Beat Programmierung ?

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von Syme0n, 24. Mai 2018.

  1. Syme0n

    Syme0n ||

  2. NickLimegrove

    NickLimegrove |̶|̶|̶|̶ ̶ |̶|̶|̶|̶ |||

    Die Drums selber sind unauffällig, 4/4 bei ~160bpm. Das Schräge kommt im Zusammenspiel mit dem Bass rein, der massiv synkopiert ist und wahrscheinlich auch ein ganzes Metrum hat.
     
    Syme0n gefällt das.
  3. Syme0n

    Syme0n ||

    das heisst genau was? metrum?=
     
  4. Der Beat ist einfach 4/4 und der Bass nicht, so dass der Bass sich etwa alle 4 Takten zum Rest verschiebt.
     
  5. Sunwave

    Sunwave ||

    Kling cool!

    Spontan würde ich sagen, der Bass hat um die 120 BPM, er wiederholt sich also nach 11-13 Steps des normalen Beats. Was es aber dazu noch spannend macht sind die wie kleine Fehler klingenden Variationen im Bass.
     
  6. NickLimegrove

    NickLimegrove |̶|̶|̶|̶ ̶ |̶|̶|̶|̶ |||

    Mit der Angabe "Metrum" bezeichnest du (ich versuch's jetzt mal so simpel wie möglich), zum einen was sozusagen die Grund-Einheit deines Beats ist (das ist die Zahl im Nenner), und zum andern wie viele dieser Grundeinheiten einen Takt bilden (die Zahl im Zähler).

    Allseits beliebt soll ja der ⁴/₄-Takt sein. Das heißt dann, deine Grundeinheit ist die Viertelnote (die 4 im Nenner), und die Länge eines vollständigen Taktes ist (durch die 4 im Zähler) als vier dieser Viertelnoten angegeben.

    Wenn man jetzt sagt, das Metrum im Bass sei anders, dann meint man damit erstmal nicht viel mehr das das was Sunwave sagt^. Mein Eindruck ist auch: straighter 4/4-Beat (~160), und im Bass-Loop eine krumme Länge, sowas wie 37/4 oder so. Aber schon dasselbe Tempo. Dass der Bass langsamer laufen würde, kommt mir wie eine Täuschung vor, die sich aus diesen verschiedenen Taktmaßen und auch der Synkopierung ergibt. Denn was ja auffällt, ist, dass bei aller gefühlten Schrägheit die hohen/akzentuierten Bassnoten trotzdem ins Raster des Beats fallen, immer auf die unbetonten 1/8, also die "und" zwischen dem "buff" und dem "zack". Überhaupt, gerade nach mehrmaligem Hören, verflüchtigt sich der ganze Effekt dann doch. Man groovt sich am Anfang (solo-Bass) halt auf ein langsameres Tempo ein und findet die einsetzenden Drums dann erstmal komisch. Aber wenn man den Track erst ab der Mitte startet, oder den Anfang vergessen hat, ist alles nur noch halb so wild.

    Schöner Fund übrigens. Wie nennt man sowas? Läuft sowas heute noch unter "Techno"? Seit Mitte/Ende 90er ist zumindest hier in Berlin doch alles tabu, was über 130bpm läuft (?).
     
    onkelguenni und xenosapien gefällt das.
  7. NickLimegrove

    NickLimegrove |̶|̶|̶|̶ ̶ |̶|̶|̶|̶ |||

  8. maak

    maak |||

  9. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Wie machst du das mit nem Frequenz Shifter?
     
  10. maak

    maak |||

    Habs mir noch mal anghört. Meine da oben wurde das eher mit ner Filterfahrt die ausm Beat läuft gemacht (LFO?)

    Den Shifter nutz ich meistens als Chorus Effekt. Der Bass läuft dann son bisschen zwischen L und R.

    Wie hier
    https://chirb.it/MgfMct

    Wenn man den Track dann aber wieder auf Mono stellt hat man diese Wechsel in der Lautstärke.
     
    Green Dino gefällt das.
  11. Wesyndiv

    Wesyndiv .....

    Das klingt schon cool. Leider hat er sich nich getraut bei dem Spiel noch ne passende Seqenzerline reinzufuddeln ;-). der könnte aufregender klingen.

    Gruß
    Wes
     
  12. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Mit phasenversetzten LFO´s dann, oder wie?

    Also ich hatte gerade ziemlich coole Ergebnisse mit nem Frequency Shifter und nem Chorus auf ner Bass Spur, die danach mit dem Utility wieder auf mono gestellt wurden.
    Da kann man richtig schön Rumspielen!11

    Danke dafür auf jeden Fall^^ :mrgreen:

    Das könnte sein! Auf jeden Fall hatte ich schon ähnliche Klänge gebaut bei denen ein LFO mit 100% Depth auf den Filter geroutet wurde. Filter fast schließen, LFO Speed muss man dann halt schauen, dass es zum Pattern passt bzw. halt leicht daneben passt. LFO Retrig ausschalten und einfach mal ausprobieren ^^

    Modulation der Releasezeit der Amphüllkurve mit nem langsamen LFO könnte auch bzw. zusätzlich sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2018
  13. maak

    maak |||

    kein Ding.

    Ne ganz einfach Schalter auf "wide" stellen und dann am fine Gegler direkt dadrüber ganz wenig einstellen.
    Je nach Sound hilft auch etwa LFO und Phasenverschiebung (der Abschnitt auf der linken Seite)
     
  14. verstaerker

    verstaerker ||||||||

    lustig hab letzte Woche ganz ähnliche Sachen mit den pyramid im polyrhythm-mode rumprobiert .. beats 4/4
    Bass 5/16 .. da war der Bass dann schneller

    auf jeden Fall n großes Feld für Experimente