Behringer will Plugins und DAWs anbieten?

Sticki201

*****
Ähm hab noch mal geschaut. Die teuren sachen bei live und Cubase sind ja die versionen wo man die ganzen Extras wie Sample packete und so mitbezahlt. Bei den Versionen ohne diesen Extras ist ja der Preis auch inordnung.;-)
 

siebenachtel

|||||||||||||
behringer zeichnete sich bislang dadurch aus, dass sie vorhandes kopieren und billiger machen. mit sofware ist das gar ncith so einfach, bei alle dem fast kostenlosen bzw. mitgelieferten was es heute so gibt.
ja, ....nen DAW code können se nicht einfach so auslesen.......,ne ?


Behringer tut sich nicht mit innovativem denken hervor.
ALLES läuft über den Preis.
( falls einspruch kommt ? ne, in "den" synths waren keine innovationen zu sehen / da hängt die messlatte woanders, IMHO)


ahh warte, die haben ne Abkürzung gefunden, einfach jede dritte Null und dritte Eins auslassen......:pruust:
ersparnis wird selbstverständlich an den Kunden weiter gegeben.
( bin kein Behringer ist sowieso schlecht schwätzer btw. ......aber: ....die klonerei ist sowas von;.....billich)

"die" DAW nennt sich dann: "Minus Three",
Werbespruch: "wir haben "DAW" schlanker gemacht, jetzt kanns jeder bedienen"
;-)
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Es wäre besser sie würden den Sequentix Cirklon klonen, für 149.- und in Stückzahlen lieferbar...
Eigenständige Audio-Systeme, deren Hardware in einem eigenen Rechner, einen MacOS Clone, untergebracht ist, der ausschließlich für die Audio-Aufzeichnung und -Bearbeitung zuständig ist - und das beste von Logic Pro X, FL Studio, Reaper, Ableton, Bitwig, PreSonus Studio One, Cubase, Pro Tools, ... vereint.
Leicht bedienbar für 90.9€
 
... Ist halt nichts für Hipster.
Doch...für die wahren Hipster ;-)

Spaß beiseite: Werde REAPER ernsthaft ausprobieren - Audio war wohl immer schon recht gut implementiert, Midi ist mittlerweile auch auf einem hohen Level.

Gibt es hier im Forum REAPER Experten oder bestenfalls einen dedizierten Thread dazu? Mal suchen...
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Das erste was einer schlanken DAW widerfahren wird, ist ein grosses Bad in Feature-Requests.
Ja, leider.
Zu nölen und zu fordern gibbet ja immer was. Verstehe nicht, dass die Leute sich nicht einfach nur auf die Features einlassen können, die moderne DAWs bieten. Dieser Featuritis-Wahn wird sich mir nie wirklich erschließen.
 
Dass Behringer eine DAW und Plugins anbietet, kann ich mir nicht vorstellen. Denn hier hätten sie kein Alleinstellungsmerkmal. Die Preise sind hier schon im Keller und viele Firmen bieten schon Kellerpreise an. Hier wäre Behringer nur eine Firma unter vielen!
 

Reisender

|||||
Ein Kellerpreis bietet doch nur Apple an um die Kunden mit Logic ins Apple Universum zu locken. Ansonsten kosten Vollversions DAWs zwischen 300-600 EUR was nun wirklich kein Schnäpchen ist. Wenn Behringer es schafft sowas wie Logic auch für andere Plattformen als MacOS anzubieten werden sie sich ein gutes Stück vom DAW-Kuchen abschneiden können. Gut Reaper fällt hier echt raus. Vielleicht bringt es da wirklich die Masse an Verkäufen oder der Entwickler hat mit Winamp so viel Geld verdient dass die Marge gegen Null geht, wer weiß.

Ich werde das auf jeden Fall sehr interessiert beobachten.
 
Ein guter Preis ist aber weiterhin kein Alleinstellungsmerkmal, ebenso wie das Anbieten auf vielen Plattformen. Wessen Marktsegmente will man damit angreifen? Die paar Nutzer von Reaper? Damit kriegt man vielleicht ein Stück der Kirsche auf dem Kuchen, aber kein Stück. Elementar um sein Produkt zu verkaufen ist eben ein Alleinstellungsmerkmal.
 

Reisender

|||||
Nein, aber ein guter Preis für eine gut zu bedienende und übersichtliche DAW wäre ein Alleinstellungsmerkmal oder dass es diese DAW dann auch als Hardware geben könnte wäre z.B. der absolute Knaller. Stell dir vor man könnte das Projekt auf dezidierter Hardware nutzen aber auch am PC oder Tablet mit weiter arbeiten? Ach es gibt so viel was man bei DAWs verbessern könnte. Die meisten DAWs sind über die Jahre gewachsene Müllhalden von alten Funktionen die man alle versucht irgendwie bedienbar und übersichtlich zu halten. Das ist oft ein Flickenteppich aus allen möglichen Requests und den Willen es nicht zu dolle abzuändern damit sich alte User nicht umgewöhnen müssen.

Ich bin über jede DAW froh die von Grund auf neu entwickelt wird und hoffe dass ich noch viele solcher mal testen kann.
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Nein, aber ein guter Preis für eine gut zu bedienende und übersichtliche DAW wäre ein Alleinstellungsmerkmal oder dass es diese DAW dann auch als Hardware geben könnte wäre z.B. der absolute Knaller. Stell dir vor man könnte das Projekt auf dezidierter Hardware nutzen aber auch am PC oder Tablet mit weiter arbeiten? Ach es gibt so viel was man bei DAWs verbessern könnte. Die meisten DAWs sind über die Jahre gewachsene Müllhalden von alten Funktionen die man alle versucht irgendwie bedienbar und übersichtlich zu halten. Das ist oft ein Flickenteppich aus allen möglichen Requests und den Willen es nicht zu dolle abzuändern damit sich alte User nicht umgewöhnen müssen.

Ich bin über jede DAW froh die von Grund auf neu entwickelt wird und hoffe dass ich noch viele solcher mal testen kann.
Sorry, aber dein letzter Satz lässt darauf schließen, dass es dir in erster Linie wohl eher nicht darum geht, Musik zu machen, oder?
 

Reisender

|||||
Ich interessiere mich für das Musik machen aber auch für die Technik dahinter, in meinem Falle Software, da ich aus dieser Branche komme. Die Technik hinter Hardware Synthesizer kommt gerade da mit zu auch.

Technik und Musik machen interessiert mich also gleichermaßen und wenn ich das Forum hier verstanden habe, dann geht es viele hier genauso. Also den Leute ist das diskutieren über Technik genauso wichtig wie das übers Musik machen, wenn nicht sogar wichtiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Ich interessiere mich für das Musik machen aber auch für die Technik dahinter, in meinem Falle Software, da ich aus dieser Branche komme. Die Technik hinter Hardware Synthesizer kommt gerade da mit zu auch.

Technik und Musik machen interessiert mich also gleichermaßen und wenn ich das Forum hier verstanden habe, dann geht es viele hier genauso. Also den Leute ist das diskutieren über Technik genauso wichtig wie das übers Musik machen, wenn nicht sogar wichtiger.
Ja, nee... nicht als Kritik auffassen, aber ich versuche ernsthaft hinter der Motivation zu kommen, alle durchtesten zu wollen. Hatte in den frühen VSTI und VST Tagen ja auch mal 3 DAWs quasi parallel genutzt, aber mehr aus einer Notwendigkeit heraus. Empfand das eher als Hemmschuh, denn als inspirierend. Nun versteh ich dich da schon ein bisschen besser. Ansonsten, ja, ich vermute, dass in diesem Forum hier eher mehr Leute so ticken wie du als ich. Bin kein Nerd, wirklich eher der klassische User, Anwender von Studioequipment, Instrumenten usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GM10541

Guest
Mal angenommen Behringer würde eine einfache übersichtliche reduzierte DAW rausbringen. Ich bin sicher das es schon in der Beta Phase losgehen würde mit den Featurerequests, das ist immer so. Dazu braucht man nur in die Foren der einschlägigen Softwarehersteller gucken. Eine Integration bestehender Hardware von Behringer in verschiedene DAW's fände ich deutlich sinnvoller. Zum Beispiel die Plugins der Mixer als VST um Mixertemplates für die jeweilige DAW exportieren zu können. MIDI2.0 steht auch noch aus, sowas wie die Roli Seaboards wäre auch ganz gut. Behringer sollte erstmal die Synthsache richtig ausbauen und dort Qualität und Innovation abliefern.
 

Reisender

|||||
Viele Features und Übersichlichkeit schließen sich aber nicht aus. Das ist halt die hohe Kunst der Software-Entwicklung dafür zu sorgen das eben nicht bei einem Kontexmenu einen gleich 20 Punkte entgegen springen usw.

Deswegen bin ich der Meinung dass in der DAW Welt noch viiiiiiiel Luft nach oben ist.
 
G

GM10541

Guest
Viele Features und Übersichlichkeit schließen sich aber nicht aus. Das ist halt die hohe Kunst der Software-Entwicklung dafür zu sorgen das eben nicht bei einem Kontexmenu einen gleich 20 Punkte entgegen springen usw.

Deswegen bin ich der Meinung dass in der DAW Welt noch viiiiiiiel Luft nach oben ist.
Für die Übersichtlichkeit habe ich Ableton, für die tausend Optionen und als klassiche DAW Reaper und zum rumfriemeln und frickeln Renoise. Ich denke da wird sich auch nichts mehr dran ändern. Ausser zum ausprobieren, als Tester vielleicht.
 

Feinstrom

|||||||||||||
Eine DAW für Software Muffel wäre toll.

MIDI & Audio aber alles aus einem Guss, So wie ein Fairlight. Nur ohne Ladezeiten (SSD).
Wäre halt mehr Hardware. Vom Bedieninterface irgendwie wie ihr Wing Mixer.

Anhang anzeigen 63320
Genau! Sowas in der Art hatte ich weiter oben mit meinem Rhizome-Denkansatz gemeint.
Vermutlich könnte man 80% des Wing-Mixers direkt übernehmen, aber da hab ich null Ahnung und möchte nicht spekulieren...

Schöne Grüße,
Bert
 

Reisender

|||||
An den Wing Mixer habe ich auch gedacht. Also dass Behringer aus der Software viel für seine DAW nutzen könnte und wahrscheinlich wird der Mixer dann super gut in der DAW zu integrieren sein.

Behringer hat wirklich das Potential viel in der Industrie zu bewegen.
 


Neueste Beiträge

News

Oben