Apollo 11 im Kino

Rolo

i give some soul into the tracks!
Weil ich hier nix drüber gelesen habe und letzten Samstag im Kino war und begeistert war/bin vom Film hier der Trailer, denn er läuft noch in den Kinos.
Ein Gigantischer Soundtrack und Bildgewaltig. Nicht verpassen. Ich werde ihn mir am Sonntag wahrscheinlich nochmal angucken. Kino ist halt Kino.
 
Zuletzt bearbeitet:

devilfish

||||||||||
Geht so, hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen.. der Film nudelt mir zun viel. Außerdem weiß man eigentlich immer was als Nächstes passiert..
kann man gucken, wenn nicht, hat man auch nichts verpasst..
 

Rolo

i give some soul into the tracks!
Ach komm geh weiter :doof: Oh Mann...natürlich weiß man was als nächstes passiert wenn es kurz vorm start ist oder in der Mondumlaufbahn. Ist ja "nur" ne Mondlandung.
Also ich finde die Doku grandios, vor allem im Kino bei sattem Sound. Ist ein Erlebniss. Besonders der start der Rakete wie alle gespannt das Puplikum und
die Menschen im Kontrollzentrum oder wie die Astronauten zur Rakete gebracht werden. Also ich habe diese Bilder nie vorher gesehen. Und sie sagen ja auch daß es
sich dabei um aufbereitetes ,unveröffentlichtes Material handelt.
 
Interessant ist, dass heute keiner mehr weiss, wie man das macht, sie müssten quasi alles neu erfinden, weil die Leute damals heute alle zu alt oder nicht mehr am Leben sind.

Es gibt zwar von C.Lauer eine Arbeit, dass W.v.Braun eher nicht der Erschaffer war, aber - aktuell wäre es wohl schwer eine Mondmission wirklich zu machen - oder eben mit der "alten" Technik.

Vielleicht geht das heute ja anders? Weiss nicht - bei Raumfahrt ist jede (JEDE) Schätzung sehr viel optimistischer gewesen, jaja, wir sind 2020 auf dem Mars - ich finde gerade diese Euphorie ist sehr gesunken, weil eben nichts davon passierte - nicht mal eine Mondbasis gibt es heute. Im Film ja- aber…

Eigentlich müsste das so aussehen:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Stue

Maschinist
Das liegt vor allem daran, dass heute die Budgets für die Raumfahrt aufgrund anderer Prioritäten deutlich niedriger sind als im letzten Jahrhundert und knappe Investmittel sowie Mittel für den Betrieb (z.B. internat. Raumstation) trotz technischen Fortschritts nicht so einfach zu kompensieren sind...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Wettrennen im kalten Krieg war ein Antrieb, das stimmt allerdings.
Aber international zu arbeiten wäre vielleicht nicht die dümmste Idee. Menschheit.

Aber - ich gehöre zur Restmenge der Begeisterten solcher Unternehmen. Wenn wir das machen, hat es einen Sinn. Neue Welten und Möglichkeiten zu erreichen. Hier sich mit Andersdenkenden rumärgern ist halt so ein bisschen lahm dagegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

oli

|||||||||||
Isses ok hier Random-Nerd-Infos zur Apollo 11 Mondmission zu sammeln? :)

Kennt ihr Margaret Hamilton?
"Bei der NASA war Hamilton dafür verantwortlich, die On-Board-Flugsoftware zu entwickeln, die notwendig war, um zum Mond und zurück zu navigieren sowie auf dem Mond zu landen.
...
Die Entwicklungen Hamiltons und ihres Teams am MIT verhinderten 1969 den Abbruch der Apollo-11-Mondlandung.[7] Drei Minuten, bevor die Landefähre die Mondoberfläche erreichte, wurden mehrere Computerwarnungen ausgelöst. Der Computer wurde von den eingehenden Daten überlastet, weil das für die Landung nicht erforderliche Rendezvous-Radar-System einen Zähler aktualisierte, was unnötig Rechenzeit verbrauchte. Aufgrund der stabilen Architektur (Fixed-priority pre-emptive scheduling) konnte der Computer dennoch weiterarbeiten: Die Apollo-Flugsoftware wurde derart entwickelt, dass wichtige Aufgaben, wie etwa die für die Landung kritischen, weniger wichtige Aufgaben unterbrechen konnten."

Und hier hat einer spaßeshalber ein Bitcoin-Mining-Programm für den Apollo Guidance Computer geschrieben:
"Der alte Rechner braucht 5,15 Sekunden für einen SHA256-Hash. Derzeit werden im Bitcoin-Netzwerk von Minern ungefähr 65 Trillionen Hashes pro Sekunde ausgerechnet und alle zehn Minuten wird ein Block aus 12,5 Bitcoins damit generiert. Der olle NASA-Rechner mit seinen 5 Sekunden pro Hash bräuchte im heutigen Bitcoin-Netzwerk eine Billion mal länger als das Alter des Universums, um einen einzigen Bitcoin-Block auszurechnen. Bei rund 140.000 Dollar für einen Block macht das einen Stundenlohn von sehr viel zu wenig."
 

serge

*****
"Apollo 11" bietet teilweise beeindruckend hoch aufgelöste Bilder dieses wunderbaren Unterfangens, so des gigantischen Crawler-Transporters, wie er mit der Mobile Launcher Platform samt der Saturn V huckepack zum Launch Pad fährt, muss allerdings in den Momenten auf zeitgenössische schematische Darstellungen zurückgreifen, in denen eben keine 60mm-Kamera vor Ort war: also bei dem Großteil dessen, was im Weltraum geschah. So sieht man nun mal nicht von außen, wie die Mondlandefähre von Command-Service-Module aus dem Spacecraft-LM-Adapter auf der Spitze der Saturn IVB-Stufe gezogen hat. Auch der Aufenthalt auf dem Mond selbst wird über große Strecken mittels langsamer Schwenks über hochaufgelöste Panoramafotos dargestellt.

Nichtsdestotrotz gehört "Apollo 11" zum perfekten Tag, die sich heute zum fünfzigsten Male jährende Mondlandung zu feiern:
Erst "First Man (Aufbruch zum Mond)",
dann die wunderbare dreiteilige Arte-Doku "Die Eroberung des Mondes"
und schließlich "Apollo 11" im Kino schauen.

Wer sich lieber handwerklich betätigt, flitzt noch schnell ins örtliche Spielwarengeschäft und besorgt sich diese Lego-Kits:






Apropos Mondlandefähre – wunderbare Details bietet dieses Video:
View: https://www.youtube.com/watch?v=oX8-IXdABuc
 
Ohne die Lego Steck-Sachen sähe das aber auch besser aus, oder?
Ich hab nicht wirklich Spieltrieb und wegen des Wunsches die Wohnung nicht zuzuballern mit "Spielzeug" - würde ich eher nur Informationen, Filme sowas suchen wollen und - idealerweise auch gern mal sehen, dass die Mission zu den anderen Planeten klappt - inkl Rückkehr mit Mars und Mondbasen. Solang ich noch lebe bitte - denke aber das ist leider nicht so realistisch. Beobachtungen von dort wären auch interessant und regelmäßige Besuche von Wissenschaftlern - und von mir aus irgendwelchen Superreichen, die das Zeug finanzieren aber dennoch nicht besitzen und zu sagen haben - Gemeinwohl!

MOD: Müssen wohl das Thema nach HF bringen, driftet ja ein bisschen - was aber schön ist, allerdings - Wissenschaftliches verschwindet eh schnell, daher.. vermutlich egal?
 

Jenzz

||||||||||
Moin .-)

Lego hatte aber auch früher schon mal Apollo im Programm... Als kleiner Stöppi hatte ich diese Set hier, muss so in Ende 70er gewesen sein:

alte-lego-spielzeug-set-rakete-produkteinfuhrung.jpg

Jenzz
 
Also ich sitze jetzt auch nicht undbedingt im Flur und mache "Brrrchchch" und "Zzzzschschsch" und spiele die Mondlandung nach. Obwohl... .

Jedenfalls musste neben all dem Musikzeug hier mal was seriöses in die Bude.
Mmmmanchmal machen Menschen sowas, wenn ich nicht beobachtet werde mache ich Sounds.. Aber ganz ohne Lego. Aber nicht wegen des Mondes.

Aber - worauf ich hinaus wollte war, dass diese Steinchen etwas grob sind, würde ich zum hinstellen cooler finden.
Revell anyone? Aber ich glaube - ich warte auf echte Taten der Menschheit in dem Bereich und freu mich drauf..
Aber die Mächteblocks sind ja auch nicht mehr was sie mal waren. China ggf. ..
 

Cyclotron

||||||||||
Bei meinem Übungsgrad in Sachen Kleber und Farbe empfiehlt sich grundsätzlich eher Lego als Revell. Sonst wird es abstrakte Kunst.
 

serge

*****
Nix Apollo. Das ist eher das Modell einer Jupiter-C / Juno 1, eine modifizierte Form der Redstone.
Dann sind wir beim Mercury-Programm, hier der Start der MR-3 mit Alan Shepard, dem ersten US-Amerikaner im All: Das war allerdings nur ein Suborbitalflug, im Gegensatz zu dem von Juri Gagarin – dem ersten Menschen im All – dessen Flugbahn ihn einmal um die Erde führte.
 
Zuletzt bearbeitet:

serge

*****
Lego hatte aber auch früher schon mal Apollo im Programm... Als kleiner Stöppi hatte ich diese Set hier, muss so in Ende 70er gewesen sein:
Hatte ich auch, das Set hörte auf die Nummer 358 und kam 1973 auf den Markt. Zu meinem sechsten Geburtstag 1975 bekam ich das Set 367, und fand es trotz seiner wahrhaft grobschlächtigen Ausführung wunderbar:
 

Cyclotron

||||||||||
Dann sind wir beim Mercury-Programm
Sogar noch eher: Die Jupiter C nebst Satellit "Explorer 1" war der Ersatz für die gescheiterte erste Vanguard Mission. Da ging es darum, überhaupt mal *irgendwas* ins All zu bekommen. Immerhin wurde bei der Mission der Van-Allen-Strahlungsgürtel entdeckt. Und die Redstone findet sich tatsächlich sogar im Apollo Programm wieder: Ein Bündel dieser Raketen bildete zusammen die erste Stufe der Saturn 1.
 

betadecay

Make ambient great again!
In Ermangelung runder Steine habe ich mir damals eine Saturn-5 (mit leider nur 2 Stufen) + Apollo-Kapsel aus eckigen Steinen gebaut. Diese roten schrägen Dinger, die für Dächer oder so gedacht waren, machten die Spitze und die Triebwerke. Das Ding sah monströs aus... zum Glück hatte ich nicht mehr Steine, sonst hätte ich noch eine dritte Stufe gebaut. Das Ding war aber so schon groß genug.
 


Neueste Beiträge

News

Oben