[Anyware / ForuModular VCO] aufbauen

tomcat
tomcat
..
mache mal nen eigenen thread zu auf.

also, ich habe grad mehrere Anyware VCOs im Bau ( = Forummodular VCO )



Frage:
1.) In der Teileliste ist RAD 22/100 angegeben. Ich habe aber nur RAD 22/63.
Sollte auch gehen oder ?

2.) Dann wird ein Kerko-500 18P benötigt. Ich habe nur Kerko 18P ( ohne die 500).
Geht das ?


Also mir ist es wichtig dass die VCOs sehr gut werden.
Wenn das also irgend nen einfluss haben kann dann warte ich lieber, aber ansonsten möchte ich die jetzt halt schon möglichst schnell gebaut haben.
Kannst du dich eigentlich selber fragen. Hast du eine Spannung die in die Nähe von 63V kommt? Wie hoch ist geschätzt deine höchste Spannung? Wieviel Spielraum hast du (60V würd ich nicht mit einem 63er fahren, 40 oder drunter schon - am Grenzwert sinkt die Lebensdauer der Bauteile).
 
A
Anonymous
Guest
hehe, habe doch null Ahnung von sowas.
Ich weiss nur dass da 15V reinkommen, mehr weiss ich nicht.
Keinen ahnng ob sich sowas verstärken kann und wie und wo................. :roll:
 
tomcat
tomcat
..
Ich auch nicht, ich red nur blöd und schau ob in der Schweiz eine weisse Rauchsäule aufsteigt ;-)


Mit 68V solltest aber auf jeden Fall auskommen. 35V auch.
 
A
Anonymous
Guest
63V Elkos reichen - sind ja nur +/-15V Betriebspannung d.h. zwischen plus und minus, wo der Elko *maximal* hängen kann sind es 30V. 35V oder 40V Typen sind an derartigen Stellen dagegen *nicht* zu empfehlen. Hängt der Elko zwischen 15V und Masse reichen auch 35V.
 
A
Anonymous
Guest
oh, ich glaub ich hab grad wieder was neu verstanden, cool.
Da sind dann wohl auf der Bom die angaben falsch,
derjenige gleich daneben ist auch nur 63V.

Kerko:
soweit ich das verstehe ist der unterschied zwischen Kerko vs. Kerko-500 nur das Rastermass.
Habe jedenfalls mal nen Kerko ( ohne 500 ) eingelötet.





( es sind übrigens genau diese kleinen Ungenauigkeiten die einem Anfänger das leben schwer machen.
Die Bom ist ja anssonsten vorbildlich da alles von den Bezeichnungen her auf Reichelt und Farnell abgestimmt ist.)
 
tomcat
tomcat
..
Falsch würd ich nicht sagen. Mehr kannst immer nehmen. Teilweise werden grössere genommen damit du ein grösseres Rastermass bei den Elkos hast.
 
A
Anonymous
Guest
In der Bom ist von uA 723 die rede,
auf dem BEstückungsplan von LM723

ist demnach also das geliche ? Habe UA723




Dann Transistoren:
Es wird BC550A verlangt, habe ich aber natürlich nicht......................
Aber Serenadi hatte da doch was geschrieben dass der BC550 ne neuere Variante von nem BC547 oder 549 oder sonst sowas ist.
Da habe ich ziemlcih viele verschiedene von den 4oer typen.

Welchen müsste ich nehemn ?
und sind die schlechter ?
( unser elektronikladen hat betriebsferien, hätte aber gerne mal nen doppelVCO bis am Sonntag gemacht, denn dann ist Löttreff, und dort hats ein Oszilloskop.
Könnte dann also gleich Wellenformen abgleichen )
 
A
Anonymous
Guest
LM3080:
das ist nich per zufall das gleiche wie ein CA3080 ?

wenn nicht: wo bekomme ich den her ?
 
suital
suital
.
Funky40 schrieb:
Dann Transistoren:
Es wird BC550A verlangt, habe ich aber natürlich nicht......................
Aber Serenadi hatte da doch was geschrieben dass der BC550 ne neuere Variante von nem BC547 oder 549 oder sonst sowas ist.
Da habe ich ziemlcih viele verschiedene von den 4oer typen.

Welchen müsste ich nehemn ?
und sind die schlechter ?

Also hier wurde ja schon öfter gesagt, dass die 550er die rauschärmeren 547er sind. Kannst dann denk ich mal auch die 547er nehmen, musst halt nur drauf auchten, dass du NPN nimmst. Der passende PNP zum 547er ist der 557er, und da wäre dann der 560er der rauschärmere Typ.
 
suital
suital
.
Hmm jetzt bestell ich hier grad beim großen R und stelle fest, dass die gar keine 300k Präzisionswiderstände haben, im Katalog sind sie geführt aber auf der Homepage is da nix mehr. Da der Widerstand an das Coarse-Poti geht, dürfte da ja auch ein Normaler auf 300k gematchter Widerstand gehen oder???
 
A
Anonymous
Guest
yep, musste ich auch machen, und auch noch bei anderen Werten.
Tommy meinte ja man könne auch 1% nehmen. ( hätte ich jetzt aber nie gemacht )
Da ich mehrere Platinen baue, habe ich dann pro Platine gematcht.
D. h. pro platine gleiche werte.
 
suital
suital
.
Okay dann werd ich dann halt matchen. Hab eben deinen Post im ForuModular Thread gelesen, das mit den 10 MegOhm ist jetz natürlich doof, hab heute bestellt und natürlich 1M genommen. 10M hab ich jetz gar keine... :? naja muss eh noch bei Banzai die Potis bestellen und bestell da dann ein paar 10M mit.
 
A
Anonymous
Guest
Tommy meinte man kann den auch ganz weglassen, bzw. er sagte : ich soll den doch mal ganz weglassen, das müsste auch gehen.

Wie gesagt, es geht darum den Regelbereich des Fine tune zu bestimmen, istr also letzendlich nicht so kritisch.
( frage mich dann allerdings wieso der mit nem * markiert ist ( = präziwiderstand ) )



(hmmmm.... ich ziteire nicht so gerne was man mir jeweils sagte, mein GEdächtnis ist am Arsch.................. )
 
C0r€
C0r€
||||
ich hab das damals ausgemessen und dort 1 meg eingesetzt,
ich kann nur nicht nachschauen, da ich die module im anderen Studio habe,
ich kann mich aber nicht dran erinnern jemals irgendwo 10Meg eingelötet zu haben...

Der Fehler mit den 10Meg steht drin, weil ich die Werte für das BOM von dem Bestückungsplan habe, der dort 10M stehen hat, das stimmt aber nicht.

Es waren auch nicht 300k sondern 320k, wenn ich mich recht entsinne,
da hatte ich auf sinnvolle umdrehungen des Fine-Reglers abgestimmt.
Dort sollten Widerstände mit wenig ppm/°C drinsitzen.

Man kann auch gleichartige Transistoren nehmen, sollte kein Problem sein,
solange die Verstärkung einigermaßer stimmt und die Pinbelegung die gleiche ist. Ich nehme nun meist bc550 und bc560 als allround transisteln.
 
suital
suital
.
komons.de schrieb:
ich hab das damals ausgemessen und dort 1 meg eingesetzt,
ich kann nur nicht nachschauen, da ich die module im anderen Studio habe,
ich kann mich aber nicht dran erinnern jemals irgendwo 10Meg eingelötet zu haben...

Der Fehler mit den 10Meg steht drin, weil ich die Werte für das BOM von dem Bestückungsplan habe, der dort 10M stehen hat, das stimmt aber nicht.

Da bin ich ja beruhigt ;-)

komons.de schrieb:
Es waren auch nicht 300k sondern 320k, wenn ich mich recht entsinne,
da hatte ich auf sinnvolle umdrehungen des Fine-Reglers abgestimmt.
Dort sollten Widerstände mit wenig ppm/°C drinsitzen.

Das werden dann wohl die 330k sein, weil in dem Bereich gibts da nur die 270k, 330k und dann noch 360k, naja bestell ich dann das nächste mal mit...
 
C0r€
C0r€
||||
sorry, 330k, könnten auch 270k gewesen sein, ich denke aber 330k,
ist nicht so wichtig.
Das war glaube ich für den coarse regler, stelllt den bereich ein wobei beide werte ok sein sollten.
 
A
Anonymous
Guest
ouhh, jetzt habe ich grad umgelötet.............

ich muss sagen es sind genau diese sachen die einfach mitentscheidend sind ob ein Teil Anfängertauglich ist.
einerseits ist ja die anleitung so gechrieben dass sie sogar nem totalen einsteiger halbwegs erklärt wie er löten soll, aber dann tauchen doch solche unklarheiten auf.


Tommy meinte auf meine Frage: 1M nicht, das sei defintif zu klein..................., lieber gar nichts.................
Ok, vileleicht ist er da auch nicht mehr sooo drin, bzw. scheinst du das ja gemacht zu haben.


Für mich ists so trotzdem scheisse. Ich baue 8Stück von den Dingern und es geht dann doch ins Geld.
Zudem möchte ich die alle genau gleich haben.


Dann heissts man soll 0,1% Widerstände nehmen, und dann heissts wieder es spilet keine Rolle.
Ich verstehe wirklich null von dem Kram, obwohl ich nun doch auch schonh ein paar Module selbst gebaut habe..................
btw.: die 0,1% Widerstände allein haben mich gegen 100€ gekostet.



aber ok, das letzte post macht das jetzt für mich klar.
ich halte mich dann mal daran.




( bitte nicht falsch verstehen wenn ich das Wort scheisse benutze, es ist absolut nicht böse gemeint.
Nur ists einfach echt schwierig so als Anfänger......................
Es hat noch und nöcher interessante Schlatpläne im Netzt.
Mittlerweile musste ich aber durchs lesen vieler Threads feststellen dass es eher an der Tagesordnung ist dass diese jeweils kleine Fehler beinhalten.
Es wäre einfach sehr sehr schön wenn solche sachen dann jeweils nachträglich in den Boms und bestückungsunterlagen korrigiert würden )

ok, dann auf ein neues ;-)
 
C0r€
C0r€
||||
8 Anyware VCO's???

bau erstmal einen fertig und sieh zu dass dort alles funktioniert, vorher würde ich nicht die restlichen 7 bauen.

Wenn einer geht kann man dann gegenchecken was anders ist, das kann schon helfen. Ausserdem ist es scheibchenweise nicht so eine riesen aufgabe,
man muss sehr bei der Sache sein dass man nichts verwechselt, deshalb sollte man die nerven nicht allzusehr (mit Erfolgsdruck) belasten.

Naja, da muss ich die Anleitung mal überarbeiten.
Sind halt kleine "Bugs" drin...

1Meg statt 10Meg
330k statt 300k
µA oder LM egal
 
A
Anonymous
Guest
yep. baue mal einen, oder genau gesagt:
habe soeben eine Platine komplett fertig gelötet :D


ich muss sagen das löten im multipack hat Vorteile.
die anderen 7 sind ja auch schon soweit gelötet dass man den Stromcheck machen kann: heisst als nächstes kommen die dioden usw.



Es geht bei mir immer ein bisschen bis ich warm werde mit löten und vor allem mit dem sich konzentrieren.
So im multipack löten hatte jetzt echt den effekt dass ich ziemlich sicher bin keine Fehler gemacht zu haben.


ok, ich werde dann mal ne provisorische Frontplatte bauen und gucken dass ich das erste modul zum laufen bringe.


(und jo, ich setze da voll auf die anyware VCOs. Zuerst waren nur 2 geplant.................., aber naja.............
Spätestens nach Serenadis Äusserungen nach dem Happy Knobbing wusste ich dass "man" voll auf die setzen kann.
Und die kommen mich billiger als drei fertige gekaufte)
 
A
Anonymous
Guest
1. Strom: 5V :

öhhhm........
Der braucht auch 5 V ???....scheisse.....
Ich hoffe der generiert die selber, sonst habe ich grad ein Problem, vor allem für den Probelauf.
Und ich sehe grad dass die Semtex Midi/Strom platine auch keine 5V liefert......................
Ok, 5V Netzteil ist unterwegs wenn ich mich nicht irre.
Aber im 5HE Rack habe ich definitif keine 5V, und dort geht jetzt der erste rein.



2. Poti- + Buchsen-verkabelung:

Ich frage mich gerade ob mir unterlagen fehlen.
Die die ich habe gehen bis Blatt 17.
Die Angaben reichen mir nicht um die Potis verkabeln zu können.
@komons
:roll:
;-)
 
suital
suital
.
Der brauch doch keine 5Volt, die sind nur am Bus bezeichnet, aber von den Beiden 5V-Pins am 2x10 Busstecker gehen doch keine Kabel weg.

P.S. check mal deine Mails ;-)
 
C0r€
C0r€
||||
auf seite 12 und 14 bei anleitung Version V1.1 steht wie man die Buchsen und Potis verkabelt, dazu muss man im Bestückungsplan auf die Bezeichnungen an den Lötaugen achten. Und masse mit den Buchsen verbinden nicht vergessen, am besten Silberdraht nehmen und so an die Buchsen löten, dass man noch problemlos einen Stecker einstecken kann und nichts damit kontakt hat, was nicht sollte. Den Draht kann man gut an einer Stelle außen an die Platine an die Massefläche (GND) anlöten.
 
A
Anonymous
Guest
suital schrieb:
von den Beiden 5V-Pins am 2x10 Busstecker gehen doch keine Kabel weg.

P.S. check mal deine Mails ;-)

Ah stimmt, hatte ich schon mal angeguckt.
aber die Leiterbahn die mit 5V beschriftet ist hatte mich völlig verwirrt....................puhhh, tief durchschnauf ;-)
(ok, hab edie Mail gecheckt.)



auf seite 12 und 14 bei anleitung Version V1.1 steht wie man die Buchsen und Potis verkabelt

ok, ich hatte wohl die 1.0. Aber die 1.1 die ich von suital erhalten habe scheint dasselbe zu sein diesebezüglich.

Aber ich glaube ich habe jetzt begriffen wie die bezeichnungen zu lesen sind.
Yep, denke ich habe begriffen..............

:D


merci
 
suital
suital
.
Funky40 schrieb:
Aber ich glaube ich habe jetzt begriffen wie die bezeichnungen zu lesen sind.
Yep, denke ich habe begriffen..............

Die Beschreibung hier ist doch eigentlich ganz gut, oder?

Wenn einen die Achse anschaut und die Pins nach
unten zeigen, dann ist 1 links, 2 mitte, 3 rechts.

:)
 
A
Anonymous
Guest
@Suital
ich war mich die anleitung von Curetronic gewohnt................
Hier jetzt hatte ich nicht begrioffen was die Nummern auf dem Schaltplan bedeuten weil ich irgendwie iregendwann mal angenommen hatte die Nummern bezeichnen die verschiedenen CV ins.
Z. Bsp. 1V/Okt 1 .... 1V / Okt/2 usw.


ja, ist gut so,
das löten geht jetzt auch voran, die hälfte der Kabel sind verlötet............


@Tomcat
meine Bauteile haben nichts zu fürchten .... :roll:
und wenn zwischen uns nicht so viele Berge wären dann würdest du jeweils die weisse Wolke über Zürich sehen wenn ich grad fleissig löte ;-)
 
A
Anonymous
Guest
:tralala:





.................................................. :tralala:






........................................................................................ :tralala:








:D
 
herw
herw
.....
serenadi schrieb:
heißt das ... der VCO läuft ?
zu früh gefragt! das war ja schon die zweite Nachtschicht! Jetzt bin ich (auch als Software-Modularer) aber schon doch gespannt. Man fiebert ja förmlich mit.
;-)

Ich glaub das Löten wäre nichts für mich (habe ich schon mal vor 25 Jahren aufgegeben), aber ich liebäugle doch mit Hardware.
 
 


News

Oben