bekomme ich diese synths mit dem vius B hin?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 19. März 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo,

    habe mal zwei synths aus zwei verschiedenen liedern rausgesucht.
    jedoch beides von einer band...
    welcher synth kann das wohl sein?
    aber viel wichtiger:

    bekomme ich solche synth sounds mit meinem virus B hin, und wenn ja WIE? sägezahn,distortion,filters...

    Synth1!

    Synth2!

    lg
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der "Trick" heißt hier Oszilator-Sync.
    (Kompletter Rest nach Geschmack - einfach Sync einschalten und an den Oszilatorfrequenzen rumspielen. )
     
  3. Sound 1: Ah. "Only" von NIN. Ich höre hier evtl. eine kleine Prise Distortion und vor allem EQ-Einsatz. Tiefe Mitten abgesenkt, obere Mitten etwas angehoben, damit es so ein bißchen "gnäää gnäää" macht, also nasal klingt. Zwei oder drei enge Pulswellen- oder Sägezahn-Oszis, gegeneinander etwas verstimmt und die Höhen etwas mit einem Lowpass beschnitten.
    Mit dem internen Verzerrer des Virus wird's schwierig, denn der klingt sehr kalt und spitz. Eher ein Amp-Simulation-PlugIn benutzen, oder ein gutes Distortion, das für Bass-Sounds geeignet ist...

    Sound 2: Und wieder NIN. "The Hand That Feeds". Im Video sieht man Alessandro Cortini diese Linie auf einem ARP Odyssey White Face spielen. Und ich denke, das kommt sogar hin. Der Ringmodulator vom Odyssey klingt echt so! Sync könnte auch dabei sein, aber das müsste ich an meinem Ody erstmal probieren... Solche Riffs sind die Spezialität von duophonen Synths, man hört die beiden Oszillatoren so richtig geil hin- und her eiern. Man stelle etwas Portamento ein, halte eine Taste und spiele darüber eine zweite monophone Linie, lasse aber immer mal zwischendurch wieder los, damit der 2. Oszillator auf die Tonhöhe des ersten runtersackt. Ringmodulator rules!
    Monophon oder polyphon kann man so etwas nicht spielen.
    Und leider hat der Virus keine Duophonie. Ich versteige mich hier zu der Aussage: Das kriegt man mit dem Virus nicht hin. Sorry. Vielleicht mit anderen Tricks und einem externen Ringmod...
     
  4. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

  5. Den Virus solo vielleicht, ja. Aber diverse Viren sind bei NIN sicher immer mal dabei. Ich glaube, bei irgendeinem NIN-Remix-Kit gab es auch Spuren, die mit "Virus" benannt waren. Aber so wie der Reznor arbeitet, kann man das ja oft kaum nachvollziehen, wenn man nur den Sound hört.
    Seit "With Teeth" und "Year Zero" hat er mehr mit Modularsynths gearbeitet, wenn ich mich nicht irre. Und wer kann da schon sagen, welche Gitarre und welcher Moogerfooger mit welchem Doepfer durch welchen Voyager in welchen Hau-mich-blau geroutet wurde?

    @Bluescreen: Geile Klangbeispiele übrigens! Groovy! :D
     
  6. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    War ja nur nicht ganz ernstgemeinter Anlass um meine Beispiele posten zu können. Der Virus ist sicher ein guter und vielseitiger Allrounder.

    Hau-mich-blau = Metasonix? Reznor's Einzelspuren klingen oft ziemlich scrotumsquashed, buttprobed oder wretch-maschiniert ;-)
     
  7. Also... ich halte bei den Schnäils alles für möglich... ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    cool hier mal ein paar NIN fans zu treffen..

    ein sound habe ich noch...auch ebenfalls aus einem NIN song.

    Sound!

    ein pad: so schön am eiern, so schön schlicht...herrlich
    jemand eine idee? dürfte ja mit dem virus machbar sein oder?



    da ich fast alle offiziellen mulitrack-sessions von NIN auf meiner festplatte habe, habe ich mich mal durch die sounds gewurschtelt und habe dabei zwei spuren gefunden die ein "virus" in der beschriftung enthielten:

    Virus Stab

    Virus Pad

    beide aus dem song "vessel" von dem album "year zero".

    bei den letztes "virus"-sounds gehts es mir nich darum sie nachzubasteln.
    wollte sie nur mal für die allgemeinheit posten.

    aber das pad aus dem ersten link würde ich mir schon ganz gerne nachbauen
     
  9. Der Link geht net... aber "eiernde, schlichte Pads"... das sollte mit dem Virus funktionieren. Warum bist Du denn eigentlich so auf NIN-Sounds fixiert, wenn ich fragen darf? Grad so 'ne Phase? Kann ich ja verstehen, ich mag die Schnäils ja im großen und ganzen auch gern... ;-)

    @Bluescreen: Ja, der Virus ist ein toller Allrounder, das stimmt. Hab ihn nach über 10 Jahren noch immer nicht ausgelotet, ich nehme da viel zu oft dieselben Trampelpfade... :)
     
  10. Neo

    Neo aktiviert

    Gibts denn auch andere ? :) ;-)
    NIN ist Kult. :cool:

    Interessant wäre ob man die Sounds auch mit dem Creamware Arp hinbekommen würde. :dunno:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. Äähhh... also, bin ich jetzt komplett dämlich?... es gibt da immer noch nur einen "404 - Can't find that track"... aber wenn es das ist, was Du meinst... das kriegt man mit einem Virus b bestimmt hin! :lol:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

  14. Das ist ein 08/15-Padsound... aber schön, so ein Brot- und Butter-Sound. Das kriegst Du mit 99% aller polyphonen Synths hin.

    Aber es sei. Beide Oszillatoren auf Sägezahn, leicht verstimmen. LFO 1 moduliert beide OSCs ganz langsam und mit Tiefe "+6". Als Effekt der Virus-interne Chorus. Filter LP, minimale Resonanz, Cutoff-Regler auf 11 Uhr. Die Attack ist hier etwas zu hart, aber ich bin ja kein Sound-Kujau. ;-)

    Den Rest findest Du schon selber raus... das ist echt simpel.

    Virus b, Frankfurt am Main, 29. März.2009, 12:09 Uhr:

    http://www.monozelle.de/transport/Virus_Pad.mp3

    Akkordfolge C Dur, G Dur, D Dur, A Dur. ... Huch... Herr Reznor, alles in Ordnung? ;-)
     
  15. Oh f*** im Quadrat. Mit sowas verbringe ich meinen Sonntag! LOL :D

    Aber das hat mich jetzt selber interessiert. Die Line aus "The Hand that feeds" ist definitiv ein ARP Odyssey. Sowas geht eben nur mit Duophonie.
    Den Sound hab ich fast haargenau reproduziert bekommen. Kein Sync - es ist tatsächlich der Ringmodulator, der den Sound hier macht.

    Und hier ist mein Ody, keine Effekte, kein EQ, nur mit Beat drunter:

    http://www.monozelle.de/transport/ARP_NIN.mp3

    Nein, zumindest sowas nicht. Ich habe den Creamware Prodyssey. Den kann man eben "leider" nur mono- oder polyphon spielen, nicht beide Oszillatoren unabhängig voneinander. Und er klingt auch anders, teilweise sogar sehr anders. :)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da der "Grundton" (nennen wir ihn mal A) ja die ganze Zeit stehenbleibt, kann man für einen Oszilator einfach das Keytracking abschalten und ihn "per Hand" fest auf das A stimmen.
    Dann den Synth auf Monophon (falls er das nicht sowieso ist) und "Last Key Priority" stellen. Der andere Oszilator hat normales Keytracking, Ringmodulator kommt zwischen die beiden Oszilatoren, Signal=Rechteckwelle (d.h. auch jeder billige analog-digitale ExOr-Ring tut).

    A festhalten und die anderen Töne spielen.

    Dann spring der Ton, wenn kein anderer kommt immer wieder auf das A zurück, und bei den anderen Tönen hat man dann die Ringmodulation zwischen A und dem jeweiligen Ton.
     
  17. Stimmt, Du hast recht. Beim Virus b müsste das gehen. Dann ist man halt auf A festgelegt, aber ein Ansatz wär's. ;-)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    krass... mit deinem ody hast du die synth-line aus "the hand that feeds" genau so hinbekommen.
    und das pad aus dem virus ist auch schön... allerdings bin ich noch nicht ganz dazugekommen, es auch zu probieren
     

Diese Seite empfehlen