Arturia Microfreak

Rackes

||||||||||
..am besten einfach nochmal in ruhe miteinander reden und klare verhältnisse schaffen. danach eine echte french-force-collabo mit einem "...freak"-Produkt "powered by MI" (falls überhaupt gewünscht). Love & Piece :bussi:

Ma moutarde
.

btw. ich finde den mf aus der ferne betrachtet schonmal ziemlich gelungen, so etwas hätte ich eher von teenage-engineering erwartet..(digital, ver. syntheseformen etc.), aber die sind grade etwas antizyklisch unterwegs..
 
Zuletzt bearbeitet:

bartleby

lieber nicht.
..am besten einfach nochmal in ruhe miteinander reden und klare verhältnisse schaffen.
definitiv. das sollten sie hinkriegen.

danach eine echte french-force-collabo mit einem "...freak"-Produkt "powered by MI" (falls überhaupt gewünscht).
das wiederum wuerde mich schon sehr wundern.
aber vielleicht inspiriert der ganzen schlamassel ja einen von arturias mitbewerbern zu einer echten, substanziellen kollaboration mit m.i., und sei es nur, um arturia eins auszuwischen. und fuer uns springt ein noch spannenderes neues spielzeug dabei raus. das waer doch nett. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

bartleby

lieber nicht.
arturia ist uebrigens offenbar gerade dabei, die produktseite zu ueberarbeiten und die anstoessigen passagen zu entfernen.

wo vorher was von "teamed up with" stand, steht jetzt:

"We’ve also integrated the open-source Plaits oscillator developed by Eurorack legends Mutable Instruments to bring you 7 additional synth modes. While all of the oscillators in MicroFreak are naturally monophonic, you can choose to enable paraphony to play up to 4-voices at once."

und wo vorhin noch das mit der "collaboration" stand, ist jetzt zu lesen:

"Among the multiple modes of MicroFreak’s synth engine, you’ll be able to select the open source Plaits oscillators created by modular pioneers Mutable Instruments. Not only that, but thanks to MicroFreak’s unique architecture, you can enjoy these awesome oscillators with added paraphony."

eine "collabroation" ist im moment noch ganz unten auf der seite vorhanden, aber vermutlich verschwindet die auch bald...
 

firstofnine

||||||||||
arturia ist uebrigens offenbar gerade dabei, die produktseite zu ueberarbeiten und die anstoessigen passagen zu entfernen.

wo vorher was von "teamed up with" stand, steht jetzt:

"We’ve also integrated the open-source Plaits oscillator developed by Eurorack legends Mutable Instruments to bring you 7 additional synth modes. While all of the oscillators in MicroFreak are naturally monophonic, you can choose to enable paraphony to play up to 4-voices at once."

und wo vorhin noch das mit der "collaboration" stand, ist jetzt zu lesen:

"Among the multiple modes of MicroFreak’s synth engine, you’ll be able to select the open source Plaits oscillators created by modular pioneers Mutable Instruments. Not only that, but thanks to MicroFreak’s unique architecture, you can enjoy these awesome oscillators with added paraphony."

eine "collabroation" ist im moment noch ganz unten auf der seite vorhanden, aber vermutlich verschwindet die auch bald...
Daran sieht man doch, dass Arturia hier nicht irgendwie böswillig war, sondern nur das Wording korrigiert werden muss.
 

Jan

8 Takte rulez
Entspricht "pressure" eigentlich "velocity", wenn von einem externen Keyboard angesteuert oder "aftertouch"? Sprich, kann ich den Synth extern vollwertig ansteuern, wenn irgendwann mal die Folientastatur den Geist aufgibt :selfhammer:
 
Also das Video und diese Sounds... eine Mischung aus unkontrolliertem Krach und Tischhupe?


Ich verstehe die Euphorie hier nicht.

Kann mir mal jemand bitte erklören was an dieser Synthesekiste besonders sein soll?

Das Design find ich auch grenzwertig... gut ist Geschmackssache.
Das kann man so erklären: Du hast ein Synthesizermodell und zwar eins aus 11. Das ist dann radikal anders, zB FM oder Sync oder Karplus Strong - dahinter hast du ein Filter und 2 ENVs und LFO, damit kann man schon ne Menge machen und diese Modelle sind nicht alle "Krach", es wird aber sicher auch 1-2 Modelle geben womit man das AUCH tun kann. Synthesizer können immer viel, wenn sie gut sind- mit FM oder Ringmod kann man auch "Lärm" machen oder gezielt einstellen und bewusst nutzen.
 
K

Kokain

Guest
Das kann man so erklären: Du hast ein Synthesizermodell und zwar eins aus 11. Das ist dann radikal anders, zB FM oder Sync oder Karplus Strong - dahinter hast du ein Filter und 2 ENVs und LFO, damit kann man schon ne Menge machen und diese Modelle sind nicht alle "Krach", es wird aber sicher auch 1-2 Modelle geben womit man das AUCH tun kann. Synthesizer können immer viel, wenn sie gut sind- mit FM oder Ringmod kann man auch "Lärm" machen oder gezielt einstellen und bewusst nutzen.

Danke für die Erklärung.

Das klingt ja schon wieder interessant, Karplus Strong mag ich und FM Sowieso.


Evtl liegt es an der schlechten DemoqualitÄt der NAMM Videos, die klingen allesamt harsch.
Klanggüte ist doch das wichtigste, wie will man das beurteilen mit der Katze im Sack?
Und warum lernen die Leute die Synths vorstellen nicht einfach mal einen neutralen Akkord?


Aber mal ehrlich:

Dieses Synthdekor ist wirklich hässlich, dagegen ist der neue Elektron ja pure Zeitlosigkeit im Design. Da hilft nur schwarzes Gaffatape.
 
Klanggüte ist doch das wichtigste, wie will man das beurteilen mit der Katze im Sack?
Das ist das Problem bei Demos und Messen generell - es sei denn jemand macht mal was musikalisch schön - das ist aber eher selten - siehe Musikalische Nullen, Buchlabongos, Klischees und so weiter – von uns hier hat den noch keiner live gehört, das kommt also noch - manchmal gibt es auch bessere Demos, wenn man die Dinger nicht Nerds sondern Musikern gibt, kommt vor. Ich bin sicher, dass man damit was Tolles machen können wird. Wär echt nicht das erste Mal.

Schön ist natürlich anders, das ist richtig.


*PS - es gibt auch nerdige Musiker oder musikalische Nerds.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossinger

Dilettant™
Wäre natürlich nicht verkehrt, aber bei einem digitalen mit div. Waveforms die sich möglicherweise noch shapen lassen geht schon viel mit nur einem Oszi.
Schwebungen sicher nicht.
Schau Dir mal Videos vom Plaits an. Die "Modelle" basieren tlw. auf mehreren Oszillatoren, die sich von Schwebungen bis Intervallen gegeneinander verstimmen lassen. Wenn so ein Modell von Plaits übernommen wurde, dann hast Du quasi einen "Dual Oszillator".
 

Unifono0815

||||||||||
Evtl liegt es an der schlechten DemoqualitÄt der NAMM Videos
Die sind selten gut, solange ich mich erinnern kann. Würde auf anständige Demos und Reviews warten. Die Features versprechen schon ziemlich viel klangliche Möglichkeiten. Die Plaits Algo's alleine, sind schon ziemlich umfangreich im Soundspektrum.
Design finde ich auch furchtbar um erhlich zu sein
 

spk

|||||||||||
Ich mag die Größe, das ist ein schöner "Couch-Synthi" wie Microbrute, Drumbrute Impact, Monologue, etc. Die Volcas war für mich immer zu klein, aber den Microbrute habe ich auf meiner Couch geliebt... öhm, das kommt vielleicht jetzt etwas komisch rüber. :P
 
K

Kokain

Guest
Das ist das Problem bei Demos und Messen generell - es sei denn jemand macht mal was musikalisch schön - das ist aber eher selten - siehe Musikalische Nullen, Buchlabongos, Klischees und so weiter – von uns hier hat den noch keiner live gehört, das kommt also noch - manchmal gibt es auch bessere Demos, wenn man die Dinger nicht Nerds sondern Musikern gibt, kommt vor. Ich bin sicher, dass man damit was Tolles machen können wird. Wär echt nicht das erste Mal.

Schön ist natürlich anders, das ist richtig.

Das stimmt.

Aber ein einfacher gehaltener Mehrklang Akkord dann die Schwebungen bzw Modulationen probieren fänd ich aussagekräftiger und vor allem neutral.


Mal schaun, hab Lust auf was Neues.

Interessant find ich das 64step/ Pattern/ Preset-Speichersystem.
Das klingt inspirierend.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oli

|||||||||||
Und warum lernen die Leute die Synths vorstellen nicht einfach mal einen neutralen Akkord?
Interessante Idee.
Evtl. könnte man so ne Art standardisierten Test entwickeln (z.B. mit einem MIDI-File?), der dann für jeden Synth genutzt werden könnte, damit man eine Vergleichbarkeit über den Klang / Verhalten des Synths hätte?

Im 3D-Bereich gibt es z.B. einen standardisierten Test, allerdings geht es da "nur" um die Leistungsfähigkeit des Rechners (wie schnell der ein Bild berechnet) - das ist schon was Anderes als im Synthbereich, wo es ja eher nicht um Leistungsfähigkeit, sondern um den Klang geht...:
https://www.maxon.net/de/produkte/cinebench/

Hmmm... vielleicht ein Diskussionsthema für nen seperaten Thread?
 
ehrklang Akkord dann die Schwebungen bzw Modulationen probieren fänd ich aussagekräftiger
View: https://youtu.be/_4oEa8n5pgk?t=169


spiel mal ab 3:00 ab 2:45 vielleicht auch wegen Akkord - etwa - da bei 3:00 ist zB so ein "Modell" zu hören..
davor ein Akkord ARP - natürlich ist das ein Demo ohne Musik, mehr "durchhören" - aber das Filter kann man vorn ganz gut erkennen - kein Steiner. View Post <--
so bei 5:50 eher wavetablig, davor LoFi und so weiter..
Mal mit Akkord zufällig, mal nicht.. naja.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben