bassdrum synth diy?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von der_trickser, 21. Januar 2006.

  1. hallo und schönen guten tag.

    ihr seid hier wie es aussieht eine nette community.

    ich weiß es ist dreist sich frisch anzumelden und gleich nen thread zu machen, aber is jetzt halt so :) . also was mir vorschwebt steht schon im topic, ein stand alone bassdrum synth. so was wie jomox mbase01. also das prinzip. den sound kenn ich ja nicht. aber natürlich wär mir was 808/909 artiges am liebsten :oops: :D :lol: . dann hab ich win wenig gegoogled und mir gedacht das die 808 bass von der seite doch passen würde. man müsste den plan nur ein wenig modifizieren. was meint ihr? realisierbar? andere vorschläge

    mfg

    d_t
     
  2. Danke, und :hallo:

    Warum sollte das nicht gehen ?
    ein Netzteil dazu, alles schön verpacken und fertig.
    Was willst Du modifizieren ?
    Hat dann allerdings nur einen Triggereingang, wenn Du das mit MIDI machen wolltest, müsste natürlich noch ein Interface dazu.

    Ich würde mich aber noch ein bischen umschauen und evtl mehrer BD-Schaltungen einbauen, zwischen denen Du dann umschalten kannst. Gerade die Roland-Sachen mussten sich im Netz alle finden lassen.

    Schau dir auch die Modifikationen auf der selben Seite an :
    http://xlargex.xl.funpic.de/mainframe.p ... tent_id=11
     
  3. ja. da hast du wohl recht. midi wäre super, v.a. wenn man die parameter auch noch steuern könnte, aber ich kann nicht programmieren und so... bin ein relativer diy noob ( paar fx) aber mein vater ist e-technik ing der hilft mir ja... also mehrere schaltungen in ein gehäuse, wäre natürlich auch fein. oder 2 mal die gleich um 2 verschiedene sounds gleichzeitig zu haben
     
  4. Wenn du wirklich zur gleichen Zeit nur einen Sound haben willst, dann würde ich mir das Döpfer MCV4 MIDI-Interface kaufen, ist bezahlbar und man hat keinen Stress mit programmiererei. Es ist auch klein, man könnte es aus dem Gehäuse nehmen und mit in die BD-Kiste bauen.
    Ich mache es so mit meinem Modular. (Kommt allerdings dann noch ein zweites rein)

    Wenn Du mehrere Trigger brauchst, dann vielleicht das Papareille, welches Tommy im Semtex verbaut.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    wegen der Bassdrum, schau auch mal hier:
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=361

    Wegen dem MIDI-Interface:
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=4650

    Edit: Wegen der besseren Hilfe durch eine grössere Community würde ich persönlich eher das MIDIbox CV bauen statt dem Papareil Interface.
    Bzw. werde ich wohl auch, um ein MIDI/CV Interface kommt man mit nem Modular-System ja früher oder später nicht rum.
    Hab zwar in meinem SEMTEX eben das Papareil-Teil, aber so ein kleines transportables Ding ist schon ned schlecht.
     
  6. in dem von dir verlinkten thread werden aber keine bassdrum schematics gepostet...

    ein midi cv/gate converter bräuchte ich eh für meinen sh-101

    EDIT: das midibox cv hab ich auch schon gesehn nur versethe ich ned ganz aus was für teilen sich das teil zusammensetzt...
     
  7. Falls dich die Schaltungen von TR909 und Dr.Rhytm DR55 interessieren, die habe ich hier, müsste sie scannen.
    Schickst Du mir am besten per pm deine Mailadresse (Nicht posten - wg spamming)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Steht eigentlich auch alles auf der UCapps-Seite:

    Für den ganzen MIDIbox-Kram gibt's aber auch nen eigenes Forum:
    http://forum.midibox.org/

    Da steht auch schon einiges über die CV-Box,
    bitte immer erstmal ein bißchen in den Foren stöbern und suchen. ;-)

    Edit: Und die Wiki nicht vergessen:
    http://wiki.midibox.org/
     
  10. das is doch die snare was raumzeit am ende postet...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ups. :oops:

    Mail (bzw. PN) Ihn am besten mal direkt an, der schickt Dir sicher auch den Kram für die Bassdrum.
     
  12. gibt es irgendwelche effekte bzw wrsl distortions die bei bass "pflicht" sind und die man deswegn gleih einbauchen sollte?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    In der Bassdrum der 9090 ist Distortion schon eingebaut, Schaltplan gibt's hier:
    http://www.introspectiv.org

    Ansonsten wäre bei Bassdrums eher sparsam mit Effekten,
    was anderes als Distortion einzubauen lohnt IMHO daher nicht.

    An Flanger BDs hat man sich z.B. schnell tot gehört.
     
  14. Hallo,

    der Link zu meinem Bassdrummodul

    Rev.1A kann man auch mit nem Taster bedienen, um Töne zu erzeugen. Falls jedoch ein Controller das ganze ansteuern soll, dann lieber die Rev.1B aufbauen, die kann dann auch mit einem Trigger Signal von 5V arbeiten, während Rev.1A 15V Trigger braucht

    mfg

    raumzeit
     
  15. das steht da, ist aber nicht ganz richtig. wenn man das ding nicht nur mit sysex-daten bedienen will, braucht man noch ein display (nennt sich da lcd-module) und für die taster und den drehimpulsgeber noch ein din-modul (dinx1)...

    grüsse c.chaos
     
  16. also erstmal baue ich mir einen kleinen cv/gate adapter von uccaps um meinen sh mit nem midi keyboard zu steuern, dannach nehm ich die bassdrum in angriff...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man weiter liest, steht das aber auch da. :P
     
  18. oh ja, stimmt - das ist aber neu - da wurde die seite in letzter zeit geändert ;-)

    grüsse c.chaos
     
  19. kann es sein, dass die midibox cv relativ platzaufwendig ist? vor allem mit auot LC???

    achja und jetzt mal in die ferne gedacht, könnte ich die midibox cv, ohne display, auch in den bd synt6h einbauen???
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann schon sein, da hilft stapeln vielleicht ein wenig.

    In den BD-Synth kannste die natürlich auch einbauen,
    ohne Display musste die dann halt per MIDI (SysEx und Co) "programmieren".

    Die Papareil-Platine verbrät ein weniger Platz, ist allerdings
    nur per MIDI "programmierbar".
    Einen richtigen Feature-Vergleich hab ich noch nicht durchgeführt.
     
  21. also ich bin echt froh, dass ich die midibox-cv mit display, drehencoder und knöpfen gebaut habe. so kann ich sehr einfach alles einstellen (und ich stelle auch wirklich immer mal wieder was um) und die mehrkosten sind ja nun nicht so die welt...

    ich hab die midibox-cv mit dem "normalen" auot (nicht LC) gebaut und die platinen sind eigentlich wirklich nicht gross (aber die max-d/a-wandler fürs cv teuer).
    ich wollte mir das auch erst in den simplkesizer einbaun, in jetzt aber froh, dass ich es nicht gemacht hab. ich will mir jetzt noch mehr analog-kram bauen, aber 8x cv und 10x gate reichen erstmal für einige geräte...

    grüsse c.chaos
     
  22. nas gut, wenn man einfach die basdrum midifähig machen will, dann muss man ja wirklich nichts umstellen...
     
  23. hat dieses ding jetzt dann eigentlich mal wer versucht?
    ich wär interessiert übern sommer eine bd zu zimmern, denke, das wäre ein guter anfang. verstehe ich den plan richtig, dass 'accent' eine buchse und 'b2' bzw. '-b2' die stromzugänge darstellen? und 15v?
    gäbs dann eigentlich auch eine möglichkeit, dass auf 12v aufzubauen?

    vielen dank für hilfen jeglicher art!
     

  24. Ich habe zwei davon gebaut. Klingt sehr gut und kostet nicht viel. Statt Alu-Elkos würde ich Tantal nehmen, klingt fetter (habe beides probiert).
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    du sprichst von der xlargex ?

    die habe ich auch am laufen seit wenigen Tagen, bin aber gar nicht zufrieden.
    tönt schon fett, aber das ganze verhalten ist komisch.
    die original 808 kenne ich nicht, aber den klon von metalbox. Das ist viel musikalischer justierbar
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    :harhar: ja klar. Und wenn du die Ladeelkos dicker machst klingt der Bass noch fetter.
     
  27. nur für die im signalpfad.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ähm .. und du glaubst *ernsthaft* das ist ein hörbarer Unterschied rausgekommen ist?

    Dann poste bitte deine Vergleichtracks und Logfiles - oder such dir ein Forum für audioestoerische Hörtestverweigerer - im DIY hier hat unbelegter pseudoaudiphiler Dünnschiß jedenfalls nichts zu suchen.
     
  29. Mit den erweiterten Kontrollen kann man das Filter in die Übersteuerung bringen. Dafür ist das Modul aber auch flexibler als die echte 808. Wenn Du die Parameter des Original willst musst Du einfach nur die zusätzlichen Kontrollen entfernen.
    Mich stört eigentlich nur, dass man das Triggersignal hört. Dem kann aber abgeholfen werden, indem man es aus dem hörbaren Bereich verschiebt (über 18 khz).
     
  30. Ja klar macht das einen Unterschied. Im Calrec EQ sorgen die Tantal-Kondensatoren auch für die spezielle Färbung, kannst Du gerne im Prodigy-Forum nachlesen. Nur weil Du nach eigenem Bekunden über "Holzhohren" verfügst heisst das nicht, dass solche Unterschiede nicht existieren. Und beweisen muss ich überhaupt nichts, wer will kann das gerne in seinem Modul ausprobieren, die Teile kosten ja nur ein paar Cents.
     

Diese Seite empfehlen