Anfängerfrage: Visuals, welche Softw. für clips? c ...?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von tecnaut, 27. Februar 2017.

  1. tecnaut

    tecnaut ..

    Hallo,
    ich interessiere mich für das Produzieren von Visuals zu Musik allgemein.

    Ich habe aber noch Vieles nicht gecheckt....

    Die ganzen Programme wie resolume oder ArkaosVJ basieren doch auf vorgefertigtem content, also mp4 Material aus unterschiedlichsten Quellen. Aber da habe ich eine Frage. in welchem Programm entstehen denn diese kurzen clips?

    Also zum Beispiel sind in der iPad App touchviz ja einige Beispiele vorgegeben. Aber genau diese Clips aus denen man etwas Neues mit viel Effekten kreiert, wie und womit werden die programmiert? Diese grafischen Formen?

    Frage zielt auf mac software.
    bin ich bei Motion 5 auf dem richtigem Weg?
     
  2. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Hängt sehr vom Style ab, hier gibt es im Bereich Visuals einfach zu viele verschiedene Wege. Mit Motion oder After Effects lässt sich extrem viel machen, letzteres braucht auf jeden Fall eine Menge Einarbeitungszeit.
     
  3. tecnaut

    tecnaut ..

    kannst du mir mal ein Beispiel für eine Herangehensweise beschreiben?

    ich dachte an so etwas:


    oder dies:
     
  4. Phil999

    Phil999 .....

    http://www.apophysis.org/
    damit kann man schöne Fraktalbilder (die gar nicht immer so aussehen) erstellen, open source.

    Für Visual Content gibt es viele Software, aber die ist in der Regel noch teuerer als die VJ-Software. Cinema4D wird oft verwendet da es viele Standardtools hat für Animation von graphischen Elementen, aber im Prinzip ist das in jeder 3D-Software machbar, also auch in Blender (open source). Selber bin ich mit Blender nie weit gekommen leider, denn da liesse sich einiges machen. Braucht dann halt mehr Eigenwissen, Scripting, etc. Dann gibt es aber auch kleinere Programme, die nur ein oder zwei Dinge machen, z.B. Partikelsimulationen; manche sind speziell für VJ-Content ausgerichtet.

    Aber man kann auch mit einfachen Mitteln gutes VJ-Material erstellen. Z.B. werden Videosequenzen, die man Bild für Bild nachmalt, immer gut. Da kann man sich nur auf Konturen konzentrieren, die man im VJ-Programm dann als Masken verwendet, oder auf Farben und Farbbewegungen, die dann in den Farbkanälen des VJ-Programms Verwendung finden. Da gibt es unendlich viele Möglichkeiten die gut aussehen, und einzigartig sind, und halt einfach genug Zeit beanspruchen. Aber es kann auch schneller gehen, Rotoscoping muss für diese Zwecke ja nicht unbedingt genau sein, da kann man ruhig auch mal schludrig und schnell arbeiten, und es sieht gut aus.

    Eine andere gute Quelle sind eigene Videoaufnahmen. Wasser, Wolken, Strukturen. Und dann Loops schneiden, also ein Teil des Anfangs an den Schluss hängen und überblenden.
     
  5. Knoepfe

    Knoepfe |||||||||||||||