Analoges Equipment mit Plattenspieler steuern?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von elektrofusl, 6. März 2009.

  1. 1) Ist schon mal jemand auf die Idee gekommen einen Plattenspeiler als Sequencer zu missbrauchen?

    2) Ist es möglich analoges Equipment mit einem Track auf Vinyl zu syncen?

    3) Kann man Steuerspannungen und/oder Gatesignale auf Vinyl pressen und dann als Sequencer nutzen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    lustige ideen, also traktor scratch kann soviel ich noch weiss auch midi clock raus senden und damit könnte man dann seine daw oder hardwaresequencer syncen und scratchen!

    alles andere, wäre wahrscheinlich ziemlich teuer, also für jede sequenz wieder eine neue platte zu schneiden... hab ehrlich gesagt auch keine ahnug wie das dann mit der spannung von audio aussieht...
     
  3. 1): Mit Sicherheit! Vor zwei Jahren auf der Musikmesse wurde glaub ich die halbe Superbooth von einem Plattenspieler zentral gesynct, oder?

    2): Analog weiß ich nicht; der Quasimidi Sirius sollte das können, ob's funktioniert, weiß ich nicht. Das können aber bestimmt auch andere Geräte.

    3): Interessanter Gedanke.
    Gate-Signal nach links, CV nach rechts, und dann auf den exakt richtigen Pegel verstärken - für mich als technischen Laien klingt das machbar. Aber sobald du mit der Platte anfängst, wie ein DJ zu arbeiten, wird es durch die mitverstärkten Nebengeräusche wie z.B. das Nadelaufsetzen garantiert zu Fehltriggern und sonstigem Blödsinn kommen. Und wenn du die Platte einfach nur durchlaufen lässt, kannst du besser direkt einen Sequencer nehmen.

    Vielleicht rede ich aber auch Unsinn; das wissen andere bestimmt besser.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. Ich hab vor vielen Jahren, als kleiner Bub, einen Bericht über Kraftwerk gesehen, da haben die kleine Elektromotoren mit Drähten versehen und die liefen dann im Kreis und haben irgendwas getriggert. Das war wohl so eine Art primitiver Sequencer oder so...?

    Ist wohl nicht besonders neu die Idee mit dem Plattenspieler und dem Sequencer... :roll:
     
  5. zu 2) kann ich sagen: mit einem signal-processor kannst du einen akustischen input in cv/gate-signale umwandeln. z.b. der korg ms20 hat so einen an bord, ebenso der korg x-911. das eingangssignal muss jedoch monophon sein, damit der sp die tonhöhe genau interpretieren kann. wenns nur ums erstellen eines trigger-signals für einen sequenzer geht, dürfte es hingegen ausreichen, wenn auf der schallplatte ein dominanter bumms ist
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Envelope Follower kann Gate und Signal erzeugen.
     
  7. Hab mal vor ner Weile in einer Zeitschrift die sehr renomiert für sowas ist etwas über Kantos von Antares gelesen was ein hauptsächlich für Musik verwendetes Programm zur Signal-Verarbeitung ist es funzt soinetwa wie ein Vocoder bzw Waveshaper indem man glaube ich (müsste es erstmal wieder ausgraben) analog eingespeiste Signale zu einer Tonhöhe demoduliert werden und dann einen Synthesizer/Samplefile damit getriggert wird -dürfte allerdoings auch nicht das einzige Ding sein womit man in Echtzeit die tonhöhe folgert & sie dann in ein cv-gate signal wandelt (für synthedit gibts sowas funzt allerding nicht in echtzeit)

    Ein Freund von mir hat auf der Schule auflegen gelernt und sich für seine Turntables ein Teil namens:"scratch live" von serato besorgt das eigentlich dazu dient eine mp3-software damit zu steuern
    Es ist eine hardware-Kiste mit analog ein und Ausgängen, MIDI usb .
    Dich dürfte eher die midischnitstelle interressieren
    dieses serato-ding gibts mit extra Vinylscheiben dazu die ein reines sinussignal liefern von dem aus dann uber die kleine box das triggersignal über USB in den Rechner lief
     
  8. agent

    agent -

    serato scratch ist neben Traktor das populärste DJ system das "Platten auflegen" feeling mit Musik aus dem Rechner verbindet.
    MIDI clock aus all diesen systemen die versuchen aus einem gemischten (uneindeutigen, d.h. kein trigger oder trackingsignal) ein master timing zu erzeugen, kann man definitiv vergessen, funktioniert nicht.
    Serato arbeitet seit einiger Zeit mit Ableton zusammen, daraus könnte etwas interessantes entstehen

    aus einem tracking signal auf platte kann man wiederum etwas machen, z.b. ms.pinky mit max/MSP
    http://www.mspinky.com
     
  9. MAX/MSP ist mit sicherheit zu sowas in der Lage aber der doepfer a-100 womöglich auch B.z.W. dessen konkurenz der Selector von technosaurus
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ist es, jedoch brauchst du eine Steuerelektronik / Sensoren - Die das quasi möglich machen. Dann ja.
     
  11. @more house

    wie hast du das setup auf dem video genau verkabelt bzw woher kommt dann die midi clock und wie ist dein gesamteindruck von quadscratch?
     
  12. agent

    agent -

    ich sehe da auch gar nicht das irgendwas in sync läuft ausser das die Platte per hand angepasst wurde
     
  13. oh ich hab mich da etwas vertan, wahr wohl schon zu mued :)

    es ist so dass die electribe midi clock an quad gibt
    dann wenn man die sync funktion anschaltet muss man die platte nicht mehr pitchen, sondern kann einfach in sync die mp3's drauf spielen

    das tempo der platte benutzen um externes equipment zu syncen sollte aber moeglich sein, das einzige problem das sich stellt kommt beim scratchen und backspin
     
  14. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Man kann ne Menge machen, sollte sich aber einen Kopp machen, ob man es auch realisieren kann oder ob es nur Hirnpüpse sind. Eine Plattenschneidanlage aufzustellen gehört meiner Ansicht nach genau in diese Kategorie ;-)
    Du kannst grundsätzlich alles für die Steuerung benutzen solange es den Konventionen entspricht - also sagen wir mal ganz grob: Netzfreie Spannungen bis ca 10 Volt.
    Fotozellen, Fahraddynamos, große Lautsprecherchassis, verschiedene Metalldrähte in unterschiedliches Obst gesteckt, aufgesägte Leistungstransistoren, Induktionsspulen usw. usf. Einiges wird man wohl elektronisch noch bearbeiten müssen, anderes kann man direkt zur Steuerung benutzen.
    Ob man einen Sequenzer ersetzen kann wenn man mit einem Fahrrad, dessen Dynamospannung die Tonhöhe steuert und an dessen Speichen Fotozellen als Trigger-Geber montiert sind, einer Rolltreppe entgegenfährt, müsste ein Versuch ergeben.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    interessanter gedanke. Obs geht würde mich auch interessieren.
    soweit ich verstehe müsste man einfach über lautstärke arbeiten udn dann das signal verstärken.
    sinn machts aus meiner sicht keinen, ausser vielelicht zur show .
    schon lieber nen walkman nehmen und mit Cassetten arbeiten :roll:

    bezüglich syncen kommt mir der gedanke dass man mit nem zweiten Tonabnehmer arbeiten könnte.
    Dann in die leerlaufrillen am schluss der platte ( oder wie immer ads heisst) einfach querschnitte einritzen,
    braucht einfach kurze eher hochgepitchte clicks zum triggren von analog sequenzern. Müsste man hinbekommen mit schnitten
    hmm, ich muss mal ein messer holen unde den plattenspielerfreiräumen :lol:

    wobei: ich hab fürs syncen tabtempo taster von ner midikiste benutzt, ist simpler ;-)
     

Diese Seite empfehlen