt.
Also - ehrliche Meinung: Fertiggerät ohne Kompromisse oder eine solche Lösung, die bei Bedarf weitere Ausbaustufen erlaubt ??

Many thanks.
Squezzer.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
tja, er sagt ja nur was man machen kann, kann ich also unter

tja, er sagt ja nur was man machen kann, kann ich also unterschreiben..
ob du lieber 8 oder 16 steps hast, ist jedoch eine persönliche frage, da ich nicht weiss was du letztlich machen willst ..
mit 2x <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> kann man in der tat mehr machen und polyrhythmisches zeug zusammenbasteln..

mit einem geht das nicht, natürlich kann man sich auch 2 grosse holen, langfristig..

ich kann mich also herrn schneiders worten anschliessen..

ob das cabinet 2 <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> fasst? glaube eher nicht,
aber das wäre natürlich auch dann cool,wenn ein cabinet grösser ist, weil man noch ein paar nette sachen mit einbauen kann..

die kleinen <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> von AS oder doepfer sind nicht übel, sie sind nur kürzer..

wichtig bei der sache ist aber:
1) skip, mute und reset.. wie ist das gelöst und willst du das so?
2) trigger outputs

beim oberkorn kann man quasi die regler "ausschalten"
jeder macht das ein bisschen anders..

wenn das poti nicht bewegt werden muss und gemutet wird, ist das allerdings besser,da der vorige wert dann konstant bleibt..

wie gesagt: sehr sehr abhängig von dem,was du machen willst..
 
 


News

Oben