beim Micro Korg "Schlumpfen-Tasten" umgehen !!!!

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von guentherle, 1. Februar 2013.

  1. guentherle

    guentherle Tach

    Hallo,
    habe gestern meinen MicroKorg bekommen und
    bin über die "Schlumpfen-Tastatur" entsetzt!!!
    Bei Live-auftritten und mit etwas Alkohol im Blut
    ist dies ja ein Riesenwagnis, diese "Kinder-Tasten" sicher zu treffen....

    Wirkte auf dem Photo alles groesser...aber egal, selber schuld,
    hätte ich besser lesen müssen....
    Nun meine einfache Frage:

    Kann ich an den microKorg irgendwie eine "Grössere Tastatur" bzw ein 08/15 Keyboard anschließen (und somit dann auf den grossen Tasten spielen) und der Micro korg
    funktioniert mit all seinen Features trotzdem ???

    Habe bisher leider noch keine grossen Erfahrungen mit synthis gesammelt...

    Danke für alle Antworten
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Das Zauberwort heist MIDI.
    Kurz: Ja, geht!
     
  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: beim Micro Korg "Schlumpfen-Tasten" umgehen !!!!

    Klar geht das, einfach in den MIDI input reingehen mit dem anderen Keyboard.
     
  4. mink99

    mink99 bin angekommen

  5. guentherle

    guentherle Tach

    Wahnsinn, wie schnell das hier geht....
    super danke für die schnellen Antworten !

    by the way, hat hier im Forum jemand eine Ahnung zum Thema:
    Namensgebung für eine Band und die damit verbundenen Probleme,
    wenn auf einmal woanders auf dieser schönen Welt jemand auftaucht,
    der den gleichen Namen hat....
    vielleicht gibt es hier im Forum ein paar Musiker, die die gleichen Probleme haben/hatten...
    und mir einen tipp geben können, wo ich so ne Frage poste....
    (klar könnte man einen juristen fragen, aber der will ja leider für jeden Anruf ne Menge geld)

    Dankeschön für alle tipps
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Dann freut man sich, dass die Grundlagen einer langfristigen Freundschaft gegeben sind: Man hat Leute gefunden die auf der gleichen Wellenlänge funken. :supi:

    Dass es dabei zu Problemen kommt, die den Rat eines Juristen erfordern, kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube aber es gibt bei Juristen sowas wie eine "kostenlose Erstberatung".
     
  7. darsho

    darsho verkanntes Genie

  8. guentherle

    guentherle Tach

    mei Jungs und Mädels...
    ihr seid echt klasse...
    somit habe ich heute mehr oder weniger 2 problemchen (Korg und Bandname) gelöst....

    daruf erst mal ein weissbierchen....
     
  9. Starkstrom

    Starkstrom Tach

    Na denn.... :party:

    Die Sache mit der "Fernbedienung" Deines Synths ist sicher im Handbuch genau beschrieben. Am Besten mal da nachlesen - eventuell musst Du noch den richtigen Kanal einstellen.... :dunno:


    achso ja und

    :hallo:

    Schönes Wochenende
    :peace:
     
  10. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    endlich normale menschen .... *cheers*
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wieso dann keinen R3 gekauft, der hat doch große Tasten..
    Weil ist ja eigentlich unpraktisch wenn man eine ext. Tastatur an einen Synth mit Tastatur hängt, obwohl es eine Großtastenversion gibt mit gleicher Klangerzeugung.. Zumindest wenn es um Microkorg XL geht.

    aber entsetzt sein? Dafür gibt es ja Rücktausch und R3, wäre sicher besser für dich - wenn du diese Haltung hast.

    identischen MIDI Kanal wählen an Steuerkeyboard und Microkorg - schon kannst du ihn steuern.
     
  13. darsho

    darsho verkanntes Genie

    naja, die klingen schon anders, oder ?
    Und hat der R3 so einen geilen Gate/Arpeggiator und nen Vocoder ?

    MK ist schon ein sehr praktsiches Teil. Und die Presets sind super (finde ich zumindest).
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Klang wird nicht durch den Arper bestimmt, der R3 hat sogar bessere Möglichkeiten als der alte Microkorg was Arper und sogar Modsequencer angeht.

    Der neuere Teil MicrokorgXL, Radias und R3 klingt hifimäßig, der alte etwas rauher MS2000 und Microkorg.
    Vocoder hat er natürlich auch.
     
  15. guentherle

    guentherle Tach

    warum ich mich für den Micro Korg entschieden habe..... ganz einfach:
    überall wird der geile,bodenständige,dreckige sound gelobt....und das liebe ich !
    und zweitens:
    als ich gestern vor diesem "gerade mal ausgepackten und nie gespielten Ding" stand,
    habe ich schon kurz überlegt, ob das Sinn macht mit den kleinen" Pygmäen-Tasten"...
    aber als ich dann den Preis hörte, für den ich das "nagelneue , unbefleckte Ding" kriegen würde
    habe ich einfach kurzerhand zugeschlagen, gekauft und mitgenommen....

    eben mit dem "Hintergedanken im Kopf", daß man da ja wohl irgendwie eine andere Tastatur anschliessen kann.....

    ich werde dies mal in den nächsten Tagen ausprobieren.........
    -hoffe mal, daß man da nicht so viel rumstellen muß- und wenn es funkt is gut...
    wenn nicht, hoffe ich auf Hilfe aus diesem Forum
    bzw. kann ich den MicroKorg ja immer noch verscherbeln und mir eventuell
    einen Novation ultranova kaufen
    soll ja auch nicht von schlechten Eltern sein...und der hat -soweit ich mich erinnere- grosse bzw grössere Tasten,
    die ich auch mit 3 Weissbier intus noch treffe....
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, die große Version davon mit identischem Klang plus Modsequencer ist der MS2000, der ist größer und hat halt die großen Tasten. Das wäre doch besser, und Knöpfe auch.

    Der Sound ist jedenfalls gleich. Deshalb ja auch meine Empfehlung.
    Nein, viel umstellen musst du nicht, nur den MIDIkanal wählen (es gibt 16 davon).

    Ultranova klingt ganz anders, dann wäre halt der R3 auch noch eine Alternative wenn es nur um die Tastatur geht, - wie gesagt, die neuere Engine hat auch viele Möglichkeiten, sogar viel mehr als der Microkorg und ist identisch mit dem XL.. Da geht auch einiges mit, du sprichst bestimmt von dem rauhen Sound der durch aktivieren der Distortfunktion im AMP Bereich entsteht.

    Ja, auch ich schätze das sehr. Aber ich hab die Tasten sehr schätzen gelernt, weil es einfach für live besser passt, klein zu sein.
    Ich war nie besoffen, aber ich kenne Bands die so klingen *g*
    Nee, mal im Ernst.. weiss nicht wie desorganisiert man ist, wenn man sich die Kante gibt, da ich der Ansicht bin, dass man auf der Bühne halt auch das Maximum gibt. Aber ich denke mit Lampenfieber und Unsicherheit kann man ihn auch spielen und ich finde in Teilen sogar besser, weil man mehr greifen kann ..

    Will sagen - ich denke das ist eine Frage der Gewöhnung. Ich habe ihn seinerzeit gekauft für Live und hab die kleinen Tasten sozusagen mitgenommen und im Nachhinein für viel besser empfunden als erwartet.
     
  17. guentherle

    guentherle Tach

    ....ja, bestimmt ist das mit den kleinen tasten NUR übungssache...
    aber so beim ersten Hingucken und spielen ist es schon mehr als "ungewöhnlich"

    meine tochter ist jetzt 9 Jahre jung, spielt Klavier, und die findet die kleinen Tasten echt "Süss".....
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist doch mal n Ansatz.
    Aber vielleicht ist es ja ganz interessant für dich, was sonst noch möglich ist, ohne den Sound zu verlieren.

    Ich bin heute Verfechter dieses Formfaktors ;-)
    Übrigens war ich auch nicht von Anfang an Fan von Grooveboxen. Sowas kann sich ändern.

    Naja, vielleicht rutschst du ja noch rein, ansonsten - MIDI Tasten anschließen, gleichen MIDI Kanal wählen im MIDI Menü (unterer Anwahlknopf ganz nach rechts)

    ganz vorn - erstes Poti ist dann der MIDI Kanal. Außerdem kannst du von Drumcomputern und Sequencern oder Computer ja auch noch den Arpeggiator synchronisieren mit MIDI.
     
  19. Hoodie

    Hoodie Tach

    Der ist gut,
    Ist auch der Grund, warum alle Minis bei mir wieder rausgeflogen sind.
    MIDI ist zwar die technische Lösung - aber optisch konnte ich das nicht ertragen.
    Hatte aber genug andere Geräte um den MicroKorg und den MINI MS20Controller aus der Legacy Serie zu verbannen.
    Sowas gehört in die Puppenstube und nicht ins Studio!

    LG Hoodie
     
  20. guentherle

    guentherle Tach

    Ok..habe seit dem wochenende die bedienungsanleitung gelesen und es dürfte KEIN problem sein, da so ne MIDI tastatur anzuschliessen...

    und nun die frage:
    könnt ihr mir irgendeine MidiTastatur empfehlen....
    die vor allem nicht mehr kostet, wie ich für den Korg ausgegeben habe
    und die schöne GROSSE Tasten hat.....

    besten Dank für Eure Tipps
     
  21. mink99

    mink99 bin angekommen

    Geh in Laden und probier's aus, was der eine toll findet, kann der andere nicht drauf spielen .....
     
  22. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ja, unbedingt ausprobieren. Manche Leute mögen Labbertasten, manche welche mit starkem Druckpunkt. Das ist sehr individuell.
     
  23. Hoodie

    Hoodie Tach

    Genau, das würde ich auch lieber vorschlagen. z.B. mögen viele die Axiom Tastatur, die mir persönliuch gar nicht gefallen hatte.
    Ich lande meist bei Edirol Roland

    Man sollte auch schon vorher darauf achten, ob man ein Netzteil benötigt.

    LG Hoodie
     

Diese Seite empfehlen