Apple arbeitet an was für OS X, etwas revolutionäres

Crabman

Crabman

|||||||
Komisch,niemand käme auf die Idee Synthesizern ankreiden zu wollen wenn sie zu stylisch daherkommen.Ein Musikrechner als DAS Bindeglied zwischen Kreativität und Ausführung wird dagegen schräg angemacht wenn er nicht dem klassischen "Oma`s Standheizung"Design folgt.Ich erfreue mich nicht nur an der meist tadel -und klaglosen Funktionalität meines Mac sondern ebenfalls am aus einem Block gefrästen Alugehäuse.Das kühle (vor dem einschalten^^) Metall wirkt auf mich geradezu beruhigend angenehm.Das phantastische Glastrackpad gehört sicher auch zum besten,was je in einem Mobilrechner verbaut wurde.Vorher konnte man mich mit sowas jagen,jetzt will ich`s nicht mehr missen.Ja,Haptik und Zuverlässigkeit ist für mich wichtig auch wenn OSX immer noch der Hauptgrund für den Kauf war.Und was ist z.B.mit dem 7-8 Stunden Akku in den aktuellen Modellen?Die beleuchtete Tastatur mag für einige auch nur spielerei sein,ich finde sie hilfreich.Das alles zusammen kostet halt mehr als `ne Medion Tröte.Dürfte klar sein.Deswegen versteh ich nicht wenn der Preisunterschied immer nur auf "weil Apple draufsteht"reduziert wird (obwohl das dann halt auch noch dazu kommt,klar).
 
Strelokk

Strelokk

MIDI-Leugner
Crabman schrieb:
Ein Musikrechner als DAS Bindeglied zwischen Kreativität und Ausführung wird dagegen schräg angemacht wenn er nicht dem klassischen "Oma`s Standheizung"Design folgt.
Mein PC-Gehäuse ist stylischer als jeder Mac-Pro. Und es ist schwarz und hat 3 Trilliarden Schnittstellen. Funktionalität muss nicht hässlich sein. Meine Renderkiste sieht aus, als wär sie einem gottverdammten SciFi-Film entsprungen. Und ja, du hast Recht, sowas macht einen schon irgendwie an. Beim PC muss man halt nur länger suchen und sich - bisweilen lange - mit der Materie auseinandersetzen, weil die Auswahl so gigantisch ist. Man kann jeden Fatz seinen Vorstellungen und Bedürfnissen anpassen. Das ist nicht jedermann's Sache. Jemanden der auf sowas keinen Bock hat, würde ich auch einen Mac empfehlen und nicht einen 0815-PC vom Discounter. PCs sind - nuja - irgendwie sensibler, weniger Kunstprodukt, mehr Mitarbeiter.

Die beleuchtete Tastatur mag für einige auch nur spielerei sein
Meine Leuchttasta möchte ich auch nicht mehr missen. Hat bei Media Macke 14,95 gekostet. Und sie leuchtet blau!!1
 
Jaguar

Jaguar

..
salz schrieb:
Jaguar schrieb:
Klar, für 3D Rendering ist JEDER Computer langsam - dafür gibts Renderfarmen: 1000, 5000, 10000 und mehr Rechner...
Deswegen gibt's 3Ds Max auch gar nicht für OS X :twisted:
Aber halt! Maya und Cinema 4D gibt's für den Mac. Dein Argument fällt also unter schönreden. Es kommt ja letztendlich darauf an, was man rendert. Meinste irgendeine kleine Klitsche, die beispielsweise Produktvisualisierung macht, kann sich 'ne Renderfarm leisten? Wohl kaum, die haben entweder leistungsfähige PCs oder eben einen Mac Pro, auf dem sie im Zweifelsfall Windows installieren müssen. Das ist keine Schande, viele installieren Windows auf ihren Macbooks, weil unter OS X das WLAN nicht funktioniert.
Sicher, wer 3DsMax will, muss Windows- du sagst ja selbst, einige kaufen Apple HW und installieren Win - an mangelnder Leistung kanns also nicht liegen. Ausserdem kannst du in einen MacPro 4 GraKa stecken wenns sein muss. Ich sage ja auch nicht, dass ein Mac schneller ist als ein PC, aber sicher problemloser.
PS: Mein WLAN funkt perfekt, und auch die Vernetzung meiner Äpfel konnte ich ohne einen Sysadmin in wenigen Minuten erledigen.
Ja- ich kenne auch Leute, bei denen PCs klaglos laufen :roll:
 
DerRidda

DerRidda

..
Mal OT was 3D Geschichten angeht: Wer Geld sparen will und trotzdem richtig starke Software verwenden will sollte auf jeden Fall Blender ausprobiert haben.
Wurde als In-House Tool einer Firma entwickelt und später durch Spenden "Freigekauft", wurde seit dem stetig als Open Source Projekt weiterentwickelt und ist absolut erwachsen. Für Windows, OSX (PPC und Intel), Linux, Solaris und Irix.
 
 
Oben